Archiv der Kategorie: Russisch-Deutsche Geschichte

KenFM-Positionen #1: Krieg oder Frieden in Europa – Wer bestimmt auf dem Kontinent?

Krieg als bewusst eingesetztes Mittel der Politik war in den letzten Jahrzehnten für und in Europa ein Tabu. Diese Zeiten endeten unmittelbar nach Mauerfall und dem Zusammenbruch der UdSSR.

Kaum war das Kräfteverhältnis beider Blöcke des Kalten Krieges Geschichte, wurde in Jugoslawien durch die USA und einzelne Staaten Europas ein völkerrechtswidriger Krieg geführt. In Deutschland war damals Rot-Grün an der Macht und öffnete so die Büchse der Pandora.

Seit rund zwei Jahren wird von Washington aus für einen bewaffneten Konflikt mit Russland „geworben“. Die Ukraine dient dabei nur als Hebel, um den russischen Militärstützpunkt Sevastopol auf der Krim in NATO-Besitz zu überführen und so Russlands Handelsflotte massiv zu behindern.

Putin hat auf der Krim ähnlich gehandelt wie die NATO in Jugoslawien, nur dass keine Bomben fielen und die Bürger der Krim die Wahl hatten, zu wem sie zukünftig gehören wollen: Zur Russischen Föderation oder zum Westen unter NATO-Doktrin. Mit der Entscheidung der Mehrheit gegen die NATO sucht dieses Militärbündnis, seine Niederlage rückwirkend zu kompensieren, indem alles dafür getan wird, Krieg gegen Russland zu führen.

Mehr als 80% der Deutschen lehnen Krieg ab. Egal, gegen wenn er geführt wird. Auch wenn es um einen Waffengang gegen Russland geht, will die große Mehrheit der Deutschen dies auf gar keinen Fall.

Dennoch oder gerade deshalb trommeln die flächendeckend embeddeten Massenmedien in der BRD für militärische Aktionen gegen Russland. Sie stellen Putin als Wiedergänger Hitlers dar.

Wird Deutschland, wird Europa in einen von den USA nahegelegten Russlandfeldzug geführt, obwohl es für diesen Krieg in Deutschland und Europa nicht den Hauch einer Mehrheit gibt?

„Krieg oder Frieden in Europa – Wer bestimmt auf dem Kontinent?“
Mit dieser Frage beschäftigt sich die erste Ausgabe der KenFM-Gesprächsrunde „Positionen – Politik verstehen“

Unsere Gäste: Willy Wimmer, CDU-Urgestein, ehemaliger Vize-Präsident der OSZE/KSZE und Autor des Buches „Wiederkehr der Hasardeure“; Mathias Bröckers, TAZ-Mitbegründer und Autor des Buches „Wir sind die Guten“; Dirk Pohlmann, Dokumentarfilmer für ARTE und ZDF und Dr. Daniele Ganser; Historiker und Friedensforscher aus der Schweiz, sein bekanntestes Buch: „NATO-Geheimarmeen in Europa – Inszenierter Terror und verdeckte Kriegsführung“.

**************

LG. RML

KenFM am Telefon: Willy Wimmer – Albrecht Müller – Dr. Daniele Ganser: Krieg gegen Russland

Amerikanische Aussenpolitik wird, bevor sie das Weißen Haus verkündet, in Think-Tanks erdacht. Hier geht es vor allem um private Ziele die dann militärisch vom Staat umgesetzt werden. Einer der einflussreichsten Denkfabriken für Geopolitik nennt sich STRATFOR (Strategic Forecasting Inc) und wird von Georg Friedman geleitet.

Am 5. Februar 2015 traf sich STRATFOR in Chicago um über Krieg und Frieden auf dem Europäischen Kontinent zu beraten. Nach der Tagung kam es zu einem finalen Statement von Friedman. Der Gründer der Organisation nahm dabei kein Blatt vor dem Mund und sprach ganz offen über seine Ziele wenn es um die Politik der USA in Europa geht. STRATFOR ist auch im Umfeld des Präsidenten aktiv und hat einen heißen Krieg in Europa quasi beschlossen. Primäres Ziel dieses Krieges ist es, so Georg Friedman, einen Keil zwischen die Deutsch-Russischen Beziehungen zu treiben.

Der von Putin vorgeschlagene gemeinsame Wirtschaftsraum, der sich von Lissabon bis Wladiwostok erstreckt, ist den USA mehr als ein Dorn im Auge. Sie betrachten diese Idee als Kampfansage gegen Washington und sind bereit, dafür den Frieden in Europa nachhaltig zu zerstören.

Geht es nach STRATFOR, schießen Übermorgen schon wieder Deutsche auf Russische Soldaten.

Georg Friedman macht aus dieser Machiavelli-Politik keinen Hehl. Er gibt offen zu, dass die USA seit je her alles getan hätten um Russen und Deutsche wann immer es geht gegeneinander aufzuhetzen.

KenFM wagt einen umfangreiche Analyse der STRATFOR-Pläne und sprach dazu mit Willy Wimmer, Albrecht Müller und Dr. Daniele Ganser. Es geht auch um die Frage wie die europäische Politik sich aus dem zerstörerischen Kriegskurs der USA lösen können und welche Rolle aktuell der neuen Friedensbewegung zukommt.

LG. RML     30

a28af77b0db4f6b018de458337172e6d

Ukraine, Russland und die anderen. Teil 2

20:00 Uhr

Die besoffene Ukrohäälden unterwegs mosking

******************************

19:07 Uhr

Ukraine-Krise: Nato-Oberbefehlshaber verärgert Alliierte

******************************

18:41 Uhr

Die selbsternannte sogenannte „Opposition“ in Russland hat aus allen Rohren gefordert den Tod Nemzows gründlich zu untersuchen und Mörder zu finden.

Erstaunlicherweise erlöste die untere Nachricht, die ich um 12:17 Uhr veröffentlichte, keine Welle der Freude in der oppositionellen Kreisen inklusive auf deren „russlandfreundlichen“ Internetressourcen. Man ist enttäuscht, man gibt dazu Kommentare ab, bei denen der Eindrück entsteht, man will in seinen Aussagen kluger als der andere sein.

Zurecht fragen die Russen auf Foren in ihren Kommentaren sinngemäß: Wenn beide verhafteten Verdächtigen z.B. Petrow oder Sidorow heißen würden, währe garantiert ein riesen Aufstand statt finden.

So ist es diesbezüglich eine komische „Ruhe“ im Lande, außer, dass hi und da die Meldungen kommen, dass einer oder anderer von „Oppositionellen“ sich bedroht fühlt, es wird usw. usf. etc.

******************************

12:17 Uhr

Im russischen Ersten Kanal hat der FSB Direktor Alexander Bortnikow die Namen der verhafteten Verdächtigen genannt. Die Verhafteten sind die vermuteten Vollzieher des Mordes von Boris Nemzow.

„Infolge der durchgeführten Arbeit sind zwei Verdächtige wegen der Vollziehung dieses Verbrechens verhaftet. Es sind gewisse Ansor Gubaschew und Saur Dadajew,“ hat er erklärt.

PS. Die Namen hören sich „kaukasisch“ an. Man sucht nach weiteren Personen, die beiden mit Waffen versorgt haben, usw. bis hin zu Auftraggebern. Weitere Details werden noch nicht veröffentlicht um andere Verdächtige nicht zu verscheuchen.

******************************

03:25 Uhr

USA: „Netanjahu geh nach Hause!”- Rabbiner protestieren gegen den israelischen Premierminister

PS. Alle haben die Nase gestriechen voll von diesen Politeliten   sos

******************************

02:21 Uhr

Russische „Oppositionellen“ (=Landesverräter) treten gewöhnlich im US-Kongress auf

PS. Der einziger Krebsgesgeschwür und noch dazu ein Kriegshetzer der übelsten Sorte, der hier rumschwadroniert, ist der „Kasparow (und die seinesgleichen „Patrioten“) selbst. Aber wie ich vorhin schon sagte, das Theaterstück heisst „Haltet den Dieb!“

32

*******************************

02:10 Uhr

Die Hauptermittler sind los….

PS.  smile59smile73

*******************************

01:48 Uhr

Marieluise Beck: Nationalbolschewismus, Repressionen, Faschismus in Putins Russland

4 März 2015. Die Bundestagsabgeordnete von den Grünen Marieluise Beck in der „Aktuellen Stunde zum Kremlkritiker Boris Nemzow im Deutschen Bundestag.

PS.  smile59 bad

LG und ein schönes Wochenende Euch allen. RML

1209132_718685474815670_746172103_n

Ukraine – dein Schicksal. Nachrichten und Meinungen. Teil 112

******************************

23:59 Uhr

Im Internet wurde ein Analysedokument veröffentlicht, angeblichch von RAND, wie die Ukraine mit ihren ATO (Anti Terror Operation) in Donbass Region schneller vorankommt. Wer Englisch kann, kann sich damit befassen. Ein unhübsches Stück… (Quelle)

5f54c95517b219e880db9c441813dbb383f5fb2a96f460fdfc92664ea7ecd286ec9464fca9f928d3

***************************

14:55 Uhr

In Kiew haben die unbekannte „Barbaren“ heute Nacht auf Boschenow Prospekt (Strasse) eine große Skulptur eines 6 Meter hohen Adlers niedergebrannt. Die Skulptur wurde im April 2013 gebaut.

**************************

04:50 Uhr

Slawjansk, 03.07.2014

**************************

04:41 Uhr

Die Kiewer Mainstream berichten beinahe jeden Tag, wie es in Krim angeblich schlecht ist, dass dieser okkupiert sei (von Russland, versteht sich, das muss ja bald deshalb „befreit“ werden), dass dort leere Ladenregalen sind und die Menschen kaum was zum Essen haben und dass die Strände keine Besucher haben, dass man deshalb von dort (aus der Krim) nach Ukraine (!) flüchtet.

Ebenso berichtet man in den Oligarchenmedien, dass dort kein Internet vorhanden ist bzw. sehr schlecht arbeitet, und dass Russland die ukrainische Fernsehkanäle abgeschaltet haben soll.

Die Krimer haben von diesem „Lügenministerium“ langsam satt und machen deshalb Videos um zu zeigen, dass das Gegenteil der Fall ist.

Das Internet (kann man im Fernseher gucken) und alle ukrainischen Sender sind komplett vorhanden und überall in den Läden und auf den Märkten gibt es alles, was das Herz begehrt. Natürlich tun auch die Menschen im Schwarzen Meer plantschen, es ist ja schließlich Hochsaison.

Dagegen in der Ukraine selber haben es die Menschen immer schwerer, weil kaum etwas bald bezahlen werden können. Es kommt immer öfters zu Versammlungen, wo man gegen die Bankster und Regierung protestiert (es gibt mehr als genug Videomaterial dazu).

Ich rate mal, dass es dort allerspätestens im Oktober-Anfang November „explodieren“ wird, wirtschaftlich wie sozial.

***************************

02:30 Uhr

Margarete Seidler: Eine Deutsche in Donbass.

Interview: Deutsche Interbrigadistin im Donbass

(Originalinterview des Senders KM TV)

***

Margarete arbeitet im Informationsstab des Volkswehr Donbass als Journalistin und möchte den Menschen die Wahrheit über das, was im Osten der Ukraine geschieht, erzählen.

Video über sie vor Ort in Slawjansk im LifeNews Artikel.

PS. Eine sehr mutige Frau – Hut ab und Danke!

LG.RML

handshake_thumb-300x153

 

 

Die Banderisten (Doku, Russland)

Kurze Dokumentation über Stephan Bandera. Seine Anhänger und die Bewegung in der Ukraine.

Verlinkt von: http://www.youtube.com

LG.RML

Eine Mitteilung an Abonnenten der „Antimajdan Donbass Hilfe. Abteilungen der Selbstverteidigung“

Meine Übersetzung eines Postes bei „Antimajdan Donbass“

„Guten Tag, sehr geehrte Abonnenten.

Ich will Ihnen meine Überlegungen über den Zustand der öffentlichen Meinung in den EU-Ländern, konkret – in Deutschland, mitteilen. Seit Ende März, zuerst schwach und dann immer lauter und lauter, fingen die Stimmen an zu tönen, die über die Unzulässigkeit der laufenden Außenpolitik Deutschlands sagten. Man wirft der politischen Elite vor, dass sie die Außenpolitik Deutschlands nicht in den Interessen Deutschlands, sondern im Interesse der USA richtet. Unter anderem trat der Finanzmärkte – Experte und Journalist Dirk Müller mit der heftigen Kritik gegenüber USA auf und hat ihnen  vorgeworfen, dass sie die Putschisten gerade unterstützen, welche auf bewaffnetem Wege mit der Unterstützung der Ultra-Nazipartei ergriffen haben, verhandeln mit ihnen und die ganze Welt von ihrer Rechtmäßigkeit überzeugen. Weiter urteilt er über die Wirtschaftsgefahr für Deutschland, wenn sie der laufenden Außenpolitik des Ansetzens der Gespanntheit mit Russland folgen wird. Das ist sowohl die Lieferung des Gases, als auch Handel,  Tourismus und auch die Medizin.

Ken Jebsen kritisierte die Regierung auf einer offenen Veranstaltung für ihre antideutsche Außenpolitik, kritisierte die USA für die Benutzung von Doppelstandards und beschuldigte ihre Regierung für das Entfachten des neuen Weltkrieges in Europa. Seine Rede im Schutz der nationalen Interessen Deutschlands und für die Freundschaft mit Russland, die Negation des Krieges wie des Hauptinstruments der internationalen Politik ist bewundernswert und ist wahrhaft patriotisch. Es sind keine primitiven Aufrufe, kein Überengagement, es ist die Rede eines klugen Menschen, der über das Schicksal seines Landes beunruhigt ist.

Der deutsche Experte Jürgen Elsesser ist mehrmals gegen die Globalisierung aufgetreten, hat die jetzige Außenpolitik Deutschlands als verderblich für das Land und für Europa insgesamt genannt.
Diese Auftritte der deutschen Intelligenz verlaufen nicht im Sand. Die Linken im Parlament wurden mutiger und sind  mit der Kritik gegenüber Kanzlerin aufgetreten. Gregor Gysi hat in seinen Reden schon mehrfach die Regierung der direkten Unterstützung der Faschisten in der Ukraine beschuldigt.

Die Deutschen erinnern sich ganz gut über die Ergebnisse des Zweiten Weltkrieges. Die Beziehungen zwischen unseren Völkern sind kompliziert und haben eine tiefe Geschichte, sowohl des Krieges, als auch der kulturellen Traditionen und Wirtschaftsbeziehungen. Die beiden deutsche und russische Völker empfinden füreinander sehr komplizierte, in vieler Hinsicht auch widersprüchlichen Gefühle, was man nicht einfach nehmen und in eine Müllgrube  der Geschichte wegen der momentanen Vorteile für die politische Elite der USA wegwerfen kann.

Die Deutschen sind ein starkes weises Volk und wir alle hoffen, dass es schaffen wird sein Land nicht erneut von der von den USA abhängigen politischen Elite in eine Konfrontation mit Russland einlenken zu lassen. Auch hoffe ich, dass die russischen Menschen ihre Entrüstung über die EU Politik nicht auf das deutsche Volk übertragen werden, welches sich genauso wie wir auch keine Konfrontationen und die Zuspitzung in der Beziehungen zwischen unseren Ländern wünscht.“

Eine Antwort auf diese Post von Miroslava Viktorenko:

„Überall auf der Welt will das Volk in Ruhe leben können. Auch die Deutschen, das fleißigste Volk in ganz Europa, nur sie alleine tragen auf ihren Schultern die Last aller EU Länder! EU ist überflüssig geworden, Deutschland soll aus der EU austreten und mit Russland erfolgreich zusammenarbeiten, ohne sich dabei umdrehen zu müssen. Was werden sich dann die Angelsaxen aus EU und USA denken 🙂 “

Original (bitte nach unten scrollen, Text – direkt unter dem Osterkuchen und Ei Foto und über dem Timoschenko-Bild „Dumm-dumm Geschoss“, den kann man aufklappen):

https://vk.com/slavadnb

LG.RML

Ukraine – dein Schicksal. Nachrichten und Meinungen – Teil 17.

*******************************

23:46 Uhr

Heute Abend fand in Donezk ein prorussisches Demo statt, dorthin hat man dann etwas später mehrere Busse mit Euromajdanern hingeschickt (die Ukrainer schreiben in den Kommentaren, dass die Euromajdaner  angeblich der Stadtgouverneur und Oligarch Sergej Taruta organisiert hat). Es kam natürlich zu Unruhen….. und zu Toten und Verletzten (bis jetzt angeblich 3 Tote, ca. 50 Verletzte).

Was dabei interessant ist: Die Toten (bis jetzt nur die Euromajdaner!) sind scheinbar abgestochen worden, mit dem Messer….

Selbstverständlich sind jetzt schon die Russen daran schuld. Wirklich?

Ich habe ein Video von heutigen Unruhen gefunden und würde Euch bitten ab der Sek. 40 die Euromajdaner auf der linken Seite ganz genau beobachten, genauer gesagt, deren Hände (versucht es evtl. per Stoppbild).

Man sieht, bei wem die Messer sind! Alles Andere ist die Sache der Technik, im Tumult besonders leicht umgesetzt…

Mal sehen, wie sich das entwickeln wird. Ich rechne mit einem Aufschrei gegen böse Mörder – Russen….

Verlinkt von: http://www.youtube.com

********************************

21:38 Uhr

„Wenn Russland bereit sein wird einen Verhandlungsweg und nicht den Weg einer Militäraggression zu gehen, werde ich mit dem Linienflugzeug fliegen um mich mit Putin zu treffen,“ hat ukrainischer Prister Übergangspräsident Turtschinow im TV Sender „Rada“ gesagt, meldet pressorg24

Er hat daran erinnert, dass Ministerpräsident Jazenjuk während seines Besuches in den USA nach Washington mit der Touristenklasse geflogen ist.

PS. Eine billige PR, mehr aber auch nicht. Er meint doch wohl nicht im ernst, dass Putin mit ihm sprechen wird? Man, man, man….. Er soll sich lieber darum kümmern, dass man über die Morde von Menschen, mittels Scharfschützen auf Majdan getötet, frei und ungehindert ermittelt werden konnte. Es wird eben alles Möglichste getan, damit das verhindert wird.

**********************************

16:05 Uhr

Sechs russische Su-27 Kämpfjäger wurden nach weißrussisches Ort Bobrujsk verlegt. Das wurde in einer Erklärung des Bundesministeriums der Verteidigung von Weißrussland mitgeteilt.

„Seit Januar dieses Jahres wird Bereitschaft der Streitkräfte der Republik Weißrussland überprüft. In der ersten Phase wurden die Bereitschaft der Regierungen, militärischen Einheiten und Formationen des weißrussischen Verteidigungssegments im gemeinsamen regionalen Luftverteidigungssystem von Russland und Weißrussland getestet. In der zweiten Phase wird Bereitschaft zum Aufgabenausführung der vereinten regionalen Luftverteidigungssystem ПВО als Ganzes mit der Beteiligung ihrer russischen Komponente, was in den Vereinbarungen im Ramen eines Bündnisstaates vorgesehen ist, geprüft,“ so das Ministerium.

In der Mitteilung heißt es u.a. auch, dass „im Falle des weiteren Aufbau der Truppengruppierungen (gemeint ist NATO; Anm. RML) in den Staaten, die sich mit der Republik Weißrussland angrenzen, werden auf dem Territorium Weißrusslands adäquate Maßnahmen des Reagierens ergriffen.“

Übersetzung aus der Originalquelle.

Einfach zur Info und ein Dank an U. für den Tipp    😉

*******************************

14:14 Uhr

Die Österreichischen Behörden haben einen ukrainischen Oligarchen in Wien auf Anfrage des FBI festgenommen, meldet Ria Novosti und beruft sich auf eine Mitteilung der österreichischen Agentur APA.

Wie das Bundeskriminalamt berichtet, geschah die Festnahme eines ukrainischen Bürgers Dmitri F., 48 Jahre alt, Mittwoch Nacht in einem der zentralen Bezirke von Wien Magareten. An seiner Verhaftung haben sich Stabsstellen zur Bekämpfung der organisierten Kriminalität und Soldaten der Spezialkräfte Cobra“ beteiligt. Die Pressemitteilung der Agentur besagt, dass Herr F. seit 2006 gesucht und der Bestechung  und die Schaffung einer kriminellen Vereinigung beschuldigt wird.

Ich nehme an, dass es sich um diesen feinen Herr hier handelt, der maßgeblich an Majdan Geschehnissen beteiligt war. Die entsprechende Eintragung darüber tauchte zudem heute frisch bei Wikipedia auf.

*******************************

12:47 Uhr

„Die territoriale Unversehrtheit der Ukraine werde ganz offen in Frage gestellt und verletzt. In einer Phase der großen Unsicherheit habe sich Russland nicht als Partner der Stabilität erwiesen.

„Wir unterstützen die Übergangsregierung in Kiew darin, eine Regierung für alle zu sein.“ Merkel spricht sich für freie Wahlen und stärkere zivilgesellschaftliche Kooperation aus.“ Weiterlesen.

PS. Hier wird eine faschistische „Regierung“ unterstützt, deren Mitglieder zudem, fast alle ausnahmenslos, eine kriminelle Vergangenheit haben und immer noch kriminell handeln, indem sie u.a. tagtäglich politische Repressionen durchführen und auch so einfache Menschen schickanieren, wie es gestern in einer populären russischen Sendung von Ukrainern, die nach Russland fliehen mussten, erzählt wurde.

Es fällt einem regelmässig die Kinnlade runter, was überhaupt abgeht und welche Banditen schamlos unterstützt werden.

LG.RML

Putin über die Schuld am 2. Weltkrieg

Verlinkt von: http://www.youtube.com

******************

Einfach zur Information:

Merkel lernt polnische Aussprache

Die Polen sind begeistert über die polnische Herkunft der Bundeskanzlerin. „Angela Merkel ist eine Polin!“, titeln die Zeitungen. Nun wollte Merkel von ihrem polnischen Kollegen wissen, wie der Name ihrer Vorfahren richtig ausgesprochen wird. Die Antwort lautet: “ Mit stimmhaftem „S“ wie Sonne“.

http://www.fr-online.de/politik/angela-merkel-merkel-lernt-polnische-aussprache,1472596,22136516.html

PS. Heutzutage wundert mich gar nichts mehr.

LG.RML

Lässt man uns bald nichts mehr Deutsches übrig? Oder: Wo bin ich denn gelandet?

Seit Ende 80ger Jahre begann mein Mann damals mich rumzunerven und immer wieder ist er mit seiner Idee bei mir gescheitert, denn ich persönlich sah keinen Grund diesen sehr gewagten Schritt zu machen. Uns ging es gut, man hatte gut bezahlte Arbeit zuhause in Moskau und schaffte es noch parallel zu studieren trotz unseren drei kleinen Kindern.

Aber mein Mann ließ die darauffolgende Jahre nicht locker, bis ich dann schließlich Anfang 90ger endgültig seinen Bitten nachgab und ihm nach Deutschland zu den Wurzeln seiner schwäbischen Uhrahnen und in seine historische Heimat folgte. Er war glücklich. Ich war glücklich, weil er glücklich war. Die Kinder waren noch viel zu klein um all das richtig zu verstehen, aber ich denke, dass sie auch glücklich waren in der glücklichen Umgebung ihrer Eltern.

Der erster Knaller kam, als wir erfahren haben, dass Deutschland immer noch kein Friedensvertrag mit Russland hat, obwohl dem scheinbar Nichts im Wege stand . Erst und besonders die letzten Jahre beginnen wir zu verstehen, warum das so ist und warum diese Feindlichkeit gegenüber meiner Ex-Heimat seitens der deutschen Regierung aufrecht erhalten werden musste und muss. Die jetzige den Ukrainern aufgezwungene „Fürsorge“ verstärkt diese Annahme nur noch.

Das einziger, wenn auch sehr trauriger Trost: Dem überwiegenden Teil des deutschen Volkes geht es scheinbar  nicht viel besser, da dem Volk seine Wurzeln gerade immer schneller gnadenlos ausgerodet werden. Umso absurder ist es, dass man die Menschen, die ihre deutsche Werte und Tugenden, ihre Wurzeln zurecht zu verteidigen versuchen, sofort als Nazis abstempelt werden (war gestern selber Zeugin, als meine Kollegin angepöbelt wurde und danach weinen musste; ich hab es auf russische Art und Weise geregelt mit dem „Angreifer“, kann sowat net  ertrage      😉      ). Er muss für etwas anderes herhalten, dieser niemals endenwollendes Stempel – man ahnt es aber schon….

300x229x310-300x229.jpg.pagespeed.ic.puRq_52ID0

Denn wie soll es dann zusammenpassen, dass man gerade diese, die in der Ukraine absolut zurecht als Nazis  bezeichnet werden und als solche auch im ganzen Land Ukraine bekannt sind, da alle dafür benötigte Merkmale und Taten an den Tag legen (so wie einer der drei Oppositionellen – Tjagnibok),seitens westlicher Politikers auf Maidan Platz in Kiew besucht, angesprochen und somit unterstützt werden?

Auch in den baltischen Ländern kann es absolut getrost gedeihen parallel zum unermässlichen Hass seit  Kindesbeinen auf, auf alles, was sich östlicher befindet. Man weiss seit vielen Jahren schon davon Bescheid, jedoch darf es genauso weiterlaufen wie bis jetzt – unter der Flagge der EU. Nur wundern tut es nicht und über ein Friedensvertrag kann gar keine Rede sein. Leider.

LG.RML

2012_05_10_pucite 08 mat_902_1336612410

Kurz notiert.

STIMME RUSSLANDS Vom 7. bis 11. November fand in Moskau das 12. Forum der Russlanddeutschen statt. Das Forum war dem 250. Jahrestag des Manifestes von Katharina II. „Über die Erlaubnis für alle nach Russland einreisenden Ausländer, sich in den Gouvernements nach ihrem Wunsche niederzulassen, und über die ihnen gewährten Rechte“ gewidmet und wurde vom Internationalen Verband der deutschen Kultur (IVDK), der Föderalen nationalen Kulturautonomie der Russlanddeutschen und dem Jugendring der Russlanddeutschen (JdR) mit Unterstützung des Bundesministeriums des Innern der Bundesrepublik Deutschland organisiert. „Die Übersiedlung Deutscher nach Russland war die Geburtsstunde der russlanddeutschen Kulturgemeinschaft, die sich zu einem besonderen Bindeglied zwischen deutscher und russischer Kultur entwickelte. Wenn wir gemeinsam mit Russland dieses Andenken pflegen, diese Verbindung erhalten und die russlanddeutsche Kulturgemeinschaft weiterhin unterstützen, so leisten wir der Freundschaft unserer Nationen einen wertvollen Dienst und tragen zur Stärkung des Miteinanders von Deutschen und Russen bei“, hieß es im Grußwort von Angela Merkel, vorgetragen vom Beauftragten der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten, Dr. Christoph Bergner.

Weiterlesen: http://german.ruvr.ru/news/2013_11_13/Das-12-Forum-der-Russlanddeutschen-Merkel-ruft-zum-starkeren-deutsch-russischen-Miteinander-auf-0875/

PS. Komisch ist nur, dass die Wirklichkeit traurigerweise ganz anders aussieht und das man scheinbar alles nur  Mögliche dafür tut, damit unsere Völker sich immer mehr von einander entfernen. Die Katharina II hätte diesem Theater schon längst ein Ende gesetzt.

image001

******

SEOUL, 13. November. Der russische Präsident Wladimir Putin hat heute bei seiner Visite in Südkorea den 9 Dan-Gürtel und die Ehrenurkunde in der traditionellen koreanischen Kampfkunst Taekwondo vom World Taekwondo Federation Präsident Chu Chun Wong verliehen bekommen.

„Wir wissen, dass der Russische Präsident in verschiedenen Formen der Kampfkunst und andere Sportarten aktiv ist und diese auch sehr liebt. Deshalb nimmt das Russisches Taekwondo Team stets höhere Positionen in dieser Sportart ein,so Chu Chun Wong.

„Ich glaube nicht, dass ich so ein hoher Dan verdient habe. Aber gehen wir davon aus, dass das unsere gemeinsame Aufgabe wird, die mit der Förderung dieser wunderbaren Sportart verbunden ist. In Russland werden wir versuchen einen wesentlichen Beitrag zur Entwicklung dieser Sportart beizutragen,“ sagte Putin.

Außerdem wurde zwischen Südkorea und Russland ein Visum – Freiheitsabkommen abgeschlossen, welches   gemeinsamen Geschäftsbedingungen zweier Länder zugute kommen wird. Das Abkommen tritt in einem Monat in Kraft.

1_300643 170983625-russian-president-vladimir-putin-throwing-an-gettyimages230

******

STIMME RUSSLANDS Der russische Botschafter in Warschau, Alexander Alexejew, gebe im polnischen Außenministerium Erläuterungen über den Vorfall neben der polnischen Botschaft in Moskau, teilte am Mittwoch ein Pressesprecher des Ministeriums mit.

„Heute Morgen wurde ein Versuch unternommen, Feuerwerkskörper auf das Gelände der polnischen Botschaft in Russland zu werfen. Wir bringen im Zusammenhang mit dieser Situation unsere Besorgnis zum Ausdruck“, sagte der Pressesprecher.

Ihm zufolge wurden auf dem Gelände der Botschaft neun Feuerkörper gefunden. Das Eigentum der diplomatischen Mission wurde nicht beschädigt, die Diplomaten sind in Sicherheit, die Sicherheitsvorkehrungen wurden gestärkt, das polnische Außenministerium erwartet von den russischen Behörden Erläuterungen.

http://german.ruvr.ru/news/2013_11_13/Polen-bestellt-russischen-Botschafter-fur-Erlauterungen-ein-1206/

PS. Am besten hätten sie selber lieber erläuchtert, warum sie die Demos in Polen in der Nähe der Russischen Botschaft genehmigt haben, wo doch die anderen Orte des Stadtes ursprünglich zur Auswahl standen.

Desweiteren sollte man erläuchtern, warum die Polizei es nicht so eilig hatte, als die Russische Botschaft in Warschau angegriffen wurde. Somit hatte man genug Zeit zum „Austoben“ gehabt.

Darum sind für mich all die Entschuldugungen der polnischen Politikers nur noch lächerlich. Den Polen selber – dem Volk – glaube ich, die meinen das auch ernst und machen sich große Sorgen. Das haben gestern auch meine Arbeitskolleginen Monika und Justina zum Ausdrück gebracht und kein gutes Haar an den dortigen Politikern gelassen.

Diese ganzen Schwachköpfe können so viel Völkerhetze betreiben wie sie wollen. Vor manchen Dingen sind sie aber einfach machtlos. Gut so!

http://german.ruvr.ru/2013_11_13/Krawalle-vor-Botschaft-in-Warschau-die-Emporung-in-Polen-ist-gro-0484/

LG.RML

 

%d Bloggern gefällt das: