Archiv der Kategorie: Süd- und Mittelamerika

Roundup (Glyphosat) – Das stille Gift

15.000 Tonnen des Pestizids Glyphosat werden jedes Jahr in Deutschland eingesetzt. Dabei steht der Stoff im Verdacht giftig für den Menschen zu sein. ZDFzoom geht dem Wirkstoff auf die Spur.

Verlinkt von: http://www.youtube.com

PS. Hauptsache, die Kohle fließt….

******

Wer möchte, bitte auch unterschreiben ( habe gestern vom Einar zugeschickt bekommen)

Journalist Einar Schlereth empfiehlt Ihnen die Online-Aktion: https://www.campact.de/Gentechnik-Verbot-Appell

Hallo,

nur noch Angela Merkel und die CDU blockieren ein von SPD und CSU gefordertes Gentechnik-Verbot im Koalitionsvertrag. Ausgerechnet jetzt, da die Europäische Kommission einen neuen Genmais zulassen will!

Ich habe gerade einen Appell für ein Gentechnik-Verbot unterschrieben. Die Entscheidung fällt noch im November. Unterzeichne bitte auch Du den Campact-Appell:

https://www.campact.de/Gentechnik-Verbot-Appell

Beste Grüße
Journalist Einar Schlereth

LG.RML

Die USA warnt seine Verbündeten.

snowden-ten

© Collage Stimme Russlands

US-Geheimdienst hat seine Verbündeten davor gewarnt, dass in der nahen Zukunft neue Enthüllungen von Edward Snowden veröffentlicht werden, aus denen hervorgeht, dass CIA mit den Geheimdienst – Abteilungen der US-Verbündeten gegen Russland, China und Iran zusammen gearbeitet hat.

Diese Dokumente enthalten angeblich Informationen, nach deren Enthüllung eine Reihe von Ländern in ein Skandal verwickeln werden. Davor hatten diese Länder stets versucht ihre umfassende Zusammenarbeit mit den Vereinigten Staaten von der Öffentlichkeit zu verbergen.

Die Nachricht darüber verbreitete sich (z.B. in The Washington Post), nachdem diese Information in den Medien verbreitet wurde:

http://german.ruvr.ru/news/2013_10_25/USA-hatten-35-Staatschefs-abgehort-4864/

U.a. können Informationen darüber veröffentlicht werden, schreibt The Washington Post unter Berufung auf eine Quelle in der Verwaltung, die nur unter der vorher vereinbarter Bedingung der Anonymität mit der Zeitung zu sprechen bereit war, wie die NATO-Staaten für die Luft-und Seestreitkräfte der Vereinigten Staaten wertvolle Informationen über Russland gesammelt hatten.

Wenn die Russen darüber erfahren, wird es für sie nicht schwierig sein, geeignete Gegenmaßnahmen zu ergreifen,“ sagte der Beamte.

Nach Angaben der Washington Post, besitzt Edward Snowden über 30.000 Dokumente, hat aber nicht alle von ihnen den Journalisten zu Veröffentlichung weitergegeben.

National Intelligence lehnte es ab, diese Informationen der Zeitung zu  kommentieren.

Die Sammlungen von Daten seitens National Security Agency hat die US-Beziehungen mit mehreren Ländern kompliziert gemacht.

Der Skandal hat eine neue Stufe erreicht, nachdem sich herausstellte, dass der Geheimdienst nicht nur potenzielle Terroristen und Straftäter, sondern auch die Top-Führungskräfte abgehört hatte.

Die Enthüllungen von Edward Snowden verursachten bereits einen lauten diplomatischen Skandal und trugen zu drastischen Verschlechterung in den Beziehungen zwischen den Vereinigten Staaten und Lateinamerika. Insbesondere wurde der offizielle US-Besuch der brasilianischen Präsidentin Dilma Rousseff Berichten zufolge abgebrochen, als sie darüber erfuhr, dass die US-Geheimdienste ihre persönlichen Telefonate abgefangen hatten.

Nur die Bundeskanzlerin bleibt dabei locker:

http://german.ruvr.ru/news/2013_10_25/Merkel-benutzt-meist-ihr-Partei-Handy-7616/

„Der Leiter des auswärtigen Duma-Ausschusses Alexej Puschkow meint, kein einziges Land außer den USA befasse sich mit Spionage in globalem Ausmaß.

„Das ist Blödsinn, wenn man schreibt, dass alle allen nachspionieren. Niemand außer den USA treibt elektronische Spionage in solchem Ausmaß. Daher auch der Ausmaß des Skandals“, schrieb er in seinem Twitter.“

 http://german.ruvr.ru/news/2013_10_25/Nur-die-USA-spionieren-global-Puschkow-9907/

******

UPDATE:

14:15 Uhr

Sergey Lavrov in St.Petersburg

Berichte darüber, dass der Ex-Mitarbeiter des US-amerikanischen National Security Agency Edward Snowden Materialien über US-Geheimdienst -Operationen gegen Russland verfügt, werden sich nicht auf russisch-amerikanischen Kontakte auswirken, sagte russischer Außenminister Sergej Lawrow .

„Die Kontakte enden nie,“ äußerte sich Lawrow RIA Novosti gegenüber als Beantwortung auf die Frage, ob die Veröffentlichung weiteren sensiblen Daten durch Snowden Auswirkungen auf die Beziehungen zwischen den beiden Ländern haben werden.

Der Minister machte deutlich, dass die Situation rund um den ehemaligen US-Geheimdienstler für die russische Seite nicht relevant ist.

„Wir haben unsere Position auf Snowden bereits formuliert und alles gesagt,“ meinte Lawrow .

******

1379666237_1-braziliyaCEA7CB40-F76E-40BD-9CF8-BE52537B3124_w640_r1_sPolit-Krimi_um_Snowden-Landung_in_Wien-Staatsjet_gestoppt-Story-367416_630x356px_4_ezH_CQji38lxQ FBI-NSA

PS. Läuft doch alles nach Plan, Eddi, oder etwa nicht?  

Kurz notiert.

„Venezuelas Präsident Nicolás Maduro hat drei US-Diplomaten des Landes verwiesen, weil sie Sabotage-Akte geplant haben sollen, schreibt die Zeitung „Nowyje Iswestija“ am Mittwoch. Maduro warf den US-Diplomaten vor, die rechte Opposition bei ihren Sabotageplänen zu unterstützen. Die Diplomaten Kelly Keiderling, Elizabeth Hunderland und David Mutt hätten 48 Stunden Zeit, das Land zu verlassen. „Yankees go home!“, rief Maduro.“

http://de.rian.ru/zeitungen/20131002/266996785.html

„Im Streit mit Caracas hat die Regierung in Washington drei venezolanische Diplomaten – den Geschäftsträger des Landes, den Zweiten Sekretär und den Konsul – ausgewiesen, meldet AP am Mittwoch unter Berufung auf inoffizielle Informationen aus dem US-Außenministerium.“

http://de.rian.ru/politics/20131002/266994442.html

PS. Man muss es immer spannend machen…

******

Heute, am Mittwoch, dem 2. Oktober griff eine Gruppe bewaffneter Männer die russische Botschaft in Tripolis, Libyen. Neben dem Gebäude gab es Explosionen und Schießereien. Es gab ein Versuch, die Botschaft zu besetzen. Nach vorläufigen Berichten sind keine Opfer und Verletzten unter den Russen dort. Mehr ist noch nicht bekannt, außer, dass die Lage unter Kontrolle sei.

PS. Seit der Veröffentlichung des Putin – Briefes an die Amerikaner gibt es, wie ich auch hier vermutete, mehrere „Aktionen“ jeglicher Form und Richtung gegen Russland ( angefangen mit Greenpeace, Pussys, erneut Delikte mit der Staatsfahne, Schändungen der Mahnmale etc. ohne Ende und wie auf Knopf gedrückt) .

Erst heute haben Dagestaner und Russen zusammen eine terroristisch – islamistische Bande in Dagestan (Nordkaukasus) eliminiert, die nichts Gutes mit ihren vielen Explosionsmaterialien vorhatten.

******

Ich verlinke es einfach:

Nach solchen Meldungen will ich nur noch so schnell wie möglich weglaufen, am besten tief in den Wald hinein (Pilze sammeln), weit weg von diesem Horror. Gott sei Dank, müssen meine Kinder diesen Schwachsinn nicht mehr mitmachen!
LG.RML.
2013_09_26_b35b0f

Chile: Demonstration vor Colonia Dignidad

„Bei der Kundgebung forderte Gabriel Rodriguez, der 1975 in der Colonia Dignidad gefoltert wurde, die chilenische und die deutschen Regierung auf, eine Gedenkstätte an diesem Ort zu errichten. Die Touristen, die die Colonia Dignidad besuchen, sollten die Namen derjenigen kennen, die dort während der Pinochet-Diktatur ermordet wurden, so Rodriguez. Darüberhinaus sollten beide Regierungen geheim gehaltene Aktenbestände zur Colonia Dignidad freigeben.“

http://amerika21.de/2013/09/87580/demonstration-colonia-dignidad

http://www.taz.de/!t7059/

http://www.planet-wissen.de/laender_leute/chile/deutschland_chile/av_chile_colonia.jsp

LG.RML.

Stromchaos in Venezuela: Präsident spricht von Sabotage

maduro-cap

„Ein massiver Stromausfall hat weite Teile Venezuelas sowie die Hauptstadt Caracas stundenlang lahmgelegt. Gegen Mittag sei am Dienstag die Versorgung in mindestens 14 der 23 Regionen des südamerikanischen Erdöl-Staates zusammengebrochen, berichteten örtliche Medien.

Zu einem Verkehrschaos kam es in der Millionenmetropole Caracas. Die U-Bahn, die täglich mehr als eine Millionen Menschen befördert, fiel ebenso aus wie zahllose Ampeln. Präsident Nicolás Maduro machte die Opposition für den Blackout verantwortlich und sprach von einem „elektrischen Putsch.“

http://www.hintergrund.de/201309042793/kurzmeldungen/aktuell/stromchaos-in-venezuela-praesident-spricht-von-sabotage.html

LG.RML.

%d Bloggern gefällt das: