Archiv der Kategorie: Hacker

Eilt !!! Selber gemütlich grillen, oder sich grillen lassen. Was ist Euch, Europäer, lieber ?

Die renommierte und gut informierte The Associated Press veröffentlichte gestern ein Artikel, aus dem hervorgeht, dass die Verwaltung von Barack Obama die Möglichkeit über die Unterbringung der landbasierten Raketen in Europa betrachtet. Ihre Hauptaufgabe wird, wie die Agentur berichtet, in der präventiven Vernichtung der russischen Militärobjekten bestehen.

Die Information der Zeitung ist nach der offiziellen Erklärung des Weißen Hauses erschienen, laut der die USA die Anwendung „der zusätzlichen Mitteln“ im Falle der Eskalation des Konfliktes in der Ukraine zulassen.

http://hosted.ap.org/dynamic/stories/U/US_UNITED_STATES_RUSSIA_NUCLEAR_TREATY?SITE=AP&SECTION=HOME&TEMPLATE=DEFAULT&CTIME=2015-06-04-14-50-26

Zu der eskalation des Konfliktes wird seitens der Kiewer Junta & Friends seit mehreren Tagen selbstverständlich kontinuierlich beigetragen.

 

Ebenfalls gestern haben die Cyber-Berkut den Schriftverkehr zwischen dem Leiter der Gruppe der ukrainischen Experten in der Gemeinsamen Koordinierungs- und Leitstelle des Waffenstillstandes General-Major A.Taran und einer Mitarbeiterin der US-Botschaft in der Ukraine T.Podobinski – Shtyk veröffentlicht.

Diese sendete ihm die Satellitenbilder zu, aus denen hervorgeht, dass Kiew die Minsker Abkommen regelmässig verletzt indem er u.a. die schwere Militärtechnik in nicht unter ihren Kontrolle stehenden Gebieten disloziert. „Übersende Ihnen die Bilderaufnahmen, welche für Sie ein echtes Problem sein können !“, macht man dem General-Major in der e-mail aufmerksam (Abbild im Text des Cyber-Berkuts; Anm.).

Es wird A.Taran auch geraten irgendwie aus der Situation rauszukommen oder diese Aufnahmen einfach als ein Fake abzutun. Irgendwelche Ausrede muss doch her, man solle über die Vorgehensstrategie innerhalb der Gruppe untereinander beraten lassen !

Also, man ist über die Abkommensverletzungen seitens Kiews stets informiert, bombardiert aber Russland mit Sanktionen unter welchen die Menschen dort wieder mal leiden !!! Einfach abartig, das !

 

Am 1. Juni haben die Cyber-Berkut auch die Seite der Poroschenko Administration gecknakt.

Unter den heruntergeladenen Dateien fand man vertrauliche Dokumente der Soros-Stiftung über die Strategiearbeit in der Ukraine und Fragmente einer persönlichen Korrespondenz zwischen dem Präsidenten Poroschenko und George Soros.

Aus den Unterlagen geht hervor, dass dem Soros nur um den Krieg gegen Russland geht, Ukraine dient ihm nur als Mittel zum Zweck, so die Cyber-Berkut sinngemäß.

Die Strategie der Soros Foundation“ von New Ukraine

Dokument über die Bereitstellung von Militärhilfe nach Kiew

Schreiben des Soros zum Poroschenko

PS. Es kommen Meldungen, dass In Odessa Region eine massive Provokation vorbereitet wird.  Die ukrainische Seite begann junge Leute (bevorzugt arbeitslose Sportler) anzuheuern, die die prorussische Menschen oder gar russische Militärs darstellen sollen (dass man sie am Ende höchstwahrscheinlich „auslöschen“ wird nach getaner Arbeit, müssen sie es inkauf nehmen, sage ich nur..). Der Verbrecher Saakaschwili hat nicht umsonst den Gouverneur Posten in Odessa gekriegt und momentan die Gleichen um sich versammelt (Georgier-Truppe) !!! Es geht um Transnistrien, was daraufhin womöglich eine kriegerische Konfrontation auslösen konnte. Der Saakaschwili kennt sich mit Kriegen aus, hasst Russen etc, erfüllt somit alle Voraussetzungen (worauf auch er sich da einlässt, weiss er ebenfalls nicht…).

Nebenbei: in der Zeit boomt in Estland das „unterirdische“ Geschäft  (ab 20 Tsd. $ aufwährts). Man gräbt, und gräbt, und gräbt (hier). Na dann, wenn’s hilft….

LG und ein schönes Wochenende. RML

1354638077_00

Du schöne wunderbare Welt, nimm dich ab sofort in acht !

!!! Eilt !!!

grafika-16-11-14

„Wir, CyberBerkut, haben heute das Computernetzwerk des Departements der Auslandsschulden des Finanzministeriums (der Ukraine; Anm. RML) aufgebrochen und, wie es sich herausgestellt hat, nicht umsonst. Die von uns erworbenen Materialien demonstrieren mit der ganzen Offensichtlichkeit, das das letzte bedeutsame Ereignis im Wirtschaftsleben unseres Landes die ukrainische Pleite gewesen war. Dank den von uns bekommenen Dokumenten kann jeder sehen, zu welchem Zustand die Junta das Land hingeführt hat. Heute wurde die staatliche Finanzsystem bankrott, nach ihr werden es die kommerzielle Unternehmen und die gewöhnlichen Bürger des Landes bankrott gehen.

Hier ist das ganze Bild der ukrainischen Pleite:

материалы Департамента внешнего долга Министерства финансов Украины

Die Junta, die die Macht im Land ungesetzlich ergriffen hat, hat dieses innerhalb eines Jahres zum Finanz- und Wirtschaftsbankrott gebracht, hat die größte Teil der ukrainischen Bürgern bettelarm gemacht. Und dafür ist die Bande der Oligarchen, geführt von Poroschenko und Jazenjuk, verantwortlich!

Wir sind die CyberBerkut! Wir werden nicht vergessen! Wir werden nicht verzeihen!“

Original.

*****

PS. Zuviel auf Majdan rumgehüpft und Nuland-Kekse gegessen ?

http://www.1tv.ru/news/world/284380

images

 

Ukraine – dein Schicksal. Nachrichten und Meinungen. Teil 108

Poroschenko hat die „Feuerpause“, die keine war, nicht verlängert. Man wird vorschreiten und das Land von „Terror – Kämpfern“, wie er die Ostukrainer nennt, befreien, teilte er in einer Ansprache an die ukrainische Bürger auf seiner amtlichen Internetseite.

Die Attake ließ auf sich nicht lange warten und ist kurz nach 22 Uhr angefangen – Kramatorsk 

Auch hier.

http://de.ria.ru/politics/20140629/268877244.html

***************************

18:05 Uhr

Es besteht ein Verdacht, dass die Kiewer „Armee“ erneut die chemische Waffen in der Ostukraine einsetzt. In den letzten 2 Tagen kam es zum wiederholten Mal, dass die Selbstverteidiger dort nach dem Beschuss/Bombenabwurf an dafür „passende“ Symptomatik litten. Es passierte jetzt schon wieder wärend der Bombardierung der Umgebung von Slawjansk. Bei dem jungen Mann wurden Schleimhäute der Atemwege und Augen betroffen. Zudem hat er kräftige Schmerzen im ganzen Körper, ist deshalb auf Schmerzmitteln angewiesen, er hat auch Muskelkrämpfe. (Video im Artikel).

Kiew bestreitet das Ganze, wie man alles andere dort ständig bestreitet.

Teil 73, Eintrag um 23:41 Uhr bitte dazu lesen.

***************************

16:37 Uhr

Die ukrainische FEMEN wurde aufgrund eines gerichtlichen Beschlusses in Frankreich aus ihrem Office in der Nähe von Paris (Clichy) rausgeschmissen, da die Gebäude geräumt werden musste (FEMEN haben sich geweigert). Die Aktivistinnen hinterlassen nicht bezahlte Rechnungen in Höhe von 7,4 Tausend Euro für Strom, meldet RiaNowosti.

Inna Schewtschenko, eine der Aktivistinnen, sagte daraufhin: „Wir werden irgendwelche Kirche oder sogar Hotel de Ville (Rathaus von Paris) einnehmen. Warum nicht?“

PS. Warum nicht gleich die Hölle? Dort wird man sich auf die Ankunft wenigstens freuen.

**************************

15:19 Uhr

images

Die PrivatBank des ukrainischen Oligarchen Kolomojskij, der bekanntlich einige Abteilungen der sogenannter „Nationalgarde“, die an ATO in der Ostukraine teilnehmen, großzügig sponsert, wurde heute von einer Hacker-Gruppe Namens „Green Dragon“ lahmgelegt und ist zu dem Zeitpunkt immer noch nicht erreichbar (habe es ausprobiert).

*************************

03:50 Uhr

Dieses Video war ursprünglich auf dem persönlichen YouTube – Kanal des ukrainischen Journalisten Andrej Dsindsja veröffentlicht (im Video links ist er selber ganz kurz ab der Min. 00:50 zu sehen!), der auf Majdan in Kiew über die Mitteilung über den Mord an Zivilisten in der Stadt Mariupol vor Freude bis zum Himmel sprang. Als Mitglied des Automajdans (eine Art „Majdan auf Rädern“, der durch die Städte fuhr) hat er das Geld gestohlen, welche man damals für die Wohltätigkeiten gesammelt hatte.

Ein Neofaschist führt eine „Verhörung“ des 16-jährigen Jungreporter (der Junge hat das besagte Video aus seiner Stadt Mariupol für AnnaNews gefilmt). Mittlerweile befindet sich der Junge nicht mehr in deren Gefangenschaft. Die Identität des Vermummten ukrainischen „Häälden“ haben die Selbstverteidiger festgestellt.

Nachtrag.

Da das ürsprüngliches Video nicht mehr aufrufbar ist, kann man den Ausschnitt der Verhörung in diesem Video aus der russischen Sendung „Spezialkorrespondent“ sehen (ab der Min. 01:40). Der Jungreporter war im Studio auch anwesend. Der Neofascho, der ihn verhört und geschlagen hat, ist mittlerweile identifiziert worden und ist ein  Abgeordneter der Werchowna Rada (ukr. Parlament).

*************************

02:52 Uhr

Außer Journalisten aus Russland berichtet aktuell keiner aus betroffenen Regionen der Ostukraine über den Genozid des Kiewer Regimes an seiner eigener Bevölkerung. Deren Kollegen aus anderen Ländern sind schon längst über alle Berge – nur noch bloß weg von dort.

Weil aber der Krieg in der Ukraine an Abscheuligkeiten bald alles andere komplett übertreffen wird und deshalb es  nicht in Kiewer Regime & Co. Interessen liegt, dass diese Tatsachen der breiten Öffentlichkeit bekannt werden, hat man eine Jagt auf russische Journalisten eröffnet, ganz ofiziell.

Gestern Abend wurde bekannt, dass der Kameramann des Ersten russischen Fernsehsenders Anatolij Gljan in Donezk seitens Ukroarmee getötet wurde. Zusammen mit ihm wurde auch der Busfahrer, der die Mütter der Wehrdienstsoldaten zu einer Militärbasis der ukrainischen Armee brachte, wo diese ihre Kinder zurück nach Hause holen wollten, sehr schwer verletzt. Trotzdem schaffte es der Busfahrer die Bussinsassen aus dem Beschussbereich wegzubringen. Sobald diese und das Fernsehteam des Ersten Fernsehsenders vorhin angekommen sind, haben die Militärs sofort den Feuer eröffnet.

Zwei weitere Mitarbeiter des russischen Senders LifeNews, der Korrespondent Kirill Olkow und der Kameramann Marat Abulhatin, die auf die Ankunft des Busses gewartet haben um die Begegnung der Mütter mit den ukrainischen Militärs filmen wollten, wurden genauso wie die Bussinsassen beschossen, blieben aber zum Glück am Leben, berichtet LifeNews.

Es sind nicht die ersten russischen Journalisten, die beschossen und evtl. getötet wurden. Vor knapp zwei Wochen, am 17 Juni – Anton Woloschin und Igor Korneljuk (beide ВГТРК).

Am 25 Mai wurde auch ein italienischer Fotojournalist Andrea Rocchelli und sein russischer Assistent (Übersetzer) Andrej Mironow ermordet. Schon mehrere russische Journalisten wurden geschnappt und gefoltert (natürlich als Terroristenhelfer oder Kreml-Spitzel, was denn sonst).

PS. ….und bei den „Journalisten ohne Grenzen“ hört man immer noch kein Aufschrei, seltsam….

*******************************

01:08 Uhr

Kürzlich in Brüssel. No comment…

LG.RML

песочница-нато-Украина-1105742

Ukraine – dein Schicksal. Nachrichten und Meinungen. Teil 56

*****************************

23:55 Uhr

NATO sieht Russland nicht als Partner, sondern als Feind – diese Aussage wurde von dem zweiten Mann in der NATO Stellvertretender Generalsekretär Alexander Vershbow gemacht . US-Diplomat erinnerte daran, dass vor 65 Jahren wurde die NATO gebildet um den Einfluss der Sowjetunion zu widerstehen. Und nun denkt die Führung der Allianz erneut über die sogenannte „defensive“ Maßnahmen gegen die Nachfolgerin der UdSSR, berichtet TV-Sender „Rossija 24.“

Zunächst wird die NATO ihre östlichen Grenzen stärken, und die letzten Schritte der Allianz sind die Bestätigung dieser Worte. Am Montag, dem 28. April, wurden acht Kampfjets aus Großbritannien und Frankreich nach Litauen und Polen verlegt. Und am Mittwoch schickte man auf ein Luftwaffenstützpunkt in der Nähe von Tallinn vier Militärflugzeuge aus Dänemark.

http://www.vesti.ru/doc.html?id=1537516

PS. Mindestens ist es jetzt ofiziell raus, was man die ganze Jahrzehnte in Russland wusste bzw. spürte. Unglaublich, aber wahr….

********************************

16: 56 Uhr

Die Berichte über ein bevorstehender Angriff im Osten und dem Südosten der Ukraine (habe gestern darüber kurz  berichtet) werden immer lauter!

Das russisches Außenministerium ist über die Absicht der Kiewer Regime äußerst besorgt und insbesondere, weil  die geplante Spezialoperation mit Unterstützung der ultranationalistischen Gruppen des „Rechten Sektors“ verlaufen sollten, steht heute in einer offiziellen Erklärung des Außenministeriums.

„Wir appellieren an Kiew sowie ihn unterstützende und die Genfer Vereinbarung unterschreibender USA und die EU, die verbrecherischen Fehler nicht zu begehen, die ganze Schwere der möglichen Folgen für die Benutzung der Gewalt gegen das ukrainische Volk nüchtern zu bewerten,“ steht es in der Erklärung.

PS. Außer der Neofaschos des „Rechten Sektors“ und anderen Tötungsgeilen u.a. aus dem Ausland wird kein normaler Mensch/Soldat eigene Landsleute umbringen wollen! Und die wollen es scheinbar, denn man schwadroniert schon (hier ab der Min. 00:37 einer der sogenannter Politiker, Juri Luzenko, der immer wieder gegen Alkoholabusus vergebens ankämpft), dass man die ukrainische Macht in Donbass Region ohne Blutvergießen nicht mehr wiederherstellen kann!

Dagegen sagt der Kommandant der Selbstverteidiger aus Slawjansk Igor Strelkow, dass die Kiewer Junta die Gespräche mit Menschen aus den betroffenen Regionen streng ablehnt und sich nicht mal für die gefangene Militärs interessiert.

*****************************

15:36 Uhr

Operation Sommerregen

Ausschnitt aus der ZDF Dokumentation „Kampfeinsatz Afghanistan“

Verlinkt von: http://www.youtube.com

PS. Im Gegenzug zu den Russlandsdeutschen aus dem Video, konnten wir, Gott sei Dank, unseren Sohn damals überreden. Man wollte ihn unbedingt im Auslandeinsatz haben (er hat goldener Schützenschnur bei Bundeswehr bekommen, vielleicht u.a. auch deshalb noch). Manchmal fühlte ich mich total verzweifelt, weil er es unbedingt wollte. Irgendwann konnte ich dann nicht mehr und habe so laut mein russisches „njet!“ geschrien und aus der ganzen Seele geweint, so, dass er sich dabei erschrocken hat. Dann noch einige sehr gewichtige Argumente und die Sache war zum Glück erledigt. Jetzt würde er das nicht mal für eine Million mitmachen, sagt er.

*****************************

13:41 Uhr

Ukrainische „Regierung“ will in Bezug auf Abtransport von US Truppen etc. aus Afghanistan ein Hauptpartner der NATO sein und das Land als Transit – Ort anbieten. Darüber berichtet ukrainisches „CyberBerkut“, der ein geheimes Schriftwechsel von General Anatoli Petrenko, einem Vertreter der ukrainischen Mission bei der NATO, gecknakt und veröffentlicht hat.

http://www.vesti.ru/doc.html?id=1536047

Davor, am 29.04.2014 hat „CyberBerkut“ ein Schriftverkehr der Lwiwer Kreisstaatsanwaltschaft, wo es ersichtlich wird, dass nach dem Staatsputch nun ein Militärputch geplant ist zu Gunsten der Neofaschisten (Tjagnibok und seine „Swoboda“).

Am Ende des Artikels zu dieser Enthüllung schreibt „CyberBerkut“:

„Heute wird klar, dass unter den Verrätern der Ukraine auch eigene Verräter gibt’s, die zu allem bereit sind um an die Gunst des amerikanischen Herren zu erlangen.

Wir, CyberBerkut! Wir werden nichts vergessen. Wir werden es nicht vergeben.“

http://cyber-berkut.org/

PS. Man braucht schon ein massives Bulldoser um all diese Verräter des ukrainischen Volkes auf eine Mülldeponie zu verfrachten. Dort ist ihr wahrer Platz, dort gehören sie hin.

Verlinkt von: http://www.youtube.com

LG und einen schönen Feiertag Euch allen! RML

 

Ukraine – dein Schicksal. Nachrichten und Meinungen – Teil 20.

********************************

18:58 Uhr

Der Zug, der die Militärtechnik Richtung Osten fuhr (siehe mein Eintrag von 02:09 Uhr), wurde heute von Menschen in der Nähe von Stadt Luhansk gestoppt und man hat sein Weiterkommen blockiert. Die sogenannte „Nationalgarde“ (im Prinzip legalisierte Einheit aus Ultranationalisten) war ja selbstverständlich auch dabei, sollte doch jemand die Dinge auch bedienen…. und so. Am Ende des Videos sagt eine Frau zum Bahnarbeiter: „Brauchst nicht zu verbinden, man wird die Schläuche sowieso durchtrennen.“ Ich weiß auch nicht, wie sie es sich überhaupt  vorstellen? Höchstens werden die junge Männer unnötig mit ihrem Leben büßen müssen, statt irgendwann mal Familie und Kinder zu haben     😦

Statt sich um Ordnung und Ruhe im Land zu kümmern, tut man lieber die Menschen einschüchtern, lässt Banditen schalten und walten, das ganzes Land an ausländische Industriellen verkaufen usw.

Verlinkt von: http://www.youtube.com

******************************

18:30 Uhr

Die Bewohner des ukrainischen Stadtes Charkow, die vorhin protestiert haben, (auch hier) haben sich vor Kurzem vor russischen Botschaft versammelt und ein Aufruf an Putin gestartet, indem sie ihn baten, die Stadt und die Stadtregion, die dortigen Bewohner, deren Hab und Gut und die Freiheit vor nazistischen „Regierung“, die sie nicht anerkennen wollen, mittels russischen Friedenstruppen zu schützen.

Die armen verzweifelten Menschen…. und dieser Mann ist ab sofort hochgradig gefärdet.

In Donezk haben die Menschen heute vor der Generalstaatsanwaltschaft protestiert und skandierten „Freiheit!“ für verhafteten Aktivisten Pawel Gubarew (man hat ihn nach Kiew gebracht, seitdem weiß man von ihm nichts und ob er überhaupt noch lebt, ich kann mir gut vorstellen, dass man ihm mindestens gefoltert hat oder immer noch tut).

verlinkt von: http://www.youtube.com

********************************

17:33 Uhr

Erinnert ihr Euch noch an diesen hässlichen Goblin, als er mal einem Kiewer Statsanwalt ein Besuch abstattete?

Jetzt hat der Musitschko – Spitzname Saschka Bilij (Saschka Weißer) – die Hose bis zum Rand voll, dass er nach Russland ausgeliefert wird, denn es wurde mittlerweile ermittelt (er wird international gesucht; Anm.), dass er mit Tschetschenischen Extremisten zusammengekämpft hat (bei Schamil Bassajew) und an Tötungen von russischen und tschetschenischen Soldaten teilgenommen hat (ein UNA-UNSO Mitglied, der damals auch dabei war und befragt wurde, hat ihn erkannt; Anm.). Jetzt sagt er, man will ihn vernichten. Die Kameraden müssen aber keine Sorgen machen, an seine Stelle kommt immer ein anderer bla bla

Ich weiss, wie diese Extremisten dort im Süden Russlands die Soldaten töten. Das ist alles andere, was man bis jetzt an Folter gesehen hatte. Deshalb verlinke ich das hier nicht, weil es einem Menschen ernsthafte Schaden beim anschauen hinzufügen kann.

Hoffentlich werden er und Jarosch vom „Rechten Sektor“, der genauso aus dem gleichen Grund international gesucht wird, nach Tschetschenien abtransportiert. Der dortige Präsident Kadyrow wartet schon.

*******************************

13:44 Uhr

Steinmeier appelliert noch einmal an Moskau

Ich denke mal, der Steinmeier sollte sich lieber mit Angela Merkel zusammentun und uns allen hier in Deutschland ganz dringend Folgendes erläutern:

CDU-Politiker Willy Wimmer zum Putsch in Kiew: „Angela Merkel soll sich zu Nazis in der Regierung äußern“

Woran liegt Ihr Problem, Herr Steinmeier, dass Russland u.a. die Menschen von dieser faschistischen Chunta in Kiew schützen will?? Seltsam, seltsam ist das Ganze, oder etwa nicht?

*******************************

13:17 Uhr

„Der provisorische Innenminister der Ukraine, Arsen Awakow, hat die Bevölkerung des Landes aufgerufen, illegale Waffen abzuliefern.

„Bewaffnete Formationen, Menschen mit Waffen müssen die Straßen unserer Städte verlassen“, betonte Awakow via Facebook. „Die Zeit des postrevolutionären Chaos muss von Ordnung und Disziplin abgelöst werden.“

Den „aktiven“ und „kampflustigen“ Mitbürgern empfahl er, der Nationalgarde beizutreten.“ Weiterlesen.

PS. Bedeutet im Klartext: Wenn Du nicht mit uns bist, dann bist Du gegen uns und musst die Waffe abgeben. Die nationalistische „Nationalgarde“ trägt u.a. dazu bei, die damals in Depots ausgeraubten Waffen zu legalisieren. Ziele und die Aufgaben sind aber die gleichen geblieben: Das „Fertigwerden“ mit den Andersdenkenden.

*********************************

12:42 Uhr

Die Besitzer der Webseite des Krimreferendums haben über einen massiven DDoS-Angriff mitgeteilt. Die Quelle des Angriffes befindet sich auf dem Territorium der USA, so die Inhaber des Portals.

Die Krimer Fachkräfte im Sicherheitsbereich haben die Stelle der Organisation dieser Angriffe aufgeklärt. „Diese Stelle hat sich als erwiesen. Gerade von dieser Stelle aus erfolgt das mächtigste Scannen der Server vor dem Angriff,“ wird es in der Mitteilung gesagt.

Sie bemerken dabei, dass die Stadt Urbana-Champaign mit der Bevölkerung von gerade mal 37 Tausend Menschen über eine große Anzahl an Teilnetzen von IP – Adressen verfügt. „In dieser Stadt gibt es gar 3 Flughäfen. Es gibt zwar keine offiziellen Informationen über den Verbleib der Militärstützpunkte auf diesem Territorium, jedoch sagen alle äußerlichen Daten darüber aus, dass das einer der NSA – Zentralen ist“, so die Spezialisten. (Original)

http://de.ria.ru/politics/20140316/268042880.html

******************************

02:09 Uhr

Gestern wurde in Luhansk Region auf verschiedenen Bahnstationen die Beförderung der Militärtechnik gen Osten, Richtung Grenze mit Russland, beobachtet und gefilmt. (hier und hier)

******************************

01:02 Uhr

Die Führung des „Rechten Sektors“ meldete vor Kurzem, dass man aus glaubwürdigen Quellen Informationen bekommen hat, dass heute Nacht, vom 15 auf 16 März, in Charkow neue Welle der Provokationen von einer Gruppe der Personen geplant ist, die sich als Aktivisten des „Rechten Sektors“ maskieren werden, teilen die ukr. Nationalnachrichten (УНН)  mit dem Verweis auf Politrat des „Rechten Sektors“ mit.

„Diese Personen haben eine Instruktion bekommen, Konflikte und Schlägereien mithilfe von Kalt- und Schußwaffen  herbeizurufen.

Uns ist es bekannt, dass die Organisatoren dieser Provokationen die Kämpfer der sogenannten Organisation „Oplot“ (z.Dt. „Bollwerk“; Anm. RML) sind, welche die Kollaborateure, pro – Kreml – Politiker und Geschäftsleute unterstützen,“ heißt es in der Mitteilung.

Allen Unterabteilungen des „Rechten Sektors“ – einschließlich in Charkow – wurde über die eingeplanten Provokationen mitgeteilt. Den Aktivisten, die sich im Epizentrum des Konfliktes zufällig erweisen werden, wird vorgeschrieben, sich maximal tolerant zu benehmen.

„Wir erklären mit der ganzen Verantwortung, dass der „Rechte Sektor“ heute keine Massenaktien durchführen wird, nicht an Kundgebungen, Versammlungen und Demonstrationen in Charkow teilnehmen wird. Jedes Bericht darüber, dass hinter den Ausschreitungen, die diese Nacht in Charkow aufflammen können, der „Rechte Sektor“ steckt, ist eine volle Lüge und geplante Provokation,“ heißt es weiter.

PS. Hier handelt man generell, wie schon früher so oft, nach dem Motto: Angriff ist die beste Verteidigung. Darum gilt für diese plötzlich „Tolerante“: Wer’s euch glaubt, wird selig.

Die Jungs von „Oplot sind anständige junge Sportler (Russen und Ukrainer), die sich stets engagieren und sich um andere Menschen, insbesondere die Alten, kümmern und die es Neofaschisten Vieles nicht erlauben und ihnen mutig den Weg versperren. Der „Rechte Sektor“ hatte schon mal den Club von „Oplot“ wärend der Unruhen besetzt und innen alles demoliert und, wie immer, nichts als nur Dreck hinterlassen. Die Jungs haben es zurückerkämpft.

Wie damals die Besatzung des Clubes geschah, als dort keiner anwesend war.

Die Jungs von „Oplot“ haben schon mehrmals den Organisationen des „Rechten Sektors“ angeboten gegeneinander bei Kämpfen ohne Regeln einzutreten. Die „tolerante Häälden“ nahmen das Angebot niemals an, da sie sich nur mit Waffen und als Mehrere gegen Einem stark fühlen.

Deshalb ist diese Mitteilung des „Rechten Sektors“ kein müdes Pfenning wert, und falls es zu Unruhen kommt, dann sind das die, die es am lautesten ausschreien. Desweiteren hat man deren Vorbereitungen gestern registriert (siehe Meldung des russischen Außenministeriums von gestern im Teil 19).

LG. RML

Ukraine – dein Schicksal. Nachrichten und Meinungen – Teil 12.

********************************

21:50 Uhr

Die EU wird die Beziehungen mit Russland aus wirtschaftlichen Gründen nicht trennen. Das sagte der ehemalige  NATO-Generalsekretär und Ex-Außenminister Belgiens Willy Claes, berichten ukr. Nationalnachrichten.

„Ich denke, dass die 28 EU -Mitgliedstaaten andere Prioritäten haben. Wirtschaftliche Handel mit Russland ist bezeichnend. Ich kann mir die Industrie – Lobby, vor allem in Deutschland, vorstellen. Große Geld sind wichtig, deshalb muss man den Dialog und die Zusammenarbeit mit Moskau zumindest aus rein wirtschaftlichen und finanziellen Gründen aufrecht halten,“ sagte er im TV-Sender RTBF.

Die NATO- Militärintervention bezüglich der Situation in der Ukraine sei unmöglich, meinte Claes.

„Ich schließe die Möglichkeit einer militärischen Intervention völlig aus. Europa ist ohne Amerikaner in diesem Sinne zu schwach sich militärisch zu wagen. Die Amerikaner wollen sich in eine neue militärische Abenteuer nicht einlassen. Ich glaube nicht, dass das Szenario der militärischen Maßnahmen der NATO realistisch sein konnte,“ sagte er.

Laut dem ehemaligen Generalsekretär der NATO, werden sich die Parteien „früher oder später hiter dem Verhandlungstisch setzen.“

PS. Das mag alles sein….. Man wird sehen, wie es mit dem „Rechten Sektor“, deren Anführer Jarosch seit Neulich Präsident der Ukraine sein will, weitergeht. Ohne Unterstützung wird er seine Pläne Russland bezüglich kaum verwirklichen können, und ich hoffe sehr, dass er diese auch nicht bekommt.

Dieser da , der Aleksandr Muzitschko, wird jetzt genauso wie Jarosch international gesucht, weil die beiden an der seite von tschetschenischen Extremisten gekämpft haben. Ramsan Kadyrow, Präsident Tschetscheniens, freut sich schon auf eine Begegnung mit ihnen, die tschetschenische Spezialeinheiten sowieso…

*************************************

20:45 Uhr

Moskau bezeichnet die Lage in und um die Ukraine nach Worten von Kremlsprecher Dmitri Peskow als „Triumph der Willkür und doppelter Standards“. Das sei ein Triumph des Zynismus, das sei ein Zusammenbruch des Völkerrechts, sagte Peskow am Freitag im russischen Fernsehen.

„Trotz tiefster Gegensätze mit dem Westen wegen der Ukraine gibt es doch Hoffnung darauf, dass es gelingt, Berührungspunkte zu finden und einen neuen Kalten Krieg zu verhindern.“ Er möchte glauben, dass ein neuer Kalter Krieg nicht beginnen werde, sagte Peskow.

Die Opfer vom Maidan kommen nach Deutschland

**********************************

19:05 Uhr

Julia Timoschenko sagte vor kurzem wie ein Unschuldslamm im ukr. Fernseher: „In unserer Revolution war nichts antirussisches.“

Das sind nur wenige von mir gesammelten Beispiele, einfach zum Protokoll (wegen Platzsparen ohne http’s und www’s vorne)

youtube.com/watch?v=EOVnsd6e4_Y
youtube.com/watch?v=3qPthOZ0v-8
youtube.com/watch?v=mGIBaCWiN50
youtube.com/watch?v=KX_ja9OezuE
youtube.com/watch?v=t9ctrhH4A54
youtube.com/watch?v=Z-loKUEEMSc
youtube.com/watch?v=aB-XF8aWgXk
youtube.com/watch?v=uhYv5N0smc4
youtube.com/watch?v=yCCH1BTLFro
youtube.com/watch?v=g3M1vw4qHyw
youtube.com/watch?v=lSGqlV65TwI
youtube.com/watch?v=EWVRnwgk3C8
youtube.com/watch?v=69AUAmIdlMc
youtube.com/watch?v=y6jEYWgS0XI

*********************************

18:48 Uhr

In der ukrainischen Krise hat Putin keine Schuld, sagt Historiker Stephen Cohen (New York und Princeton University). In einem Interview mit CNN sagte er, dass der russische Präsident in dieser Situation  keine Wahl hatte. Darüber hinaus würde der US-Präsident an seiner Stellewürde genau so vorgehen, wenn nicht härter.

Interview (Englisch):

http://russian.rt.com/inotv/2014-03-03/CNN-Amerikanskie-SMI-iskazhayut-obraz

**********************************

18:25 Uhr

Die Gouverneure der russischen Städte Belgorod, Kursk, Brjansk, Woronesch und auch anderen Regionen bekommen die letzten 24 Stunden Drohungen gegen sie persönlich und ihre Familienangehörigen im Bezug auf die Ereignisse in der Ukraine.

Insbesondere dem Gouverneur der Region Woronesch wurden von nicht identifizierten Personen per E-Mail im Namen einer rechten ukrainischen Organisation Forderung gestellt, indem er „öffentlich bekanntgeben muss, dass er den Kurs vom Präsidenten der Russischen Föderation um die Situation in der Ukraine zu stabilisieren nicht unterstützt, sofort zurücktritt, der Wunsch der Region Woronesch zum Ukraine – Beitritt verkündet oder sich umbringt.“ Im Falle der Nichterfüllung der Forderungen drohte man dem Gouverneur mit der Liquidation. Ähnliche Anforderungen und Bedrohungen sind an die Gouverneurs von Kursk, Belgorod und Brjansk und einigen anderen Regionen eingegangen. Das Untersuchungsverfahren wurde eingeleitet.

Original, Inform. Agentur Interfaxhttp://www.interfax.ru/russia/363365

*********************************

06:30 Uhr

Die politischen Beziehungen zwischen Russland und der Ukraine sind beendet, weil Moskau die Legitimität der aktuellen ukrainischen Regierung nicht anerkennt. Das wurde von Russlands ständigen Vertreter bei den Vereinten Nationen Witali Tschurkin bekanntgegeben.

Er hofft, dass die Ukraine eine unabhängige Untersuchung der von Scharfschützen ermordeten Demonstranten und Polizeibeamten durchführen werden.

„Ich hoffe, dass die Besuche des stellvertretenden Generalsekretärs der Vereinten Nationen Jan Eliasson und stellvertretenden UN Generalsekretärs für Menschenrechte Ivan Šimonović Kiew werden die ukrainischen Behörden auffordern, eine rasche und unabhängige Untersuchung der Menschenrechtsverletzungen durchzuführen,“ betonte Tschurkin.

********************************

00:45 Uhr

In der Stadt Donezk sind zurzeit starke Unruhen, dazu gibt es aber noch keine Videos. Viele Russen waren von der Miliz verhaftet, ca. 70 Mann, dabei schriehen die Menschen zu ihnen „Ihr seid Verräter!“ (das habe ich aus Kommentaren der ukrainer erfahren).

Im Video (unten) erzählt eine Frau, wie die Ukraine von Oligarchen eingenommen wird. Zum Schluss zeigt man einem Journalisten, der Sergej Ruljow heißt, und deren Reportagen von Majdan und anderen Orten wärend der Unruhen ich damals angeschaut habe. Er hat auch Spenden für „Berkut„-Beamte gesammelt und für sie das Essen, warme Handschuhe und Schuheinlagen gekauft und ihnen, wärend sie die Extremisten zurückhielten, vorbei gebracht hat.

Darum wurde er von Neonazis unbeliebt. Jetzt haben sie ihn auf Majdan geschnappt und weggebracht in ein Haus, wo ihn vier Männer immer wieder zusammenschlugen und die Frau, welche mitdabei war, hat ihm versucht mit einer Flachzange die Nägel rauszureißen. Da stellen sie ihren Vorfahren in Nichts nach, diese waren auch ziemlich erfinderisch und wenn es um die Folter ging, haben sie sich als sehr nützlich erwiesen.

Der Donezker Gouverneur Pawel Gubarew, der vom Volk gewählt wurde und den das Regime mit einem Oligarchen ersetzte, hat man gestern verhaftet und nach Kiew gebracht. Gut, dass er seine Frau und kleine Kinder zu einem sicheren Ort bringen konnte, so, als ob er das voraus ahnte, was kommen wird. Deshalb noch sind die Russen in Donezk sehr wütend. Dass er es dort in Kiew überlebt, besteht sehr geringe Hoffnung. Das Regime mordet weiter und dem Westen ist es egal, wie immer.

Verlinkt von: http://www.youtube.com

LG und ein schönes Wochenende Euch allen. RML

Kurz notiert.

ugo-0010 ugo-0005

In Venezuela wurde der 8 Dezember als Tag der Liebe zum Anführer der Bolivarischen Revolution Hugo Chavez erklärt. Das Dekret des Präsidenten Nicolas Maduro wurde in derGaseta Oficial („Offizielle Gazette„) veröffentlicht.

Der neue Feiertag heißt mit voller Namen„O dia de lealdade e amor à supremo Comandante Hugo Chávez e à Pátria“ ( „Der Tag der Liebe und Treue zum Oberkommandant Hugo Chavez und dem Vaterland“ )

Hugo Chavez starb am 5. März 2013 nach einer langen und schweren Krankheit. Der 10 – tätiger Abschied von ihm fand in Großer Halle der venezolanischen Militärakademie statt. Während dieser Zeit kamen 4 Millionen Menschen sich von ihrem Nationalhelden zu verabschieden.

******

„Neue Vorwürfe in der Abhöraffäre belasten das Verhältnis zwischen Berlin und London: Am Nachmittag lud das Auswärtige Amt den britischen Botschafter zum Gespräch. Anlass waren Berichte über einen angeblichen Horchposten, den der britische Geheimdienst auf dem Dach der Berliner Botschaft betreibt.“

Weiterlesen:

http://german.ruvr.ru/news/2013_11_05/Deutschland-Neue-Vorwurfe-in-der-Abhoraffare-4089/

PS. Meine Telefongespräche verlaufen ganz am Anfang fast immer ungefähr so:

Anrufer: Na, wie geht es Dir?

Ich: Danke, gut. Und selber?

…..Pause….

Anrufer: Hast Du das gehört?

Ich: Ja, hab ich, lass uns weiter reden.

Es hat sich nichts geändert und wird’s auch nicht. Jedenfalls, glaube ich nicht daran und ja, ich bin sehr bös…

1323024207_00

******

Was in meinem ruhigen Städtle seit Kurzem so abgeht…..

Feuerteufel enttarnt

Samer S. hat eine lange kriminelle Vergangenheit: Diebstahl, räuberische Erpressung, Körperverletzung, Hehlerei, Sachbeschädigung, Drogendelikt – dies alles wurde bei einem Verwaltungsgerichtsverfahren im Jahr 2011 bekannt. Er nennt sich selbst „König von Gievenbeck“    🙄    , denn er akzeptiere „keine Fremdherrschaft“. Auch sein Bruder Sofian S. nimmt es mit deutschen Gesetzen nicht so genau: Er war im Jahr 2011 zu fast drei Jahren Haft verurteilt worden. Mit 1,2 Promille Alkohol im Blut fuhr er mit 120 Stundenkilometer durch Roxel und verursachte einen schweren Unfall. Eine Mutter von drei Kindern starb.“

http://www.muensterschezeitung.de/lokales/muenster/Ein-alter-Bekannter-Einer-der-Brandstifter-ist-der-Koenig-von-Gievenbeck;art993,2178881

PS. Ist natürlich eine absolut „angemessene“ Strafe für die Tötung einer Mutter dreier Kinder….. Bin mal gespannt, was diesmal daraus kommt…  wahrscheinlich das Übliche.

gangster_chimp_by_deadpea-d4tdza3

******

Barack Obama: „Ich bin echt gut darin, Menschen zu töten“. 

Das juckt seine Freunde aber keineswegs. Stattdessen bedient man sich seiner Erfahrungen und versucht aktuell Sahra Wagenknecht zu töten. Zum Glück nur medial, wenn man das überhaupt als Glück bezeichnen darf. Pfuj!

http://hinter-der-fichte.blogspot.de/2013/11/medien-regime-der-feigheit.html

12081805_wagenknecht_dapd2_web

Bild: dapd

******

Und zu guter Letzt:

Weil Snowden kein politisch Verfolgter sei, lehnt Innenminister Friedrich Asyl für den NSA-Whistleblower ab – wie auch der designierte FDP-Vorsitzende Lindner und zuvor schon die Kanzlerin. Dahinter steht die Sorge um die Beziehungen zu den USA.

http://www.sueddeutsche.de/politik/nsa-affaere-friedrich-will-snowden-kein-asyl-in-deutschland-gewaehren-1.1810602

PS. Die einfachsten Regeln, wenn man einem ganz derbe ins Gesicht spuckt:

– schnell abwischen

– breit lächeln

– wie gehabt weitermachen.

Man, man, man…

Aber die Ratschläge kommen schon ins Haus reingeflattert:

Die USA demonstrieren im Abhörskandal ihr Talent für Fehlentscheidungen. Jetzt könnte Deutschland zeigen, was eine gute Freundschaft ausmacht.“

http://www.taz.de/Debatte-USA-und-der-Abhoerskandal/!126829/

LG.RML

Obama-in-Berlin-13-06-19-rgb-668x498

Souveränität statt Big Brother. Sahra Wagenknecht über die notwendige Neuordnung des Verhältnisses zwischen der Bundesrepublik und den USA

„Die Enthüllungen über die US-Spionage zeigen: Die USA sind ein Regime der Angst. Die Überwachung des Handys der Kanzlerin sowie von Oppositionspolitikern sind nur die Spitze des Eisbergs. Ein »Weiter So!« in den deutsch-amerikanischen Beziehungen ist inakzeptabel. Es geht um die Sicherheitsinteressen Deutschlands, nicht um eine Privatsache von Merkel & Co.“

„Deutschland muss das Verhältnis zu den USA neu ordnen: Die geheimdienstliche Zusammenarbeit zwischen den USA und Deutschland ist aufzukündigen, die Bundesanwaltschaft muss strafrechtliche Ermittlungen gegen die für Spionage Verantwortlichen einleiten. Die Abhöreinrichtungen in der US-Botschaft sowie in weiteren US-Institutionen in Deutschland sind sofort zu demontieren.

Die Abkommen der Europäischen Union zum Datenaustausch – darunter der Austausch von Fluggastdaten (PNR), Bankdaten (SWIFT) und die Vorratsdatenspeicherung – sind zu annullieren. Darüber hinaus muss das geplante Freihandelsabkommen mit den USA beerdigt werden, es ist ohnehin schädlich.

http://www.neues-deutschland.de/artikel/837936.souveraenitaet-statt-big-brother.html

******

PS. Die Linken – Außenpolitiker Liebich sagte, dass die Wagenknecht in ihrem Beitrag zwar „auch richtige Dinge“ festhielt. „Sie hätte jedoch bei diesem Thema sorgfältiger in ihrer Wortwahl sein müssen.“

So, so. Da sagt die mutige Frau endlich knallhart, was Sache ist und was aus diesem Grund logischerweise als Konsequenz zu tun wäre, dann kommt Einer daher gelartscht und versucht das gesamtes Überwachungs – Desaster in ein schöneres Licht zu rücken.

Oder gehen etwa die Schnüffler mit uns sorgfältig um? Nicht dass ich wüsste. Jedenfalls, habe ich den Spannern kein Erlaubnis gegeben mich wie eine Kriminelle ganz frech und ungefragt zu belauschen, die anderen sicherlich auch nicht.

In Russland gibt es dazu ein passender und sehr bekannter Spruch: „Хаму по-хамски“, sprich, „hamu po hamski“, was so gut wie „Dem Rüpel auf gleiche Art und Weise begegnen“ bedeutet.

Bravo, Frau Wagenknecht!

LG.RML

detail_40ab6995e213fe3ca59d6a4ccb6b447a

Snowden, Merkel und die NSA – Deutschland als besetztes Land

Verlinkt von: http://www.youtube.com

PS. Sehr traurig ist das, in welcher Welt wir leben müssen…

LG.RML

Snowden gibt in Moskau grünes Licht dem „grünen“ Politiker.

1606629_20131101043804.gif

Mitglied der Deutschen Bundestag Fraktion „Bündnis 90 / Die Grünen“ Hans- Christian Ströbele traf sich in Moskau mit Edward Snowden. Der deutscher Politiker diskutierte mit ihm über die Frage, ob und unter welchen Bedingungen der ehemaliger US- Geheimdienstmitarbeiter von deutschen Generalstaatsanwalt oder dem Parlamentausschuss als Zeuge im Zusammenhang mit dem Skandal um die elektronische Überwachung der amerikanischen National Security Agency (NSA) abgefragt werden kann.

Während der Sitzung, die drei Stunden lang unter der strengster Geheimhaltung stattfand, sagte Edward Snowden, dass er für die Unterstützung der deutschen Seite in der Untersuchung der NSA in der Bundesrepublik Deutschland interessiert ist.

In der TV-Sendung „Panorama“ sagte Hans- Christian Ströbele, dass Snowden „prinzipiell bereit ist bei der Untersuchung zu helfen“. Laut Politiker, müssen dafür angemessenen Bedingungen geschaffen werden. Er sagte, er habe Edward Snowden eine Option vorgeschlagen, bei der die deutsche Ermittler mit ihm in Moskau treffen konnten.

Details zu dem Treffen mit dem ehemaligen Mitarbeiter der US-Geheimdienstes will der deutsche Bundestagsabgeordneter auf einer Sondersitzung des Parlamentarischen Ausschusses für die Überwachung von Aktivitäten der Geheimdienste präsentieren, berichtet russische Nachrichtenagentur ITAR -TASS. Er wird auch einen Brief Snowdens an die Regierung der Bundesrepublik Deutschland,  Bundestag und Generalstaatsanwalt vorlegen. „Er ist gesund, wach und macht einen guten Eindruck,“ teilte Ströbele mit. „Snowden hat deutlich gemacht, dass er eine Menge weiß.“

Laut Berichten der deutschen Medien, haben die US-Behörden bei der Bundesrepublik Deutschland die Auslieferung von Edward Snowden beantragt, wenn er das Gebiet der BRD betreten wird. Aber den Beobachtern zufolge, ist eine solche Entwicklung im Lichte der jüngsten Ereignisse eher unwahrscheinlich.

03:00 Uhr

PS. Ob es etwas bringt?

LG. und ein schönes Wochenende Euch allen!

%d Bloggern gefällt das: