Archiv der Kategorie: Kuriöses

Ukraine, Russland und die anderen. Teil 11

**********************************

21:09 Uhr

index

Die Regierung von Venezuela hat eine Protestnote an die US-Botschaft im Zusammenhang mit dem Erlass von Präsident Barack Obama geschickt, der Caracas als Bedrohung für die nationale Sicherheit der USA betrachtet. Darüber hat heute die Ministerin für Auswärtige Angelegenheiten der lateinamerikanischen Landes Delcy Rodriguez bekanntgegeben. (Quelle)

********************************

19:48 Uhr

Der Sieg von Majdan und Europa-Integration: Die ukrainische „Patrioten“ suchen Arbeit in der Russischen Föderation – im Land des angeblichen „Aggressors“. 9

Das war noch sehr lustig ganz am Anfang. Auf dem Plakat (unten) von dieser jungen Frau steht: „Ich bin ein Mädchen, ich will nicht in die Zollunion. Ich will die Spitzenunterwäsche, ich will in die Europäische Union“. girl_cra

index

Und dann auf der Arbeitssuche auf dem russischen Portal SchauspielerOnline. smile59

http://www.actoronline.ru/users/fdgf/

******************************

18:17 Uhr

Die Großbritannien fühlte sich ganz schön blamiert, als ihre in die Ukraine gelieferten Saxons eine kleine Hügel nicht bewältigen konnten.

Verständlich, denn vorerst gab es das hier.

******************************

17:53 Uhr

Lithuanians Under Police State Attack: and the world under Washington’s attack — Paul Craig Roberts

******************************

17:10 Uhr

Die befreiten Bewohner von Debalzewo:Ukraine versuchte uns auszulöschen!

******************************

17:04 Uhr

Der entmachtete Oligarch Kolomojskij will scheinbar seinen Einfluss nicht abgeben. Die von Ihm organisierten freiwilligen, Vergeltungsstreitkräfte verweigern demonstrativ das Gehorsam, dem Kiewer Regierung. Jetzt steht der Präsident Poroschenko vor einer großen Entscheidung, entweder muss er eine zweite Front gegen die Neonazistischen Armeen aufmachen oder zugeben, dass er selbst auf den restlichen Land nicht alle Gebiete unter seiner Kontrolle hat.

Steht dem Präsident Poroschenko und der Ukraine, eine zweite Front bevor?

*****************************

15:46 Uhr

CIA Refuses to Share Updated Intelligence on MH17 Crash – US Journalist

The US Central Intelligence Agency will not release an updated assessment of the Malaysia MH17 flight crash because it would exonerate the Russian government from involvement, US journalist Robert Parry, known for helping expose the Iran-Contra affair, told Sputnik.

*****************************

15:02 Uhr

Im Internet wurde eine angebliche Audioafnahme der letzten Minuten des Fluges 4U9525 von Airbus A320 veröffentlicht, welches in Französischen Alpen abstürzte. Auf der Aufnahme sind die Schreie der Passagiere und viele dumpfe Schläge zu hören.

Die Medien berichteten, dass der Pilot des Liners in der letzten Minute vor dem Absturz versucht hat, die Cockpit-Tür mit einer Axt zu brechen.

Eine offizielle Bestätigung über die Echtheit der Audioaufnahme fehlt bis jetzt.

Germanwings 4U9525 crash, the last 60s of CVR audio file

PS. Angeblich DAS auch noch. Ich weiß nicht, was ich dazu sagen soll. Finde alles, weich ausgedrückt, nicht in Ordnung und betrachte das Ganze als eine Irreführung in eine falsche Richtung. Ist aber nur meine eigene Meinung.

PPS. Die Sprecherin der medizinischen Einrichtung – Uni Düsseldorf – Susanne Dopheide gegenüber RIA Nowosti heute:

„Der zweite Pilot (Andreas Lubitz; Anm. RML) hatte die Kontakte mit der Universitätsklinik, jedoch erhielt er hier die Behandlung nicht gegen der Depression,“ hat Dopheide erklärt. Sie hat ergänzt, dass in der allernächsten Zeit die Klinik die Erklärung für die Presse abgeben wird.

LG und ein schönes Wochenende. RML

1406735239_original-300x279

Die dunkle Seite des Mondes. Ab sofort kann es jeder sehen!

NASA Goddard

PS. Wo sind die Aliens & Co ??? 163

Lieben Grüß und einen schönen Sonntag 42. RML

Ukraine – dein Schicksal. Nachrichten und Meinungen. Teil 125

*****************************

21:52 Uhr

Die Deutsche Margarita Seidler zum Boeing 777 Absturz. Kommentar aus Donezk.

*****************************

21:24 Uhr

In der Nähe von Slawjansk ist heute die Vorbereitung auf die Gewinnung von Schiefergas begonnen. Darüber teilen die Ortsbewohner mit. Es wird bemerkt, dass „die ukrainischen Militärs den Bezirk der voraussichtlichen Schiefergas-Gewinnung in den Ring nehmen“.

Laut den Ortsbewohnern, „beschäftigen sich in Zivil gekleidete Menschen unter dem Schutz der ukrainischen Militärs mit der Vorbereitung auf die Installation der Bohrtürme. Die Ausrüstung wird hingebracht,“ teilt die ITAR-TASS mit Verweis auf die „Noworossija“ Agentur mit.

Jetzt will man das Land und seine fruchtbare Erde endgültig aussaugen, da spielen scheinbar die ausgelöschten Menschenleben keine Rolle….einfach unfassbar!

*****************************

16:12 Uhr

Das Werk der Kiewer Faschisten-Junta & gleichgesinnten Unterstützern, wieder Mal….

Ein blutiger Genozid an Ostukrainern am 19. Juli 2014 in Lugansk mittels 5. „Uragan“-Systeme. (werden am Ende des Videos gezeigt). Die Menschen verfluchen Poroschenko! (Achtung! Nichts für schwache Nerven!!! +18.)

Bitte das Videomaterial sichern und weiterverbreiten, ganz wichtig!

Zumindest wärend des OSCE Besuches hatten die armen Menschen etwas Ruhe von dieser Mörderbande. Eine Frau schenkte dem OSCE-Mann einen Plüschhasen, mit dem Blut eines Kindes beschmiert, und bat ihn diesen dem Poroschenko zu schenken:

********************************

12:44 Uhr

24. Juli, Tscherniwzi Region (Oblast), Südwesten der Ukraine. Es brodelt gewaltig in immer mehr Regionen des Landes! Die Familien der Männer, die in die sogenannte Armee zwangsrekrutiert werden müssen, ja, das gesamtes Dorf ist dagegen aufgestanden! Die Frauen sagen ganz klar: Wir wollen Frieden und kein Krieg! Wir haben unsere Kinder nicht fürs Kämpfe zur Welt gebracht! Eine Frau sagt, dass sie sich auf die Strasse legen werden und dass es nur über ihre Leichen geschehen kann.

„Sollen doch diejenigen kämpfen gehen, die auf Majdan rumgesprungen hatten, uns aber soll man in Ruhe lassen!“ so die Frauen.

*********************************

03:48 Uhr

Immer mehr wird in den ukrainischen Medien Beiträge gezeigt, wo die Soldaten sich mit ihren Familienangehörigen telefonisch live aus dem ATO-Raum im Osten der Ukraine in Verbindung setzen. Die Lage in der ukrainischen Armee ist einfach extrem desaströs: kein Essen, keine Hygiene, keine vernünftige medizinische Versorgung (wenn überhaupt) – das ist jetzt seit dem Beginn der „Antiterror Operation“ (ATO) kein Geheimnis mehr.

Immer mehr Mütter, Ehefrauen und andere Familienangehörigen verstehen, dass ihre Kinder, Ehemänner, Brüder der sogenannten Regierung nicht Wehrt sind und nur als Kanonenfutter dienen. Das wissen die ukrainischen Soldaten und das sagen sie jetzt auch, dass der Staat sie im Stich gelassen hat.

Hier ein abgesichertes Video solch eines Anrufes. Die Frauen befinden sich in einem Gebäude, wo die Militärs rumsitzen, und haben scheinbar einen davon danebenstehen, damit er das Gespräch auch mitbekommt. Denn ab der Minute 01:50 sagt eine Frau zu ihm: „Warum grinsen Sie jetzt?“. Der Mann verneint es, aber die Frau bleibt dabei. Ab der Min. 02:10 sagt die dunkelhaarige junge Frau, dass der Mann einen höheren Vorsitzenden zu ihnen rufen soll, damit man mit irgendjemand darüber sprechen konnte.

Genau so ist es: man lässt die Generation der jungen Ukrainern einfach sterben, es sind schon Tausende davon. Die Kinderchen der ukrainischen Elite dürfen dagegen ihr Leben weiter voll genießen. Das wollen die Frauen nicht mehr hinnehmen, darum sind die Proteste zu einem fast täglichen Ereignis geworden.

LG. RML

images

 

Die zehn dringende Fragen an Kiew.

images

Der stellvertretender Verteidigungsminister Russlands Anatolij Antonow:

„In den letzten 24 Stunden gibt es in den Medien viele Meldungen, was mit dem malaysischen Boeing 777 passierte. Das ist eine große Tragödie, eine Tragödie, die jeden Menschen berührt, unabhängig davon, ob der Mensch in Moskau, in Sibirien, in Amsterdam oder Kuala Lumpur lebt. Es tat uns hier (in Russland; Anm.) sehr weh, dass unter den Opfern sehr viele Kinder waren.

Heute stehen wir vor einem großen Problem, das sich darauf bezieht, zu erfahren, was tatsächlich geschah. Man muss es ohne Hetze tun, dabei die Fakten gut analysieren – jedenfalls, gehen wir hier im Verteidigungsministerium davon aus.

Andererseits, ruft es bei uns eine Verwunderung aus, und ich konnte es sogar als Bitterkeit bezeichnen, dass einige Leute im Ausland versuchen diese Situation auszunutzen und versuchen heute schon zu sagen, wer schuld ist, versuchen zu bestimmen, wer schuld ist. Entweder hören wir heute, dass das entweder Russische Föderation, die Verteidigungskräfte der RF oder die Selbstverteidiger im Südosten der Ukraine sind.

Verwunderlich ist, dass die Leute, die im Westen an der Macht sind, über die Folgen von solchen Verlautbarungen nicht nachdenken. Sie denken nicht, wie man tatsächlich aus dieser Situation herauskommt, und stattdessen verschärfen diese noch zusätzlich.

Mehr noch, ich glaube, dass was alles darüber berichtet wird, sehr stark der Vortsetzung des Informationskrieges ähnelt, welches schon viele Monate gegen Russische Föderation gerichtet ist und wessen Folgen wir verspüren.

Ich persönlich sehe keine konkrete Schritte der anderen Seite, welche es uns ermöglichen die Situation zu neutralisieren, die Retorik runter zu fahren um die konkrete Wege aus dieser Situation zu finden.

Im Verteidigungsministerium haben wir auf diese Situation hingeschaut und sind weit weg davon entfernt jemandem irgendetwas zu unterstellen. Wir wollen heute ganz konkret klare, verständliche und einfache Fragen stellen, nur zehn Fragen an die Führung der Verteidigungskräfte der Ukraine. Und ich nehme an, dass die Antworten auf diese Fragen hätten es nicht nur uns hier in Russland, sondern auch in den westlichen Ländern und dem Osten – das heißt, in Asien – ermöglicht hätten die Antworten auf die Hauptfrage zu finden: Was genau im Himmel über die Ukraine geschah und was wir tun müssen, damit es sich niemals wiederholt.

Originalvideo (Russisch) und die zehn gestellte Fragen (Deutsch, Englisch) hier weiter (danke an den Leser Berliner für den Tipp!)

Absturz des Boeings, man kann gut erkennen, dass danach vom Himmel noch etwas herunterfällt.

Laut den Augenzeugen (habe verschiedene Videos angeguckt), drehte sich das Flugzeug (oder was von ihm noch  übrigblieb) wärend des Herabfallens wie ein Propeller. Das würde auch den großen Umkreis (ca. 20 Kilometer) von zerstreuten Fracht und Menschenleichen erklären. Viele herabfallenden Leichen haben die Dächer der Bewohner zerstört, manche dachten, es sei die Bomben hingefallen…..

Ein Mann erzählt den OSZE-Beobachtern (ab der Min. 00:35), dass er am gleichen Tag die Leichenteile aus dem Haus rausgeschaffte (wahrscheinlich dorthin, wo man jetzt alle sammelt), weil diese „sehr gestunken haben“.

Die medizinische Fracht des Boeings 777.

LG.RML

13932565522192

Ukraine – dein Schicksal. Nachrichten und Meinungen. Teil 119

Die OSZE-Beobachter sind zum Ort des Flugzeugabsturzes in der Ukraine eingetroffen

****************************

21:12 Uhr

Die ukrainische Sekte „Возрождение“ (lese: Wozroschdenije; z.Dt. „Wiedergeburt“, Anm.) haben heute mitten in  Kiew den Gottesdienst für den Präsidenten Pjotr Poroschenko und dem Bürgermeister der ukrainischen Hauptstadt Witali Klitschko veranstaltet.

Amen und Halleluja.

***************************

19:08 Uhr

Ruhm der Kiewer Junta! Ruhm den Kiewer Friends, die es momentan nichts besseres zu tun haben, als nur rum zu schwadronieren um von den Ungeheuerlichkeiten dieser perversen Faschisten abzulenken!

Pfuj, Teufel, nochmal !!! Ich hasse Euch, ihr elenden Mörder!

Lugansk, heute (+18!)

Auch hier

****************************

18:08 Uhr

Die verrückte faschistische Ukroarmee bombardiert heute die Stadt Sewerodonezk, Lugansker Region, vermutlich aus „GRAD“-Systemen  😦

Video 1

Video 2

Video 3

***************************

17:20 Uhr

Ich wollte heute mit meinem Eintrag beginnen, bekam dann einen Kommentar eines meiner Leser – kulturom im Teil 118 – der u.a. schreibt:

„…warum sollten 300 Leute über einen Kriegsgebiet fliegen?- da würde ich aber als Passagier streiken- die Route wird am Beginn des Fluges mittgeteilt- zumindest kenne ich das so- bin Vielflieger….“

Aber vielleicht konnten die Passagiere es gar nicht machen ?….

Denn,außer, dass es mir gestern persönlich aufgefallen war, dass die am Unfallort aufgesammelten Passagier – Pässe merkwürdig sauber, wie frisch aus der Drückerei, aussahen (ab der Min. 00:02), melden sich jetzt die Augenzeugen, die in der Nähe des Unfallortes wohnen und innerhalb der ersten halben Stunde nach der Katastrophe vor Ort waren.

Sie sagen aus, dass von den toten Passagieren ein starkes Leichengeruch ausging und dass diese nicht gerade „frisch“ aussahen, wobei an dem Tag kein sehr warmes Wetter war, sondern ganz normales. Desweiteren meinen die Zeugen, dass die Leichen sowas wie „blutleer“, bzw. die Gerinnungsfaktoren des Blutes gut sichtbar waren. U.a. waren mehrere Leichen nackt (übrigens, in von mir verlinkten ersten Video ab der Min. 04:09 kurz unten links im Bild eine davon zu sehen; auch in diesem Video).

Im Gegensatz dazu berichten die Augenzeugen, dass die Pilotenkabine voll mit Blut bespritzt war/ist. Außerdem, waren an Bord des Boeing große Menge an Medikamenten, Blutkonserven, Blutserum und übrige Dinge (in diesem Video ab der Min. 01:15 zu sehen), dass für das gewöhnliche Linienschiff – Transport untypisch sei. Es scheint, dass im Boeing eine medizinische Sonderladung vorhanden war.

Man muss aber abwarten, was die Untersuchungsergebnisse letztendlich mit sich bringen. Das Ganze nur der Kiewer Seite & Co. zu überlassen wäre unklug, denn auf die Ergebnisse darüber, was im Februar auf Majdan (Scharfschützen) und am 2 Mai in Odessa im Gewerkschaftshaus (Massenmord an den Regierungsgegnern) tatsächlich geschah, wartet man immer noch vergebens….

Und übrigens, flog die Boeing 777 nach Angaben von Malaysia Airlines niedriger als eigentlich geplant. Beantragt sei eine Flughöhe von 35.000 Fuß (ca 10.700 Meter) gewesen. Die ukrainische Flugsicherung habe aber angewiesen, auf 33.000 Fuß zu fliegen. Davon berichtet auch ria novosti.

Ich frage mich, wo sind die Bilder bzw. Videos von trauernden Hinterbliebenen der Opfer dieses großen  Flugzeugabsturzes? Alle sprechen den Beileid aus, das war’s aber auch schon. Komischerweise ist es diesmal doch sehr dürftig, oder hat jemand andere Informationen?

Zusätzliche Infos:

http://de.ria.ru/society/20140718/269044605.html

http://de.ria.ru/society/20140718/269039456.html

http://www.voltairenet.org/article184511.html

LG.RML

images

Anstelle von Tränen fließen bei einem Mädchen aus Jemen Steine aus den Augen.

Ein einzigartiges Fall wurde in Jemen registriert. Aus den Augen des 12-jährigen Mädchens Saadiya Saleh fließen anstelle der Tränen kleine Steine. Die Eltern der Kleinen haben inzwischen ein ganzes Döschen von festen Ablagerungen eingesammelt. Wie und auf welche Weise diese sich beim Mädchen bilden, bleibt unverständlich. Die Ortsbewohner meinen, dass auf dem Mädchen ein dämonisches Fluch liegt.

Im lokalen Fernsehen hat man darüber eine Reportage gemacht. Im Video unten sieht man, wie die Ärzte aus ihren  Augen kleine Steine herausziehen. Das Mädchen scheint nicht zu verstehen, was mit ihr geschieht. Wenigstens fühlt es scheinbar keinen Schmerz.

Die Veröffentlichung dieser Geschichte führte dazu, dass sich die Dorfbewohner, wo die Familie von kleinen Saadiya Saleh lebt, von ihnen abgewendet haben, weil sie von ihnen seit diesem Vorfall für verflucht gehalten werden. Die Ärzte sagen, dass in weniger als 24 Stunden kann das Mädchen ein kleines Döschen an Steinen „herausweinen“. Zu erklären, was mit dem Mädchen geschieht, sowie zu verstehen, inwiefern dieses seltsame Leiden für sie und ihre Umgebung gefährlich sein konnte, können die jemenitischen Ärzte nicht.

Früher wurde schon mal über ein Mädchen berichtet, dass angeblich Perlen weinte. Später stellte sich allerdings heraus, dass es sich um ein Augenschmuck handelte.

Sachen gibt’s…

timthumb.php

verlinkt von: http://www.youtube.com

LG.RML

Was war gestern bei uns in Münster los??

Die häufigste Frage, die ich gestern von meinen Patienten bekommen habe war „Lana, hast du es mitgekrirgt?

Ja, natürlich habe ich es mitgekriegt. Denn als ich unterwegs gewesen bin, berichtete man in unserem Lokalradio die ganze Zeit, dass wir bei uns in Münster ein schönes sonniges Wetter hätten mit Temperaturen um die 8° – plus, versteht sich. Man sagte auch frohlockend, dass man dieses Wetter so richtig genießen sollte.

Pustekuchen, man konnte es nicht.

Denn in Wirklichkeit herrschte in unserer Stadt seit sehr frühen Stunden schon bis tief abends so ein dickes Nebel, dass man in einer Reichweite von 100 Metern nichts erblicken konnte. Alles dicht, wie eine Milchschleier – und kein Ende in Sicht. Man musste richtig aufpassen unterwegs beim Fahren und es war ein schäbiges Wetter mit Höchstwerten um die 3 Grad Celsius. (Ich weiß nicht mehr, wieviele Tassen heißer Tee ich später nach der Arbeit zu Hause ausgetrunken habe, mir war permanent kalt in sehr warmen Raum, man spürte immer noch den dicken Nebel an sich „kleben“, erkältet bin ich aber nicht 😉 )

Das Radio berichtete derzeit unterwegs, wie gehabt, über das schönes sonniges Wetter und seine Vorzüge, und auch am späten Nachmittag noch. (Es war vom Wetterdienst vorgegeben; Anm.) Manche Patienten haben darüber im Radio mitbekommen und verstanden, genauso wie ich, nur noch Bahnhof.

Um ca. 10 Uhr morgens habe ich noch mit meiner Kollegin vom Handy aus telefoniert, ab ungefähr 10:30 war nichts mehr mit dem Gerät anzufangen – jeglicher Anruf wurde sofort abgeblockt.

Ich habe mein Privathandy aus meiner Tasche herausgeholt um es damit auszuprobieren (ich habe ganz anderen Anbieter, als unsere Diensthandys; Anm.) – nichts da, keine Chance.

Später im Büro versuchten auch meine anderen Kolleginnen ihre Handys zu betätigen um jetzt aus reinem Interesse jemandem anzurufen, aber das Resultat war das gleiche. Das alle unterschiedliche Anbieter haben, ist auch klar.

Nach Hause angekommen, probierten mein Mann und unsere Kinder, die zu Besuch waren, das auch, mit dem gleichen Ergebnis. Insgesamt dauerte es ca. 2 Stunden, man konnte mit Mobiltelefonen nichts anfangen, bis es dann wieder ging. Alle anderen Dienste funktionierten, auch Navigationsgeräte!

Um Münster herum inklusive sehr nahliegenden Ortschaften, wie z.B. Rinkerode (ca. 2 km entfernt), konnten die Menschen tatsächlich viel Sonnenschein genießen. Auch hatten sie durchgehend keine Probleme mit ihren Mobiltelefonen gehabt.

Was war also los bei uns gestern? Ich habe keine Ahnung….

LG und bis später. RML

Ein Meteorit ?

Krim, Ukraine, 21.11.2013, 03:50 Ortszeit

Verlinkt von: http://www.youtube.com

276big

ФОТО: Youtube Роман Крымов

LG.RML

Google wird Leiche eines Minderjährigen von Karte von San Francisco entfernen

STIMME RUSSLANDS Der Internetdienst Google Maps wird eines der Straßenbilder seiner Karten von San Francisco ersetzen, denn darauf ist die Leiche eines 2009 erschossenen Minderjährigen klar zu sehen.

Der Vater von Kevin Barrera beschwerte sich über die Demonstration der Leiche seines Sohns, die damals nahe einer Eisenbahn lag und von Polizisten umgeben war.

Das Unternehmen versprach, das Bild im Laufe von acht Tagen zu ersetzen, und betonte, es muss erstmals Online-Karten so schnell erneuern, aber machte eine Ausnahme mit Rücksicht auf die Umstände.

 http://german.ruvr.ru/news/2013_11_19/Google-wird-Leiche-eines-Minderjahrigen-von-Karte-von-San-Francisco-entfernen-8974/

******

PS. An sich ist Google überhaupt ein interessantes „Unternehmen“. Außer Wegretuschieren, gibt er Einem immer wieder die Gelegenheit etwas Neues zu entdecken um sich dann darüber den Kopf zerbrechen zu lassen. Ich selber verschwende darüber niemals meine Gedanken, denn ich war, bin und bleibe der festen Überzeugung, dass es keine Außerirdischen gibt’s und wird es niemals geben! Alles, was in der Welt an angeblichen „Wunder“ geschieht, sei das Feldkornkreise, silberne fliegende Kugeln oder eben sonstiger anderer Mist, ist per Menschenhand gemachtes VerblödungsZeug.

Und falls es jemals zu einer Spielbergschen „unheimlichen Begegnung der dritten Art“ kommen sollte, denke bitte Keiner an die  Außerirdischen. Bin ich denn jetzt völlig durchgeknallt? Keineswegs. Bis dahin dürft Ihr mich ruhig für so Eine halten.    :mrgreen:

Verlinkt von: http://www.youtube.com

LG.RML

Nicht nur Mailänder hat man in letzter Zeit schockiert! :)))

Telekinetic Coffee Shop Surprise 

😆

Verlinkt von: http://www.youtube.com

PS. Da hätte ich wahrscheinlich vor lauter Angst genauso ausgeflippt!    😯     😆

Einen schönen und entspannten Sonntag! Lasst Euch nicht veräppeln    😀

LG.RML

%d Bloggern gefällt das: