Archiv der Kategorie: Glauben

Ukraine, Russland und die anderen. Teil 25

*********************

02:33 Uhr

Kaum einer weiß es, aber damals, zum Ende des Jahres 2013, einige Monate, bevor die Halbinsel Krim im Schwarzen Meer nach einem Krimbewohner-Referendum wieder an Russland angeschlossen wurde, spitzte sich die Lage auf der Halbinsel dramatisch zu. Nicht nur, dass die ukrainische Neonazis des „Rechten Sektors“ dort begonnen haben rum zu wüten, dort sollte es ein radikal-islamistischer Kalifat entstehen. Die Kuratoren aus Großbritannien (der feiner Herr mit Brille, Mohammed Adschi, im Video ab der Min. 00:56) und Lybien (der zweiter feiner Herr, Osman Bahasch, ohne Brille, aber mit Bart und Strickschal, ab der Min. 01:10) fühlten sich sehr wohl und wie zu Hause auf der Krim. Die korrupte ukrainische Miliz unternahm selbstverständlich fast nichts dagegen. Den Rest könnt Ihr euch denken: was währe mit Krimbewohnern, wenn…. Für Terror war schon alles vorbereitet, viele Radikalen hatten Erfahrungen in Syrien im Krieg gegen den vom syrischen Volk gewählten Präsidenten Assad gekämpft (Video auf Russisch, die Bilder aber kann man verstehen; Reportage wurde am 14.10.2013 auf der Krim gedreht; Anm.)

Bräute für das Kalifat: Wie der IS deutsche Mädchen anwirbt

***********************

01:35 Uhr

Der „IS“-Terrorist wollte den syrischen Panzer besiegen…..

***********************

00:31 Uhr

Ein schockierendes Video wurde veröffentlicht darüber, wie die „IS“-Terroristen ihren Nachwuchs trainieren.

PS. Die Politiker müssen endlich aufhören damit, sich Sorgen zu machen um diese perverse Kinderschänder und Mörder ! Ihr seid langsam einfach nur noch peinlich.

LG und ein schönes Wochenende Euch allen. RML

blogpost

Die ukrainische Nazi-Satansbrut am Werk.

In der Zeit, wo die parlamentarische Versammlung des Europarates meine Ex-Heimat Russland höchstofiziell als Aggressorstaat anerkannt hat (geschah frisch gestern Abend!), unterstützen die Brüssel & Friends die faschistische sogenannte Regierung Kiews und drücken dabei vor deren barbarischen menschenverachtenden Verbrechen hartnäckig die beiden Augen zu !

So auch vor diesem unglaublichen Vorfall, welches sich in einem orthodoxen Frauenkloster am 22.06.2015 in der westukrainischen Siedlung Brjuchowitschi, Kreis Lwiw, abgespielt hat.

Am besagten Tag haben die ukrainische Faschisten die Klosterfrauen und Mädchen brutal überfallen u.a. mit dem Ziel diese zu durchsuchen, auf was genau, hat bis jetzt keiner verstanden, scheinbar war das der übliche Terror den Gläubigen gegenüber.

Was noch alles dort geschah, kann man sich dabei nur denken… Die Männer, die die Aufnahme gemacht haben, sagen hinter der Kamera, dass es zum Kloster kein Durchkommen möglich sei, da man das Gebiet um den Kloster herum abgesperrt hat.

Vom Ukrainischen übersetzt heißt das Videoüberschrift (zweites Video): Speichern Sie’s ab !!! Leute !!! Man schlägt die orthodoxe Nonnen !!!  (vernünftig, werden doch solche Verbrechen der Kiewer Junta meistens kurzerhand gelöscht…)

Eine junge Klostermädchen berichtet (Original unten):

„Mich hat man von den Schwestern weggerissen, ich schrie: was machen Sie ?! Lassen Sie mich zu meinen Schwestern !!

Man zog mich durch den Korridor, ich hielt mich an allem Möglichen, auf was ich nur konnte, fest … auf einem kleinen Teppich, so übergaben sie mich zusammen mit dem kleinen Teppich weiter … von einen Händen in die andere Hände, wie ein Ball … später haben sie mich in ein Zimmer hinein geschoben, dort saß eine Frau, sie hatte die Handschuhe an, wie bei den Ärzten, und hat gesagt, dass jetzt die Untersuchung stattfinden wird. Ich begann zu schreien und wollte durch die Tür hinaus rennen, aber die Männer in den Masken haben mich zurück ins Zimmer hinein gedrückt. Ich sagte zu ihnen: Wer seid ihr? Warum seid ihr hierher gekommen? Was wollen Sie?

Später ist noch ein Mann dazugekommen und hat die Handschuhe angezogen, mit ihm ist noch eine Frau gekommen, die älter war als er, und sie haben gesagt, dass die äußerliche Untersuchung durchgeführt wird. Und so habe ich begonnen, mit den Händen zu schwingen, ein Mann hat mich in ein anderes Zimmer hinein gedrückt und gesagt, dass ich den Mund halten und das machen sollte, was man mir befiehlt. Im Zimmer waren die Fenster geschlossen, ich habe geschrien, in anderen Zimmer schrien auch die anderen Schwestern. Man hat mich umringt und diese Frau (in Handschuhen; Anm. RML) hat begonnen, alles aus meinen Taschen herauszuholen, aber ich hatte nur den Kugelschreiber und ein kleines Weidenzweig bei sich.

Ich habe sie gefragt, aufgrund wessen Sie mich durchsuchen wollen, wer seid ihr überhaupt? Zeigt mir eure Dokumente, nach welchem Recht Sie mich hier berühren und ob Sie ein Gewissen haben und nach wessen Anordnung Sie sich hier befinden?

Man hat begonnen mich zu entkleiden. Ich bat darum, dass man mich raus lassen solle, aber sie haben mir gesagt, das wenn man mich da raus lassen würde, so werden mich dort draußen alle entkleiden. Ich begann mich erneut zu wehren…

In solch einer Situation, wenn dich 2 Meter große Männer umkreisen, fühlst du dich als eine Beute unter den Tieren … Ich fragte sie: Ist das etwa ein Krankenhaus, wo man entkleidet und untersucht wird ? Aber sie lachten nur und sagten, dass ich schweigen und machen soll, was man mir befiehlt… In solcher Situation hofft man nur auf Gott.“

Eine Klosterfrau berichtet (Original unten):

„Ich bin auf das obere Geschoss hinaufgestiegen und bin noch nicht dazugekommen, das Telefon zu nehmen, als viele große Männer mit den Gewehren herbeieilten und begonnen haben die Schwestern an den Händen fest zu fassen und sie weg zu schleppen. Dann haben wir begonnen zu schreien: – Wer seid ihr? Aufgrund wessen tun Sie das? zeigen Sie uns die Dokumente. Was haben wir euch getan?

Sie haben geantwortet, dass sie einen gerichtlichen Rechtsspruch/Beschluss bei sich haben. Wir haben gebeten, dass sie uns diesen Rechtsspruch zeigen. Warum sind Sie eingedrungen, warum haben Sie vorher nicht geklingelt und stattdessen die Tür aufgebrochen? Keine Antwort, ein volles Ignorieren…

Ich sah, wie man die Schwestern nach unten auf das Erdgeschoß zerrte. Wir baten sie wieder uns die Dokumente zu zeigen, aber niemand antwortete. Mich haben sie auch an den Beinen und an den Händen gefasst und haben mich vom dritten Stockwerk auf das Erdgeschoss gezogen, ich wusste nicht, wohin sie mich ziehen wollten, es war sehr furchtbar! Sie sind wie eine Bande eingedrungen und ich wusste nicht, was sie mit mir machen werden, ich wiederholte die ganze Zeit: Zeigen Sie die Dokumente, lassen Sie mich los, wohin ziehen Sie mich?! Dass sie mich loslassen…“

Das Volk gegen die Kiewer Nazibande vor dem Klostergebäude: „Banditen ! Banditen !“

Beschreibung unter dem Video: „Die Ukrainische griechisch-katholische Kirche hat mittels fremde Hände das orthodoxe Kloster ausgeplündert“.

(PS. Die ukr. GKK tut Derartiges regelmässig, wenn sie nicht gerade dabei ist, die Neonazis zum Töten der Ostukrainer zu befeuern… Erfreulich, dass auch in der Westukraine die Menschen langsam wach werden)

„Faschisten! Faschisten!“

Давидович Меланія

LG und euch allen ein schönes Wochenende. RML

Bild: Der selbsternannte „Chef“ der ukr. GKK (Mitte) auf Reisen…

Xp1GJ1lVe8o

Ukraine – dein Schicksal. Nachrichten und Meinungen. Teil 126

Max Uthoff: Poroschenko schlachtet das eigene Volk ab und deutsche Medien sind auf Drogen

******************************

22:37 Uhr

„Liebe Freunde! Die ganze Welt ist Zeuge der Tragödie der Völker von Libyen, Syrien, Irak, Afghanistan geworden, und in letzter Zeit auch in der Ukraine. Unter dem Vorwand des Exportes von Demokratie in diesen Ländern tötet man Zivilisten, Frauen, ältere Menschen, Kinder, man Zerstört die Städte, religiöse Schreine. Für alles, was passiert, sind direkt die Vereinigten Staaten und die Europäische Union verantwortlich. Die Aktionen ihrer Führer ist ein Staatsterrorismus, der gegen Länder und Völker gerichtet ist. In großen Fällen fließt das Blut von Muslimen.

Heute habe ich beschlossen eine Sanktionsliste zu erstellen, welche US-Präsident Barack Obama, Präsident der Europäischen Kommission Jose Manuel Barroso, Präsident Herman Van Rompuy, der Hohe Vertreterin der EU für Außen-und Sicherheitspolitik Catherine Ashton, EU-Parlamentspräsident Martin Schulz enthält. Ich habe den Auftrag erteilt, deren Bankkonten und Vermögenswerte jeder Art einzufrieren. Ab 27. Juli ist für die aufgeführten Politiker die Einreise in die Tschetschenischen Republik verboten,“ teilte heute Tschetschenische Präsident Ramsan Kadyrow mit.

***

Pentagon Plan Would Help Ukraine Target Rebel Missiles

 

******************************

17:42 Uhr

Die Militärtechnik fährt ungefähr Richtung Lugansk, wie die Frau hinter der Kamera sagt. Die „GRAD“-Systeme sind u.a. zu sehen, mit denen die Junta-Armee Zivilisten tötet. Wie es danach aussieht, habt Ihr schon im Video (+18) weiter unten gesehen.

3

*****************************

16:13 Uhr

Kiew, 25.07.2014

Die Frauen von ukrainischen vom Kiew zwangseingezogenen Soldaten der Brigade 72, in der es desaströs aussieht, beknien sich und vordern vom Präsidenten Poroschenko, dass er den Kriegseinsatz beendet.

******************************

15:16 Uhr

„Ehre dem Russland“ – Großdemo zu Unterstützung Russlands und Donbasses (Donezker und Lugansker Region) in Serbien mit anschließenden Marsch durch die Stadt.

Danke Euch vom ganzen Herzen, Ihr lieben mutigen Menschen !!!

LG und Euch allen ein schönes Wochenende. RML

images

Montagsdoku. Heute – Auf der Suche nach dem alten Russland – Der goldene Ring

Der Goldene Ring nordöstlich von Moskau ist vermutlich das Prachtvollste, was das alte Russland der Nachwelt hinterlassen hat. Besonders in der weiten Winterlandschaft stechen die farbenprächtigen und goldglänzenden Zwiebeltürmchen der unzähligen Kirchen und Klöster hervor. Sie lassen erahnen, welche bedeutende Rolle die orthodoxe Kirche und der Glaube schon immer in Russland spielten.

Der junge Sergej Krasnikow macht die Zuschauer mit der bis heute hoch geachteten, mittelalterlichen Ikonenmalerei vertraut, und er nimmt sie auch mit auf eine Reise in die wichtigsten Städte des Goldenen Rings. Sie lernen unter anderem die Glöcknerin Oksana Surina, den Restaurator und Kachelbrenner Jewgenij Tarabin sowie die Prosphoren-Bäckerin Mutter Sergija kennen. Jeder von ihnen eröffnet einen Blick auf das Heilige Russland mit seinen uralten Traditionen und Ritualen.

Verlinkt von: http://www.youtube.com

LG.RML

Montagsdoku: Heute – ℱeindbild ℑesus ► Die Okkulte ℳusikindustrie ♫

Verlinkt von: http://www.youtube.com

LG.RML

 

Ukraine – dein Schicksal. Nachrichten und Meinungen. Teil 65

******************************

18:09 Uhr

Heutiger Referendum in einigen Städten: z,B. in Mariupol, Donezk (und so an vielen anderen Wahllokalen)

Die Kiewer Junta bring derweil ihre Henker und Militärtechnik in Stellung…. ich kann mir bei diesen Unmenschen alles vorstellen….

******************************

16:23 Uhr

In der Nähe von Slawjansk vor 2 Tagen

Verlinkt von: http://www.youtube.com

Ein Jeep wurde auch gesichtet.

*****************************

16:02 Uhr

Vor dem Gebäude des Sicherheitsdienstes in Lugansk wurde gerade bekanntgegeben, dass man in Mariupol den Abgeordneten und Präsidentschaftskandidaten Oleg Ljaschko (Radikale Partei der Ukraine), der für seine Foltermetoden gegenüber den „Separatisten“ und Andersdenkenden bekannt wurde, gefasst hat.

Hier seine bekannteste Festnahme von vielen eines Mannes, der mit der Kiewer faschistischer Politik nicht einverstanden war (Ljaschko mit roter Kravatte und ebenso rotem Schal)

PS. Es wird interessant…..

****************************

15:16 Uhr

Kiew hat angekündigt, dass die Militäroperation, die in mehreren Ortschaften im Osten der Ukraine, wo das  Referendum stattfindet, in eine Endphase eingeht. Eine entsprechende Aussage tätigte Leiter der Präsidialverwaltung Sergej Paschinski und hat dabei nicht erklärt, was es konkret bedeutet.

Laut seinen Worten, sind in der letzten Phase der Operation die Städte Roter Liman, Kramatorsk und Slawjansk inbegriffen, berichtet Ria Novosti. Wie es bekannt wurde, mischen sich in der Stadt Slawjansk amerikanische Söldner der skandalösen Organisation „Academi“ mit.

Inzwischen sind die Referenden in Lugansker und Donezker Regionen in vollem Gange, aber in der Ortschaft Nowoajdarsk hat die sogenannte „Nationalguarde“ mithilfe der gepanzerten Fahrzeugen die Wahlkommission zertrümmert. Auch nach Lugansk wurden die Hubschrauber gesendet.

Die Selbstverteidiger und der ehemaliger Präsidentschaftskandidat Oleg Zarjow melden, dass wärend der „Säuberungsaktion“ in der Stadt Mariupol am 9 Mai wurden mindestens 30 Zivilisten von der Kiewer „Nationalguarde“ (= „Rechte Sektor“) getötet und mindestens 100 verletzt. Die Menschen sammeln Informationen darüber auf eigene Faust, weil genauso wie schon beim Massaker in Odessa werden die tatsächlichen Opferzahlen seitens Kiew absichtlich viel niedriger angegeben.

Das Foto aus dem Gewerkschaftshaus in Odessa, 3 Etage,
welches nach dem Massaker (am 2 Mai) entdeckt wurde.
Jemand schrieb an der Wand: „Orthodoxe, steht auf!“

Die letzte Botschaft….

97503_original

LG.RML

Ukraine – dein Schicksal. Nachrichten und Meinungen. Teil 52

***************************

21:18 Uhr

Der Gründer des Sozialnetzes Facebook Mark Zukerberg konnte an der Finanzierung der Wahlkampagne des Vorsitzenden der Radikalen Partei der Ukraine Oleg Ljaschko teilnehmen. Wie eine Quelle aus der Umgebung des Präsidentschaftskandidaten der Ukraine RiaNovosti mitgeteilt hat, werden darüber schon die Verhandlungen mit dem Abteilungsleiter des Monitorings von Facebook geführt.

http://russian.rt.com/article/29478

Eintrag zu Ljaschko im Teil 47 um 20:58 Uhr:

https://russianmoscowladynews.com/?s=Oleg+Ljaschko

***************************

21:07 Uhr

Die Selbstverteidiger mussten den ersten Kontrollposten nach dem Angriff der Unbekannten abgeben. Jetzt bereitet sich die zweite Blockstelle vor, den Angriff abzuweisen. Diesen verteidigen 50 Aktivisten, hauptsächlich ohne Waffen.

***************************

20:59 Uhr

Die Attaken auf die Kontrollposten in der Nähe von Slawjansk sind in vollem Gange, man hat es auf die Munition der Selbstverteidiger abgesehen. Es gibt mittlerweile Verletzte bei Schießereien.

***************************

20:38 Uhr

Habe gerade zugeschickt bekommen. Die Hardliner sind von solchen Sachen nicht begeistert:

https://www.facebook.com/loveunitesusliebevereintuns

***************************

20:28 Uhr

Gerade sind erneut die Attaken auf Blockposten der Selbstverteidiger in 50 Kilometer von Slawjansk im Ort Soledarsk gestartet!

Die Attakierende wurden von einem Hubschrauber herabgesetzt!

**************************

19:53 Uhr

RiaNovosti publizierte gerade frische Satelliten – Aufnahmen von Militäreinheiten der Kiewer Junta in der Nähe des Städchens Slawjansk (liegt im nördlichen Kreis Donezk).

Der Vertreter des Russischen Verteidigungsministeriums teilte RiaNovosti mit, dass seiner Information nach, zählt die Gruppierung auf mehr als 15 Tausend Militärangehöriger ukrainischen Armee und „Nationalguarde“ (besteht aus  Neofaschisten vom „Rechten Sektor“; jetzt ist ja von denen damals geklaute Munition aus den Militärdepots durch Bildung der „Nationalguarde“ ganz legal; Anm. RML), neben 160 Panzern, 230 Schützenpanzer und der Schützenpanzerwagen, sowie nicht weniger als 150 Geschütze, Granatwerfer und reaktiven Feuer – Systeme  („Grad“ und „Smertsch“). Es reicht, so die Quelle, um das Städtchen samt alle Bewohner der Erde gleich zu machen und es ist zu viel gegenüber kleiner Menge von Pistolen und Gewehren der Selbstverteidiger in Slawjansk.

**************************

17:59 Uhr

Wer Englisch versteht:

Seven Decades of Nazi Collaboration: America’s Dirty Little Ukraine Secret

**************************

17:30 Uhr

Ukraine: Polen hatte die Putschisten zwei Monate vorher ausgebildet

„Die Lügen haben immer kürzere Beine. Zwei Monate nach dem Regimewechsel in Kiew veröffentlicht die polnische Presse Enthüllungen über die Beteiligung der Regierung von Donald Tusk an der Vorbereitung des Putsches. Diese neuen Nachrichten widersprechen der westlichen Rede und zeigen, dass die aktuelle vorläufige Regierung von Olexander Turtschinow von der NATO in Verletzung des Völkerrechts aufgezwungen wurde.

Die polnische Linke Wochenzeitung Nie (Nein) hat ein aufsehenerregendes Zeugnis über die Ausbildung der gewalttätigsten Aktivisten des Euro-Maidan veröffentlicht.“

Weiterlesen:

http://www.expresszeitung.ch/redaktion/geopolitik/europa/ukraine-polen-hatte-die-putschisten-zwei-monate-vorher-ausgebildet

***

PS. Danke an die Leser für den Tipp!

An die Umwälzungen in der Ukraine spielt auch die dortige grichisch – katholische Kirche eine große Rolle, die die ganze Zeit mit Hassaufrufen gegen orthodoxe Gläubige (das ist die größere Teil der Bevölkerung der Ukraine, dort lebende Russen sowieso) zu Gewalttaten anstiftet mit der Unterstützung von ganz oben!

Poroschenko, einer der Präsidentschaftskandidaten mit judischen Wurzeln, der mittlerweile als großer Favorit des Westens gilt, zeigt in diesem gesicherten Video (wird immer wieder gelöscht!) wärend eines Oligarchen – Treffen gleich am Anfang, was er von Menschen anderen und so scheinbar gehassten Glaubens hält, indem er auf dem Mann mit Bart verbal eindrescht: „Du orthodoxer Mistkerl!“

Viele Juden, die zwischen weiß und schwarz ganz klar unterscheiden können und sich zumindest im Osten mutig zu Wort gegen die Geschehnisse und die Oligarchenclique in der Ukraine melden und sich ganz streng von solchen Gestalten, wie der Poroschenko einer ist, distanzieren, sind sogar bereit die Menschen im Osten und dem Südosten des Landes im Widerstand gegen die faschistische ukrainische Junta tatkräftig und jederzeit zu unterstützen.

Das hat gestern Avigdor Eskin, ein israelischer Publizist und politischer Aktivist in einer täglichen politischen Abenddiskussion (es sind immer Politiker und andere bekannte Leute aus der Ukraine mit dabei) verkündet (im Video von gestrigen Sendung ab der Min. 14:35, als Beweis von mir oben Geschriebenen).

LG.RML

Neues von Klagemauer TV

http://www.klagemauer.tv/?a=showtodaybroadcast&blockid=685&id=2759&autoplay=true

Einfach wunderbar…. schlimmer geht’s nimmer

Verlinkt von: http://www.youtube.com

LG.RML

Ukraine – dein Schicksal. Nachrichten und Meinungen – Teil 30

*******************************

04: 55 Uhr

Der jungere Klitschko hat vor Kurzem eine kleine Ansprache an russischen Präsidenten Wladimir Putin gehalten. Es ist in dem Fall unwichtig, was er sagte (erstens, nichts Neues und zweitens, was meint der überhaupt, wer er ist?), sondern, wie (!) er das sagt.

Ich zitiere einer der Kommentare unter diesem Video auf youtube, ich hätte es nicht besser sagen können:

„The only strange thing is that this appeal to a Russian President was done in English. Why? Probably it was likely addresed to your „Western friends“ to make them happy and assure that a money invested had been worked out properly.“

*******************************

04:45 Uhr

Die Beerdigung von Musitschko alias Saschko Bilyj (Video unten) neben üblichen mittlerweile weltbekannten Rufen auch Rufe wie „Saschko – Geroj!“, z. Dt. „Saschko – der Held!“ (Saschko (Sascha) ist im Osten eine andere Form von Aleksandr).

Das sind deren „Helden“- je mehr Getöteten, besonders Russen und Juden (wobei man sich mit Oligarchen – Juden  nicht schlecht versteht und kooperiert – darin liegt der großer Unterschied!), desto heldenhafter ist dann Einer und verehrter, versteht sich.

Arsen Awakow hat dem Majdan sowas wie „Krieg“ erklärt…..

…..bald werden wir mehrere interessante Ereignisse in der Ukraine erleben, an erster Stelle zwischen Übergangsregierung und dem „Rechten Sektor“. Es wird spannend, wenn man das so sagen darf….

Verlinkt von: http://www.youtube.com

*********************************

02:40 Uhr

Ukrainischer „Cyber – Berkut“ hat am 22 März elektronisches Schriftverkehr zwischen ukrainischen NGO, US Botschaft in der Ukraine und amerikanischen Fonds geknackt. Die Finanzierung der „Verbreitung der braunen Pest“ im Land geht von USA aus.

Die ukrainische NGO „Национальный фонд поддержки демократии“, z. Dt. „Nationale Fonds für die Unterstützung der Demokratie“ bekommt seine Finanzspritzen demnach direkt vom USA Kongress.

Für die Koordination der Bemühungen „der ukrainischen Verräter auf Majdan“, wie es sich zeigte, ist die Abteilung für die Presse, Bildung und Kultur der US Botschaft in der Ukraine verantwortlich!

Video dazu (leider nur auf Russisch)

*********************************

01:43 Uhr

Noch eine übliche Realität in der Ukraine – Vandalismus an orthodoxen Kirchen (vor Kurzem geschehen). In diesem Video sind Ultranationalisten (gehören der grichisch – katholischen Kirche an, deren Prister auf Majdan-Bühne zum Waffengewalt und nicht nur aufriefen) am Werk. Dabei rufen sie ihr geliebtes „Ehre der Ukraine, Ehre den Helden!“ (deren Helden sind Bandera-Anhänger, die damals im 2 WK Unmassen an Zivilbevölkerung massakiert hatten, zum größten Teil Frauen und Kinder), oft mit Messern, sodass sogar der Wehrmacht von deren Brutalität übel wurde. Bei jetzigen Nachkommen sind die Messer ebenso nicht wegzudenken, die haben sie stets dabei. Im Video zum Schluss, wo sie die Kirchentür aufschlagen, rufen sie „Moskali – auf Messer!“, was bedeutet „Russen – auf Messer!“ (Moskali vom Wort „Moskau“).

Verlinkt von: http://www.youtube.com

LG.RML

Mittel und Methoden der ARD im Medienkrieg gegen die Ukraine

…. und die Hirne der deutschen Pflicht-Konsumenten

Zunächst die Fakten

Janukowitsch wurde Präsident der Ukraine durch freie Wahlen. Er ließ sich von den Brosamen der EU nicht in die Falle der NATO locken. Die braucht aber die Ukraine als geopolitischen Brückenkopf gegen Russland. Der Westen mischt sich deshalb so vehement ein. Biden, Ashton, Nuland, Westerwelle, McCain, Steinmeier, Fabius (forderte schon den Krieg gegen Libyen und Syrien) tauchen in Kiew auf und stärken den militanten bis rechten Kräften den Rücken. EU und USA maßen sich an, ukrainische Regierungsmitglieder oder Beamte bestrafen zu wollen. Man stelle sich vor, Putin hätte den Premierminister von Griechenland, Portugal oder Spanien angerufen und Forderungen gestellt und Sanktionen gegen Beamte angedroht. Ausgerechnet der polnische Außenminister schwimmt auf der Bugwelle von Fabius nach Kiew. Dabei hatten Vertreter der orthodoxen Kirche gefordert Russen, Polen und Juden sollten das Land verlassen.

Die Krieger der ARD

Die ARD übernimmt augenscheinlich die propagandistische Hauptaufgabe im antiukrainischen Putsch. Die staatliche Senderkette ARD berichtet nicht nur gestern stundenlang mit permanentem Druck auf die Tränendrüse; natürlich aus Sicht der Militanten unter Führung von Merkels und McCains Rummelboxer und eines Faschisten; und ausschließlich von deren Seite. Ein paar Originalbeispiele: Im ARD-Morgenmagazin vom 28. 1. 2014 zieht der Reporter Olaf Bock live – demonstrativ mit Helm und schusssicherer Weste – über den Maidan.

Weiterlesen: http://hinter-der-fichte.blogspot.de/2014/02/mittel-und-methoden-der-ard-im.html

*************************

PS. Eine wichtige Korrektur. Gleich am Ende des ersten Absatzes im Artikel steht: „Dabei hatten Vertreter der orthodoxen Kirche gefordert..“. Das ist falsch, denn die othodoxe Kirche wird soetwas niemals tun, hat es auch nicht. Das war grichisch – katholische Kirche, die im Westen der Ukraine dominiert und sich nicht scheut etliche noch krassere Aussagen bzw. Aufforderungen zu machen u.a. Aufrufe zum Mord (hier einfach als Beweis), welche man aktuell u.a. auch auf Majdan – Bühne in Kiew live hören konnte. Das geschieht deshalb, weil sie vom  kirchlichen Kanon nichts hält (Kanon bedeutet vom grichischen „Regel, Norm„).

Und weil sie davon nichts hält, war es für ihre Prister eines Leichten am folgenden Theater in ukrainischen Stadt Ternopil teilzunehmen („zufällig“ waren auch die von Ukrainern verhasste, stets tatsachenverdrehende  Mediensender dabei), wo man der Öffentlichkeit weißmachen wollte, die „Berkut“ – Beamten hätten freiwillig „auf die Seite des ukrainischen Volkes“ übergegangen. Dabei hätte dieses „ukrainisches Volk“ samt ihren „Pristern“, die sich alle für etwas Besseres halten, nämlich Arier, und die anderen für ein „genetisches Müll“ (wenn ich aber deren Visagen nur ansehe…), die „Berkut“ – Männer augenblicklich in kleinste Stücke zerrissen, würden diese es  wagen sich anders zu entscheiden und sich gegen deren Zwang zu wehren zu versuchen.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass es dazu kommen konnte – es gibt im Netzt mehr als genug Brutalo – Filmchen über ihre „Werke“ den anderen Menschen gegenüber. Alleine schon als einer der „Berkut“ – Männern etwas leise zu sprechen beginnt (sie kamen gerade aus Kiew nach Hause und wurden von diesem Menschenschar geschnappt), weil sichtbar Müde waren, flippten die Leute sofort aus.

Ihr braucht dabei keine Sprachkentnisse zu besitzen, sondern nur die Gesichter aller Beteiligten genau beobachten.

Wie ich schon im Kommentarbereich des vorigen Artikels geschrieben habe, man muss sich das gestriges Datum, den 21.02.2014, als ein geschichtlich sehr wichtiges merken. Denn an dem Tag wurde u.a. mit Hr. Steinmeiers leichter Hand ein Todesurteil für Ukraine und auch Europa unterschrieben (ob ihm das bewusst ist?)  und an der Seite von Tjagnibok ofiziell ein freies Bahn für den „Rechten Sektor“ macht und mit seiner Unterschrift ein großes Hass auf die Deutschen schürt (ob das den Deutschen bewußt ist?). Kaum wurde das Abkommen unterschrieben, begann sofort die Schlammschlacht um die Macht in der Werchowna Rada.

Bei der immer mehr zerfallenen Moral und der Wehrteverlust, sodass nun Zoophile ihre Rechte zu fordern beginnen, weil sie ihr Lebensstil für ganz natürlich halten (hier am 1 Februar am Potsdamer Platz in Berlin, was von den Medien natürlich verschwiegen wurde), wundert mich jetzt gar nichts mehr.

Das „Rechte Sektor“ hat ab heute viele Überraschungen Parat, darüber sprach gestern Abend auf der Majdaner Bühne der Chefele ganz persönlich und sagte am Ende, dass die Organisation die volle Verantwortung für die Revolution in der Ukraine übernimmt. Es wäre doch auch sehr schade, wenn nichts derartiges passieren würde bei so einem großen Arsenal an geklauten Waffen. Dass man diese laut dem von Steinmeier & Co. unterschriebenen Abkommen spätestens heute, weil illegal, abgeben muss, wird dem Chefele und seine Anhänger nicht weiter stören, da schon von vorne an gesagt wurde, dass man weder von der Regierung noch von der Opposition etwas hält.

Der heutiger Tag ist auch sehr von Bedeutung und wird ebenso in die Geschichte eingehen, weil er uns aufzeigt, wohin uns die Reise führen wird.

Wir lassen uns überraschen, denn die Büchse der Pandora wurde geöffnet.

LG. RML

59af8aacc8d7

%d Bloggern gefällt das: