Archiv der Kategorie: Nützliches

Deutsche Wirtschaft stellt sich gegen Klitschko

Unermüdlich hat der ukrainische Oppositionspolitiker Vitali Klitschko auf der Münchner Sicherheitskonferenz den Westen aufgefordert, energische Maßnahmen gegen die Regierung in Kiew zu ergreifen, darunter Embargos und Reiseverbote. Die deutsche Wirtschaft weist den Boxer in die Schranken.

Weiterlesen:  http://german.ruvr.ru/2014_02_02/Deutsche-Wirtschaft-stellt-sich-gegen-Klitschko-9792/

************************

PS. Was dieser Mann seit geräumer Zeit tut, ist das Letzte! Wegen der Pogromen, Majdans usw. ist alleine in Kiew grob geschätzt ca. $2,5 Mio. an Schaden entstanden – jetzt, wo ich diese Zeilen schreibe, dürfte sich der Beitrag bereits noch mehr erhöht haben!

Außerdem, treibt Witali Klitschko und seine Kumpanen das ganze Land in Ruin, dank u.a. besetzten staatlichen Gebäuden (es sind nicht alle befreit). Denen ist es total egal, ob Ukraine den Zahlungen an Menschen nachgehen kann oder nicht, denn finanzielle Probleme sind ihen fremd.

Die arbeitende Teil der Ukrainer ohne Lohn, Rentner ohne Rente – was kümmert es schon so einem, wie er? Scheinbar nicht viel und ob überhaupt, sonst würde er nicht um die Sanktionen bei der Münchener Sicherheitskonferenz flehen um „seiner“ ohnehin schon reichlich geschundeten Ukraine einen Todesstoss zu verpassen!

In einer blinden Hass gegenüber der Regierung und dem eifrigen fast besessenen Machtanstreben, vergisst er völlig, dass dabei der Leidtragender immer ein einfache(r) Mann/Frau ist. Aber die Hilfe eilt ja schon.

Heute planen die Kiewer Abgeordneten das Budget für das Jahr 2014 zu erarbeiten und zu beschließen, die Opposition bereitet sich wieder mal vor, die Tagung zu boykotieren. Da das Gebäude des Staatrates immer noch von Majdanern besetzt ist, bleibt den Abgeordneten nichts anderes übrig, als ein anderes dafür geeignetes Gebäude aufzusuchen. Es ist geplant, dass die Tagung ca. 500 Sicherheitsbeamten von einem möglichen Ansturm beschützen werden. Die ukrainische Regierung warnte bereits, was für ein Desaster passieren kann, wenn Opposition die Sitzung erneut zu stoppen versucht (angeblich wird das Boykott Morgen doch stattfinden, habe ich gerade im ukr. Netz zwischendurch gelesen. Original – http://kp.ua/daily/040214/436638/ ).

***********************

„Angesichts der andauernden politischen Krise in der Ukraine warnt Präsident Viktor Janukowitsch vor einer Ausbreitung extremistischer Stimmungen im Land.

Die Ukraine müsse „Nein sagen zum Extremismus, Radikalismus und zum Schüren von Hass in der Gesellschaft, denen ein politischer Machtkampf zugrunde liegt“, sagte Janukowitsch am Montag auf einer Konferenz in Kiew. Er konstatierte, dass der Extremismus in der letzten Zeit in der Ukraine in Erscheinung trete. „Der Vandalismus, den wir bei der Besetzung öffentlicher Gebäude beobachten, sowie die dortigen Parolen erinnern an die Lehren der jüngsten Geschichte. Wir wollen nicht, dass das sich jemals wiederholt.

http://de.ria.ru/politics/20140203/267759505.html

Genau so ist es – keiner will das, aber es wird einem kaltschnauzig aufgezwungen.

LG.RML

Die Glaubwürdigkeit russischer Medien

„Man kann immer wieder feststellen, dass Menschen die aus dem Mainstream kommen, oft nicht die Fähigkeit haben, sich neutral und offen mit russischer Berichterstattung auseinanderzusetzen und diese grundsätzlich in Frage stellen. Die Glaubwürdigkeit russischer Medien wie Russia Today wird allerdings nicht aus einem Dogma heraus konstruiert, wie häufig unterstellt wird, sondern wird lediglich durch gesunden Menschenverstand, Logik, Erfahrung und dem Vergleich westlicher und russischer Berichterstattung hergeleitet.“

Verlinkt von: http://www.youtube.com

LG.RML      😀

t65ec44_becker_welt_nicht_verstehst

Finnlands Minister schlägt Schülern vor, Russisch zu lernen

„Die Beherrschung des russischen Alphabets könnte zur allgemeinen Bildung der Schüler gehören. Ich war mehrmals in Russland und habe bemerkt, wie nützlich die Fähigkeit ist, auf Russisch zu lesen“, sagte Arhinmäki.

Weiterlesen:

http://german.ruvr.ru/news/2013_11_23/Finnlands-Minister-schlagt-Schulern-vor-Russisch-zu-lernen-0428/

******

PS. Er hat absolut recht. Diejenigen, die sich mit der Sprache befassen, können es auch bestätigen. Also, weg mit dem Babylon und ran an die Arbeit!     😀

Wer ein Interesse dafür hat, kann sofort loslegen. Viel Spass!    😉    😀

http://www.loecsen.com/travel/0-de-67-1-52-kostenlos-sprachkurse-russisch.html

Verlinkt von: http://www.youtube.com

LG.RML

8796827_1195380047_Bezuymyannuyyjpgav

eigentümlich frei TV: Zeitspiegel – Facebook

Der stellvertretende ef-Chefredakteur Henning Lindhoff wirft einen Blick auf die dunklen Seiten des schönen neuen Internetzeitalters. Anhand des Beispiels Facebook werden die weniger erfreulichen Machenschaften von Geheimdiensten und Geldzauberern deutlich.

Verlinkt von: http://www.youtube.com

LG.RML

Deutsch-Russische Auslandshandelskammer wünscht sich „sachlicheren Umgang mit Russland“

Ein Interview mit Jens Böhlmann, Sprecher der Deutsch-Russischen Außenhandelskammer, vom 29.05.2013

http://russland.ahk.de/

******

Für die in Russland aktiven deutschen Unternehmen liegen die Hauptprobleme nicht in der Steuerbelastung, sondern in einer übermäßigen Bürokratie, in einem beschränkten Angebot der russischen Zulieferer und in einem verzerrten Medienbild von Russland. Das neuerdings etwas kühlere politische Verhältnis zwischen Berlin und Moskau wirkt sich dagegen laut Jens Böhlmann, Sprecher der Deutsch-Russischen Außenhandelskammer, kaum auf die Wirtschaftskontakte aus.

RIA Novosti hat sich bei Herrn Böhlmann, Leiter der Abteilung Öffentlichkeitsarbeit und Mitglied der Geschäftsführung der Deutsch-Russischen Außenhandelskammer, dafür interessiert, wie sich die Situation für die in Russland tätigen deutschen Unternehmen heute aussieht.“

Weiterlesen:

http://de.ria.ru/opinion/20130529/266207162.html

Noch dazu:

Deutsche Firmen zieht es in die russische Provinz

Lawrow: Russland und Deutschland haben unerschöpfliche Kooperationsmöglichkeiten

Von gestern:

Kritikwürdig und attraktiv: Deutsche Unternehmen zu Russlands erstem Jahr in WTO

******

Deutsche Unternehmen in Russland

Verlinkt von: http://www.youtube.com

LG.RML

EUPOLY – Ein Europäischer Alptraum (ofizielle Version)

Die Dokumentation wurde erst heute auf  http://www.youtube.com kostenlos veröffentlicht.

Von Autoren:

http://www.startnext.de/eupoly Bitte unterstützen Sie uns bei der multilingualen Version. Vor der Bundestagswahl haben wir uns entschlossen das Video kostenlos auf Youtube zu veröffentlichen. Vielleicht hilft es doch einigen Menschen einen etwas klareren Blick für die realen Probleme zu bekommen, die Deutschland ins Haus stehen.

Die Produktion wurde aus Eigenmitteln finanziert und daher freuen wir uns, wenn Sie weitere Produktionen trotzdem durch den Kauf einer DVD unterstützen, oder beispielsweise die multilinguale Version bei Startnext zum Erfolg führen.

Offizieller Kanal von Jens Blecker.“

http://www.iknews.de/2013/09/17/eupoly-ein-europaeischer-alptraum-bei-youtube/

Danke.

LG.RML.

Aus der russischen Küche: Rezept Nr. 6 – Frikadellen mit Kartoffelpüree und Champignonsoße

Hallo, liebe Leserinnen und Leser!

Heute stelle ich Ihnen einen meiner Lieblingsrezepte vor. Besonders gut für die Frau: Mit diesem Gericht kann man die Schreihälse zu Hause – Mann, Kinder – für eine längere Zeit „stillhalten“ und sich ganz entspannt der eigenen schönen Sachen widmen  :mrgreen:  😉

chicken_rissole-xl

Dann nichts wie los!  😀

Frikadellen – Zutaten ( meine eigene Erfindung  🙂  )

1,5 kg         Hackfleisch gemischt  ( am besten vom Metzger, kein Discountprodukt )

2 St.            Eier ( größe L oder M )

2 St.            mittlere Zwiebeln

3-4St.         Knoblauchzehen

2 St.           mittlere Kartoffeln

2 St.           Vollkornsandwich – Scheiben

2 TL            frische Petersilie

Schwarzer Pfeffer (gemahlen), Salz.

Zubereitung:

Frikadellen

Hackfleisch in eine Schüssel geben, dazu Eier, frische Petersilie, klein gehackte Zwiebeln und Knoblauchzehen, Salz und Pfeffer (beides nach Geschmack ). Alles gut vermischen, probieren, ob salzig und pfefferig  🙂  genug ist.

Danach Vollkornsandwich in einem Teller mit Milch einweichen, das Milch aus dem Brot mit der Hand etwas auspressen und zerkleinert dem Hackfleisch beigeben.

Kartoffel schälen, auf einer Reibe reiben, die Masse dem Hackfleisch beigeben.

Alle Zutaten mit dem Hackfleisch sehr gut vermischen. Für ca. eine viertel Stunde bis 20 Minuten ruhen lassen, damit sich das Ganze einziehen kann.

Danach aus der Masse Frikadellen formen und auf einer Pfanne mit Sonnenblumenöl gar braten. Ihr könnt die geformte Frikadellen vorher natürlich in feinem Paniermehl abwälzen.

Ein Tipp: Falls Frikadellen übriggeblieben sind, kann man sie einfrieren. Nach dem aufwärmen schmecken sie genauso gut.

******

Nun zum Kartoffelpüree.

Ihr kocht so viel Kartoffeln, wieviel Sie es gerade brauchen. Danach Wasser abgießen, ca. 70g Butter beigeben, kurz abwarten, bis es geschmolzen oder zumindest weich geworden ist und danach beginnen den Kartoffel zu stampfen. Vorher Milch aufkochen und dem Kartoffel beigeben, weiter stampfen bis keine krümmelige Masse mehr vorhanden ist. Die Menge an Milch müsst Ihr selber bestimmen, Hauptsache, dass das Püree am Ende weich und ebenmässig ist.

****** 

Champignonsoße.

Zutaten:

250g          frische Champignons

1St             mittlere Zwiebel

200g          Sahne

2 TL           Senf (mild)

20g            Weissmehl

Salz, frische Kräuter ( Petersilie oder Dill oder beides )

Zubereitung:

In einem Töpfchen die Sahne aufwärmen und danach Senf beigeben. Mit einem kleinerem Schneebesen oder einfach mit einem Gabel etwas aufschlagen, damit sich der Senf in der Sahne ebenmässig verteilt hat. Das Töpfchen zur Seite stellen.

Jetzt Zwiebel kleinhacken und mit etwas Butter anbraten bis er beginnt eine goldene bzw. leicht braune Farbe anzunehmen. Gesäuberte Champignons schneiden und in die Pfanne dem Zwiebel beigeben, alles zusammen anbraten. Zum Schluss mit Mehl regelmässig bestreuen, zügiger umrühren, damit sich das Mehl gut verteilt und nicht anbrennt.

Sofort danach die Sahne mit Senf aus dem Töpfchen in die Pfanne mit Champignons geben, immer wieder umrühren, damit sich das Mehl und die Sahne gebunden haben (ich hoffe, ich hab mich richtig ausgedrückt… oder eben nicht  😀  😉  )

Jetzt müsst Ihr schauen, ob die Soße nicht zu dick ist. Falls ja, dann mit heißem Wasser verdünnen bis Ihr die mittelflüssige bzw. halbflüssige Konsistenz habt. Zum Schluss nach Geschmack salzen, wer möchte, kann gemahlener weißer Pfeffer dazu geben.

Die Soße wärend des Kochens (mäßige Hitze!) immer wieder umrühren! Wenn sie fertig ist, vom Herd nehmen und erst dann etwas kleingehackte Kräuter beigeben, umrühren.

******

Das war’s, Ihr könnt servieren und sich vollstopfen  :mrgreen:  😉

Für ein Stückchen Wassermelone danach muss man aber doch noch ein Plätzchen übrig lassen 🙂  Das schmeckt nämlich nicht nur dem Mensch 😀

Nicht übertreiben also und guten Appetit !

Verlinkt von: http://www.youtube.com

LG.RML.

Aus der russischen Küche: Rezept Nr. 4 – Hering unter dem Mantel.

seledka-pod-shuboy-300x225

Das Wochenende steht endlich mal wieder vor die Tür 🙂 Höchste Zeit also die eigene Kochkünste unter die Prüfung zu stellen 😉

Heute erfahren Sie von mir, wie man noch einen der beliebtesten russischen Salate macht – Hering unter dem Mantel.

Als ich mal dieses Rezept einem guten Bekannten von mir mitteilte, machte Er sich sofort an die „Arbeit“. Etwas später am Tage erkundigte ich mich bei ihm, ob ihm der Salat letztendlich geschmeckt hatte. Stattdessen bekam ich zu hören: „Swetlana, was machst Du mit mir?“

„Was mache ich denn?“ habe ich ihn gefragt. „Ich mache dein Salat nie wieder!“ war seine Antwort.  😯

Es stellte sich heraus, dass mein Bekannter es einfach nicht aushalten konnte und, nachdem Er mit dem Rezept fertig war, hat Er den ganzen Salat auf einmal „verputzt“. Er begann sich große Sorgen über seine Figur zu machen  :mrgreen:

Also, meine lieben Freunde, ganz vorsichtig – Suchtgefahr!  :mrgreen:  😉

******

Das Rezept ist ganz leicht und nimmt wenig Zeit in Einspruch.

Zutaten:

3 St.       Matjes Heringfilet

1-2 St.   mittlere Zwiebeln

4-5 St.   Eiern ( größe M )

3St.        gekochte mittlere rote Beeten ( oder 1 Pakung vorgekochten, ich aber koche lieber selber )

Delikatessmayonaise

Zubereitung:

Hering – Matjesfilet in kleine Würfeln schneiden (ich tue es auf’m Küchentuch, damit sich das Öl einsaugen kann). Dann das Ganze in eine Schale geben und gut verteilen. Obendrauf ebenso kleingeschnittene Zwiebeln. Diese Schicht mit Mayonaise abdecken (mit einem Löffel dabei nachhelfen), so dass die Zutaten nicht mehr zu sehen sind.

Eiern hart kochen (ca. 8 Min.), abschrecken, schellen und reiben. Danach die ganze Masse als nächste Schicht in die Schüssel geben, gut verteilen und genauso regelmäßig mit Mayo abdecken.

Als Nächstes, die gekochten rote Beeten pellen (wenn Ihr die vorgekochten gekauft habt, dann eben nicht, nur die Flüssigkeit gut  abtupfen), reiben und als nächste Schicht in die Schüssel geben, gut verteilen, ebenso mit Mayo abdecken, damit die Beete nicht mehr zu sehen ist. Dann den Salat ca. 1,5 – 2 Std. stehen lassen, danach für mind. 6 Std. ins Kühlschrank stellen, dann kann man ihn essen. Fertig. Salat kann man (wie unten im Bild) mit dem Dotter bestreuen, dafür braucht ihr ein Ei mehr kochen. Guten Appetit und vorsicht!  :mrgreen:

i3618-5------------------------

Nachdem Ihr mit ihren Lieben gut gegessen habt, könnt Ihr genauso wie Oma Soja und ihr Bruder Walerij (sehr bekannt in Russland) so richtig krachen lassen und das gelungenes Essen gebührend abfeiern, auch wenn das Leben manchmal nicht so leicht ist. Versucht es und guten Appetit!  😀 😀

Verlinkt von:  http://www.youtube.com (User Denis Levichev)

LG.RML.

Aus der russischen Küche: Rezept Nr. 3 – Schtschi (russische Kohlsuppe).

Eda_Russia_Syp

Heute stelle ich Ihnen die russische Kohlsuppe vor, die in meiner Heimat neben dem Borschtsch genauso populär ist und sehr oft gekocht wird. Diese Kohlsuppe ist nicht nur sehr gesund, wie Ihr sehen werdet, sondern auch noch ein großes kulinarisches Genuss  🙂

Dazu braucht man:

2 – 2,5 L        Wasser

1/2                Suppenhuhn (nicht so groß) oder 300 Gramm Kalb- bzw. Schweinefleisch

700g             frisches Weißkohl

2 St               mittlere Mören oder 1 große

4 St               mittlere Kartoffeln

je 1/2 Teil    Süßpaprika (also, die Hälfte von ganzen Früchten abschneiden – je rot, gelb, grün)

2 St               mittlere Zwiebeln

3 Zehen       Knoblauch

Salz, gemahlener Schwarzpfeffer, 2 Lorbeerblätter, Petersilie ( alternativ Dill ), Sauere Rahm oder Schmand

Zubereitung:

* Fleisch waschen und ins Kochtopf mit 2-2,5 L gesalztem Wasser geben ( salzen Sie nach Ihrem Geschmack ). Kochen, bis das Fleisch gar und weich ist ( wärend des Kochens Schaum, der sich vom Fleisch bildet, mit dem Löffel rausnehmen ). Nachdem Fleisch fertig gekocht ist, ihn aus dem Bouillon rausnehmen und auf ein Teller legen.

* Kartoffeln schälen, in Würfeln oder Streifen schneiden ( wie Ihr das immer für die Suppe macht ) und ins Bouillon/Fleischbrühe geben.

* Weißkohl von äußeren Blättern befreien, den Kopf in zwei Hälften durchschneiden und den Stumpf mit dem Messer restlos entfernen. Danach Kohl in dünne nicht so lange Streifen schneiden.

* Wenn Kartoffel halbfertig (!) ist, geschnittenes Kohl dazu geben und alles zusammen bei schwacher Hitze weiterkochen lassen.

* Karotte(n) putzen, schälen, danach reiben oder in sehr dünne kleine Streifen schneiden.

* Süßpaprika waschen, das Innere mit Samen entfernen, in kleine Würfelchen schneiden.

* Zwiebeln in kleine Würfeln schneiden.

* Fleisch in kleinere Stücke schneiden, zu den Kartoffeln und Kohl ins kochende Brühe geben.

* Danach eine Pfanne nehmen, etwas Sonnenblumen- oder Olivenöl reingießen, erhitzen und dann geriebene Mören und gewürfeltes Paprika reingeben und anbraten. Wenn es halb fertig ist, erst dann (!) dazu gewürfelte Zwiebeln geben, sonst verbrennen diese schneller.

* Wenn Kartoffeln, Weißkohl gar sind, geben Sie die Gemüsemasse aus der Pfanne in die kochende Brühe dazu. Vergisst nicht dabei alles gut umzurühren. Das Ganze noch ca. 2 Min. weiterkochen lassen und dann das Kochtopf mit Schtschi – Suppe vom Herd nehmen. 2 Lorbeerblätter dazu geben und die Kohlsuppe ca. 1/4 Std. ruhen/ziehen lassen. Vor dem Servieren dann die Lorbeerblätter entfernen.

Das war’s  🙂

Jedes Teller mit der Suppe mit reichlich kleingehackter Petersilie bzw. Dill und mit etwas gemahlenem Schwarzpfeffer bestreuen, etwas  kleingehackter Knoblauch und 1 Esslöffel Sauerrahm bzw. Schmand dazu geben. Alles im Teller vorsichtig umrühren. Essen und genießen.  Mmmm…  🙂

Übrigens, die Suppe kann man auch ohne Fleisch vegetarisch kochen, schmeckt auch sehr gut 😉

Und: Falls es von der Suppe was übriggeblieben ist – macht nichts. Am nächsten Tag schmeckt die Schtschi – Suppe noch besser!

Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie einen Guten Appetit !

Lieben Grüß. RML.

Verlinkt von:  http://www.youtube.com

Aus der russischen Küche: Rezept Nr. 2 – Salat „Olivier“

olive

Heute möchte ich Ihnen, meine liebe Leser/innen, ein Salat präsentieren, der in Russland sehr populär ist und bei jeder Feier, oder einfach so zwischendurch, nicht fehlen darf. Oder anderes gesagt: Eine Feier bzw. ein Festmahl ist ohne diesen Salat einfach undenkbar  🙂  Er schmeckt sehr lecker und eignet sich ganz wunderbar als Beilage.

Zutaten:

200 g          Hünnerbrust

4 – 5  St.     Kartoffeln (mittlere Größe)

1 Dose       Erbsen mit Karotten

3  St.           Eiern

1 St.            grüner Apfel ( süß – sauere Sorte )

1 St.            Zwiebel (mittelgross)

Delikatess Mayonnaise

Zubereitung:

Hünnerbrust im gesalzten Wasser kochen, bis es gar/fertig ist. Danach aus dem Kochtopf rausnehmen und auf einem Teller abkühlen lassen.

Kartoffeln ungeschällt ebenso im gesalzten Wasser kochen, bis sie fertig sind (dürfen aber nicht zu weich sein). Danach Wasser abgießen und Kartoffeln sofort mit kühlem Wasser kurz „abschrecken“, diese dann ebenso sofort abgießen. Kartoffeln auf einem Teller abkühlen lassen, danach ganz leicht pellen.

Eier fest kochen (ca. 8 – 10 min.)  danach „abschrecken“, auch kühlen lassen.

Hünnerbrust, Kartoffeln klein schneiden (würfeln).

Zwiebel und Eier ganz fein hacken.

Die Flüssigkeit aus der Dose (Erbsen und Karotten) gut abgießen lassen, Karotten in kleine Würfeln schneiden.

Apfel (ohne Schale und Kern) ebenso ganz klein schneiden.

Danach alle vorbereitete Zutaten in eine Schüssel geben, Delikatess Mayonnaise dazugeben, alles sehr gut vermischen, einige Stunden ( 2 -3 ) im Kühlschrank ziehen lassen. Fertig!

Wenn es nicht salzig genug ist, kann man dazu eine Prise Salz geben. Wer möchte, kann auch etwas (nicht viel) feingehackter Dill oder Petersilie dazu geben.

Ich wünsche Euch allen Guten Appetit und ein schönes Wochenende  🙂 !

LG.RML.

%d Bloggern gefällt das: