Archiv der Kategorie: Proteste

Kurz notiert

Damals, wie heute – Nichts hat sich geändert. Gleiche Komplizen, gleiches Vorhaben.

Eine Karikatur aus dem Jahre 1958, die der heutigen Ereignissen rund um Syrien sehr ähnlich sind, erstmals veröffentlicht in der slowakischen Satirezeitschrift Roháč.

Die Beschreibung zum Bild lautet „Odhalená agresia“, was übersetzt bedeutet „Entdeckte Aggression“.

cssr_old_caricature_on_syria_by_rodegas-d9ep3xj

Quelle

**********************

!!!!!!!

Ein bemerkenswertes Video, dass angeblich eine freundschafliche lockere Kommunikation zwischen „IS“-Terroristen und den türkischen Militärbeamten an den Grenzposten in der Nähe von belagerten syrischen Stadt Kobane zeigen soll (am 28.10.2014 veröffentlicht).

Da man es momentan intensiv versucht alle Verbindungsspuren zwischen Türkei und „IS“-Terroristen zu beseitigen, ist es nicht ausgeschlossen, dass man auf youtube dazu gezwungen wird – auf welche Art wie auch immer – auch dieses Video zu entfernen bzw- zu löschen, darum es am besten absichern!

İSİS militants chatting with turkish border guards 

***

Monitor- Türkei unterstützt Dschihadisten und erlaubt den Zutritt nach Syrien! 29. 08. 2013

***********************

21:12 Uhr

Rom, heute. Eine Demo der italienischer Aktivisten gegen die Aggression türkischer Regierung und zur Unterstützung Russlands im Kampf gegen die Radikalislamisten in Syrien.

***********************

17:17 Uhr

Jetzt finden massive Proteste in der türkischen Hauptstadt Instambul statt als Reaktion auf die Erschießung des Tahir Elci. Die Polizei setzt u.a. Tränengas ein.

https://twitter.com/hashtag/Taksim?src=hash

**********************

16:35 Uhr

Vor kurzem wurde in der Türkei (Provinz Diyabakir) der Vorsitzender der Anwaltskammer Tahir Elci wärend seiner Rede vor der Presse auf der Strasse in den Kopf erschossen. Man meldet, dass mindestens noch eine Person dabei ums Leben kam, einige Menschen wurden verletzt. Tahir Elci war für seine Unterstützung der Kurdischen Arbeitspartei (PKK) in der Türkei und auch als einer der bekanntesten Gegnern des Präsidenten Recep T. Erdogan bekannt.

Bald darauf meldeten die türkische Medien unisono, dass der Angriff von den Kämpfern der kurdischen Organisation „Patriotisch – revolutionäre Jugendbewegung“ verübt wurde. (???)

Ob diese auch ihre Pässe am Tatort hinterlassen haben, wie es letzte Zeit bei den Tätern scheinbar üblich ist, ist mir noch nicht bekannt.

In der Türkei hat Elci an vielen hochkarätigen resonannten Fällen gearbeitet.

PS. Die Geschichte wird böse Folgen haben….

Diyarbakır Bar Association Head Tahir Elçi, policeman killed by PKK attack in southeast Turkey

(von: Daily Sabah)

LG und ein schönes Wochenende euch allen. RML

images

 

Der unbekannte Putin (Doku) (komplett)

Diese Dokumentation von Andrej Karaulow über die damalige desaströse Zustände im heutigen Russland nach der Zerfall der UdSSR habe ich schon mal hier rein gestellt, aber damals nur mit Untertiteln. Nikolai Alexander von Reconquista Germania hat es mit seiner angenehmer Stimme komplett vertont, was das Anschauen dieser interessanten Geschichtsdoku sehr erleichtert und nicht mehr so anstrengend macht. Vielen Dank dafür !

Einfach zur Erinnerung und zum Verständnis, warum sich Russland wie nie zuvor verteidigen wird. Bis heute, übrigens, ist es immer noch nicht endgültig klar, wieviele Menschen in Russland damals an Hunger gestorben sind. Alleine aus meinem persönlichen Bekanntenkreis sind es dutzende von Opfern…

Übersetzung Ivan Sh.

Nachtrag: Sehr empfelenswert! Die Krim – Ein Reisebericht

LG und einen schönen Sonntag wünsche ich Euch allen. RML

2273639

Ukraine, Russland und die anderen. Teil 22

5092864

Der Chefberater des ukrainischen Innenministers Anton Geraschtschenko (rechts im Bildmit einem Mitglied vom „Rechten Sektor“) hat angeboten, auf der Webseite „Mirotworets“ ( z.Dt. „Friedensstifter“, [sic] ) beliebige Informationen über die Militärangehörigen der russischen Luft- und Weltraum Streitkräfte, die in Syrien gegen die Militanten des sogenannten und in Russland untersagten „Islamischen Staates“ kämpfen, zu veröffentlichen.

Auf seiner Seite im sozialen Netzwerk Facebook (im Artikel auf das blaues Wort klicken) hat er geschrieben, dass die Fotos und die Daten der russischen Militärangehörigen den Terroristen und ihren „Mitmenschen“ in Russland helfen werden sich an ihnen „nach den Kanons der Scharia“ für die Bombardierungen der Objekte des „IS“ in Syrien zu rächen.

Am Anfang des Jahres präsentierte Geraschtschenko das Projekt „Mirotworets“, das zu der Datenerfassung von „den Terroristen und Separatisten“ dient, und welches angeblich von einer Gruppe der Gleichgesinnten für die Unterstützung der Arbeit des Innenministeriums und des Sicherheitsdienstes der Ukraine gegründet sei. Das ist die Webseite, auf der auch die Daten insbesondere auf den Journalisten und Schriftsteller Oles Busina und Ex – Abgeordneten Oleh Kalaschnikow figurierten, die später in Kiew im April dieses Jahres getötet wurden. Manche russischsprachige Personen, die in Deutschland leben und mutig gegen das blutige Kiewer Regime auftreten, waren oder sind es immer noch auf dieser verbrecherischen Webseite aufgelistet.

Kranker geht wohl gar nicht mehr 15

***

Die Kommentare unter dem Video sprechen für sich:

*********************

23:08 Uhr

„Das Verteidigungsministerium (russisches; Anm. RML) lädt eine türkische Delegation ein zu Gesprächen nach Moskau“, meldete heute abend die Tagesschau (ARD, ab der min. 08:20) in Bezug auf die Luftraumverletzung seitens russischer Flugzeugen in der Türkei.

Wichtige Korrektur! Es war nicht die türkische Delegation, wie es aus dem zusammengebastelten ARD Bericht rüberkommt, sondern, das Russisches Verteidigungsministerium hat die in Russland akkreditierten ausländischen Militärattaches, darunter Offiziere der NATO-Staaten, zu sich eingeladen.

In der Halle saßen die Militärattaches aus 14 Ländern, u.a. Deutschland, Frankreich, Türkei. Ein US Offizier dokumentierte etwas sorgfältig wärend des Treffens . Die wichtigste Botschaft Russlands – die Anstrengungen zur Bekämpfung des Terrorismus müssen kombiniert werden. Diese Position, eine Koalition im Kampf gegen die „IS“ Terroristen, hat Russland schon mehrmals wiederholt geäußert. Das russisches Militär sagte, man ist da um nicht zu streiten, sondern um gemeinsame Lösungen zu entwickeln.

Diplomatische Sprache vor der Kamera, aber hinter den geschlossenen Türen, sagt man, war das Gespräch wenn auch äusserst korrekt, aber viel härter. Die russische Seite hat die ausländische Offiziere dringend gebeten, ihren Kuratoren zu übergeben, die Informationsattaken einzustellen, wenn in der westlichen Presse mit dem Verweis auf die zweifelhaften Quellen die periodischen Anschuldigungen produziert werden über die angebliche Bombenangriffe der russischen Luftflotte auf die bürgerliche Bevölkerung. „Alle Informationen über die Ziele (der „IS“ Terroristen; Anm. RML) werden vielfach überprüft, Entscheidungen – abgewogen, die Luftschläge treffen ganz genau das Ziel,“ so der stellvertretende Verteidigungsminister Anatolij Antonow.

Original-Videobericht von heute(RU)

***********************

22:15 Uhr

Das Russisches Verteidigungsministerium hat ein neues Video veröffentlicht (Aufnahme per Drohne) auf welchen man ganz klar sieht, wie die „IS“ Terroristen ihre Militärfahrzeuge in der Nähe von Moscheen und Wohnvierteln abstellen. Da die Terroristen tagtäglich enorme Verluste durch Beschuss der russischen Luftwaffe verbuchen, haben sie jetzt ihre Taktik dahingehend geändert, wohl wissend, „dass die russische Luftflotte auf sie dort niemals die Luftschläge verüben wird“, so die Beschreibung unter dem Video.

Der Generalstab in Moskau schließt nicht aus, dass es demnächst zu Provokationen kommen wird um die russische Mission im Kampf gegen die „IS“ Terroristen zu diskreditieren. Das wurde heute im russischen Fernsehen vom Generalstab in Moskau gemeldet während der täglichen Direktschaltung.

LG. RML

7d3a521bd98ad7c2218e6d8d504e6860a8f62f13

KenFM-Positionen #1: Krieg oder Frieden in Europa – Wer bestimmt auf dem Kontinent?

Krieg als bewusst eingesetztes Mittel der Politik war in den letzten Jahrzehnten für und in Europa ein Tabu. Diese Zeiten endeten unmittelbar nach Mauerfall und dem Zusammenbruch der UdSSR.

Kaum war das Kräfteverhältnis beider Blöcke des Kalten Krieges Geschichte, wurde in Jugoslawien durch die USA und einzelne Staaten Europas ein völkerrechtswidriger Krieg geführt. In Deutschland war damals Rot-Grün an der Macht und öffnete so die Büchse der Pandora.

Seit rund zwei Jahren wird von Washington aus für einen bewaffneten Konflikt mit Russland „geworben“. Die Ukraine dient dabei nur als Hebel, um den russischen Militärstützpunkt Sevastopol auf der Krim in NATO-Besitz zu überführen und so Russlands Handelsflotte massiv zu behindern.

Putin hat auf der Krim ähnlich gehandelt wie die NATO in Jugoslawien, nur dass keine Bomben fielen und die Bürger der Krim die Wahl hatten, zu wem sie zukünftig gehören wollen: Zur Russischen Föderation oder zum Westen unter NATO-Doktrin. Mit der Entscheidung der Mehrheit gegen die NATO sucht dieses Militärbündnis, seine Niederlage rückwirkend zu kompensieren, indem alles dafür getan wird, Krieg gegen Russland zu führen.

Mehr als 80% der Deutschen lehnen Krieg ab. Egal, gegen wenn er geführt wird. Auch wenn es um einen Waffengang gegen Russland geht, will die große Mehrheit der Deutschen dies auf gar keinen Fall.

Dennoch oder gerade deshalb trommeln die flächendeckend embeddeten Massenmedien in der BRD für militärische Aktionen gegen Russland. Sie stellen Putin als Wiedergänger Hitlers dar.

Wird Deutschland, wird Europa in einen von den USA nahegelegten Russlandfeldzug geführt, obwohl es für diesen Krieg in Deutschland und Europa nicht den Hauch einer Mehrheit gibt?

„Krieg oder Frieden in Europa – Wer bestimmt auf dem Kontinent?“
Mit dieser Frage beschäftigt sich die erste Ausgabe der KenFM-Gesprächsrunde „Positionen – Politik verstehen“

Unsere Gäste: Willy Wimmer, CDU-Urgestein, ehemaliger Vize-Präsident der OSZE/KSZE und Autor des Buches „Wiederkehr der Hasardeure“; Mathias Bröckers, TAZ-Mitbegründer und Autor des Buches „Wir sind die Guten“; Dirk Pohlmann, Dokumentarfilmer für ARTE und ZDF und Dr. Daniele Ganser; Historiker und Friedensforscher aus der Schweiz, sein bekanntestes Buch: „NATO-Geheimarmeen in Europa – Inszenierter Terror und verdeckte Kriegsführung“.

**************

LG. RML

Frau Merkel, sind Ihnen solche „Helden“ lieber ?

9 Mai, Stadt Melitopol, Südosten der Ukraine.

Die Gestalt, die sich für einen Helden hält, versucht den sich versammelten Menschen, die das Schrecken des Krieges niemals vergessen haben und auch niemals vergessen werden, die Geschichte neu zu interpretieren (scheint ja jetzt  todschick zu sein, sowas), indem er Russland als einen (wieder, wie er meint) Okkupanten bezeichnet.

Die Menschen sind sehr wütend auf ihn und beschimpfen laut den jungen Mann – einen ehrlosen Niemand, der, wie die Kiewer Junta und Konsorten, auf den Knochen der vielen Kriegsgefallenen und den Opfern tanzt und der eigene Landsleute im Osten der Ukraine kaltschnäuzig tötet. 

Einfach nur widerlich all diese Clowns !

LG. RML

1429201245_horror

Für alle, die noch ein Herz besitzen und mitfühlen können. Zum Jahrestag der Odessa Massakers.

Artjom Grischanow, ein russischer erfolgreicher Sänger aus Tschita, wurde für seine Lieder noch mehr bekannter, als man die Ukraine zu destabilisieren begann.

Im folgenden Lied singt er aus der Seele raus und glaubt immer noch nicht, was aus dem ehemals so einem schönen Land jetzt geworden ist, indem er an die Morde von Odessa erinnert.

Artjom Grischanow – „Ich glaube nicht“ / Odessa, May 2 (English subtitles)

Grishanov

PS. Seit gestern hat sich die Kiewer Regierung für den heutigen Tag in Odessa ganz besonders vorbereitet…. (hier entlang) und hier.

Osteuropäisches „Guantanamo“ (Donezker Region)

LG. RML

343507_original

Ukraine, Russland und die anderen. Teil 13

Ganz frisch (31.03.2015; 21:27 Uhr): Neues Beweismittel

******************************

23:00 Uhr

Und wieder sind es die Zivilisten, die kaltschnauzig umgebracht werden. Genozide ohne Ende im 21 Jahrhundert – scheinbar ganz normal…. unfassbar.

Jemen.

https://twitter.com/metesohtaoglu?original_referer=http%3A%2F%2Frussian.rt.com%2Farticle%2F82688&tw_i=582624497519484928&tw_p=tweetembed

******************************

22:57 Uhr

Gestern in der ukrainischen Stadt Nikolajew. Die Bewohner wurden zusammengetrieben (versuche mal in einer Diktatur nicht zu kommen!) um die ATO-Kämpfer zu ehren. Aber die Menschen konnten es letztendlich nicht über sich bringen und es wurden immer mehr, die riefen: „Ihr fährt die Kinder mit Panzern tot!“, „Schämt euch!“, „Mörder!“, „Faschisten!“, „Bastarde!“

******************************

20:22 Uhr

Friedensnobelpreis-Rede von Barack Obama – Über Notwendigkeit des Krieges

******************************

19:55 Uhr

Rettungsschirm für die Ukraine

EU beschließt 1,8 Milliarden Euro Kredit für die Ukraine

+++

Yazenyouk-13-09-14

Vor einer Woche wurde Jazenjuk live im ukrainischen Fernsehen von ehemaligen Vorsitzenden der staatlichen Finanzbehörde Nikolaj Gordienko der Korruption und Milliardenveruntreuung beschuldigt.

Hoffentlich, begeht der Gordienko demnächst keinen „Selbstmord“, was letzte Zeit in der Ukraine keine Überraschung mehr ist….

******************************

19:03 Uhr

Huffington Post:

„On the other side of the world meanwhile, in East Asia, where China and the United States are locked in competition for influence in the fastest growing region of the world, China enticed Germany, France and Italy — America’s largest and strongest European allies, to become founding members of the Asian Infrastructure Investment Bank (AIIB). This Chinese led venture is one of a series of organizations being designed by China to compete in Asia with Western-designed and dominated pillars of the post-World War 2 global order, such as the World Bank and the IMF.“

Weiter hier entlang.

********************************

17:49 Uhr

Da meldet man scheinbar exklusiv, aber man muss erstmal dafür hinblättern.

Mir fehlen dazu einfach die Worte, weil ich die Welt nicht mehr verstehe….

Mit jeder Minute kommt irgendetwas Neues über den zweiten Piloten Andreas Lubitz raus, und kein Stopp ist in Sicht. Ich dachte, es wäre schon alles durch, aber nein, nix da. Es werden dadurch noch weitere Menschenleben zerstört. Die Medien kriegen ihre verdammten gierigen Hälse einfach nicht voll, das finde ich abartig!

********************************

14:11 Uhr

Heute in der Tschechischen Republik massive Proteste gegen US Militärkonvoi, der aus Polen aus drei Richtungen über die Republik fahren wird (im Videobericht ab der Min. 02:34 ). Die Menschen fühlen sich von Fremden besetzt.

Die Auseinandersetzungen zwischen den Prag Bewohnern und US-Nato-Unterstützern (die sie begleitende Presse und die „Häälden“ aus der Ukraine mussten natürlich in ihren Reihen auch nicht fehlen) konnte man bis jetzt vermeiden.

LG. RML

USA-war-03-11-14

Ukraine, Russland und die anderen. Teil 12

********************************

21:53 Uhr

Die Mitarbeiter der OSZE haben die Eskalation des Kampfes im Bezirk Schirokino am 27. März beobachtet und in ihrem täglichen Spezialbericht fixiert. Die 225 Granatwerferschüsse wurden seitens der ukrainischen Armee in der Zeit zwischen 14.40 und 17.15 Uhr abgefeuert.

Originalbericht von heute.

+++

*********************************

17:01 Uhr

Klitschko: „Wir gehören zum Westen“

Stefan Korinth  28.03.2015

Bei den Osnabrücker Friedensgesprächen ging es am Donnerstagabend um die Ukraine. Zu Gast war mit dem Kiewer Bürgermeister Vitali Klitschko ein genauso prominenter wie umstrittener Akteur

Bereits im Vorfeld hatte es Streit in der „Friedensstadt“ gegeben. Die örtliche SPD kritisierte, dass Klitschko sich in das Goldene Buch der Stadt eintragen dürfe, obwohl er mit ukrainischen Rechtsradikalen politisch zusammenarbeite. Die Bildzeitung ernannte den SPD-Fraktionsvorsitzenden im Rathaus, Frank Henning, zur Strafe für diese Kritik zum „Verlierer des Tages“.

Weiterlesen hier.

++++++++++++++++++++++++

PS.

So „beliebt“ ist der unfähiger Kiewer Gouverneur in seiner Stadt Kiew. Ohne Ende protestieren die Leute und fordern seinen Rücktritt, so wie es erneut und wieder mal vor Kurzem geschah!

LG. RML

klichko

Dokumentation: „Krim. Der Weg in die Heimat“

Ein Jahr nach der Wiedervereinigung der Krim mit Russland hat der russische TV-Sender Rossija 1 in einer Dokumentation die Vorgänge wiederhergestellt, die sich Ende Februar und Anfang März 2014 auf der Schwarzmeer-Halbinsel zugetragen haben.

In dem zweieinhalb Stunden langen Streifen erinnert sich Russlands Präsident Wladimir Putin daran, wie die Entscheidung über die Rückkehr der Krim gefallen war. Originalaufnahmen, Augenzeugenberichte und Nachstellungen informieren darüber, wie der gestürzte ukrainische Staatschef heimlich gerettet, die Krim vor Nationalisten geschützt und die 193 ukrainischen Truppenteile unblutig entwaffnet werden konnten. Die Dreharbeiten dauerten acht Monate. Gedreht wurde in Dutzenden Ortschaften der Krim. Die Medienholding Rossiya Segodnya präsentiert die Dokumentation „Krim. Der Weg in die Heimat“ mit deutschen Untertiteln.

http://de.sputniknews.com/videos/20150327/301671848.html

LG. RML

images

Hört auf, auf andere zu warten!

Text zum Video:

Hört auf zu warten, bis mal jemand anderes was tut!
Jeder kann etwas verändern! Die Zeit wird knapp!
„Erfolg hat drei Buchstaben: T U N“ (Johann Wolfgang von Goethe)

Quelle: Critical-News.tv

++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Wer es nicht gesehen hat:

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++

NATO im Schwarzen Meer / US-Fallschirmjäger in der Ukraine

Obama’s Double-Standard on Russia: He Attacks Russia, then Condemn’s Putin for Defending Russia from His Attack

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Plant Kiew auch einen Krieg in Transnistrien?

LG.RML   sos newsmile17

%d Bloggern gefällt das: