Archiv der Kategorie: Deutschland – Russland

Ukraine, Russland und die anderen. Teil 22

5092864

Der Chefberater des ukrainischen Innenministers Anton Geraschtschenko (rechts im Bildmit einem Mitglied vom „Rechten Sektor“) hat angeboten, auf der Webseite „Mirotworets“ ( z.Dt. „Friedensstifter“, [sic] ) beliebige Informationen über die Militärangehörigen der russischen Luft- und Weltraum Streitkräfte, die in Syrien gegen die Militanten des sogenannten und in Russland untersagten „Islamischen Staates“ kämpfen, zu veröffentlichen.

Auf seiner Seite im sozialen Netzwerk Facebook (im Artikel auf das blaues Wort klicken) hat er geschrieben, dass die Fotos und die Daten der russischen Militärangehörigen den Terroristen und ihren „Mitmenschen“ in Russland helfen werden sich an ihnen „nach den Kanons der Scharia“ für die Bombardierungen der Objekte des „IS“ in Syrien zu rächen.

Am Anfang des Jahres präsentierte Geraschtschenko das Projekt „Mirotworets“, das zu der Datenerfassung von „den Terroristen und Separatisten“ dient, und welches angeblich von einer Gruppe der Gleichgesinnten für die Unterstützung der Arbeit des Innenministeriums und des Sicherheitsdienstes der Ukraine gegründet sei. Das ist die Webseite, auf der auch die Daten insbesondere auf den Journalisten und Schriftsteller Oles Busina und Ex – Abgeordneten Oleh Kalaschnikow figurierten, die später in Kiew im April dieses Jahres getötet wurden. Manche russischsprachige Personen, die in Deutschland leben und mutig gegen das blutige Kiewer Regime auftreten, waren oder sind es immer noch auf dieser verbrecherischen Webseite aufgelistet.

Kranker geht wohl gar nicht mehr 15

***

Die Kommentare unter dem Video sprechen für sich:

*********************

23:08 Uhr

„Das Verteidigungsministerium (russisches; Anm. RML) lädt eine türkische Delegation ein zu Gesprächen nach Moskau“, meldete heute abend die Tagesschau (ARD, ab der min. 08:20) in Bezug auf die Luftraumverletzung seitens russischer Flugzeugen in der Türkei.

Wichtige Korrektur! Es war nicht die türkische Delegation, wie es aus dem zusammengebastelten ARD Bericht rüberkommt, sondern, das Russisches Verteidigungsministerium hat die in Russland akkreditierten ausländischen Militärattaches, darunter Offiziere der NATO-Staaten, zu sich eingeladen.

In der Halle saßen die Militärattaches aus 14 Ländern, u.a. Deutschland, Frankreich, Türkei. Ein US Offizier dokumentierte etwas sorgfältig wärend des Treffens . Die wichtigste Botschaft Russlands – die Anstrengungen zur Bekämpfung des Terrorismus müssen kombiniert werden. Diese Position, eine Koalition im Kampf gegen die „IS“ Terroristen, hat Russland schon mehrmals wiederholt geäußert. Das russisches Militär sagte, man ist da um nicht zu streiten, sondern um gemeinsame Lösungen zu entwickeln.

Diplomatische Sprache vor der Kamera, aber hinter den geschlossenen Türen, sagt man, war das Gespräch wenn auch äusserst korrekt, aber viel härter. Die russische Seite hat die ausländische Offiziere dringend gebeten, ihren Kuratoren zu übergeben, die Informationsattaken einzustellen, wenn in der westlichen Presse mit dem Verweis auf die zweifelhaften Quellen die periodischen Anschuldigungen produziert werden über die angebliche Bombenangriffe der russischen Luftflotte auf die bürgerliche Bevölkerung. „Alle Informationen über die Ziele (der „IS“ Terroristen; Anm. RML) werden vielfach überprüft, Entscheidungen – abgewogen, die Luftschläge treffen ganz genau das Ziel,“ so der stellvertretende Verteidigungsminister Anatolij Antonow.

Original-Videobericht von heute(RU)

***********************

22:15 Uhr

Das Russisches Verteidigungsministerium hat ein neues Video veröffentlicht (Aufnahme per Drohne) auf welchen man ganz klar sieht, wie die „IS“ Terroristen ihre Militärfahrzeuge in der Nähe von Moscheen und Wohnvierteln abstellen. Da die Terroristen tagtäglich enorme Verluste durch Beschuss der russischen Luftwaffe verbuchen, haben sie jetzt ihre Taktik dahingehend geändert, wohl wissend, „dass die russische Luftflotte auf sie dort niemals die Luftschläge verüben wird“, so die Beschreibung unter dem Video.

Der Generalstab in Moskau schließt nicht aus, dass es demnächst zu Provokationen kommen wird um die russische Mission im Kampf gegen die „IS“ Terroristen zu diskreditieren. Das wurde heute im russischen Fernsehen vom Generalstab in Moskau gemeldet während der täglichen Direktschaltung.

LG. RML

7d3a521bd98ad7c2218e6d8d504e6860a8f62f13

Ukraine, Russland und die anderen. Teil 14

Die Sicht aus der Luft auf das Brandinferno in Krjatschki nahe Kiew, Ukraine (und es brennt immer noch !!! – Aufnahme am 11.06.2015), (auch hier)

*************************

15:25 Uhr

Milano, Italia, heute (Putins Besuch bei Expo 2015)

EU-Abgeordneter trägt Putin-Shirt „für die Idioten, die Krieg gegen Russland spielen“

*************************

15:21 Uhr

Ukraine, Krjatschki (Kiewer Oblast/Umkreis), die Öldeponie. Erst heute, am 3 Tag der Umweltkatastrophe, kommt man drauf, dass man mit Spezialschaum löschen muss… es sei denn, es war extra so gewollt.

************************

03: 15 Uhr

Der Hammer des Tages (oder der Nacht).

USA

Mark Dice führt auf Amerikas Strassen regelmässig Tests durch. Diesmal sammelte er die Unterschriften zu Obamas nuklearen Präventivschlag auf Russland.

Der Mark ist jedes Mal erstaunt über die Ergebnisse. Diesmal bin ich’s auch, endgültig, und sage:

Verdammt seit ihr, ihr herzlose dumme Menschen !!!

https://www.youtube.com/user/MarkDice

***

Unfassbar: Defying Obama, Many in Congress Press to Arm Ukraine

*********************

03:00 Uhr

Gestern Abend, Donezker Region (Siedlung Oktjabrskoe). Die Ukroarmee beginnt, wie immer, die Häuser der Menschen zu bombardieren. Das geschieht seit dem 3 Juni regelmässig, fängt besonders intensiv immer spät abends an (woanders ist es ja grad hell, wenn Ihr versteht…).

Der Pressesprecher von DVR, Eduard Bassurin, meldete, dass der Informationsquellen zufolge plant Kiewer Junta eine Großoffensive auf Donbass (Donezker und Lugansker Regionen).

*********************

02:38 Uhr

Interview bei Phoenix eines Verräters „russischen Patrioten“ und Journalisten Namens Konstantin Goldenzweig. Bei den Russen (laut den empörten Kommentaren im Internet, die ich gelesen habe) ist er endgültig untendurch, fast alle fragen sich, woher dieser Mann solche Informationen hat („Hat ihm das Putin persönlich erzählt, oder was?“ – ist dabei die häufigste Frage).

Dass der Goldenzweig ab sofort nicht mehr beim russischen Sender NTW tätig ist, ist eine unvermeidliche Konsequenz daraus.

Goldenzweig arbeitete 12 Jahre mit Unterbrechungen bei NTW. In zwei Wochen wollte er dort seine Tätigkeit beenden. Die Führung des NTW Senders sah es anders und hat ihn mit sofortigen Wirkung rausgeschmissen. Für den „Patrioten“ ist klar, dass da eher die Kreml-Führung Einfluss hatte. Ihm ist aber nicht klar, dass in Russland mit ihm jeder Arbeitgeber genauso verfahren würde.

Wie wäre es, wenn ich in Russland die Deutschen und Deutschland schlecht machen würde? Währe ich noch hier willkommen? Gerade das kapieren solche wie er nicht.

(Die Kommentarfunktion zum Video auf youtube ist ausgeschaltet. Klar.)

********************

02:10 Uhr

zahony_konvon2-e1433873040921

Gestern veröffentlichte die ungarische Website Karpathir (gekürzt für KárpátHírnek; Anm. RML) die Fotos von NATO Militärlastwagen. Ein Einheimischer hat die Bilder dem Internetportal zugesendet.

„Einer unserer Leser hat die Fotos unten zu KárpátHírnek zugeschickt. Sie wurden bei dem Grenzübergang Záhony 2015.06.09 mittags auf der ungarischen Seite gemacht. Der Sonderkonvoi von Fahrzeugen verließ die Ukraine. Wir haben die Erklärungen von der Grenzpolizei verlangt, aber leider noch keine Antwort dazu erhalten,“ so der Kommentar der Webseite.

Auf der Fotos sind deutlich die Tanker, mehrere Lastwagen und gepanzerten Humvees sichtbar. Möglich ist, dass der Transportkonvoi die Mehrfachraketenwerfer „Hurricane“ in die Ukraine gebracht hatte.

LG. RML

Bild: RIA.RU

1422675585_onaqvgmto1c

KenFM-Positionen #1: Krieg oder Frieden in Europa – Wer bestimmt auf dem Kontinent?

Krieg als bewusst eingesetztes Mittel der Politik war in den letzten Jahrzehnten für und in Europa ein Tabu. Diese Zeiten endeten unmittelbar nach Mauerfall und dem Zusammenbruch der UdSSR.

Kaum war das Kräfteverhältnis beider Blöcke des Kalten Krieges Geschichte, wurde in Jugoslawien durch die USA und einzelne Staaten Europas ein völkerrechtswidriger Krieg geführt. In Deutschland war damals Rot-Grün an der Macht und öffnete so die Büchse der Pandora.

Seit rund zwei Jahren wird von Washington aus für einen bewaffneten Konflikt mit Russland „geworben“. Die Ukraine dient dabei nur als Hebel, um den russischen Militärstützpunkt Sevastopol auf der Krim in NATO-Besitz zu überführen und so Russlands Handelsflotte massiv zu behindern.

Putin hat auf der Krim ähnlich gehandelt wie die NATO in Jugoslawien, nur dass keine Bomben fielen und die Bürger der Krim die Wahl hatten, zu wem sie zukünftig gehören wollen: Zur Russischen Föderation oder zum Westen unter NATO-Doktrin. Mit der Entscheidung der Mehrheit gegen die NATO sucht dieses Militärbündnis, seine Niederlage rückwirkend zu kompensieren, indem alles dafür getan wird, Krieg gegen Russland zu führen.

Mehr als 80% der Deutschen lehnen Krieg ab. Egal, gegen wenn er geführt wird. Auch wenn es um einen Waffengang gegen Russland geht, will die große Mehrheit der Deutschen dies auf gar keinen Fall.

Dennoch oder gerade deshalb trommeln die flächendeckend embeddeten Massenmedien in der BRD für militärische Aktionen gegen Russland. Sie stellen Putin als Wiedergänger Hitlers dar.

Wird Deutschland, wird Europa in einen von den USA nahegelegten Russlandfeldzug geführt, obwohl es für diesen Krieg in Deutschland und Europa nicht den Hauch einer Mehrheit gibt?

„Krieg oder Frieden in Europa – Wer bestimmt auf dem Kontinent?“
Mit dieser Frage beschäftigt sich die erste Ausgabe der KenFM-Gesprächsrunde „Positionen – Politik verstehen“

Unsere Gäste: Willy Wimmer, CDU-Urgestein, ehemaliger Vize-Präsident der OSZE/KSZE und Autor des Buches „Wiederkehr der Hasardeure“; Mathias Bröckers, TAZ-Mitbegründer und Autor des Buches „Wir sind die Guten“; Dirk Pohlmann, Dokumentarfilmer für ARTE und ZDF und Dr. Daniele Ganser; Historiker und Friedensforscher aus der Schweiz, sein bekanntestes Buch: „NATO-Geheimarmeen in Europa – Inszenierter Terror und verdeckte Kriegsführung“.

**************

LG. RML

Es fing schon am Flughafen an….

….kein hochrangiger Empfang, was bis zum heutigen Tag niemals (!) der Fall war.

Später dann die gemeinsame Pressekonferenz mit dem russischen Präsidenten. Auch wenn man die Sprache nicht versteht, die Bilder sprechen (leider) für sich.

Es ist aus, man müsste vielleicht einen Tag früher vor Ort sein. Traurig, das. smile3

LG und einen schönen Sonntag noch. RML

Hätte ich nicht gedacht, aber es geschah dann doch.

Schon über 2 Stunden ( jetzt ist es 23:38 Uhr) lässt die bayerische Polizei die russische Biker „Nachtwölfe“ ca. 50 Kilometer vor München „schmoren“. Zu den Polizeiautos gehören auch die Diensthunde dazu, so, als ob es sich um eine Verbrecherbande handeln würde (dabei sind solche Gedenktouren nichts Neues, sondern finden regelmässig statt).

Die bekannte Zeitung dazu (von Putin kann man’s scheinbar einfach nicht weglassen…)

Ein krasser Unterschied zu dem Empfang der Biker in der Slowakei, in der Stadt Bratislava gestern, dem 2 Mai ( von mir persönlich sehr großes Dank an der Stelle ! ) .

Sonst weiß ich nicht mehr, was ich dazu schreiben soll. Ich kann schwer beschreiben, was ich grad fühle.

LG. RML

smile3

Ukraine, Russland und die anderen. Teil 12

********************************

21:53 Uhr

Die Mitarbeiter der OSZE haben die Eskalation des Kampfes im Bezirk Schirokino am 27. März beobachtet und in ihrem täglichen Spezialbericht fixiert. Die 225 Granatwerferschüsse wurden seitens der ukrainischen Armee in der Zeit zwischen 14.40 und 17.15 Uhr abgefeuert.

Originalbericht von heute.

+++

*********************************

17:01 Uhr

Klitschko: „Wir gehören zum Westen“

Stefan Korinth  28.03.2015

Bei den Osnabrücker Friedensgesprächen ging es am Donnerstagabend um die Ukraine. Zu Gast war mit dem Kiewer Bürgermeister Vitali Klitschko ein genauso prominenter wie umstrittener Akteur

Bereits im Vorfeld hatte es Streit in der „Friedensstadt“ gegeben. Die örtliche SPD kritisierte, dass Klitschko sich in das Goldene Buch der Stadt eintragen dürfe, obwohl er mit ukrainischen Rechtsradikalen politisch zusammenarbeite. Die Bildzeitung ernannte den SPD-Fraktionsvorsitzenden im Rathaus, Frank Henning, zur Strafe für diese Kritik zum „Verlierer des Tages“.

Weiterlesen hier.

++++++++++++++++++++++++

PS.

So „beliebt“ ist der unfähiger Kiewer Gouverneur in seiner Stadt Kiew. Ohne Ende protestieren die Leute und fordern seinen Rücktritt, so wie es erneut und wieder mal vor Kurzem geschah!

LG. RML

klichko

Hört auf, auf andere zu warten!

Text zum Video:

Hört auf zu warten, bis mal jemand anderes was tut!
Jeder kann etwas verändern! Die Zeit wird knapp!
„Erfolg hat drei Buchstaben: T U N“ (Johann Wolfgang von Goethe)

Quelle: Critical-News.tv

++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Wer es nicht gesehen hat:

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++

NATO im Schwarzen Meer / US-Fallschirmjäger in der Ukraine

Obama’s Double-Standard on Russia: He Attacks Russia, then Condemn’s Putin for Defending Russia from His Attack

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Plant Kiew auch einen Krieg in Transnistrien?

LG.RML   sos newsmile17

KenFM am Telefon: Willy Wimmer – Albrecht Müller – Dr. Daniele Ganser: Krieg gegen Russland

Amerikanische Aussenpolitik wird, bevor sie das Weißen Haus verkündet, in Think-Tanks erdacht. Hier geht es vor allem um private Ziele die dann militärisch vom Staat umgesetzt werden. Einer der einflussreichsten Denkfabriken für Geopolitik nennt sich STRATFOR (Strategic Forecasting Inc) und wird von Georg Friedman geleitet.

Am 5. Februar 2015 traf sich STRATFOR in Chicago um über Krieg und Frieden auf dem Europäischen Kontinent zu beraten. Nach der Tagung kam es zu einem finalen Statement von Friedman. Der Gründer der Organisation nahm dabei kein Blatt vor dem Mund und sprach ganz offen über seine Ziele wenn es um die Politik der USA in Europa geht. STRATFOR ist auch im Umfeld des Präsidenten aktiv und hat einen heißen Krieg in Europa quasi beschlossen. Primäres Ziel dieses Krieges ist es, so Georg Friedman, einen Keil zwischen die Deutsch-Russischen Beziehungen zu treiben.

Der von Putin vorgeschlagene gemeinsame Wirtschaftsraum, der sich von Lissabon bis Wladiwostok erstreckt, ist den USA mehr als ein Dorn im Auge. Sie betrachten diese Idee als Kampfansage gegen Washington und sind bereit, dafür den Frieden in Europa nachhaltig zu zerstören.

Geht es nach STRATFOR, schießen Übermorgen schon wieder Deutsche auf Russische Soldaten.

Georg Friedman macht aus dieser Machiavelli-Politik keinen Hehl. Er gibt offen zu, dass die USA seit je her alles getan hätten um Russen und Deutsche wann immer es geht gegeneinander aufzuhetzen.

KenFM wagt einen umfangreiche Analyse der STRATFOR-Pläne und sprach dazu mit Willy Wimmer, Albrecht Müller und Dr. Daniele Ganser. Es geht auch um die Frage wie die europäische Politik sich aus dem zerstörerischen Kriegskurs der USA lösen können und welche Rolle aktuell der neuen Friedensbewegung zukommt.

LG. RML     30

a28af77b0db4f6b018de458337172e6d

Ukraine, Russland und die anderen. Teil 6

„Ein weiterer Selbstmord in der Ukraine? Heute, am 14.03. sprang der 32-jährige Sergei Melnychuk aus dem 8. Stock seiner Wohnung. Melnychuk war der Oberstaatsanwalt aus dem Bezirk Malinowski in Odessa. Er war der zuständige Staatsanwalt, der die Tragödie in Odessa vom 02.Mai 1014 untersuchte und die Anhörungen leitete.
.
Mittlerweile ist die Selbstmordversion nicht mehr so glaubwürdig, da man gegen 5 Uhr einen Anruf aus der Nachbarschaft von Melnychuk erhielt, da wurde sich über Ruhestörung und Streit in der Nachbarschaft beschwert. Außerdem zeigte der Körper des Toten Verletzungen, die nicht vom Sturz kommen können, sagte die Journalistin Vera Zaporozhets. Auch in seiner Wohnung gab es Spuren eines Kampfes.“

Quelle: https://www.facebook.com/photo.php?fbid=922596564429223&set=a.158422220846665.29694.100000366648439&type=1&theater

******************************

Ein Film über die Brandangriffe auf das Gewerkschaftshaus in Odessa zu Beginn des ukrainischen Bürgerkrieges, die Rolle von Ultranationalen, der Polizei und Politik im Postsowjetischen Raum.

Dies ist eine Dokumentation über ein Schlüsselereignis des ukrainischen Bürgerkrieges und eine Stadt die dadurch zerrissen wurde.

Ein Film von von Ulrich Heyden & Marco Benson produziert von leftvision.de

******************************

03:00 Uhr

Are Pilots Deserting Washington’s Remote-Control War?
A New Form of War May Be Producing a New Form of Mental Disturbance

(z.Dt. Verlassen Piloten Washingtons Fernbedienungskrieg?
Eine neue Form des Krieges kann eine neue Form der geistigen Störung erzeugen)

+++

Es gibt aber noch viel schlimmere Sachen  yes  smile32  gigi

ZqRQcsvsZbA

Bild oben: „Julias Albtraum“ ( Wiktor Janukowitsch und Julia Timoschenko ).

******************************

01:53 Uhr

EU-Parlament stimmt über Entschließung zu Nemzow ab

Das Parlament stimmt am Donnerstag über eine Entschließung zum Mord an Boris Nemzow und der Lage der Demokratie in Russland, zum jährlichen Bericht zur Außenpolitik, zum jährlichen Bericht zu Menschenrechten in der Welt und zur Zusammenarbeit mit der Arabischen Liga ab.

PS. Für die Majdan-, Odessa-, Mariupol, Wolnowacha Opfer sowie die Opfer des abgeschossenen Boeing in der Ostukraine und überhaupt für all die Tausende Opfer und insbesondere die Kinder dort wahr und ist man komischerweise nicht so arbeitsstrebig wie im Falle des Russland – „Patrioten“ Nemzow. Eine Schande, die ihresgleichen auf der Welt sucht.

Bezüglich den „Menschenrechten in der Welt“ würde ich manchen Gestalten einfach nur sagen: haltet endlich ihr dreckiges Mund!

*****************************

01:19 Uhr

USA: Neokonserative wittern „Verrat“ in der EU

Der gegenwärtige Sanktionskrieg gegen Russland reicht den Hardlinern in Washington nicht. Deshalb fühlt sich US-Staatsekretärin Victoria Nuland gezwungen in Europa all jene Skeptiker, die gegen „schärfere Sanktionen“ sind, zu rügen. Zunächst sollen Griechenland und Zypern in „bilateralen Gesprächen“ zur Ordnung gerufen werden, denn laut Nuland stehen die Krim und Ostukraine unter einer unerträglichen russischen „Terrorherrschaft“.

PS. Wie ich schon öfters gesagt habe: Wir sind von lauter Psychopathen umgeben.  sos smile3

b84f7f8cebcace32dc226e0ce0dc2d30

 

Ukraine, Russland und die anderen. Teil 3

Holt Putin zurück!

PS. Danke an gradischnik für den Tipp!

****************************

22:20 Uhr

Nachdem der Rest der Ukrobataillone aus Debalzewo-Kessel weg waren….. (das Dorf Logwinowo, Februar)

PS. Antwort auf die Anfrage: Die Musik kann man leise stellen, mir ging’s nur um die Bilder.

****************************

22:04 Uhr

Die Landwehrmänner „trollen“ angeblich die ukrainische Militärs, indem sie ihnen SMS’s auf ihre Handys schicken. Das hat heute im Fernsehen im ukrainischen 5 Kanal der stellvertretender Vorgesetzte des Departaments für Informationstechnologien des Verteidigungsministeriums der Ukraine Sergej Galuschko erzählt.

73_tn

Seinen Worten nach, geschieht dies meistens in Mariupoler Richtung, im Raum der Ortschaften Peski und Stschastje.

„Innerhalb der letzten Tage kommen auf Handys der Ortsbewohner und auch der Militärs die SMS’s darüber (mit dem Text; Anm. RML), dass „wir bereiten den Angriff vor, die Führung hat Sie aufgegeben, laufen Sie schnell fort, sonst wird es genau so, wie in anderen Städten auch“. Es wird ein zielstrebiger informativer und psychologischer Druck auf die Menschen ausgeübt,“ hat Galuschko mitgeteilt.

PS. Und ich sage nur eines: Wenn das ukrainisches „Wahrheitsministerium“ derartige eigene Pläne Märchen öffentlich kundtut, dann bleibt nichts anderes übrig, als für die Menschen rund um Mariupol (und evtl, anderen von ihm genannten Ortschaften) anfangen zu beten. Merkt Euch meine Worte…. 

****************************

20:12 Uhr

Wladimir Putin. In Russland obenauf, in Deutschland unten durch

PS. Meint Der Tagesspiegel und sein Autor Christoph von Marschall (der, ich wette, niemals in Russland war – von den Sprachkenntnissen ganz zu schweigen).

Ob sein Artikel ein Teil des neuen „Marschall – Planes“ ist ? 32

****************************

19:32 Uhr

The ‚Dying Russian Nation‘ Is Not Unique

This has nothing whatsoever to do with “justifying” Putin’s actions or “defending” the Russian government, it’s simply a recognition of the objective reality that lots of other countries that are much more liberal than Russia have suffered much more serious declines in population. Liberal reform is all well and good, but it has no positive impact on a country’s long-term demographic trajectory. Proponents of liberal reform in Russia should keep that in mind.

+++

http://countrymeters.info/ru/Russian_Federation#population_clock

*****************************

17:46 Uhr

Im Schwarzen Meer in Bulgarien sind heute die NATO-Übungen gestartet. Die an den Übungen teilnehmende Länder sind: USA, Kanada, Türkei, Deutschland, Italien, Bulgarien und Rumänien.

Währenddessen fand in der bulgarischen Hauptstadt ein Protest gegen die NATO-Übungen im Schwarzen Meer statt. Im Zentrum von Sofia versammelten sich die Menschen gegen die aggressive Politik der Nordatlantischen Allianz in der Region und gegen die Korruption in der bulgarischen Regierung. Sie forderten die Behörden auf, einen unabhängigen politischen Kurs zu wählen und die Beziehungen zu Russland aufzubauen.

******************************

17:22 Uhr

Der Vertreter des Verteidigungsministeriums der DVR Eduard Basurin hat die Erklärungen der ukrainischen Massenmedien über die Vollendung der Ableitung der schweren Ausrüstungen seitens ВСУ (Ukrainische Streitkräfte; Anm.) widerlegt, berichtet Donezker Nachrichtenagentur.

images

„Die Erklärungen der ukrainischen Massenmedien über die Vollendung der Ableitung der schweren Ausrüstung am 7. März seitens des Militärs von der Linie der Berührung entsprechen nicht der Wirklichkeit, da sich fast die ganze herausgeführte Technik in 20-30 km von der tatsächlichen Linie der Berührung befindet und ist in der Lage im Laufe von ein Paar Stunden auf die vorigen Positionen zurückzukehren,“ hat Basurin erklärt.

Das Verteidigungsministerium der DVR hat die Konzentration der Truppen und der technischen Kampfmittel Kiews im Raum Artjomowsk geortet.

„Im Raum dieses Ortes, unter Verletzung aller erreichten Vereinbarungen, sind jetzt mehr als zweihundert Einheiten der Panzertechnik, neun Komplexe РСЗО „Uragan“ und sechs Artilleriewerkzeuge der Kaliber 122 und 152 Millimeter konzentriert,“ teilt Basurin mit.

Seit dem Morgen des 8. Märzes bis 17 Uhr des 9. Märzes hat das Verteidigungsministerium der DVR insgesamt 34 Verstöße gegen die Waffenruhe seitens der ukrainischen Militärs zusammengezählt.

„Im Laufe des Tages und der vergangenen Nacht waren es 22 Verstöße gegen die Waffenruhe seitens der ukrainischen Militärs, einschließlich elf Beschüsse aus der schweren 120-millimeter Granatwerfern, sowie je einem aus der Panzer- und Artilleriewerkzeugen. Die meiste Zahl der Beschüsse unserer Positionen von der ukrainischen Seite aus – zwölf insgesamt – erfolgte im Raum des Donezker Flughafens,“ so Basurin.

Alle Informationen über die Waffenruhe – Verstöße sind ins Gemeinsame Zentrum der Kontrolle und der Koordination der Feuereinstellung übergeben worden und die OSZE Vertreter wurden darüber ebenfalls in Kenntnis gesetzt.

Alle Streitkräfte – Gliederungen der DVR führen den Befehl der Feuereinstellung streng aus und reagieren nicht auf  Provokationen,“ berichtete Basurin weiter.

Weiter teilt man in DVR mit, dass Kiew die letzten drei Tage die vier Gruppen der OSCE Beobachter vorsetzlich auf sein Territorium nicht gelassen hat.

Laut Eduard Basurin, konzentrieren sich in Artjomowsk mehr als zweitausend Soldaten der 54. separaten motorisierten Infanteriebrigade der ukrainischen Streitkräfte.

images

„Wir rufen deshalb (den Oberbefehlshaber der vereinigten NATO Streitkräfte in Europa) General Breedlove auf, der angeblich „nur von der östlichen Seite die Ableitung der schweren Ausrüstungen von der Linie der Berührung nicht sieht“, diese Daten zu widerlegen oder den Grund seines Schweigens in diesem Zusammenhang zu erklären,“ sagte  Basurin.

******************************

14:50 Uhr

Kommissionschef Juncker fordert eine EU-Armee

Jean-Claude Juncker will Russland zeigen, dass die EU ihre Werte verteidigt: Mit einer eigenen Armee könne Europa glaubwürdig auf Bedrohungen reagieren, glaubt er. Seine Idee erntet viel Zustimmung.

PS. Paranoia im großen Stil.

*******************************

14:44 Uhr

Britischer Forscher: EU-Politik in der Ukraine war „Dummheit im großen Stil“

*******************************

14:28 Uhr

Rigas Bürgermeister Nil Uschakow hat sich auf dem Hintergrund des amerikanischen Panzers M1A2 Abrams im Seehafen der lettischen Hauptstadt fotografiert.

„Der nicht traditionelle Anfang der Woche. Schnappschuss mit dem amerikanischen Panzer im Hafen Rigas,“ hat Uschakow in seinem Mikroblog bei Twitter geschrieben.

Laut der Angaben des Lettischen Verteidigungsministeriums, wurden ins Land aus den USA die Panzer M1A2 Abrams und die Panzerspähwagen M2A3 Bradley, sowie die Versorgungstechnik, insgesamt mehr als 120 Einheiten, geliefert.

PS. Man ist scheinbar sehr bemüht um den Frieden….

sem-15-01-15

%d Bloggern gefällt das: