Archiv der Kategorie: Homosexualität

Eigentlich sollte der heutige Tag als Kiew Tag gefeiert werden….

Jede Stadt in der Ukraine hat einen eigenen Feiertag zu Ehren der jeweiligen Stadt. In Kiew ist dieser Feiertag immer am letzten Wochenende im Monat Mai. Der Tag wird normalerweise mit vielen Konzerten in der Stadt und Feuerwerken am Samstag- und Sonntagabend gefeiert.

Aber schon seit einigen Monaten ist es in der Ukraine nicht mehr so, wie es mal früher war. Die Menschen müssen jetzt wohl Einiges erdulden, weil es die Pflicht der Ukraine ist in Zusammenhang mit den internationalen Verträgen, die das Land unterschrieben hat, unter anderem eine Europäische Konvention für die Menschenrechte.

Dass die erste LGBT-Marsch in Kiew (unter den Teilnehmern sind auch welche aus Europa – Norwegen, Deutschland etc.) dazu noch ausgerechnet am Kiew Tag stattfindet, empfanden die Ukrainer, laut dem Video, als Verspottung. Die LGBT-Teilnehmer störte das anscheinend nicht und auch, dass man die Menschen, die sich dagegen äußerten, reihenweise verhaftete.

Nebenbei: Dauernd wird in den heutigen (zusammengesetzten) Videoberichten davon gesprochen und zum Schluß sieht man es, dass die „Berkut“-Einheit (Miliz) für Ordnung sorgte. Das ist seltsam, wurde doch „Berkut“ am 26 Februar dieses Jahres ofiziell aufgelöst….

Nachtrag: Scheinbar war an dem Tag so Einiges los! Als ob es mit dem Marsch nicht genug wäre, hat man in Kiew draußen die Werbespots mit mehr als einem deutlichen Inhalt großvormatig abspielen lassen. Das Motto der Werbespotts :

„Ruhm der Ukraine! Danke für Majdan!“ (so, so….)

Die Menschen fanden es überhaupt nicht lustig….

Videos verlinkt von: http://www.youtube.com

LG.RML

 

 

 

Muss das denn unbedingt sein ?

Scheinbar hat es Jemanden sehr gewurmt, dass es bis jetzt in Sotschi alles ruhig und friedlich verlief. Und wenn schon nichts los ist, dann wenigstens das.

Sono a Sochi! Saluti con i colori della rainbow, alla faccia di Putin! – Ich bin in Sotschi! Grüße mit den Farben des Regenbogens, dem Putin ins Gesicht! – So „freundlich“ ist es angefangen.    🙄

Ein italienischer Transvestit Vladimir Luxuria (der Name steht für Wollust; Anm.) wurde gestern in Sotschi von der dortigen Polizei verhaftet, weil er dort trotz der Kenntnisse über die russische Gesetze aus Protest mit dem Transparent geschwenkt hat, auf dem draufstand „Gay – OK“ – Schwul zu sein ist in Ordnung.

Im Knast ist er in ein Zimmer mit Neonlichter gelandet, wo ihm selbstverständlich nicht gefallen hat, was auch kein Wunder ist, schließlich ist es kein Hotel. Ein weiteres Problem bestand für ihn darin, dass im Gefängnis die Mitarbeiter kein Englisch sprachen.

Aber Herr Luxuria, in einem russischen Gefängnis ist es auch keine Pflicht. Oder am Besten sie lernen selber Russisch, da es sie nach Russland wie mit einem Magneten immer wieder hinzieht um dort die angeblich so sehr unterdrückten Minderheiten beizustehen. Oder sie fahren gleich nach Saudi Srabien z.B. und lassen dort ihre beschrifteten Sachen schwenken. Mit Englisch wird’s dort vermutlich kein Problem geben, wenn schon, dann nur ganz derbe mit dem dortigen Gesetz.

Über seine Verhaftung hat Luxuria die Aktivisten der Schwulen-Bewegung in Rom selbst telefonisch mitgeteilt.Er  hat auch darum gebeten, dass sich in diese Sache der Außenminister Italiens Emma Bonino einmischt.

Die Luxuria – Verhaftung hat in Italien unter den Politikern für Empörung und Missbilligung gesorgt. Angeblich hat ihn die russische Polizei aggressiv und brutal behandelt.

Abgeordneter Alessandro San hat den italienischen Präsidenten Giorgio Napolitano aufgerufen sich einzumischen und hat ergänzt: „Wenn Luxuria in der nächsten Stunden nicht rausgelassen wird, bin ich bereit nach Russland zu fahren, und lade alle Abgeordneten ein, die sich mir anschließen wollen„.

Die lange Reise können sie sich, Herr San, zum Glück ersparen, da ihr Luxuria inzwischen wieder auf dem freien Fuß ist.

Ob eine „große Welle“ der Empörung aus bleibt, wird man spätestens heute wissen.

************************

https://www.gew-bw.de/Binaries/Binary20121/L-S-Lebenswesen_2013_web.pdf

LG. RML

Der Zirkus ist weg…. und was ist (zurück)geblieben?

Verlinkt von:  http://www.youtube.com

Vielen Dank an Klaus für den Tipp.

LG. RML

Kurz notiert.

STIMME RUSSLANDS 15 Menschen, die bei der Explosion im Bahnhof in Wolgograd verletzt worden sind, befinden sich in schwerem Zustand, heißt es auf der offiziellen Webseite des Gouverneurs und der Regierung des Gebiets Wolgograd.

33 Menschen, darunter auch ein neunjähriges Mädchen, wurden insgesamt nach dem Terroranschlag in Krankenhäuser von Wolgograd eingewiesen. Die meisten Menschen erlitten Minenverletzungen, Schädel-Hirn-Traumen, traumatischen Schock und Verletzungen der Glieder.

Nach verschiedenen Angaben kamen 13 bis 18 Menschen ums Leben. Vom 1. Bis zum 3. Januar werden drei Tage Trauer in der Region angeordnet.

 http://german.ruvr.ru/news/2013_12_29/Bombenanschlag-in-Wolgograd-15-Verletzte-sind-in-schwerem-Zustand-9629/

*

PS. Auffällig ist, dass vor der Olympischen Spielen die Intensität der Attentate durch radikalislamische Selbsttöter sich erhöht hat. Mein herzliches Beileid für alle Opfer und Hinterbliebenen, die kurz vor dem Jahreswechsel dieser Wahnsinn erleben müssen.

Ein Video, wo auch der Explosionsmoment, aufgezeichnet von Überwachungskameras außerhalb des Bahnhofs, zu sehen ist.

*******************************************************************************************************************************

STIMME RUSSLANDS Die Demonstranten, die am Sonntag eine Kundgebung nahe der Residenz des ukrainischen Präsidenten Viktor Janukowitsch nahe Kiew durchführen, haben einen Sarg mitgebracht.

Mehrere Männer brachten einen mit einem dunkelblauen Gewebe verzierten Sarg zum Kordon, der die Straße zur Residenz des Präsidenten absperrt, teilt die ukrainische Nachrichtenagentur UNIAN mit. Er symbolisiert den politischen Tod der ukrainischen Behörden, sagen die Demonstranten.

Kundgebungen in Kiew und in anderen ukrainischen Regionen hören nicht auf, nachdem die Regierung am 21. November beschlossen hat, auf eine EU-Integration zu verzichten.

 http://german.ruvr.ru/news/2013_12_29/Demonstranten-bringen-Sarg-zur-Residenz-des-ukrainischen-Prasidenten-2076/

*

PS. Die ukrainische Opposition hat derweil fast ihr ganzes Respekt bei den Menschen in der Ukraine verloren. Bei „Vorbildehemann“ Witali Klitschko wurde sein Account gecknakt, wo er mit anderen Frauen zu sehen ist, mit einer küsst er sich. Seine Partei wird momentan von homosexuellen Skandalen erschüttert. Die Journalisten, die  in der Ukraine darüber berichtet haben, werden mit „zuckünftigen neuen Regierung“ bedroht. Der ukrainische ursprüngliche Originallink von Journalisten, die darüber berichteten und daraufhin bedroht wurden, kann ich hier leider nicht reinstellen, da dort das Homo-Sexvideo im Artikel drinnen ist.

678171

Seine zwei andere Opposition -„Kumpels“ Arsenij Jazenjuk (auf dem Bild rechts) und NS-Mann O.Tjagnibok nimmt langsam auch keiner mehr ernst außer eingefleischten Fans auf Majdan Platz in Kiew.

Apropo Euromajdan: Die Tage flog ein Puff auf, wo die Prostituierten die Majdan-Teilnehmer bedienten.

Somit befinden sich die Ukrainer in der Klemme: Auf einer Seite die vollkorrupte Regierung, die ihre Geldeinlagen im Ausland hat und somit erpressbar ist, auf der anderen Seite die Möchtegernpolitiker mit ihrer bunten lustigen Zuckunftsvorstellung.

************************************************************************************************************************************

Kann momentan leider nur begrenzt schreiben, da mein Auge wegen der Zugluft entzündet ist, geht’s aber schon besser.     🙂

LG.RML.

Mut zur Wahrheit – Eröffnungsrede von Jürgen Elsässer auf der 2. Souveränitätskonferenz

Auszug aus der Beschreibung unter dem Video auf youtube:

„Die tätlichen Angriffe auf Teilnehmer und Referenten wurden in den deutschen Medien vollständig unterschlagen. Was würden dieselben Medien schreiben, wenn eine Ausschussvorsitzende des Bundestages auf einer Konferenz in Moskau getreten würde? Der TV-Bericht des MDR erweckt sogar den Eindruck, die Gewalttäter hätten ein Schmuse- und Kuschelfestival vor der Halle veranstaltet. Einzig der Farbanschlag auf Thilo Sarrazins Haus fand eine gewisse Beachtung — nicht ohne den Hinweis auf den „rechtspopulistischen“ Charakter von COMPACT, auf dessen Konferenz er aufgetreten sei. Um das ein für allemal klarzustellen: COMPACT ist nicht rechtspopulistisch. Faschistisch agieren vielmehr die links kostümierten Chaoten, die mit SA-Methoden gegen die Minungsfreiheit kämpfen.

Wir danken den Polizisten (darunter nicht wenige Polizistinnen) für ihren Einsatz. Einige Gewalttäter wurden verhaftet. Unser Dank gilt ausdrücklich nicht der Polizeiführung, die trotz klarer Zusagen an COMPACT viel zu wenig Einsatzkräfte vor Ort beordert hatte. Die Gegenkundgebung war 300 Meter entfernt von der Halle genehmigt worden, rückte dann aber unmittelbar auf das Privatgelände vor — ein klarer Fall von Hausfriedensbruch, der nicht geahndet wurde. Man bekommt fast den Eindruck, als ob die Polizeiführung (und die sächsische Politik) durch dieses Laisser-Faire dazu einladen wollte, unsere Veranstaltung zu stürmen. Wir haben deswegen die Teilnehmer der Konferenz dazu aufgerufen, die Behördenchefs wegen Strafvereitelung im Amt anzuzeigen, COMPACT selbst bereitet ebenfalls eine Anzeige vor.“

http://www.youtube.com

Vielen Dank an Jürgen Elsässer und alle anderen für ihre unermüdliche grossartige Arbeit!

Auch vielen Dank an gradischnik für dieses Videotipp.

Euch allen ein schönes Wochenende und LG. RML

Einer der Heterophoben hat heute Frauen der russischen Delegation in Leipzig angegriffen.

Anfangs wollte ich über diesen Vorfall aus dem Russischen übersetzen, dann habe ich bei einer der Frauen aus der Delegation auf Twitter gelesen, dass sie „Stimme Russlands“ danach ein Kurzinterview gegeben hat.

Die drei Frauen – Elena Mizulina, Olga Batalina und Natalija Narotschitskaja kenne ich sehr gut aus dem russischen Fernseher. Sie machen eine kolossale Arbeit, wenn es darum geht, Familien, deren Erhalt und die Kinder von negativen Einflussen und Attaken seitens der Heterophoben zu schützen. (In deutschen Wikipedia wird das Begriff „Heterophobie“ sehr seltsam erleuchtet. In russischen Wiki steht dagegen klar und deutlich, wie es ist: Feindseligkeit oder Diskriminierung von heterosexuellen Personen.)

Es ist längst an der Zeit, dass manche Sachen, die auszuarten drohen, ganz klar beim Namen genannt werden, und das tue ich auch. Diese beleidigte Würste gehen mir langsam gehörig auf den Geist. Ich bin es auch nicht mehr gewillt, solche abscheulichen Attaken gegenüber den Frauen, Familien oder wen auch immer stillschweigend, wie es die hiesigen Medien pflichtbewusst wieder mal tun und davon Nichts berichten, hinzunehmen. Es interessiert mich auch nicht, falls es jemandem nicht passt.

Dieser feige Aggro, der die Frauen angegriffen hat, soll doch froh sein, dass diese gütig auf eine Anzeige verzichtet haben. Armselig ist das, solch ein Verhalten den Frauen gegenüber, wenn schon nicht ziemlich das Letzte!

Elena Mizulina

403739399

Olga Batalina

oytdkaxnhgtjiyuv-

Natalja Narotschitskaja

s35441815

***************************************************************************************************************************************

Russlands Delegierte in Deutschland von einem „gehässigen“ Aktivisten angegriffen

STIMME RUSSLANDS Am Sonnabend findet in Deutschland, in Leipzig ein Internationales Forum für den Schutz der traditionellen Familie „Für die Zukunft der Familie“ statt, an dem mehr als 500 Personen teilnehmen. Zu den Initiatoren dieser Veranstaltung gehören das Institut für Demokratie der russischen Geschichtsforscherin und bekannten Politikerin Natalia Narotschnizkaja sowie eine Reihe von Gesellschaftsorganisationen Deutschlands.

Weiterlesen:

http://german.ruvr.ru/2013_11_23/Russlands-Delegierte-in-Deutschland-von-einem-gehassigen-Aktivisten-angegriffen-9554/

LG.RML

US-Senatoren wollen Olympia-Spiele in Russland verhindern

Stefan Lindgren
18. November 2013

Aus dem Schwedischen: Einar Schlereth

Eine Gruppe amerikanischer Senatoren haben vom Internationalen Olympischen Komiteee (IOC) verlangt, dass sie ihre Äußerung über das russische Gesetz überprüfen, das homosexuelle Propaganda unter Minderjährigen verbietet.

Die russischen Behörden haben mehrmals den Inhalt und den Hintergrund für das Gesetz u. a. für amerikanische Kongress-Abgeordnete erklärt.

„Das Gesetz diskriminiert nicht sexuelle Minoritäten, sondern sein Ziel ist allein, Kinder vor unpassender Information zu schützen, die für Menschen in dem Alter schädlich sein kann,“ sagt Konstantin Dolgow, der Ombudsmann für Menschenrechte, Demokratie und rechtsstaatliche Prinzipien beim russischen Außenministerium ist.

Weiterlesen:

http://einarschlereth.blogspot.de/2013/11/us-senatoren-wollen-olympia-spiele-in.html

******

PS. Ja, die Geier lassen ihre Krallen scharf schleifen und können es scheinbar kaum noch abwarten, wann es endlich  losgeht. Eine absolut unverschämte Terrorkampagne einem Land gegenüber, welche in der ganzen Geschichte der Menschheit ihres Gleichen suchen lässt.

Und natürlich darf dann auch dieser „Kumpel“ hier – Doku Umarow – nicht fehlen…

Das Oberhaupt der russischen Kaukasusrepublik Tschetschenien, Ramsan Kadyrow, hat am Mittwoch versprochen, dass der Terroristenchef Doku Umarow, der mit Anschlägen gegen die Olympischen Winterspiele 2014 in Sotschi droht, noch vor Beginn der Olympia getötet wird.

Umarow wird von unseren Feinden aus dem Westen und Europa instrumentalisiert, denen dies (die Austragung der Olympischen Spiele in Sotschi – Red.) nicht gefällt“, sagte der tschetschenische Republikchef Kadyrow. „Ich bin überzeugt: Wir werden ihn (Umarow) vor der Olympiade vernichten. Umarow ist ein Feind der Muslime und der ganzen Menschheit, so Kadyrow weiter. „Wir suchen jeden Tag nach ihm.“

Weiterlesen:

http://de.ria.ru/politics/20130703/266421007.html

Seine zwei „Werke“ (es gibt unzählige), zu denen er sich via Weltnetz persönlich bekennte:

Verlinkt von: http://www.youtube.com

LG.RML

Die große Unterstützung verzweifelt gesucht.

o-CHRISTOPHE-GIRARD-OBAMA-570

Christophe Girard, der Kulturbürgermeister der Stadt Paris (4-tes Stadtdistrikt), schrieb einen offenen Brief an französischen Schauspieler Gerard Depardieu, der vor kurzem Bürger Russlands geworden ist. In seiner Botschaft bat der Beamter den Star sich für die Rechte von Homosexuellen einzusetzen, die laut Girard in Russland unterdrückt werden, berichtet Huffington Post.

„Es ist kein Geheimnis, dass Sie Russland lieben, Präsident Wladimir Putin hört auf Ihre Meinung und ich bitte Sie, unser Fürsprecher zu sein,“ schreibt er in seinem Brief an Depardieu.

Christophe Girard glaubt, dass das viel diskutierte Gesetz zum Verbot der Förderung von Homosexualität unter Minderjährigen die Rechte der LGBT-Bewegung verletzt.   😯

Es sollte angemerkt werden, dass im 4-ten Stadtdistrikt von Paris, das von diesem Beamten geleitet wird, eine Menge von homosexuellen Bars und Clubs gibt’s, die anhaltende Popularität unter den Anhängern der gleichgeschlechtlichen Liebe genießen.

Der Kulturbürgermeister ist nicht die erste einflussreiche Person, die das russisches Gesetzt gleichgültig ließ. Gegen die Entscheidung der russischen Behörden haben wiederholt Madonna , Lady Gaga , Elton John, der Schriftsteller Stephen Fry und anderen Prominenten ausgesprochen.

Wow! Spätestens dann musste doch das bockiges Russland längst stramm stehen und vor Angst zittern, oder? Wenn sich schon solche Leute dazu äußern – allesamt die großen Vorbilder der gesamten Menschheit…

Und weil dieser Herr nun genau  Bescheid weiß, dass Depardieu ein Bürger Russlands geworden ist und dieses Land auch liebt, kann er doch nicht im Ernst von ihm erwarten, dass dieser jetzt „sein eigener Nest beschmutzen“ wird? Wie die „Kultur“ des Bürgermeisters, die er vertritt, genau aussieht, lässt einem normalen Menschen die Haare zu Berge stehen.

Aber vielleicht liebt er sein Land Frankreich und alle Kinder dort viel zu sehr und will für diese nur das Beste, und ich, die Zurückgebliebene, will es einfach nicht kapieren.

LG.RML

i6qid71ubrr

 

Ein Abgeordneter aus St. Petersburg will Homosexuellen die Dienste der Leihmütter gesetzlich verbieten

717A445A-B56F-4882-A698-7C1F7325F06E_w640_r1_s

Abgeordneter der Gesetzgebenden Versammlung von St. Petersburg Witali Milonow bietet noch einen weiteren Schritt im Kampf gegen die Homosexualität an. Er findet es notwendig den gleichgeschlechtlichen Paaren die Dienste der Leihmütter zu verbieten. Seiner Meinung nach ist es durch Gesetz notwendig die Vertreter sexueller Minderheiten anzuhalten die Kinder auf diese Weise zu bekommen.

„Derzeit bietet das russische Gesetz eine Lücke, durch die Angehörigen sexueller Minderheiten auf diese Weise eine bedingte Elternschaft erlangen und das Kind erziehen können,“ sagte der Abgeordneter. Ihm zufolge, auf der ganzen Welt sind es gerade die Leute, die zu der LGBT-Gemeinschaft angehören, die aktivsten Kundenkreis der  Leihmütter ausmachen.

Im Großen und Ganzen haben die Homosexuellen dank einer Leihmutterschaft die Möglichkeit einem Kind ihr eigenes Lebensstil, Werte und Ausblick auf die Beziehungen und Geschlechterrollen zu übertragen und einzuimpfen. Mit anderen Worten: Durch ihren Einfluss und ihre Erziehung brechen sie die menschliche Psyche und rekrutieren das Kind in eine homosexuelle Umfeld,“ erklärte Witali Milonow.

Der Autor des Gesetzes über das Verbot der Förderung von Homosexualität unter Minderjährigen schlug vor die entsprechende Bestimmung in das lückenhafter Gesetz hinzuzufügen. In dieser Ergänzung „wird offiziell das Verbot einer Leihmutterschaft für homosexuelle Männer und Menschen mit unklaren sexuellen Vorlieben festgehalten, teilte der Pressedienst von Milonow.

„In naher Zukunft plane ich die Vorschläge der Staatsduma vorzulegen und werde auch die notwendigen Änderungen vorbereiten in der Hoffnung, dass die Kollegen meine Initiative unterstützen werden, sagte der Abgeordneter.

******

PS. Das wird die große Welle der Empörung ausrollen, garantiert! Mich wundert aber sehr, warum bei  diesem Fall (unten verlinkt), der nur einige Monate zurückliegt, kein Vulkan an Emotionen hier in den Medien ausgebrochen ist und sogut wie totgeschwiegen wurde??? Denn der arme Kerlchen ist seitdem seelisch sowie körperlich völlig ruiniert! Im folgendem Text fehlt noch, dass diese Perverslinge Pornofilme mit dem Kind drehten und damit noch zusätzlich eine ganze Menge Geld scheffelten, bis ein Bekannter der beiden endlich aufflog!

Ein Amerikaner und ein Neuseeländer missbrauchten ihren Sohn im Alter von zwei bis sechs Jahren und stellten ihn Mitgliedern eines internationalen Pädophilenringes zur Verfügung.“ 

(Meine Korrektur: ab dem Alter von 2 Wochen (!!!) und nicht Jahren! Ab 2 Jahren ging’s dann für das Kind mit Pornos los… Am sonsten ist alles Andere richtig.)

http://www.kath.net/news/41939

Der Junge ist mittlerweile 8 Jahre alt, seit 2 Jahren lebt er in einer normalen traditionellen Familie.

Lesenswert zur Information:

http://www.dijg.de/homosexualitaet/wissenschaftliche-studien/fakten-hinweise-wenig-oeffentlichkeit/

Originalbericht aus russischen Nachrichten, wo diese Ungeheuer auch zu sehen sind:

http://www.1tv.ru/news/world/236434

Zur Erinnerung:

https://russianmoscowladynews.com/2013/08/15/stephen-fry-hat-homosexuelle-in-russland-mit-den-juden-in-nazi-deutschland-verglichen/

LG.RML.

Russisches Fernsehen: Pädophile im Bundestag und EU Parlament

Verlinkt von: http://www.youtube.com

******

Da werden Sie geholfen   😉   :mrgreen:

http://trutube.tv/video/8919/YouTube-Zensur-Paedophile-im-Bundestag-Russisches-Fernsehen-ueber-Paedophile-im-Bundestag-und-EU

PS. Perverse Schweine, was soll ich denn noch dazu sagen ? Und das ist noch der harmloseste Ausdruck, welches man hier für diese Leute verwenden konnte.

LG.RML.

%d Bloggern gefällt das: