Archiv der Kategorie: Internet

Na sowas….

Schon am 11 November 2015 wurden die Attentate in Paris, die, wie wir wissen, erst in der Nacht vom 13 auf 14 statt fanden, im Sozialnetzwerk Twitter vom Account PZFeed Ebooks angekündigt mit ungefähr der gleichen (fast) Anzahl von Opfern.

Noch am gleichen Tag hat TZFeed Ebooks seine „Nachrichten“ gestoppt und das Konto des Accountes wurde später vom Twitter gesperrt, die Leser haben es aber vorher geschafft ein Screenshot von dieser Nachricht anzufertigen.

pz

Ich weiß nicht, was ich dazu sagen soll und ob dazu überhaupt eine logische Erklärung gibt’s.

Für mich persönlich sind’s viel zu viel Zufälle letzte Zeit

LG und einen schönen Sonntag noch. RML

notready10041789-pic510-510x340-41246

In großer Trauer….

Danke, liebe Ukrainer, für so viele liebe Worte und Mitleidsbekundungen bezüglich der gestrigen Flugzeugkatastrophe der A321 Maschine in Ägyphten!

Die Menschen in Russland freut und berührt es sehr, dass Ihr trotz den vielen Keilen, die man zwischen unseren Völkern immer wieder einzurammen versucht, Menschen geblieben sind  im Unterschied zu Ihren faschistischen Mitbewohnern, überwiegend aus dem Westen ihres Landes, die sich im Netz über die viele Opfer, darunter 17 Kinder (!) und, übrigens, 3 Ukrainern, auf eine abartig – perverse Art und Weise wie am fließenden Band lustig machen. Die „Liberasten“ in Russland hätten sich über die toten Russen am liebsten genauso, wie ihre ATO-„Patrioten“-Freunde, gefreut…

Diese Unmenschen brauchen sich für Halloween nicht verkleiden, denn die Monster – Kostüme haben sie immer schon an gehabt, genauso, wie ihre Ahnen. Ihr, normale liebevolle Ukrainer, braucht euch in ihren Zuschriften für diese Nazi – Brut nicht zu entschuldigen, denn: kommt Zeit, kommt Rat. Nichts Neues.

Stellvertretend auch vielen lieben Dank an die Völker dieser Erde für ihre große Anteilnahme und unendlich viele Zuschriften!

Lettland, Hauptstadt Riga, 01.11.2015, Russische Botschaft. Unendlich viele Menschen legen die Blumen nieder.

Videos: Kiew, Russische Botschaft   

Donezk, Donbass/Ukraine, 01.11.2015

LG. RML

343507_original

Du schöne wunderbare Welt, nimm dich ab sofort in acht !

!!! Eilt !!!

grafika-16-11-14

„Wir, CyberBerkut, haben heute das Computernetzwerk des Departements der Auslandsschulden des Finanzministeriums (der Ukraine; Anm. RML) aufgebrochen und, wie es sich herausgestellt hat, nicht umsonst. Die von uns erworbenen Materialien demonstrieren mit der ganzen Offensichtlichkeit, das das letzte bedeutsame Ereignis im Wirtschaftsleben unseres Landes die ukrainische Pleite gewesen war. Dank den von uns bekommenen Dokumenten kann jeder sehen, zu welchem Zustand die Junta das Land hingeführt hat. Heute wurde die staatliche Finanzsystem bankrott, nach ihr werden es die kommerzielle Unternehmen und die gewöhnlichen Bürger des Landes bankrott gehen.

Hier ist das ganze Bild der ukrainischen Pleite:

материалы Департамента внешнего долга Министерства финансов Украины

Die Junta, die die Macht im Land ungesetzlich ergriffen hat, hat dieses innerhalb eines Jahres zum Finanz- und Wirtschaftsbankrott gebracht, hat die größte Teil der ukrainischen Bürgern bettelarm gemacht. Und dafür ist die Bande der Oligarchen, geführt von Poroschenko und Jazenjuk, verantwortlich!

Wir sind die CyberBerkut! Wir werden nicht vergessen! Wir werden nicht verzeihen!“

Original.

*****

PS. Zuviel auf Majdan rumgehüpft und Nuland-Kekse gegessen ?

http://www.1tv.ru/news/world/284380

images

 

Ukraine, Russland und die anderen. Teil 11

**********************************

21:09 Uhr

index

Die Regierung von Venezuela hat eine Protestnote an die US-Botschaft im Zusammenhang mit dem Erlass von Präsident Barack Obama geschickt, der Caracas als Bedrohung für die nationale Sicherheit der USA betrachtet. Darüber hat heute die Ministerin für Auswärtige Angelegenheiten der lateinamerikanischen Landes Delcy Rodriguez bekanntgegeben. (Quelle)

********************************

19:48 Uhr

Der Sieg von Majdan und Europa-Integration: Die ukrainische „Patrioten“ suchen Arbeit in der Russischen Föderation – im Land des angeblichen „Aggressors“. 9

Das war noch sehr lustig ganz am Anfang. Auf dem Plakat (unten) von dieser jungen Frau steht: „Ich bin ein Mädchen, ich will nicht in die Zollunion. Ich will die Spitzenunterwäsche, ich will in die Europäische Union“. girl_cra

index

Und dann auf der Arbeitssuche auf dem russischen Portal SchauspielerOnline. smile59

http://www.actoronline.ru/users/fdgf/

******************************

18:17 Uhr

Die Großbritannien fühlte sich ganz schön blamiert, als ihre in die Ukraine gelieferten Saxons eine kleine Hügel nicht bewältigen konnten.

Verständlich, denn vorerst gab es das hier.

******************************

17:53 Uhr

Lithuanians Under Police State Attack: and the world under Washington’s attack — Paul Craig Roberts

******************************

17:10 Uhr

Die befreiten Bewohner von Debalzewo:Ukraine versuchte uns auszulöschen!

******************************

17:04 Uhr

Der entmachtete Oligarch Kolomojskij will scheinbar seinen Einfluss nicht abgeben. Die von Ihm organisierten freiwilligen, Vergeltungsstreitkräfte verweigern demonstrativ das Gehorsam, dem Kiewer Regierung. Jetzt steht der Präsident Poroschenko vor einer großen Entscheidung, entweder muss er eine zweite Front gegen die Neonazistischen Armeen aufmachen oder zugeben, dass er selbst auf den restlichen Land nicht alle Gebiete unter seiner Kontrolle hat.

Steht dem Präsident Poroschenko und der Ukraine, eine zweite Front bevor?

*****************************

15:46 Uhr

CIA Refuses to Share Updated Intelligence on MH17 Crash – US Journalist

The US Central Intelligence Agency will not release an updated assessment of the Malaysia MH17 flight crash because it would exonerate the Russian government from involvement, US journalist Robert Parry, known for helping expose the Iran-Contra affair, told Sputnik.

*****************************

15:02 Uhr

Im Internet wurde eine angebliche Audioafnahme der letzten Minuten des Fluges 4U9525 von Airbus A320 veröffentlicht, welches in Französischen Alpen abstürzte. Auf der Aufnahme sind die Schreie der Passagiere und viele dumpfe Schläge zu hören.

Die Medien berichteten, dass der Pilot des Liners in der letzten Minute vor dem Absturz versucht hat, die Cockpit-Tür mit einer Axt zu brechen.

Eine offizielle Bestätigung über die Echtheit der Audioaufnahme fehlt bis jetzt.

Germanwings 4U9525 crash, the last 60s of CVR audio file

PS. Angeblich DAS auch noch. Ich weiß nicht, was ich dazu sagen soll. Finde alles, weich ausgedrückt, nicht in Ordnung und betrachte das Ganze als eine Irreführung in eine falsche Richtung. Ist aber nur meine eigene Meinung.

PPS. Die Sprecherin der medizinischen Einrichtung – Uni Düsseldorf – Susanne Dopheide gegenüber RIA Nowosti heute:

„Der zweite Pilot (Andreas Lubitz; Anm. RML) hatte die Kontakte mit der Universitätsklinik, jedoch erhielt er hier die Behandlung nicht gegen der Depression,“ hat Dopheide erklärt. Sie hat ergänzt, dass in der allernächsten Zeit die Klinik die Erklärung für die Presse abgeben wird.

LG und ein schönes Wochenende. RML

1406735239_original-300x279

Chodorkowskis Open Russia: Der europäische Weg durch „blutigen Zusammenbruch“ Russlands

1352333681_foto_471_picture

Heute hat ein Neustart der NGO Open Russia (z.Dt. Offenes Russland; Anm. RML), die von Michail Chodorkowski im Jahr 2001 „für die Umsetzung der karitativen, erzieherischen und aufklärerische Projekte“ gegründet wurde, stattgefunden.

Aus der Reihe von früheren Interviews und Statements des ehemaligen Oligarchen folgt daraus, dass „Open Russia“ keine politische Vereinigung, sondern eine Art Diskussionsforum, das sich auf soziale Themen konzentriert, darstellen wird. Das es in Russland, halt, viele drängende Probleme gibt’s, welche der in Ungnade gefallene Oligarch mit seinen Anhängern bereit werden im Rahmen des Projekts anzugehen.

Man erinnert sich, dass Chodorkowski innerhalb der nächsten Tagen nach seiner Entlassung aus dem Gefängnis sagte, dass er keine Pläne hat sich mit der Politik zu beschäftigen. Er behauptete, dass es angeblich eine der Bedingungen seiner Freilassung gewesen war.

Jedoch wird es schon ab den ersten Minuten der Internet-Übertragung von „Open Russia“ klar, dass Chodorkowski alle Versprechen verletzt hat – das Projekt wirkt in Wirklichkeit äußerst politisch, in dem es kaum Platz für die Erörterung der drängenden sozialen und öffentlichen Fragen gibt.

Aus der kurzen einleitenden Rede des Oligarchen folgt es, dass das Hauptziel von „Open Russia“ die Konsolidierung der Bürger ist, die „die europäischen Werte“ schätzen, für die Teilnahme an den Wahlen 2016 um damit „zu versuchen die anrüchigen Figuren nicht ins Parlament zuzulassen“, gleichwohl aber die Vertreter der Minderheit in die gesetzgebende Macht, die Legislative, zu befördern.

Die zu der Online-Diskussion eingeladene Personen und Experten kommen direkt auf den Punkt: Sie sagen, dass Russland eine Regime – Wechsel braucht, und dass es dabei keine Rolle spielt, wie es geschieht – durch legitime Wahlen, als Folge der Revolution oder nach dem wirtschaftlichen Zusammenbruch. Auf die Nächstenliebe, Bildung und „dringende soziale Fragen“ erinnert sich niemand.

Experte Aleksaschenko, z.B., wünscht sich, dass Russland in einem „blutigen Zusammenbruch“ erstickt, was er als ein sogenannter „Moment der Wahrheit für alle“ nennt. Der Abgeordneter Gudkow erzählt über monströse Migration der russischen Intelligenz und prophezeit das Kommen der vollständigen Isolierung der Russischen Föderation. Einige angebliche Oppositionsführer aus den Regionen, die sich bei der Diskussion beteiligen, fragen Chodorkowski, wie er sie denn zu unterstützen plant. Auf dem Bild erscheinen abwechselnd von den Vertretern der „Elite der russischen Opposition des Denkens“Guriew, Tschitschwarkin, Kara-Murza (Wladimir), Archangelski und andere. (Die „russische Intelligenz“ also, nach deren „Geistesblitzen“ die Russen in der Geschichte ihres Landes stets nichts zu lachen hatten; Anm. RML)

Jemand sagt, dass Russland keine anderen, als den europäischen Weg hat. Jemand sagte, wir sollten warten, bis das Regime fällt, aber es wäre schön, die Unterstützung von Europa zu bekommen. Die harten Woronesch Anti-Putin-Kämpfer nennen als Beispiel das Schicksal von Ceausescu. Chodorkowski sieht all diese Shows auf Skype mit seinem Markenzeichen Lächeln, redet über die Revolution und erklärt prophetisch, dass sich „alles innerhalb zwei Wochen ändern“ konnte.

So etwas Ähnliches, auf die Art und Weise, passierte, übrigens, im Frühjahr dieses Jahres, als der ehemalige „Yukos“-Leiter in Kiew der „Yukos“-Kongress „Ukraine-Russland: Dialog“ organisierte. Das Forum des Friedens und des Dialogs hat sich plötzlich mobilisiert (die russische Opposition besuchte Ukraine; Anm. RML) und sich in eine Sitzung der Russland – „Nichtversteher“ verwandelt. Nachdem diese ihren neuen spirituellen „Führer der Opposition“ kennenlernten, nahm die Opposition die Seite der Ukraine an. (Das man die eigene Bevölkerung dort massakriert, finden die auch gut; Anm. RML)

Zweifellos, so scheint es, ist die heutige Präsentation der „Open Russia“ –  der Beginn eines Chodorkowski – „Kreuzzuges“, wo der Ex-Chef von „Yukos“ versuchen wird, sein Hass auf die moderne russische Behörden durch die Aktivierung von unterschiedlichen Oppositionsgruppen in der Gesellschaft zu verwirklichen. Und all das wird „ein Versuch, Russland wieder auf den europäischen Weg der Entwicklung zu bringen“ genannt.

Gleichzeitig wird „Open Russland“ es nicht versuchen eine neue Oppositionspartei der Anhänger zu erstellen – es wird eine Netzwerkstruktur, in der sich die Knoten der so genannten „offenen Projekten“ und „Meinungsführern“ im ganzen Land verknüpft werden. Durch Chodorkowski werden alle diese Personen, Gruppen und Projekte mit Geld und „Initiativen“ geliefert, man wird auch Medien unterstützen, vor allem die internationale demokratische Institutionen wie der NED, IRI und USAID.

Man muss sagen, dass die ersten Schritte bereits gemacht worden sind – der Ex-Tycoon hat für die Förderung seines  neuen Projektes nicht nur die meisten der aktiven russischen Opposition angelockt, sondern auch seine mediale Aktivas, deren Finanzierung er seit Anfang des Jahres betrieb – der TV-Sender „Doschd“ (z.Dt. „Regen“; Anm. RML), The New Times und eine Reihe von andere Medien.

In einem Interview mit der Zeitung „Wedomosti“ vom 20. September, hat Michail Chodorkowski auf die Frage, ob all das seine politischen Aktivität bedeutet, reagierte er sehr deutlich: „Natürlich. Und wenn Sie – die Macht, meine politische Gegner oder die Verbündeten – es als Politik nennen wollen, habe ich keine Einwände, bitte, nennen Sie es so. Ich nenne es eine soziale Aktivität.“

Aus dem Original von mir wortgetreu übersetzt.

LG. RML

 

„In der Ukraine gibt es keinen Faschismus“ (c)

Diese Internetseite hat Kommentare von einer anderen Seite (censor. net. uk) als Beweis reinkopiert, wo sich die ukrainischen Faschisten – Goblins über die tödlich verletzte junge Frau nach der aus dem Junta-Kampfflugzeug abgeworfenen Rakete in Lugansk lustig machten.

Die Internetseite hat es deshalb gemacht, weil die Junta und die „Freunde der Ukraine“ stets behaupten, dass es in der Ukraine keinen Faschismus gäbe, und dabei andere damit verunglimpfen, die mutig das Gegenteil zu äußern versuchen. Aber nur ein Blinder oder völlig Ignoranter bzw. darin Interessierter merkt es nicht oder bewußt und behaarlich leugnet.

Man hat ausserdem deshalb eine Kopie angefertigt, weil es der censor. net irgendwann mal von allen in dem Kommentarbereich geschriebenen perversen Abscheuligkeiten zu bunt wurde und sie daraufhin begann die Hetzegeschreibseln zu löschen. Dabei hat man gleichzeitig versucht die übrigen Kommentare so zu manipulieren, damit es bei einem den Anschein erweckt, dass die Lugansker Selbstverteidiger die Rakete auf die Stadtverwaltungsgebäude höchstpersönlich abgefeuert haben. Hat aber bekanntlich nichts genutzt.

Für die Kommentarmanipulation hat man laut der Internetseite einen gewissen Jan Waletow (ist kein Russe, sein Name klingt nur so  😉  ), einen guten Bekannten des Oligarchen Kolomojskij engagiert…..

Übersetzung eines der Kommentare (erst aber das Original):

90220_original

„Man muss gute Lautstärker und ein Mikrofon vor den gefangenen Aufständischen hinstellen, ihnen die Streichhölzer unter den Fingernägeln reinjagen, mit stumpfen Messer die Eier schneiden und mit einer Säge für den Metall die Extremitäten abtrennen. Damit ihr Geschrei in 15 Kilometer zu hören wäre.“

Es ist aber noch ganze Menge an Kommentarmaterial dort vorhanden – die Sadisten unter sich, genauso ekelhaft und widerlich, wie deren Vorfaren es damals vor 70 Jahren auch schon gewesen waren…

Der Waletow versuchte übrigens die Internetseite, die die Kommentarkopie anfertigte, gestern der angeblichen Lüge zu überführen. Scheinbar hatte er, wie es leider auch genügend andere Blogger tun, mit verblödeten Lesern gerechnet, die es nicht in der Lage sind der Information nachzugehen und selber zu recherchieren. Ein Fehler.

Einer der Kommentatoren (auf seinem Avatar ist ein schwarzer Hundegesicht zu sehen)  schrieb (nicht ausgeschlossen, dass es später gelöscht wird):

*

bissiger_hund
Jun. 3rd, 2014 11:00 am (UTC)

Это скан комментов из censor.net. На тебе, почитай (z.Dt. „Das ist der Scan der Kommentaren von censor.net. Nimm dir und lies es.“)

*

Denn, der Waletow hat in seinem peinlichen Artikel natürlich keinen Verweis auf die Originalquelle gemacht, wo man diese menschenverachtende Kommentare „produzierte“.

So wird Einer sehr schnell selbst zum Lügner, wie das System, in der er lebt.

LG.RML

YVHJJ3jzUQw111115430_Ashampoo_Snap_20140315_22h19m16s_006_

Ukraine – dein Schicksal. Nachrichten und Meinungen. Teil 56

*****************************

23:55 Uhr

NATO sieht Russland nicht als Partner, sondern als Feind – diese Aussage wurde von dem zweiten Mann in der NATO Stellvertretender Generalsekretär Alexander Vershbow gemacht . US-Diplomat erinnerte daran, dass vor 65 Jahren wurde die NATO gebildet um den Einfluss der Sowjetunion zu widerstehen. Und nun denkt die Führung der Allianz erneut über die sogenannte „defensive“ Maßnahmen gegen die Nachfolgerin der UdSSR, berichtet TV-Sender „Rossija 24.“

Zunächst wird die NATO ihre östlichen Grenzen stärken, und die letzten Schritte der Allianz sind die Bestätigung dieser Worte. Am Montag, dem 28. April, wurden acht Kampfjets aus Großbritannien und Frankreich nach Litauen und Polen verlegt. Und am Mittwoch schickte man auf ein Luftwaffenstützpunkt in der Nähe von Tallinn vier Militärflugzeuge aus Dänemark.

http://www.vesti.ru/doc.html?id=1537516

PS. Mindestens ist es jetzt ofiziell raus, was man die ganze Jahrzehnte in Russland wusste bzw. spürte. Unglaublich, aber wahr….

********************************

16: 56 Uhr

Die Berichte über ein bevorstehender Angriff im Osten und dem Südosten der Ukraine (habe gestern darüber kurz  berichtet) werden immer lauter!

Das russisches Außenministerium ist über die Absicht der Kiewer Regime äußerst besorgt und insbesondere, weil  die geplante Spezialoperation mit Unterstützung der ultranationalistischen Gruppen des „Rechten Sektors“ verlaufen sollten, steht heute in einer offiziellen Erklärung des Außenministeriums.

„Wir appellieren an Kiew sowie ihn unterstützende und die Genfer Vereinbarung unterschreibender USA und die EU, die verbrecherischen Fehler nicht zu begehen, die ganze Schwere der möglichen Folgen für die Benutzung der Gewalt gegen das ukrainische Volk nüchtern zu bewerten,“ steht es in der Erklärung.

PS. Außer der Neofaschos des „Rechten Sektors“ und anderen Tötungsgeilen u.a. aus dem Ausland wird kein normaler Mensch/Soldat eigene Landsleute umbringen wollen! Und die wollen es scheinbar, denn man schwadroniert schon (hier ab der Min. 00:37 einer der sogenannter Politiker, Juri Luzenko, der immer wieder gegen Alkoholabusus vergebens ankämpft), dass man die ukrainische Macht in Donbass Region ohne Blutvergießen nicht mehr wiederherstellen kann!

Dagegen sagt der Kommandant der Selbstverteidiger aus Slawjansk Igor Strelkow, dass die Kiewer Junta die Gespräche mit Menschen aus den betroffenen Regionen streng ablehnt und sich nicht mal für die gefangene Militärs interessiert.

*****************************

15:36 Uhr

Operation Sommerregen

Ausschnitt aus der ZDF Dokumentation „Kampfeinsatz Afghanistan“

Verlinkt von: http://www.youtube.com

PS. Im Gegenzug zu den Russlandsdeutschen aus dem Video, konnten wir, Gott sei Dank, unseren Sohn damals überreden. Man wollte ihn unbedingt im Auslandeinsatz haben (er hat goldener Schützenschnur bei Bundeswehr bekommen, vielleicht u.a. auch deshalb noch). Manchmal fühlte ich mich total verzweifelt, weil er es unbedingt wollte. Irgendwann konnte ich dann nicht mehr und habe so laut mein russisches „njet!“ geschrien und aus der ganzen Seele geweint, so, dass er sich dabei erschrocken hat. Dann noch einige sehr gewichtige Argumente und die Sache war zum Glück erledigt. Jetzt würde er das nicht mal für eine Million mitmachen, sagt er.

*****************************

13:41 Uhr

Ukrainische „Regierung“ will in Bezug auf Abtransport von US Truppen etc. aus Afghanistan ein Hauptpartner der NATO sein und das Land als Transit – Ort anbieten. Darüber berichtet ukrainisches „CyberBerkut“, der ein geheimes Schriftwechsel von General Anatoli Petrenko, einem Vertreter der ukrainischen Mission bei der NATO, gecknakt und veröffentlicht hat.

http://www.vesti.ru/doc.html?id=1536047

Davor, am 29.04.2014 hat „CyberBerkut“ ein Schriftverkehr der Lwiwer Kreisstaatsanwaltschaft, wo es ersichtlich wird, dass nach dem Staatsputch nun ein Militärputch geplant ist zu Gunsten der Neofaschisten (Tjagnibok und seine „Swoboda“).

Am Ende des Artikels zu dieser Enthüllung schreibt „CyberBerkut“:

„Heute wird klar, dass unter den Verrätern der Ukraine auch eigene Verräter gibt’s, die zu allem bereit sind um an die Gunst des amerikanischen Herren zu erlangen.

Wir, CyberBerkut! Wir werden nichts vergessen. Wir werden es nicht vergeben.“

http://cyber-berkut.org/

PS. Man braucht schon ein massives Bulldoser um all diese Verräter des ukrainischen Volkes auf eine Mülldeponie zu verfrachten. Dort ist ihr wahrer Platz, dort gehören sie hin.

Verlinkt von: http://www.youtube.com

LG und einen schönen Feiertag Euch allen! RML

 

Ukraine – dein Schicksal. Nachrichten und Meinungen – Teil 20.

********************************

18:58 Uhr

Der Zug, der die Militärtechnik Richtung Osten fuhr (siehe mein Eintrag von 02:09 Uhr), wurde heute von Menschen in der Nähe von Stadt Luhansk gestoppt und man hat sein Weiterkommen blockiert. Die sogenannte „Nationalgarde“ (im Prinzip legalisierte Einheit aus Ultranationalisten) war ja selbstverständlich auch dabei, sollte doch jemand die Dinge auch bedienen…. und so. Am Ende des Videos sagt eine Frau zum Bahnarbeiter: „Brauchst nicht zu verbinden, man wird die Schläuche sowieso durchtrennen.“ Ich weiß auch nicht, wie sie es sich überhaupt  vorstellen? Höchstens werden die junge Männer unnötig mit ihrem Leben büßen müssen, statt irgendwann mal Familie und Kinder zu haben     😦

Statt sich um Ordnung und Ruhe im Land zu kümmern, tut man lieber die Menschen einschüchtern, lässt Banditen schalten und walten, das ganzes Land an ausländische Industriellen verkaufen usw.

Verlinkt von: http://www.youtube.com

******************************

18:30 Uhr

Die Bewohner des ukrainischen Stadtes Charkow, die vorhin protestiert haben, (auch hier) haben sich vor Kurzem vor russischen Botschaft versammelt und ein Aufruf an Putin gestartet, indem sie ihn baten, die Stadt und die Stadtregion, die dortigen Bewohner, deren Hab und Gut und die Freiheit vor nazistischen „Regierung“, die sie nicht anerkennen wollen, mittels russischen Friedenstruppen zu schützen.

Die armen verzweifelten Menschen…. und dieser Mann ist ab sofort hochgradig gefärdet.

In Donezk haben die Menschen heute vor der Generalstaatsanwaltschaft protestiert und skandierten „Freiheit!“ für verhafteten Aktivisten Pawel Gubarew (man hat ihn nach Kiew gebracht, seitdem weiß man von ihm nichts und ob er überhaupt noch lebt, ich kann mir gut vorstellen, dass man ihm mindestens gefoltert hat oder immer noch tut).

verlinkt von: http://www.youtube.com

********************************

17:33 Uhr

Erinnert ihr Euch noch an diesen hässlichen Goblin, als er mal einem Kiewer Statsanwalt ein Besuch abstattete?

Jetzt hat der Musitschko – Spitzname Saschka Bilij (Saschka Weißer) – die Hose bis zum Rand voll, dass er nach Russland ausgeliefert wird, denn es wurde mittlerweile ermittelt (er wird international gesucht; Anm.), dass er mit Tschetschenischen Extremisten zusammengekämpft hat (bei Schamil Bassajew) und an Tötungen von russischen und tschetschenischen Soldaten teilgenommen hat (ein UNA-UNSO Mitglied, der damals auch dabei war und befragt wurde, hat ihn erkannt; Anm.). Jetzt sagt er, man will ihn vernichten. Die Kameraden müssen aber keine Sorgen machen, an seine Stelle kommt immer ein anderer bla bla

Ich weiss, wie diese Extremisten dort im Süden Russlands die Soldaten töten. Das ist alles andere, was man bis jetzt an Folter gesehen hatte. Deshalb verlinke ich das hier nicht, weil es einem Menschen ernsthafte Schaden beim anschauen hinzufügen kann.

Hoffentlich werden er und Jarosch vom „Rechten Sektor“, der genauso aus dem gleichen Grund international gesucht wird, nach Tschetschenien abtransportiert. Der dortige Präsident Kadyrow wartet schon.

*******************************

13:44 Uhr

Steinmeier appelliert noch einmal an Moskau

Ich denke mal, der Steinmeier sollte sich lieber mit Angela Merkel zusammentun und uns allen hier in Deutschland ganz dringend Folgendes erläutern:

CDU-Politiker Willy Wimmer zum Putsch in Kiew: „Angela Merkel soll sich zu Nazis in der Regierung äußern“

Woran liegt Ihr Problem, Herr Steinmeier, dass Russland u.a. die Menschen von dieser faschistischen Chunta in Kiew schützen will?? Seltsam, seltsam ist das Ganze, oder etwa nicht?

*******************************

13:17 Uhr

„Der provisorische Innenminister der Ukraine, Arsen Awakow, hat die Bevölkerung des Landes aufgerufen, illegale Waffen abzuliefern.

„Bewaffnete Formationen, Menschen mit Waffen müssen die Straßen unserer Städte verlassen“, betonte Awakow via Facebook. „Die Zeit des postrevolutionären Chaos muss von Ordnung und Disziplin abgelöst werden.“

Den „aktiven“ und „kampflustigen“ Mitbürgern empfahl er, der Nationalgarde beizutreten.“ Weiterlesen.

PS. Bedeutet im Klartext: Wenn Du nicht mit uns bist, dann bist Du gegen uns und musst die Waffe abgeben. Die nationalistische „Nationalgarde“ trägt u.a. dazu bei, die damals in Depots ausgeraubten Waffen zu legalisieren. Ziele und die Aufgaben sind aber die gleichen geblieben: Das „Fertigwerden“ mit den Andersdenkenden.

*********************************

12:42 Uhr

Die Besitzer der Webseite des Krimreferendums haben über einen massiven DDoS-Angriff mitgeteilt. Die Quelle des Angriffes befindet sich auf dem Territorium der USA, so die Inhaber des Portals.

Die Krimer Fachkräfte im Sicherheitsbereich haben die Stelle der Organisation dieser Angriffe aufgeklärt. „Diese Stelle hat sich als erwiesen. Gerade von dieser Stelle aus erfolgt das mächtigste Scannen der Server vor dem Angriff,“ wird es in der Mitteilung gesagt.

Sie bemerken dabei, dass die Stadt Urbana-Champaign mit der Bevölkerung von gerade mal 37 Tausend Menschen über eine große Anzahl an Teilnetzen von IP – Adressen verfügt. „In dieser Stadt gibt es gar 3 Flughäfen. Es gibt zwar keine offiziellen Informationen über den Verbleib der Militärstützpunkte auf diesem Territorium, jedoch sagen alle äußerlichen Daten darüber aus, dass das einer der NSA – Zentralen ist“, so die Spezialisten. (Original)

http://de.ria.ru/politics/20140316/268042880.html

******************************

02:09 Uhr

Gestern wurde in Luhansk Region auf verschiedenen Bahnstationen die Beförderung der Militärtechnik gen Osten, Richtung Grenze mit Russland, beobachtet und gefilmt. (hier und hier)

******************************

01:02 Uhr

Die Führung des „Rechten Sektors“ meldete vor Kurzem, dass man aus glaubwürdigen Quellen Informationen bekommen hat, dass heute Nacht, vom 15 auf 16 März, in Charkow neue Welle der Provokationen von einer Gruppe der Personen geplant ist, die sich als Aktivisten des „Rechten Sektors“ maskieren werden, teilen die ukr. Nationalnachrichten (УНН)  mit dem Verweis auf Politrat des „Rechten Sektors“ mit.

„Diese Personen haben eine Instruktion bekommen, Konflikte und Schlägereien mithilfe von Kalt- und Schußwaffen  herbeizurufen.

Uns ist es bekannt, dass die Organisatoren dieser Provokationen die Kämpfer der sogenannten Organisation „Oplot“ (z.Dt. „Bollwerk“; Anm. RML) sind, welche die Kollaborateure, pro – Kreml – Politiker und Geschäftsleute unterstützen,“ heißt es in der Mitteilung.

Allen Unterabteilungen des „Rechten Sektors“ – einschließlich in Charkow – wurde über die eingeplanten Provokationen mitgeteilt. Den Aktivisten, die sich im Epizentrum des Konfliktes zufällig erweisen werden, wird vorgeschrieben, sich maximal tolerant zu benehmen.

„Wir erklären mit der ganzen Verantwortung, dass der „Rechte Sektor“ heute keine Massenaktien durchführen wird, nicht an Kundgebungen, Versammlungen und Demonstrationen in Charkow teilnehmen wird. Jedes Bericht darüber, dass hinter den Ausschreitungen, die diese Nacht in Charkow aufflammen können, der „Rechte Sektor“ steckt, ist eine volle Lüge und geplante Provokation,“ heißt es weiter.

PS. Hier handelt man generell, wie schon früher so oft, nach dem Motto: Angriff ist die beste Verteidigung. Darum gilt für diese plötzlich „Tolerante“: Wer’s euch glaubt, wird selig.

Die Jungs von „Oplot sind anständige junge Sportler (Russen und Ukrainer), die sich stets engagieren und sich um andere Menschen, insbesondere die Alten, kümmern und die es Neofaschisten Vieles nicht erlauben und ihnen mutig den Weg versperren. Der „Rechte Sektor“ hatte schon mal den Club von „Oplot“ wärend der Unruhen besetzt und innen alles demoliert und, wie immer, nichts als nur Dreck hinterlassen. Die Jungs haben es zurückerkämpft.

Wie damals die Besatzung des Clubes geschah, als dort keiner anwesend war.

Die Jungs von „Oplot“ haben schon mehrmals den Organisationen des „Rechten Sektors“ angeboten gegeneinander bei Kämpfen ohne Regeln einzutreten. Die „tolerante Häälden“ nahmen das Angebot niemals an, da sie sich nur mit Waffen und als Mehrere gegen Einem stark fühlen.

Deshalb ist diese Mitteilung des „Rechten Sektors“ kein müdes Pfenning wert, und falls es zu Unruhen kommt, dann sind das die, die es am lautesten ausschreien. Desweiteren hat man deren Vorbereitungen gestern registriert (siehe Meldung des russischen Außenministeriums von gestern im Teil 19).

LG. RML

Kurz notiert

Die GEMA will Geld von Bloggern, die YouTube-Videos einbetten. Sie folgt damit dem Vorstoß des österreichischen Rechte-Verwerters AKM. Sollte die Regelung in Kraft treten, droht Blogs und kleinen Webseiten eine gigantische Abmahnwelle.Weiterlesen auf www.deganza.com/teilen-von-youtube-videos-wird-kostenpflichtig/ © deganza-News
Die GEMA will Geld von Bloggern, die YouTube-Videos einbetten. Sie folgt damit dem Vorstoß des österreichischen Rechte-Verwerters AKM. Sollte die Regelung in Kraft treten, droht Blogs und kleinen Webseiten eine gigantische Abmahnwelle.Weiterlesen auf www.deganza.com/teilen-von-youtube-videos-wird-kostenpflichtig/ © deganza-News

Teilen von YouTube-Videos wird kostenpflichtig

http://www.deganza.com/teilen-von-youtube-videos-wird-kostenpflichtig/

PS. So kann man die unerwünschten Blogger auch „beseitigen“.

http://leistungsschutzrecht-stoppen.d-64.org/blacklisted/?url=aHR0cDovL3d3dy5ycC1vbmxpbmUuZGUvcG9saXRpay9ldS9hbGV4YW5kZXItYWx2YXJvLWxlaXRldC13aWVkZXItZXUtcGFybGFtZW50LWFpZC0xLjM5NjYyMjM=

http://leistungsschutzrecht-stoppen.d-64.org/

******************

Modernste US-Panzer sind in Bayern eingetroffen. Wozu eigentlich?Und was hat die Nato-Eingreifgruppe damit zu tun, deren Soldaten oft nahe der russischen Grenze üben?

Ein Sprecher der US-Armee erklärte, 29 schwere Panzer des Typs Abrams seien im Rahmen des Programms European Activity Set (EAS) geliefert worden. Dies sei Teil der Kampfausbildung, nichts mehr. Die Panzer stünden nun einem Trainingszentrum zur Verfügung, hieß es.

Im vergangenen Frühjahr war die letzte US-Panzerbrigade in Deutschland aufgelöst worden. Dies geschah im Zuge des US-Truppenabbaus in Europa. Alle Panzer wurden damals in die USA abtransportiert. Nun kamen stattdessen modernere Kampffahrzeuge – diesmal für Trainingszwecke, wie es hieß.

http://german.ruvr.ru/2014_02_04/Wie-sich-die-USA-auf-Panzerschlachten-in-Europa-gefasst-machen-2523/

PS. Irgendwann wird man es wissen…..

***********************

Explosion im Gewerkschaftshaus in Kiew

Das Gewerkschaftshaus im Zentrum von Kiew, das von Demonstranten besetzt wurde, ist am Donerstag eine Explosion von einer Explosion erschüttert worden.

http://german.ruvr.ru/news/2014_02_06/Explosion-im-Haus-der-Gewerkschaften-in-Kiew-1215/

PS. Wie eine Quelle inzwischen dem Dienst „Ukrainische Nationalnachrichten“ berichtet hatte, wurde in einem der Räume des Hauses der Gewerkschaften das handwerkliche Minilabor eingerichtet für die Bau der explosiven Stoffe – für den Fall der Zusammenstöße mit Miliz.

„Die Menschen, die sich damit beschäftigen, beachten die Arbeitssicherheit bei weitem nicht immer. Deshalb geschah auch die Explosion. Es ist klar, dass die Aktivisten die Produktion des Sprengstoffes nicht eingestehen können, deshalb haben sie erklärt, dass man es ihnen unterschoben hat,“ behauptet die Quelle.

Tja, da bereitet man sich ja scheinbar ordentlich vor.

***********************

Der Automajdan Aktivist (das sind die Majdaner, die mit den Autos rumgurken; Anm.) Dmitrij Bulatow, der mittlerweile zum „Sinnbild“ der Proteste in Kiew aufgestiegen ist, erzählte heute bei der Pressekonferenz in Vilnius über die Details der Folter, die man an ihm angewandt hat, berichten verschiedene ukrainische Medien. Er hat gesagt, dass wegen der starken Schmerzen hat er seinen Entführern gegenüber gelogen, dass er 50 Tausend Dollar von der Botschaft der USA für Automajdan bekommen hat.

„Ich habe mich entschieden ihnen zu sagen, dass mir die amerikanische Botschaft 50 Tausend Dollar gegeben hat, und ich habe diese dann speziell für Benzin und die Organisation von Automajdan, für den Wagen und Videokamera für die Aufzeichnung unserer Handlungen erworben. Ich log, um die Foltern einzustellen,“ sagte D.Bulatow während der Pressekonferenz in Vilnius.

Er hat auch die Spuren von den Löchern auf beiden Händen vorgeführt und bemerkte, dass er nicht weiß, ob es die gegenwärtigen Nägel waren. Der Aktivist hat vermutet, dass seine Entführer die russische Spezieleinheit – Männer  waren.

Ein Kino sondergleichen und ein peinlicher Versuch, mit einem Schuss gleich zwei Hasen zu erlegen: Hartnäckige Fremdfinanzierungsgerüchte widerzulegen und ebenso hartnäckige unbewiesene Geruchte (aber bisher nur seitens der Opposition)  über die Anwesenheit des russischen Speznas (Spezialeinheit) in der Ukraine zu bekräftigen, den man nebenbei noch (und nicht umsonst!) der Kreuzigung – Geilheit bezichtigt. Böse böse orthodoxe Russen, religionsbesessen und grausam, heißt die Hetzbotschaft….

LG.RML

Die GEMA will Geld von Bloggern, die YouTube-Videos einbetten. Sie folgt damit dem Vorstoß des österreichischen Rechte-Verwerters AKM. Sollte die Regelung in Kraft treten, droht Blogs und kleinen Webseiten eine gigantische Abmahnwelle.Weiterlesen auf www.deganza.com/teilen-von-youtube-videos-wird-kostenpflichtig/ © deganza-News

Kurz notiert.

Frankreich. Regierung Hollande vertagt nach Protesten Familiengesetz

Ein konservatives Bündnis hat mit seinen Demonstrationen gegen die Regierung Hollande einen Erfolg errungen: Ein liberales Familiengesetz wird vorerst nicht kommen.

„Die französische Regierung von Präsident François Hollande reagiert auf Großdemonstrationen und vertagt ein umstrittenes Gesetz zur Familienpolitik. „Die Regierung wird dieses Jahr keinen Entwurf für ein Familiengesetz vorlegen“, verlautete am Montag aus dem Umfeld von Regierungschef Jean-Marc Ayrault. Die Organisatoren der Demonstration vom Sonntag sprachen von einem Sieg ihres Bündnisses.“

Weiterlesen:  http://www.zeit.de/politik/ausland/2014-02/frankreich-familiengesetz-verschiebung

Video dazu

PS. Vive La France!

*********************

22:15 Uhr

Aktivist von Klitschkos Partei „UDARwurde von Unbekannten angegriffen und mit einem Messer verletzt

Das teilte heute der Vorsitzende des Vorstandes der Kiewer Parteiorganisation „UDAROleg Garjaga via  Pressestelle der Partei mit.

„Nach der gestrigen Blockade der Desnjanski Kreisverwaltung ist ein Teil unserer Aktivisten wieder auf den Platz der Unabhängigkeit (Majdan; Anm. RML) zurückgekehrt, und Albert Padjukow ist in einen Kleinbus gestiegen und fuhr Richtung Heim. Sobald er aus dem Kleinbus ausstieg, wurde er von Unbekannten umgeben, die ihm drei Stichwunden mit einem Messer zufügten: Zwei in der Brust, und eine – im Oberschenkel. Irgendwie ist er nach Hause gekommen, wo man für ihn sofort einen Krankenwagen rief,“ sagte Garjaga.

Er wies darauf hin, dass der verletzte Aktivist operiert wurde. Wegen der Messerstecherei eröffnete die Polizei ein Strafverfahren und begann mit Ermittlungen.

PS. Es geht schon wieder los…

********************

Star-Weissagerin klärt über Dritten Weltkrieg auf

„Es wird keinen Dritten Weltkrieg geben. Viele andere Weissager, Astrologen und sogar einige Geistliche prophezeien zwar einen solchen Krieg, das stimmt aber nicht. Ich verfolge äußerst aufmerksam alle Veränderungen der astronomischen Karte hinsichtlich der Erde. Kein Krieg mit einer massiven Anwendung von Gewalt droht dem Planeten im Allgemeinen. Die Welt muss sich aber auf andere Schlachten gefasst machen. Es wird zweifelsohne neue Informations- und Wirtschaftskriege geben. Der globale Kampf um menschliche Seelen und Köpfe wird weiter gehen. Doch die Geschehnisse wie im Ersten und im Zweiten Weltkrieg, als Armeen an Land, auf See und in der Luft weltweit kämpften, sind nicht mehr zu erwarten.“

Weiterlesen:  http://german.ruvr.ru/2014_02_04/Star-Weissagerin-klart-uber-Dritten-Weltkrieg-auf-0651/

PS. Na, da bin ich aber sehr beruhigt   🙂

*******************

Nordkorea: USA und Südkorea bereiten sich auf Atomkrieg vor

„Für Nordkorea sind die geplanten gemeinsamen Militärübungen von Südkorea und den USA, die im Februar beginnen und bis April dauern sollen, Vorbereitungen auf einen Atomkrieg und eine Besetzung Pjöngjangs.“

weiterlesen:  http://de.ria.ru/politics/20140204/267763163.html

PS. Bin jetzt total verwirrt: Kommt es nun zu einem Krieg oder nicht?

******************** 

Chaos Computer Club erstattet Strafanzeige gegen die Bundesregierung

„Der Chaos Computer Club (CCC) hat zusammen mit der Internationalen Liga für Menschenrechte e. V. am Montag Strafanzeige beim Generalbundesanwalt erstattet. Sie richtet sich unter anderem gegen die Bundesregierung, die Präsidenten des Bundesnachrichtendienstes, Militärischen Abschirmdienstes und Bundesamtes für Verfassungsschutz. US-amerikanischen, britischen und deutschen Geheimdienstagenten und ihre Vorgesetzten, dem Bundesminister des Inneren sowie der Bundeskanzlerin werden verbotene geheimdienstliche Agententätigkeiten sowie Beihilfe hierzu, Verletzungen des persönlichen Lebens- und Geheimbereichs und Strafvereitelung im Amt durch Duldung und Kooperation mit der NSA und dem GCHQ vorgeworfen.“

Weiterlesen:  http://www.ccc.de/de/updates/2014/complaint

PS. Ich wünsche viel viel Glück und Erfolg beim Kampf gegen diese unverschämte Schnüffler.

Leser vermisst klare Positionierung des deutschen Staatsoberhauptes zur NSA-Affäre

********************

Aus eigener Sache.

Seit gestern versucht man mich und mein Blog zu verunglimpfen.

Anmerkung: (mittlerweile wurde der Artikel gelöscht, stelle ich gerade fest… wie auch immer)

Mein Kommentar dazu wurde dort selbstverständlich nicht freigeschaltet.

Hierzu muss ich Folgendes sagen: Ich lasse es nicht zu, dass mein mühsam nebst Beruf und Familie aufgebautes Blog von irgendjemandem kaputtgemacht wird, auch nicht von irgendwelchen (Avatar)einäugigen Blogger.

Ich lasse es auch nicht zu, dass Ihr mich, deren Großväter im Krieg waren und einem von ihnen ich nie kennenlernen durfte, zu irgendwelchen verschiedenen Gruppierungen (inklusive auch regelmäßig als Putin – Agentin)  einzuordnen versucht, von deren privaten Handlungen und Gedankengut ich mich ausdrücklich distanziere und keinerlei Verantwortung übernehme!

Ich lasse mich von Euch allen nicht einschüchtern, auch nicht von diejenigen, die mich auch in privaten e-Mails zu bedrohen und mein Blog von Übersee aus zu verspamen versuchen (aktuell seit August letzten Jahres 882 Spamkommentare abgewendet).

Ich habe keine Angst von Euch und bleibe so wie ich bin, ob es Euch nun passt oder nicht. Ihr alle seid nur noch  bedauernswert und in meinem Blog ebenso nicht willkommen.

LG. Swetlana

%d Bloggern gefällt das: