Archiv der Kategorie: Religion

Ukraine – dein Schicksal. Nachrichten und Meinungen. Teil 126

Max Uthoff: Poroschenko schlachtet das eigene Volk ab und deutsche Medien sind auf Drogen

******************************

22:37 Uhr

„Liebe Freunde! Die ganze Welt ist Zeuge der Tragödie der Völker von Libyen, Syrien, Irak, Afghanistan geworden, und in letzter Zeit auch in der Ukraine. Unter dem Vorwand des Exportes von Demokratie in diesen Ländern tötet man Zivilisten, Frauen, ältere Menschen, Kinder, man Zerstört die Städte, religiöse Schreine. Für alles, was passiert, sind direkt die Vereinigten Staaten und die Europäische Union verantwortlich. Die Aktionen ihrer Führer ist ein Staatsterrorismus, der gegen Länder und Völker gerichtet ist. In großen Fällen fließt das Blut von Muslimen.

Heute habe ich beschlossen eine Sanktionsliste zu erstellen, welche US-Präsident Barack Obama, Präsident der Europäischen Kommission Jose Manuel Barroso, Präsident Herman Van Rompuy, der Hohe Vertreterin der EU für Außen-und Sicherheitspolitik Catherine Ashton, EU-Parlamentspräsident Martin Schulz enthält. Ich habe den Auftrag erteilt, deren Bankkonten und Vermögenswerte jeder Art einzufrieren. Ab 27. Juli ist für die aufgeführten Politiker die Einreise in die Tschetschenischen Republik verboten,“ teilte heute Tschetschenische Präsident Ramsan Kadyrow mit.

***

Pentagon Plan Would Help Ukraine Target Rebel Missiles

 

******************************

17:42 Uhr

Die Militärtechnik fährt ungefähr Richtung Lugansk, wie die Frau hinter der Kamera sagt. Die „GRAD“-Systeme sind u.a. zu sehen, mit denen die Junta-Armee Zivilisten tötet. Wie es danach aussieht, habt Ihr schon im Video (+18) weiter unten gesehen.

3

*****************************

16:13 Uhr

Kiew, 25.07.2014

Die Frauen von ukrainischen vom Kiew zwangseingezogenen Soldaten der Brigade 72, in der es desaströs aussieht, beknien sich und vordern vom Präsidenten Poroschenko, dass er den Kriegseinsatz beendet.

******************************

15:16 Uhr

„Ehre dem Russland“ – Großdemo zu Unterstützung Russlands und Donbasses (Donezker und Lugansker Region) in Serbien mit anschließenden Marsch durch die Stadt.

Danke Euch vom ganzen Herzen, Ihr lieben mutigen Menschen !!!

LG und Euch allen ein schönes Wochenende. RML

images

Montagsdoku. Heute – Auf der Suche nach dem alten Russland – Der goldene Ring

Der Goldene Ring nordöstlich von Moskau ist vermutlich das Prachtvollste, was das alte Russland der Nachwelt hinterlassen hat. Besonders in der weiten Winterlandschaft stechen die farbenprächtigen und goldglänzenden Zwiebeltürmchen der unzähligen Kirchen und Klöster hervor. Sie lassen erahnen, welche bedeutende Rolle die orthodoxe Kirche und der Glaube schon immer in Russland spielten.

Der junge Sergej Krasnikow macht die Zuschauer mit der bis heute hoch geachteten, mittelalterlichen Ikonenmalerei vertraut, und er nimmt sie auch mit auf eine Reise in die wichtigsten Städte des Goldenen Rings. Sie lernen unter anderem die Glöcknerin Oksana Surina, den Restaurator und Kachelbrenner Jewgenij Tarabin sowie die Prosphoren-Bäckerin Mutter Sergija kennen. Jeder von ihnen eröffnet einen Blick auf das Heilige Russland mit seinen uralten Traditionen und Ritualen.

Verlinkt von: http://www.youtube.com

LG.RML

Montagsdoku: Heute – ℱeindbild ℑesus ► Die Okkulte ℳusikindustrie ♫

Verlinkt von: http://www.youtube.com

LG.RML

 

Eigentlich sollte der heutige Tag als Kiew Tag gefeiert werden….

Jede Stadt in der Ukraine hat einen eigenen Feiertag zu Ehren der jeweiligen Stadt. In Kiew ist dieser Feiertag immer am letzten Wochenende im Monat Mai. Der Tag wird normalerweise mit vielen Konzerten in der Stadt und Feuerwerken am Samstag- und Sonntagabend gefeiert.

Aber schon seit einigen Monaten ist es in der Ukraine nicht mehr so, wie es mal früher war. Die Menschen müssen jetzt wohl Einiges erdulden, weil es die Pflicht der Ukraine ist in Zusammenhang mit den internationalen Verträgen, die das Land unterschrieben hat, unter anderem eine Europäische Konvention für die Menschenrechte.

Dass die erste LGBT-Marsch in Kiew (unter den Teilnehmern sind auch welche aus Europa – Norwegen, Deutschland etc.) dazu noch ausgerechnet am Kiew Tag stattfindet, empfanden die Ukrainer, laut dem Video, als Verspottung. Die LGBT-Teilnehmer störte das anscheinend nicht und auch, dass man die Menschen, die sich dagegen äußerten, reihenweise verhaftete.

Nebenbei: Dauernd wird in den heutigen (zusammengesetzten) Videoberichten davon gesprochen und zum Schluß sieht man es, dass die „Berkut“-Einheit (Miliz) für Ordnung sorgte. Das ist seltsam, wurde doch „Berkut“ am 26 Februar dieses Jahres ofiziell aufgelöst….

Nachtrag: Scheinbar war an dem Tag so Einiges los! Als ob es mit dem Marsch nicht genug wäre, hat man in Kiew draußen die Werbespots mit mehr als einem deutlichen Inhalt großvormatig abspielen lassen. Das Motto der Werbespotts :

„Ruhm der Ukraine! Danke für Majdan!“ (so, so….)

Die Menschen fanden es überhaupt nicht lustig….

Videos verlinkt von: http://www.youtube.com

LG.RML

 

 

 

Ukraine – dein Schicksal. Nachrichten und Meinungen. Teil 76

*****************************

16:11 Uhr

In Moskau vor dem Office der Radiostation „Echo Moskwy“ – z.Dt. „Echo Moskaus“ – wurde heute eine Installation aufgestellt. Ein Klo auf einer Säule mit dem Konterfei des Chefredaktors Aleksej Wenediktow mit dem Überschrift sowas wie „Spüle das Land ins Klo“ und der Säule entlang „Echo Moskwy – das Medium der fünften Kolonne“.

Was die dort berichten, kann man tatsächlich kaum aushalten; dass sie an der Seite des Unrechtes, was die Ukraine betrifft, stehen, umso erschreckender.

*****************************

15:08 Uhr

Immer mehr ukrainische Soldaten sind demoralisiert, bekommen kein Geld, dienen quasi als Kanonenfutter für die Oligarchen – Krieg. Diejenigen, die ihr Unwille äußern auf einfache Zivilisten schießen zu müssen und auf die Seite der Volkswehr wechseln wollen, werden vernichtet. Der neue Vorfall geschah heute, die ukrainische Soldaten samt Militärtechnik etc. wurden vom „Rechten Sektor“, der widerum für die Morde seitens Oligarchen Kolomojski gut entlohnt wird (das ist in der Ukraine kein Geheimnis mehr), liquidiert.

Die frische Fotos vom Ort des Vorfalles (laut den Zeugen, kamen zuerst die Autos mit Radikalen vom Kolomojskis „Privatbank“ an und erschossen die Soldaten) und was danach geschah (Video im Artikel anklicken)

Übrigens, heute werden die ukrainische Internetseiten, die der Kiewer Junta mutig widerstehen, erneut großformatig angegriffen.

******************************

04:26 Uhr

Einen, der die „Säuberungsbrigade“ am 2 Mai in Odessa anführte, sucht man schon… aber nicht die sogenannte „Regierung“.

GEZ – Ich zahle nicht für Kriegshetze! Frau Prof. Dr. Karola Wille

*****************************

04:23 Uhr

image_big_61669

Auf Antrag von ВТБ hat das Kreisgericht Nikosias (Zypern) den Arrest auf ein Teil der Aktiva des ukrainischen Oligarchen Sergej Taruta auferlegt, den die Kiewer „Regierung“ zum Gouverneur des Donezker Gebietes Anfang März ernannt hat. Laut der „Arrest – Liste“ sind u.a. 8 Strukturen betroffen, unter ihnen zypriotische Arrowcrest Ltd und Dargamo Holdings Ltd. (Original)

 

****************************

01:55 Uhr

Der „Rechter Sektor“ hat das Haus von Oleg Zarjow, dem Expräsidentschaftskandidaten (wird an den Wahlen nicht Teilnehmen) mit Molotow – Cocktails beworfen und fast verbrannt (ab der Min. 02:23). Vor einigen Tagen haben sie sich vertan und benachbartes Haus in Brand gesetzt, weil das Haus „reicher“ aussah. Jetzt haben sie das richtige erwischt. Die Frau und die Kinder, denen der „Rechter Sektor“ auch androhte, wurden schon seit einiger Zeit in Sicherheit gebracht.

LG.RML

 

Mittel und Methoden der ARD im Medienkrieg gegen die Ukraine

…. und die Hirne der deutschen Pflicht-Konsumenten

Zunächst die Fakten

Janukowitsch wurde Präsident der Ukraine durch freie Wahlen. Er ließ sich von den Brosamen der EU nicht in die Falle der NATO locken. Die braucht aber die Ukraine als geopolitischen Brückenkopf gegen Russland. Der Westen mischt sich deshalb so vehement ein. Biden, Ashton, Nuland, Westerwelle, McCain, Steinmeier, Fabius (forderte schon den Krieg gegen Libyen und Syrien) tauchen in Kiew auf und stärken den militanten bis rechten Kräften den Rücken. EU und USA maßen sich an, ukrainische Regierungsmitglieder oder Beamte bestrafen zu wollen. Man stelle sich vor, Putin hätte den Premierminister von Griechenland, Portugal oder Spanien angerufen und Forderungen gestellt und Sanktionen gegen Beamte angedroht. Ausgerechnet der polnische Außenminister schwimmt auf der Bugwelle von Fabius nach Kiew. Dabei hatten Vertreter der orthodoxen Kirche gefordert Russen, Polen und Juden sollten das Land verlassen.

Die Krieger der ARD

Die ARD übernimmt augenscheinlich die propagandistische Hauptaufgabe im antiukrainischen Putsch. Die staatliche Senderkette ARD berichtet nicht nur gestern stundenlang mit permanentem Druck auf die Tränendrüse; natürlich aus Sicht der Militanten unter Führung von Merkels und McCains Rummelboxer und eines Faschisten; und ausschließlich von deren Seite. Ein paar Originalbeispiele: Im ARD-Morgenmagazin vom 28. 1. 2014 zieht der Reporter Olaf Bock live – demonstrativ mit Helm und schusssicherer Weste – über den Maidan.

Weiterlesen: http://hinter-der-fichte.blogspot.de/2014/02/mittel-und-methoden-der-ard-im.html

*************************

PS. Eine wichtige Korrektur. Gleich am Ende des ersten Absatzes im Artikel steht: „Dabei hatten Vertreter der orthodoxen Kirche gefordert..“. Das ist falsch, denn die othodoxe Kirche wird soetwas niemals tun, hat es auch nicht. Das war grichisch – katholische Kirche, die im Westen der Ukraine dominiert und sich nicht scheut etliche noch krassere Aussagen bzw. Aufforderungen zu machen u.a. Aufrufe zum Mord (hier einfach als Beweis), welche man aktuell u.a. auch auf Majdan – Bühne in Kiew live hören konnte. Das geschieht deshalb, weil sie vom  kirchlichen Kanon nichts hält (Kanon bedeutet vom grichischen „Regel, Norm„).

Und weil sie davon nichts hält, war es für ihre Prister eines Leichten am folgenden Theater in ukrainischen Stadt Ternopil teilzunehmen („zufällig“ waren auch die von Ukrainern verhasste, stets tatsachenverdrehende  Mediensender dabei), wo man der Öffentlichkeit weißmachen wollte, die „Berkut“ – Beamten hätten freiwillig „auf die Seite des ukrainischen Volkes“ übergegangen. Dabei hätte dieses „ukrainisches Volk“ samt ihren „Pristern“, die sich alle für etwas Besseres halten, nämlich Arier, und die anderen für ein „genetisches Müll“ (wenn ich aber deren Visagen nur ansehe…), die „Berkut“ – Männer augenblicklich in kleinste Stücke zerrissen, würden diese es  wagen sich anders zu entscheiden und sich gegen deren Zwang zu wehren zu versuchen.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass es dazu kommen konnte – es gibt im Netzt mehr als genug Brutalo – Filmchen über ihre „Werke“ den anderen Menschen gegenüber. Alleine schon als einer der „Berkut“ – Männern etwas leise zu sprechen beginnt (sie kamen gerade aus Kiew nach Hause und wurden von diesem Menschenschar geschnappt), weil sichtbar Müde waren, flippten die Leute sofort aus.

Ihr braucht dabei keine Sprachkentnisse zu besitzen, sondern nur die Gesichter aller Beteiligten genau beobachten.

Wie ich schon im Kommentarbereich des vorigen Artikels geschrieben habe, man muss sich das gestriges Datum, den 21.02.2014, als ein geschichtlich sehr wichtiges merken. Denn an dem Tag wurde u.a. mit Hr. Steinmeiers leichter Hand ein Todesurteil für Ukraine und auch Europa unterschrieben (ob ihm das bewusst ist?)  und an der Seite von Tjagnibok ofiziell ein freies Bahn für den „Rechten Sektor“ macht und mit seiner Unterschrift ein großes Hass auf die Deutschen schürt (ob das den Deutschen bewußt ist?). Kaum wurde das Abkommen unterschrieben, begann sofort die Schlammschlacht um die Macht in der Werchowna Rada.

Bei der immer mehr zerfallenen Moral und der Wehrteverlust, sodass nun Zoophile ihre Rechte zu fordern beginnen, weil sie ihr Lebensstil für ganz natürlich halten (hier am 1 Februar am Potsdamer Platz in Berlin, was von den Medien natürlich verschwiegen wurde), wundert mich jetzt gar nichts mehr.

Das „Rechte Sektor“ hat ab heute viele Überraschungen Parat, darüber sprach gestern Abend auf der Majdaner Bühne der Chefele ganz persönlich und sagte am Ende, dass die Organisation die volle Verantwortung für die Revolution in der Ukraine übernimmt. Es wäre doch auch sehr schade, wenn nichts derartiges passieren würde bei so einem großen Arsenal an geklauten Waffen. Dass man diese laut dem von Steinmeier & Co. unterschriebenen Abkommen spätestens heute, weil illegal, abgeben muss, wird dem Chefele und seine Anhänger nicht weiter stören, da schon von vorne an gesagt wurde, dass man weder von der Regierung noch von der Opposition etwas hält.

Der heutiger Tag ist auch sehr von Bedeutung und wird ebenso in die Geschichte eingehen, weil er uns aufzeigt, wohin uns die Reise führen wird.

Wir lassen uns überraschen, denn die Büchse der Pandora wurde geöffnet.

LG. RML

59af8aacc8d7

Ewald Stadler redet politisch unkorrekt Tacheles. Vielen Dank dafür!

Ewald Stadler  über USA, Ukraine, Russlandphobie, Christenverfolgung und seine Bitte an Österreicher.(das Video ist für russischsprachiges Publikum, darum mit russischen Untertiteln; Anm.). In dem Video (hochgeladen am 14 Januar) wird ganz kurz die Tochter des rumänischen Präsidenten im EU Parlament wärend einer Abstimmung des jährlichen Menschenrechtsberichtes gezeigt, dem Mann also, dessen Land so scharf ist endlich vom ukrainischen Kuchen mitabschneiden zu dürfen (siehe mein vorheriger Artikel).

Ihr EU – Politiker müsst euch was schämen. Pfuj!

Verlinkt von: http://www.youtube.com

LG.RML

Die Lage in der Ukraine spitzt sich zu

Witali Klitschko ist nicht zu stoppen und ruft die Beamten auf – Offiziere, Männer aus „Berkut„-Spezialeinheit etc.- die Seite zu wechseln und sich „dem Volk anzuschließen.“ Dabei garantiert er ihnen absolute Sicherheit, falls diese sich dazu entschließen werden. „Denken Sie darüber nach, fürchten Sie nicht und seien Sie mit dem Volk,“ so Klitschko und und seine „UDAR“ – Parteigenossen.

Ukrainischer Abgeordnete (Partei der Regionen) Wadim Kolesnitschenko hat gestern in einem Interview des russischen TV Senders  „Дождь“ (lese: Doschd, z.Dt. „Regen“) manche Details zu der Geschehnissen in der Ukraine bekanntgegeben. (der Sender hat ihm nach Kiew angerufen; Anm.)

Hier sind die wichtigen Auszüge aus seinem Interview.

Janukowitsch (ukrainischer Präsident; Anm. RML) bietet schon seit einen halben Monat die Oppositionsführer, sich an ein Verhandlungstisch zu setzen um eine gemeinsame Sprache zu finden. Aber das Problem liegt woanders: Nicht die Opposition steuert heute all die Prozesse (rund um Majdan; Anm. RML). Die Prozesse steuern ausländische Geheimdienste.

Er sagte, dass nach Informationen, die ihm zur Verfügung stehen, wurden alleine im Dezember letzten Jahres 300 sogenannten „Experten“ in Sachen Bürgerkrieg des Landes verwiesen. Weitere 100 ausländische Experten blieben in Kiew unter dem Journalisten – Deckmantel. Darüber hinaus arbeiten den ganzen Tag rund 1.700 Militanten an der Planung von Massenunruhen innerhalb des Stadtes.

„Ich trenne zwei Dinge: Die Aussagen der Opposition und Militanten, die sich in Gebäuden aufenthalten, und die Leute, die als menschliche Schutzschilder und Kanonenfutter dienen (er meint für die Opposition; Anm. RML). Sie denken doch nicht etwa, dass die Europaorientierte die Sicherheitskräfte angreifen und ihnen die Stech- und Schnittwunden hinzufügen?“ (Er meint damit, dass nicht die ganz normale Demonstranten es tun, sondern die Militanten; Anm. RML)

„Es ist immer ein interessanter Zufall, welches wir chronologisch verfolgt haben: Sobald wir eine Konfrontation im Land haben, treten in ein – drei Stunden später europäische und amerikanische Politiker auf. Und das Lustige dabei ist, dass amerikanische Regierung verlangt, dass unsere Regierung sich hinsetzt und die Anforderungen der Demonstranten erfüllt. Welchen Demonstranten? Diesen Banditen?

„Wir verstehen es sehr gut: Es geht hier nicht um die europäische Integration und auch nicht um unsere Regierung.  Dieses globale Projekt ist für die Zerstörung der Ukraine geschaffen worden und der bildung eines Punktes der zivilen Konfrontation, wie man es in Jugoslawien getan hat.

Originalgespräch:

http://tvrain.ru/articles/narodnyj_deputat_ot_partii_regionov_kolesnichenko_sobytijami_v_kieve_upravljaet_ne_oppozitsija_a_inostrannye_spetssluzhby-360923/

********

Auf der Majdaner Bühne treten regelmässig dubiöse Prister und Rabbiner auf und halten alle zusammen Messen, in welchen sie die Menschen stets zum Kampf animieren. Das kann man auf der unten verlinkten Seite mit vielen selbstgemachten Fotos sehen und hoffentlich auch darüber lesen (das Übersetzungsprogramm ist dort schon integriert; der Majdan Platz ist voll mit kranken Bildern, deren Hauptaussage ist: Anarchie ist die Mutter der Ordnung. Das hat man in Russland vor der Revolution Anfang des 18ter Jahrhunderts schon bis zur Übelkeit gehört, dann kam es knüppeldicke).

http://oko-planet.su/politik/newsday/227329-satanisty-i-antihristy-kievskogo-evromaydana.html

********

Generalstaatsanwalt der Ukraine Wiktor Pschonka appellierte an die Menschen und Politiker im Zusammenhang mit den Ereignissen, die sich in Kiew entwickelt haben.

„Ich appelliere an die Organisatoren und die Teilnehmer der Unruhen. Diese Situation ist sehr schwierig. Es wird eklatant das Landesrecht verletzt. Insbesondere in der Hauptstadt findet es statt. Einige Politiker und öffentliche  Organisationen provozieren ständig Menschen und Sicherheitskräfte auf eine gewalttätige Konfrontation.

Was wir heute sehen, ist eine direkte Folge der zweimonatigen Rhetorik der unverantwortlicher Politiker und deren populistischen Versprechen der Straffreiheit für Verbrechen. Die Ausschreitungen, die von Gewalt, Brandstiftung, Pogromen begleitet sind und die nationale Sicherheit der Ukraine grundlegend gefährden, müssen sofort gestoppt werden. Es ist nicht nur Hooliganismus. Es ist ein Verbrechen gegen die Staat,“ sagte W.Pschonka.

LG.RML

Kurz notiert.

Nachtrag:

Gestern wurde das Filmmaterial von Überwachungskameras wärend des Terraktes am Wolgograder Bahnhof am 29.12.2013 veröffentlicht.

Im Artikel bitte auf das Video klicken um es abspielen zu können. Im Video ganz am Anfang ist ein Mann mit rotem Kreis markiert, der auf den Attentäter Asker Samedow, der als ein gewöhnlicher Student gekleidet war, die ganze Zeit aufgepasst hat, ob dieser tatsächlich ins Bahnhof reinkommt.

Der Attentäter selber überprüfte noch etwas vor dem Eingang unter seiner Daunjacke, bevor er reinging, hat scheinbar den Explosionsmechanismus ins Gang gesetzt.

******

images

Fast Tausend Lehrer und Mitarbeiter der Schulen in Großbritannien hatten sexuelle Verbindung mit den Schülern. Solche Daten für die Letzten fünf Jahre veröffentlichte britische BBC. Die Fälle, für die sich die Rechtsschutzorgane interessiert haben, wurden nur 254 aufgezählt.

Die Journalisten haben mehr als 200 Anfragen an die Lokalbehörden durch das ganze Land geschickt. Sie haben die Informationen über die Fälle der sexuellen Kontakte zwischen den Lehrern und den Schülern angefordert. 137 Antworten sind von verschiedenen Machtorganen gekommen, die eine Statistik im Laufe von 2008 bis 2013 mitteilen konnten. In 42 Fällen haben die Behörden mitgeteilt, dass sie solche Statistik nicht führten.

Seit 2001 wurde in Großbritannien das Verbot sexueller Kontakte mit Jugendlichen unter 18 Jahren für volljährige Personen in begleitenden Ämtern eingeführ. Dabei gilt im Land das Alter des Einverständnisses ab 16 Jahre.

PS. Finger weg von Kindern!

******

putin_nalogi

Heute hat sich Putin mit Freiwilligen, die bei der Olympiade in Sotschi in verschiedenen Service Bereichen aushelfen wollen, getroffen. U.a. ging es natürlich um das Verbot der homosexuellen Propaganda unter den  Minderjährigen.

Sich an die Homosexuellen richtend, sagte der Staatsoberhaupt: „In Russland können sich die Menschen der nicht traditioneller sexuellen Orientierung ruhig und ungezwungen fühlen, aber lassen Sie bitte die Kinder in Ruhe.“

Der Präsident hat an das russische Gesetz erinnert, das die Propaganda der Homosexualität und Pädophilie unter den Minderjährigen verbietet.

Putin hat bemerkt, dass in einigen US Bundesstaaten die strafrechtliche Verantwortlichkeit für die homosexuelle  Beziehungen vorgesehen ist.

In einigen Ländern, hat der russische Präsident fortgesetzt, wird sogar die Frage über die Legalisierung der Pädophilie gestellt und diese Frage wird auf dem praktischen Niveau, in den Gesetzgebungsorganen besprochen.

„Es ist nicht geheim, schauen Sie im Internet, und Sie werden es sofort finden. Die Parteien stellen die Frage in einigen Parlamenten. Also, sollen wir ihnen wie die Welpen hinterherlatschen in die Richtung mit völlig unbekannten Folgen?! Wir haben unsere eigene Traditionen, unsere eigene Kultur, wir verhalten uns freundlich und mit Respekt unseren Partnern gegenüber und wir bitten, dass auch sie sich unseren Traditionen und unserer Kultur gegenüber mit Respekt verhielten,“ sagte er.

PS. Finger weg von Kindern 2.0!

******

Die Staatsduma in Moskau hat heute in der ersten Lesung dem Gesetzentwurf zugestimmt, welches die Wiedereinführung der Rubrik „gegen alle“ in die Bulletins auf den Wahlen vorsieht. Den vorliegenden Gesetzentwurf haben die Vertreter des „Einigen Russlands„, die KPRF (Kommunisten), „Gerechten Russlands“ unterstützt, dagegen ist die Fraktion der Schirinowski Partei LDPR aufgetreten.

PS. Wer nicht arbeiten kann, muss weg.

-725x1024

******

Ein südkoreanischer Designer Jeabyun Yeon hat ein Unterwassergerät entwickelt, der einem Menschen buchstäblich wie ein Fisch im Wasser fühlen lassen wird.

Die Maske, die den Titel Triton bekam, gilt nach dem selben Prinzip, wie auch die Kiemen der Fische: Sie zieht den Sauerstoff aus dem Wasser heraus, dank welchen der Benutzer sogar in der Tiefe ohne Nutzung der sperrigen Sauerstoffballons atmen kann.

PS. Sehr scheen, sehr scheen     😀

******

Orthodoxe Christen feiern am Montag das Epiphanias, das Fest, das in der russischen Orthodoxen Kirche eher als Taufe Jesu genannt wird. An dem Tag pflegen die Gläubigen in Russland, in eisiges Flusswasser zu tauchen. Dafür sind in der Hauptstadt Moskau 54 Eislöcher eingerichtet worden.

Es werden rund 120.000 Badelustige erwartet. Für ihre Sicherheit werden rund 400 Mann aus dem Zivilschutzdienst und 1.000 Polizisten vor Ort im Einsatz sein. Vorsichtshalber werden außerdem 60 Notdienstwagen mit Ärzten mit dabei sein.

http://german.ruvr.ru/news/2014_01_17/Taufe-Jesu-In-Moskau-rund-120-000-Menschen-bei-Baden-in-Eiswasser-erwartet-6714/

PS. An diesem Tag wurde Jesus am Fluss Jordan getauft. Das Wasser soll an dem Tag besonders heilende Kräfte besitzen. Und so sieht es dann aus:      😯      😀

Verlinkt von: http://www.youtube.com

LG und ein schönes Wochenende! RML

Entwurf eines Denkmals für Satan in USA präsentiert

Entwurf eines Denkmals für Satan in USA präsentiert

STIMME RUSSLANDS Die Church of Satan hat den Entwurf eines Denkmals für den Satan präsentiert. Die Satanisten wollen es vor dem Kapitol in Oklahoma, wo die Regierung des US-Bundesstaates ansässig ist, setzen.

Eine mehr als zwei Meter hohe Skulptur soll nach der Vision der Autoren das Denkmal für die zehn Gebote der Bibel ersetzen.

Satan ist als Baphomet dargestellt – das ist ein Wesen mit einem Ziegenkopf, einem weiblichen Körper, Doppelklauen und zwei Flügeln. Baphomet sitzt auf dem Thron, umgeben von lächelnden Kindern.

„Das Denkmal wird auch eine funktionale Bedeutung haben – Menschen jedes Alters können sich auf den Schoss des Satans setzen, um nachzugrübeln und Inspiration zu bekommen“, sagen die Autoren des Projekts.

http://german.ruvr.ru/news/2014_01_07/Entwurf-eines-Denkmals-fur-Satan-in-USA-prasentiert-8783/

******

PS. Das ist einfach sensationell, denn es passt wie Faust aufs Auge in dieser satanistischen Welt. Das man die Kinder neben der Statue links und rechts platzierte verwundert mich nicht im Gerigsten.

http://www.wwmt.com/shared/news/features/top-stories/stories/wwmt_-battle-over-satanic-monument-at-oklahoma-capitol-17174.shtml

LG.RML

*

„Das erste steht uns frei

beim zweiten sind wir Knechte.“

„In jeder Art seid ihr verloren.

Und auf Vernichtung läuft’s hinaus.“

Goethe, Faust

%d Bloggern gefällt das: