Archiv der Kategorie: Elzin

Der unbekannte Putin (Doku) (komplett)

Diese Dokumentation von Andrej Karaulow über die damalige desaströse Zustände im heutigen Russland nach der Zerfall der UdSSR habe ich schon mal hier rein gestellt, aber damals nur mit Untertiteln. Nikolai Alexander von Reconquista Germania hat es mit seiner angenehmer Stimme komplett vertont, was das Anschauen dieser interessanten Geschichtsdoku sehr erleichtert und nicht mehr so anstrengend macht. Vielen Dank dafür !

Einfach zur Erinnerung und zum Verständnis, warum sich Russland wie nie zuvor verteidigen wird. Bis heute, übrigens, ist es immer noch nicht endgültig klar, wieviele Menschen in Russland damals an Hunger gestorben sind. Alleine aus meinem persönlichen Bekanntenkreis sind es dutzende von Opfern…

Übersetzung Ivan Sh.

Nachtrag: Sehr empfelenswert! Die Krim – Ein Reisebericht

LG und einen schönen Sonntag wünsche ich Euch allen. RML

2273639

Mein persönlicher Trauertag: Der Schwarze Oktober.

der-henker

Am heutigen Tag habe ich Nichts zu feiern. Denn am 3 Oktober, einschließlich in der Nacht zum 4 Oktober, versuchten die ewig unersättlichen Ausbeuter und Mörder (im Land selber und – o, Wunder!   🙄   – im Ausland) vor genau 20 Jahren das russisches Volk erneut im Blut zu ertrinken.

Ein typisches Tauziehen unter den zwei Kontrahenten und deren Helfer, wenn es um die Macht, Gier und viel Geld geht. Nun, wie man aber weiß, freuen darf sich dann meistens ein Dritter, indem er, die Streithähne nicht aus den Augen lassend, alles Nötigste in Ruhe vorbereiten und es später dann umsetzen  kann. Auch den ersten (false flag)Schuss, der Menschenleben kostete.

Kurzinfo zur Erinnerung:

http://www.thomas-gaevert.de/index.php/hoerfunk/feature-dokumentationen/88

Ein Vorgeschmack, was wir damals im Fernseher live übertragen bekamen. Keiner verstand so recht, warum die Übertragung auf Amerikanisch Englisch (in eigenem Land!!!) lief und Russisch synchronisiert wurde. Die Sprecherin sagt am Anfang „voller Mitleid„: „Die Sowijetunion exestiert nicht mehr.“ ( PS. Hat jemand eine Kotztüte für mich?)

Teil 2 und 3 könnt Ihr auf „tube“ gucken, wer möchte:

Aber zurück zum ersten false flagSchuss.

Im Video unten sieht Ihr sofort am Anfang des Henkers („5te Kolonne“ & Co) Henker, wie die aus „eingeschlichenen“ Militärfahrzeugen (also, false flag Militärfahrzeuge) aussteigen und zu einem Gebäude rüberlaufen. Die Männer, die die Aufnahme damals gemacht haben, wundern sich dabei, dass diese keine Soldatenuniformen anhaben. Diese Männer, wie sich später herausstellte, haben sich auf verschiedenen Gebäuden rund um Ort des Geschehens in Moskau verteilt (am 3 u. 4 Oktober) und exbeliebig rumgeschossen um die Gegenseiten auf einander noch mehr zu hetzen. Scheinbar wurden diese Henkers Henker danach alle kurzfristig eliminiert um die Spuren zu Hintermänner zu verwischen.

So wurde das russisches Volk, darunter auch Journalisten, damals kaltschnauzig „abgeknallt“. Wieviele es genau waren weiß kein Mensch. Fest steht: Es waren sehr sehr viele Todesopfer und Verletzte insgesamt. Es steht auch fest, dass die „normale“ Militäreinheiten keinerlei Befehl bekamen auf das Volk zu schießen. Irgendein Mann der „5ter Kolonne“ hat auf das TV-Gebäude Ostankino aus dem Granatenwerfer geschossen (er wurde später ebenso, versteht sich, eliminiert), zu sehen ab der min 03:20. Das war DER Schuss und ein Start – Signal zum Menschentötung. Richtung Militärs zielte und schoss keiner!

Alle Videos verlinkt von:  http://www.youtube.com

PS. In dieser Nacht konnten wir in Moskau nicht schlafen und haben die ganzen Schüsse usw.  mitbekommen, da nicht weit weg wohnten. Momentan stelle ich erschreckende Parallelen in Moskau zu damals, bevor es endgültig ausartete und Leute sterben mussten. Scheinbar möchte man Etwas in die Richtung veranstalten, gelingt aber nicht so recht. Denn die Henker schnallen es immer noch nicht: Sie erweisen sich schon wieder und jedes Mal einen Bärendienst je mehr sie die Menschen dort angreifen.

Also, Finger weg, von anderen Völkern ebenso!

LG.RML.

Myi-otomstim

Die Aufschrift entstand kurz nach damaligen Ereignissen.

„Wir werden uns rächen!!!

 Werden uns an Alle namentlich erinnern

 Keinem lassen wir aus

 Das brauchen nicht die Verstorbenen

 Das brauchen die Lebenden.“

Schaut euch das an, Ihr Mächtigen, wen Ihr untestützt habt und es immer noch tut! Die Geisel – Tragödie von Beslan.

Immer am 1 September beginnt in Russland nach den Sommerferien ein neues Schuljahr. Für viele Familien ist dieses Datum einem Feiertag gleich, da ihre Kinder eingeschult werden. Die Eltern und andere Familienangehörigen versuchen an diesem Tag frei zu bekommen um ihre Kinder nicht alleine zu lassen und sie in einen neuen Lebensabschnitt zu begleiten. Wie damals 2004 in der  nordossetischen Stadt Beslan (nördlich des großen Kaukasus). Keiner ahnte damals, dass aus dem Feiertag ein Tag der Trauer und des Schmerzens wird. Für immer.

******

31598181_beslan37s

Eine Dokumentation von N24, die ich unten verlinke, über damalige dramatische Ereignisse, die dabei keinen Menschen gleichgültig lessen können, und welche ich aus dem Propaganda-Dschungel herausgesucht habe. Obwohl man auch in dieser Doku von ein paar Sticheleien nicht lassen konnte, die völlig deplatziert sind; denn es wurde alles Mögliche damals getan um die Geiseln lebend aus den Händen der Terroristen zu befreien.

Dabei starben 10 Eliteoffiziere, die fremde Kinder rettend,….. ihre Eigenen unter Einsatz ihres Lebens zu Waisen gemacht haben. Die Terroristen hatten Forderungen gestellt, unter anderem, dass der Präsident (Putin damals) zurücktritt. Verständlich, hatte dieser doch nach der kompletten Lahmlegung des Landes durch Gorbatschow und Jelzin alle möglichen Einnahmequellen für das Gesindel zwielichtigen Couleurs zugedreht. Diese schäumen jetzt wieder und wollen dabei immer das Gleiche. (Nur so ein Tipp: Als Dmitri Medwedew Präsident war, war komischerweise „alles ruhig im Gelände“, hat dieser doch u.a. stolz wie Oskar sogar die Weltmünze in die Kamera präsentiert )

Es gibt ein Video vom 04.09.2004 in voller Länge, wo Putin nach der Beslan – Tragödie zu den Völkern Russlands spricht. Aus diesem Video wurden manche seine Sätze aus dem Zusammenhang gerissen, welche dann für die Herstellung von Propaganda – Filmchen natürlich sehr nützlich waren. Dort gibt er ehrlich zu, dass man mit solch einer Wucht von Terrorismus einfach nicht gerechnet hat und gibt mehrere Anordnungen bekannt zu noch mehr Stärkung der Landessicherheit, insbesondere im Süden vom Kaukasus. Er meinte dabei nicht nur diesen aktuellen Terrorismus – Fall, sondern viele, die vor Beslan stadtfanden und alle im gleichen Jahr – 2004! Nur weiss kaum Einer davon, weil uns unsere Massenmedien darüber nicht informieren.

Ein Dank an das N24 Team, die diese Dreckskerle beim Namen nennt und nicht politisch – korrekt „Opposition“. Das wäre nähmlich ein Schlag ins Gesicht für alle Opfer und eine Dreistigkeit, die ihres Gleichen sucht!

Verlinkt von: http://www.youtube.com

Das Architektenbüro, das im Film genannt wird (nur rein zur Information!):

http://www.krekeler-architekten.de/news-detail/items/gedenkstaette-beslan.html

LG.RML.

%d Bloggern gefällt das: