Archiv der Kategorie: Umweltverschmutzung

Der unbekannte Putin (Doku) (komplett)

Diese Dokumentation von Andrej Karaulow über die damalige desaströse Zustände im heutigen Russland nach der Zerfall der UdSSR habe ich schon mal hier rein gestellt, aber damals nur mit Untertiteln. Nikolai Alexander von Reconquista Germania hat es mit seiner angenehmer Stimme komplett vertont, was das Anschauen dieser interessanten Geschichtsdoku sehr erleichtert und nicht mehr so anstrengend macht. Vielen Dank dafür !

Einfach zur Erinnerung und zum Verständnis, warum sich Russland wie nie zuvor verteidigen wird. Bis heute, übrigens, ist es immer noch nicht endgültig klar, wieviele Menschen in Russland damals an Hunger gestorben sind. Alleine aus meinem persönlichen Bekanntenkreis sind es dutzende von Opfern…

Übersetzung Ivan Sh.

Nachtrag: Sehr empfelenswert! Die Krim – Ein Reisebericht

LG und einen schönen Sonntag wünsche ich Euch allen. RML

2273639

Ukraine, Russland und die anderen. Teil 15

Immer mehr ausländische Touristen aus allen Herrenländern (die Deutschen sowieso  😉  ) wählen Russland für die Erholungsreisen. Sehr freundlich, preiswert und einfach wunderschön.

Das Video ist zwar auf Russisch, aber dennoch ganz gut durch Bilder verständlich (auf dem Standbild des Videos ist ein Deutscher aus Stuttgart auf Elbrus  zu sehen  🙂  )

http://www.1tv.ru/news/economic/285833

*************************

Germany Falls Out of Love With America
Anti-Americanism offers cheap German nationalism with a good conscience. Angela Merkel should resist.

http://ujreview.com/2015/06/01/john-vinocur-germany-falls-out-of-love-with-america/

************************

16:10 Uhr

OSCE Mission in Dondass

images

Die Stadtbewohner Gorlowkas, die in den Grenzen der Donezk liegt, haben sich auf die Autos der Beobachter der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) geworfen, die nach massiven Beschüssen (hier – am 11 Juni) seitens Ukroarmee in die Stadt gekommen sind.

Wie es im Bericht der Spezialmission der Organisation in der Ukraine heißt, haben 70 Stadtbewohnern die Beobachter umgeben und „sie waren offenbar verstimmt und äußerten sich aggressiv“. Man drohte den Mitgliedern der OSCE angeblich mit der physischen Abrechnung, und von einem der Autos war die Fahne der Organisation abgerissen und auf den Boden geworfen.

In letzter Zeit ist Gorlowka einem massiven Beschuss seitens der ukrainischen Armeeangehörigen eines Strafkommandos unterworfen. Viele Häuser der Stadt sind zerstört, und Zehntausende Bewohner waren erzwungen weg zu laufen und dabei das ganze Eigentum zurück zu lassen. Es geschieht im Hintergrund des s.g. Waffenstillstandes, der ständig von den ukrainischen Militärs verletzt wird, in dessen Lauf Tausende friedlicher Bürger des Landes, einschließlich aus Gorlowka, getötet wurden.

Die zielgerichtete Unlust der Mitarbeiter der OSZE, die Verstöße der Minsker Abkommen seitens Kiews zu fixieren und zur friedlichen Regelung des Konfliktes im Osten der Ukraine beizutragen, bewirkt die entsprechende Reaktion seitens der Bürger, die auf dem vorliegenden Territorium wohnen. Der tägliche Terror der ukrainischen Armee, der in Bezug auf die friedliche Bevölkerung verwirklicht wird, und die Abwesenheit der adäquaten Reaktion auf die Tragödie seitens des Westens, haben solche für die normale Menschen erklärbare Reaktion herbeigerufen, welche die Boten einer der am meisten unnützlicher (zumindest im osten der Ukraine in den vom Krieg betroffenen Regionen), aber in Europa gut bezahlten Organisation, so empört und erschrocken hat.

Die neue Verschärfung der Situation auf Donbass, die schon so viel Leben fortgetragen hat, ist schon für niemanden ein Geheimnis, außer (scheinbar) für die Mitarbeiter der OSZE, die sich den Anschein geben, dass „sie nichts wissen“. Deshalb und auch nicht verwunderlich solche Reaktion der Bewohner der Region auf diese aus irgendeinem Grunde blind zum Genozid und den Massentotschläge der Bevölkerung der saubere westliche Boten der Organisation: Wollt ihr der Welt nicht berichten, was die Kiewer Regierung in Wahrheit hier im Donbass tut, dann haut ab !

PS. Das Video ist auf Russisch, dennoch kann man die Verzweiflung und Hilfslosigkeit der Menschen und ihren mittlerweile fast schon Hass gegenüber der Boten der OSCE, förmlich spüren.

Die OSCE Madame mit kurzen Haarschnitt und der Brille auf dem Kopf verhält sich selber sehr arrogant gegenüber den Menschen und droht immer wieder: „Wir können ja jederzeit von hier verschwinden, wenn sie wollen!“

Die Gorlowka Bewohner fragen die OSCE Gruppe, warum diese nicht nachts nach Gorlowka kommen um das Ganze live mit ihnen zusammen zu übererleben (die Beschüsse). Die OSCE Boten meinen, dass sie nachts nicht kommen dürfen. Ist ja klar…

Noch sagen die Bewohner im Video, dass sie langsam den großen Verdacht bekommen, dass die OSCE Komission in Wirklichkeit die Korrektur – Arbeiten im Donbass betreibt (die OSCE – Drohnen filmen ständig von oben das Gebiet, gibt auch die OSCE Madame mit kurzem Haarschnitt selber zu). Denn es ist schon das Gesetz: Sobald die OSCE Boten verschwinden, beginnt die Ukroarmee gezielt zu schießen, so eine der Frauen.

Besonders herzzerreißend ist es, als die Menschen der OSCE verzweifelt rufen „Dann hört Euch doch das Kind an, wie er diese Nacht im Keller verbringen musste !“ Dann beginnt der kleine Mischa zu erzählen…. Die OSCE Madam wirft dem Vater des Kindes tatsächlich vor, dass er das Kind damit traumatisiert, indem er es zu Wort kommen lässt (ab der Min. 01:20). Einfach unerträglich, diese Person!

Die verzweifelte Frau ab der Min. 06:52 ruft: „Sehen Sie ? Sobald man ihnen (der OSCE; Anm. RML) die Wahrheit ins Gesicht sagt, drehen sich diese um und verschwinden!“

Die verzweifelte Großmutter aus Gorlowka, deren Sohn und sehr kleine Enkeln (ein Junge und ein Mädchen) durch Ukronaziarmee wärend der Bombardierung regelrecht zerfetzt wurden (der Schwiegertochter wurde ein Arm abgerissen), schreit nach der Beerdigung, vom Seelenschmerz getrieben, zur Kiewer Junta: „Ihr Bastarde! Warum macht ihr das?? Seit doch für aller Ewigkeit verdammt, ihr Faschisten !“ Die arme Frau regt sich ebenfalls über die Untätigkeit der OSCE auf. Man kann hören, wie Graham Philips und seine Begleitung hinter der Kamera scheinbar auch weinen.

Gefilmt vom englischen Journalisten Graham Philips, der regelmäßig aus Donbassregion berichtet.

************************

14:01 Uhr

Zwei russische Bürger wurden am 10. Juni wegen der ungesetzlichen Durchdringung auf den Militärstützpunkt „Адажи“ (lese: Adaschi) verhaftet, der unweit von der Hauptstadt Lettlands liegt und für den besten und grössesten Militärstützpunkt NATO in Baltischen Ländern gilt. Auf der Militärbasis laufen derzeit die grossen internationalen NATO Militärübungen Saber Strike 2015, teilt Public broadcasting of Latvia (Lettischer Rundfunk) die Wörter des Vertreters der Nationalen Streitkräfte Lettlands (NBS) mit.

Die Russen waren unweit von jener Stelle verhaftet, wo sie, die Treppe verwendend, durch den Zaun geklettert sind. Sie hatten bei sich die kleine russische Fahne und propagandistische Flugblätter auf Englisch. Laut dem Vertreter der lettischen Organisation „Anderes Russland“ Wladimir Lindermans, ist es den russisschen Bürgern gelungen die amerikanische Fahne abzunehmen und diese durch die Fahne „in den Farben des Georgs Bandes, welcher den Sieg symbolisiert, zu ersetzen“. Auch konnten die Russen, so Lindermans, durch den Platz bis zum Gebäude des Basis Stabes gehen, bevor sie von den Wachen verhaftet wurden.

Der Text der Flugblätter lautete:

„Trotz aller Vereinbarungen, setzen die USA und ihre NATO Verbündeten ihre Militäranwesenheit nahe der Grenzen Russlands unentwegt an. Diese Anwesenheit wurde heuchlerisch als „vorübergehend“ genannt, aber es wird schon vorbereitet und es rückt der Plan auf über die Bildung der ständigen NATO Militärbasen in Baltischen Ländern und, mehr noch, wird außerdem die Frage über die Unterbringung von Raketen in Europa ernsthaft besprochen, die auf den russischen nuklearen Raketenschutzschild gezielt sind. Wir, die russische Staatsbürger, halten diese Handlungen als direkte Bedrohung für unser Land. Wir fordern, dass die amerikanischen Raufbolde aus Baltischen Ländern verschwinden, und, noch besser, aus ganz Europa. Yankee, go home!“

Original

Bild: „Oh, irgendwie ist es nicht unsere Flagge!“

images

**************************

01:30 Uhr

489

Die Britische Geheimdienste sind gezwungen, eine Reihe seiner Agenten abzuberufen angeblich aufgrund der Tatsache, dass Russland und China die von Edward Snowden gestohlene Daten decodiert haben, meldet BBC News.

Laut einer Geheimdienstquelle, verfügen seitdem Russland und China über die geheime Informationen zu britischen Agenten. Deshalb waren die Geheimdienste dazu gezwungen, ihre Mitarbeiter abberufen zu lassen.

Die Quelle von BBC News in der UK Regierung sagte, dass Russland und China Informationen über die Mechanismen der Arbeit des britischen Geheimdienstes erhalten haben. Im Augenblick empfängt deshalb die UK Geheimdienst keine „lebenswichtige Informationen“.

O je…

*************************

00:29 Uhr

Gestern nachmittags, Krjatschki (Kiewer Umkreis, Ukraine) – eine neue gewaltige Explosion auf dem Gelände der Öllagerungsstätte. (Wo seid ihr, Greenpeace ??? Warum keine Reaktion ???)

Der Umweltdesaster nimmt seit der ersten Explosion am 8. Juni (!!!) kein Ende! Viele Menschen in der Umgebung sind inzwischen krank bis sehr krank, laut verschiedenen Medien, aber der Kiewer Bürgermeister Klitschko erzählt den Ukrainern tagtäglich nur noch Märchen, was die Luftvergiftung betrifft und verharmlost das Ganze total ! Einfach unfassbar…

LG. RML

Ukr-18-08-14

Eilt !!! Eine weitere große Umweltkatastrophe in der Ukraine ! Es scheint aber kaum jemand zu interessieren…

Seit gestern Abend brennt es lichterloh im Ort Krjatschki in der Nähe der Hauptstadt Kiew, was begleitend mehrere Explosionen auslöste.

Alle Versuche das Brand zu löschen sind bis jetzt gescheitert !

Wie Turtschinow heute sagte, befindet sich in einem Abstand von 50 m vom Tanklager entfernt eine militärische Einheit mit militärischer Arsenal.

„Laut der Informationen des Brandbekämpfung-Fachmannes, befand sich dort etwa 14.000. Tonnen von Erdölerzeugnissen. Dieser Tanklager stand unter rechtlicher Untersuchung (Diebstahl, einfacher ausgedrückt; Anm. RML) und das reale Volumen der Öl-Produkte wird nach dem Löschen des Feuers genannt,“ – zitieren Turtschinow die ukrainische Medien.

Das Einsetzen des Feuers am Tanklager ist eine Verschwendung von Energie und Ressourcen, kommentierte gegenüber dem Internetportal LB.ua der ehemalige stellvertretende Minister für Notfallsituationen Wasilij Antonez.

„Man musste das Feuer gestern löschen, bevor es den gesamten Bereich der Speicher bedeckt hat,“ sagte der Experte. „Und nun, wo die Situation außer Kontrolle geraten ist, ist es notwendig abzuwarten, bis sich das Feuer von selbst eröschen lässt. Ihn zu löschen ist eine Verschwendung der Arbeitskraft und Ressourcen, und es ist sehr gefährlich für die Brandbekämpfer, die an der Operation teilnehmen, da die Öltanks weiterhin explodieren“.

Laut der jüngsten Informationen, kam ein Mensch im Zuge der Brandbekämpfung ums Leben, 14 Menschen sind verletzt und zu mehreren konnte man noch keinen Kontakt aufnehmen, die gelten noch als vermisst.

Und am Ende dieses Videos unten (Min. 05:28) sind die Männer verwundert, warum man die Ölzisternen von den Gleisen nicht in die Sicherheit bringt:

Heute Nacht:

Heute Morgen, 10:30 Uhr (Ortszeit):

Vor kurzem:

PS. Die Öko – Tanten und Onkels sind seltsamerweise sooo still, was dieses desaströses Ereignis angeht… Geschieht ja nicht in Russland oder sonst wo, dann wäre der Geschrei garantiert ganz groß. Und überhaupt: es wäre ein Wunder, wenn man diese Umweltkatastrophe nicht dem Russland in die Schuhe schieben würde.

LG.RML

Cherep-21-09-14

Montagsdoku: Das Nordamerikanische Freihandelsabkommen NAFTA

„Beiderseits wäre es auch ein Bekentniss zu einer globalen Welt in der auch gemeinsame Werte, gemeinsame wirtschaftlichen Aktivitäten sich besser gestalten lassen, und deshalb liegt mit persönlich sehr viel an diesem Freihandelsabkommen.“  (Angela Merkel bei der Pressekonferenz wärend des Obama Besuches)

Auf so eine globale Welt mit irgendwelchen angeblichen Gemeinsamkeiten würde ich persönlich sehr gern verzichten. Nichts, was unter einer strengsten Geheimnistuerei hinter den Rücken der Bevölkerung abläuft, kann gut sein. Ist es auch nicht und noch niemals gewesen.

Verlinkt von: http://www.youtube.com

LG.RML

Ukrainische Stellvertretender Vorsitzender der “Partei der Regionen” Oleg Tsarew: USA führen Vorbereitungen zum Schüren eines Bürgerkrieges in der Ukraine.

!!! WICHTIG !!!

******

big-95-452-1384006476_oleg-carev-skolko-mozhno-govorit-o-timoshenko.-my-vybiraem-ne-konfetu

Der Volksbeauftragter und Mitglied der Parlamentsfraktion der „Partei der Regionen“ Oleg Tsarew stellte bei der  staatlichen Organen einen Abgeordneten – Antrag mit der Bitte, die umfassende Maßnahmen gegen die Vertreter ausländischer Regierungen, insbesondere der Vereinigten Staaten, zu ergreifen um die Einmischung in die inneren Angelegenheiten der Ukraine zu stoppen und zu verhindern. Tsarew sagte das gestern, am 20 November, wärend er auf der Tribüne der Werchowna Rada eine Rede gehalten hatte, berichtet der Korrespondent der IA REGNUM (Originalnachricht, Anm.RML).

„Es haben sich an mich als Volksabgeordneten der Ukraine die Aktivisten von sozialer Organisation „Wolja“ (z.Dt. Wille, Anm. RML) gewendet, die starke Beweise dafür vorgelegt haben, dass in unserem Staat mit der Unterstützung und Beteiligung der US-Botschaft ein Projekt Namens „TechCamp“ zum Schüren eines Bürgerkrieges in der Ukraine vorbereitet wird. Das ProjektTechCampzielt darauf ab, Fachkräfte für Informationskriege und  Diffamierung der öffentlichen Institutionen in modernen Medien und potentielle Revolutionäre für die Organisation der Protestaktionen zu schulen, ebenso den Sturz des Staatsregimes vorzubereiten. Das Projekt steht unter der Schirmherrschaft und Kuratorium des US-Botschafters in der Ukraine Jeffrey Payette,“ sagte der Politiker.

„Nach einem Treffen mit den Aktivisten der Organisation „Wolja“ fand ich heraus, dass Einigen von ihnen, getarnt  unter dem Deckmantel der Experten in IT – Technologie, gelungen ist auf einigen Veranstaltungen, die im Rahmen „TechCamps“ stattfanden, teilzunehmen. Zu ihrer Überraschung, als eine Ausbildung zu Nutzung der modernen Medien verkleidet, erzählten die amerikanische Instrukteure auf der Veranstaltungen über die Ausnutzung der sozialen Netzwerken und Internet-Technologien zur gezielten Einfluss auf die öffentliche Meinung, Aktivierung des Protestpotenzials mit dem Ziel der Bildung von Kraftaktionen und auch Radikalisierung des Kampfes um die Macht. Als Beispiel führten die amerikanische Instrukteure die Nutzung von sozialen Netzwerken zu Organisation und zu Verwaltung der Aufruhre in Ägypten, Tunesien und Libyen,“ setzte Tsarew fort.

Die Absolventen derTechCampsverfolgen jetzt aktiv subversive Aktivitäten in der Ukraine und rekrutieren offen die Gleichgesinnte für die Organisation von Unruhen, Protesten und Provokationen unter Berufung auf die Unterstützung seitens der US-Botschaft. Die neueste Konferenz von „TechCampfand am 14./15 November 2013 direkt auf dem Territorium der Botschaft statt. Dort lernten die „Schüler“, die vorher speziell durch die US-Botschaft aus den ukrainischen Bürgern ausgewählt wurden, Internet-Technologien zu Mobilisierung vom Protest-Potentials mit einer anschließenden Organisation von Kraftaktionen für Destabilisierung der Gesellschaft. Als Trainer traten die Bürger und die Beamten der USA: Matt Berg, Kara Andrade und andere,“ sagte der Politiker.

Seiner Meinung nach, ist es notwendig, eine Reihe von Fragen zu beantworten: „Ob die Vertreter der Botschaft der Vereinigten Staaten, die „TechCamp„- Konferenzen organisieren und ihr Hoheitsgebiet dafür zur Verfügung stellen, nicht gegen die UN-Erklärung vom 21. Dezember 1965 über die Nichteinmischung in inneren Angelegenheiten der anderen Staaten, dem Schutz ihrer Unabhängigkeit und Souveränität verstoßen? Insbesondere die Artikeln 1, 2 und die 5 der UN-Erklärung? Ob nicht alle der oben genannten Handlungen der Botschaft im Widerspruch zum Wiener Übereinkommens über diplomatische Beziehungen vom 18. April 196, insbesondere Art . 3 der Konvention stehen? Welches rechtliches Status besitzt der Aufenthalt der US-Bürger Matt Berg und Kara Andrade in der Ukraine? Verstoßen sie mit ihren Handlungen nicht etwa gegen die ukrainischen Rechtsvorschriften über den Aufenthalt von Ausländern auf dem Territorium unseres Staates? Ist das Handeln der US-State Department-Mitarbeiterin Kara Andrade, sowie der Mitarbeiter der Botschaft – des Pressesprechers und stellvertretenden Pressesprechers – die sich an der Organisation von „TechCamps“ beteiligten, mit ihren diplomatischen Status vereinbar?“

Zum Schluss lenkte Tsarew die Aufmerksamkeit auf die Tatsache, dass „diese Technologien bereits in Libyen, Tunesien, Ägypten und Syrien erfolgreich umgesetzt wurden, wo man ihre Zerstörungskraft immer noch zu spüren bekommt und wo seitdem ein politisches Chaos herrscht, und im schlimmsten Fall sogar ein langwieriges Bürgerkrieg. Als Ergebnis wurden in den letzten 10 Jahren durch die amerikanischen Spezialisten vorbereiteten Revolutionen mehr als eine Million Zivilisten getötet. Als weiteres Objekt für die Ausarbeitung ihrer Technologien haben sie die Ukraine gewählt.

Im Jahr 2004 brachten amerikanische Instrukteure den heimischenGrantojedy“ (Vom Wort „Grant“ – Zuschuss (Geld), also, die Bezahlten, Anm. RML) noch relativ friedliche Techniken der Machtübernahme bei, aber die Zeit der „samtenen Revolutionen“, so scheint es, ist jetzt unwiederruflich vorbei und uns können langfristige Instabilität, Chaos in der Wirtschaft und bewaffnete Auseinandersetzungen drohen,“ resümierte der Volksvertreter.

Wie IA REGNUM berichtete, rief vorher US-Senat in seiner Resolution die ukrainische Behörden auf, die ehemalige Premierministerin Julia Timoschenko zu befreien, und die Europäischen Union – zur Einhaltung dieser Forderung als ein wichtiges Kriterium für die Unterzeichnung eines Assoziierungsabkommens mit der Ukraine. Laut dem Pressedienst Timoschenkos, erhielt diese Resolution wärend des Senatsitzung die Unterstützung der beiden Parteien, die in der US-amerikanischen Legislative vertreten sind. Nach Angaben der Presse, provozierte die Erklärung der Stellvertretenden US- Unterstaatssekretärin Victoria Nuland eine hitzige Debatte. Diese sagte: „In der Ukraine ist eine aktive amerikanische Business-Gesellschaft, die mehr im Bereich des Schiefergases tun will. Wenn es gelingt, wird Ukraine ein sehr reiches Land sein.“

******

PS. Höchstens, was die Ukraine davon haben wird, sind überdimensionale Berge von Schulden mit allen sich darausschließenden Konsequenzen.

Wie aktiv die amerikanischen Busines-Gesellschaften & Co. sein können, kann man am Beispiel Russlands der 90-ger entnehmen, wo das beraubtes Land völlig am Boden lag und die Menschen büschelweise vor Hunger starben. Das Krasseste dabei: Am Ende, Dank der dubiösen Knebelverträgen, blieb man den Dieben noch mindestens 700 Mrd.$ schuldig!

Obendrauf wird in der Ukraine dann so aussehen – Löcher, nicht nur in den eigenen Taschen. Das die Natur endgültig verseucht wird, erübrigt sich der Erklährung.

voronki-na-dorogakh-01

Gut, dass ich auch dieses Bildchen aufbewahrt habe: Ein Ritterschlag, sozusagen, bereit zur Revolution…

diplom

Bald muss die Ukrainische Regierung ihr wahres Gesicht zeigen. Sie hat noch die Wahl, wie sie bei überwiegendem Teil ihres Volkes in Erinnerung bleiben will.

LG.RML

Kurz notiert.

ugo-0010 ugo-0005

In Venezuela wurde der 8 Dezember als Tag der Liebe zum Anführer der Bolivarischen Revolution Hugo Chavez erklärt. Das Dekret des Präsidenten Nicolas Maduro wurde in derGaseta Oficial („Offizielle Gazette„) veröffentlicht.

Der neue Feiertag heißt mit voller Namen„O dia de lealdade e amor à supremo Comandante Hugo Chávez e à Pátria“ ( „Der Tag der Liebe und Treue zum Oberkommandant Hugo Chavez und dem Vaterland“ )

Hugo Chavez starb am 5. März 2013 nach einer langen und schweren Krankheit. Der 10 – tätiger Abschied von ihm fand in Großer Halle der venezolanischen Militärakademie statt. Während dieser Zeit kamen 4 Millionen Menschen sich von ihrem Nationalhelden zu verabschieden.

******

„Neue Vorwürfe in der Abhöraffäre belasten das Verhältnis zwischen Berlin und London: Am Nachmittag lud das Auswärtige Amt den britischen Botschafter zum Gespräch. Anlass waren Berichte über einen angeblichen Horchposten, den der britische Geheimdienst auf dem Dach der Berliner Botschaft betreibt.“

Weiterlesen:

http://german.ruvr.ru/news/2013_11_05/Deutschland-Neue-Vorwurfe-in-der-Abhoraffare-4089/

PS. Meine Telefongespräche verlaufen ganz am Anfang fast immer ungefähr so:

Anrufer: Na, wie geht es Dir?

Ich: Danke, gut. Und selber?

…..Pause….

Anrufer: Hast Du das gehört?

Ich: Ja, hab ich, lass uns weiter reden.

Es hat sich nichts geändert und wird’s auch nicht. Jedenfalls, glaube ich nicht daran und ja, ich bin sehr bös…

1323024207_00

******

Was in meinem ruhigen Städtle seit Kurzem so abgeht…..

Feuerteufel enttarnt

Samer S. hat eine lange kriminelle Vergangenheit: Diebstahl, räuberische Erpressung, Körperverletzung, Hehlerei, Sachbeschädigung, Drogendelikt – dies alles wurde bei einem Verwaltungsgerichtsverfahren im Jahr 2011 bekannt. Er nennt sich selbst „König von Gievenbeck“    🙄    , denn er akzeptiere „keine Fremdherrschaft“. Auch sein Bruder Sofian S. nimmt es mit deutschen Gesetzen nicht so genau: Er war im Jahr 2011 zu fast drei Jahren Haft verurteilt worden. Mit 1,2 Promille Alkohol im Blut fuhr er mit 120 Stundenkilometer durch Roxel und verursachte einen schweren Unfall. Eine Mutter von drei Kindern starb.“

http://www.muensterschezeitung.de/lokales/muenster/Ein-alter-Bekannter-Einer-der-Brandstifter-ist-der-Koenig-von-Gievenbeck;art993,2178881

PS. Ist natürlich eine absolut „angemessene“ Strafe für die Tötung einer Mutter dreier Kinder….. Bin mal gespannt, was diesmal daraus kommt…  wahrscheinlich das Übliche.

gangster_chimp_by_deadpea-d4tdza3

******

Barack Obama: „Ich bin echt gut darin, Menschen zu töten“. 

Das juckt seine Freunde aber keineswegs. Stattdessen bedient man sich seiner Erfahrungen und versucht aktuell Sahra Wagenknecht zu töten. Zum Glück nur medial, wenn man das überhaupt als Glück bezeichnen darf. Pfuj!

http://hinter-der-fichte.blogspot.de/2013/11/medien-regime-der-feigheit.html

12081805_wagenknecht_dapd2_web

Bild: dapd

******

Und zu guter Letzt:

Weil Snowden kein politisch Verfolgter sei, lehnt Innenminister Friedrich Asyl für den NSA-Whistleblower ab – wie auch der designierte FDP-Vorsitzende Lindner und zuvor schon die Kanzlerin. Dahinter steht die Sorge um die Beziehungen zu den USA.

http://www.sueddeutsche.de/politik/nsa-affaere-friedrich-will-snowden-kein-asyl-in-deutschland-gewaehren-1.1810602

PS. Die einfachsten Regeln, wenn man einem ganz derbe ins Gesicht spuckt:

– schnell abwischen

– breit lächeln

– wie gehabt weitermachen.

Man, man, man…

Aber die Ratschläge kommen schon ins Haus reingeflattert:

Die USA demonstrieren im Abhörskandal ihr Talent für Fehlentscheidungen. Jetzt könnte Deutschland zeigen, was eine gute Freundschaft ausmacht.“

http://www.taz.de/Debatte-USA-und-der-Abhoerskandal/!126829/

LG.RML

Obama-in-Berlin-13-06-19-rgb-668x498

Die Hölle über unsere Köpfe.

Cara St. Louis im Gespräch mit Jo Conrad über die Folgen der Chemtrails und Geoengineering.

http://bewusst.tv/geoengineering/

(Danke an gradischnik für den Tipp)

Noch dazu:

Morgellons Syndrom in Deutschland

Verlinkt von: http://www.youtube.com

PS. Was draußen vor sich geht, ist nicht mehr normal. Nicht normal ist, dass man es immer noch für normal hält. Diejenigen, die das für normal halten, werden sich bald über unnormale Dinge, was ihre Gesundheit betrifft, sehr wundern. Zu solchen werde ich dann sagen: Es ist normal.

LG.RML

Eine schöne neue nukleare Welt.

ATOM-NUKLEAR-SKULL

Am Atomkraftwerk Penly am Ufer des Ärmelkanals (La Manche) nördlich von Frankreich gab es heute Abend eine unbeabsichtigte Freisetzung von Kältemittel – Freon ( gehört zu der Gruppe von Halogenkohlewasserstoffe, sehr giftig, Anm.).  Undicht wurde einer der Stützkörper, der sich in der Nähe des Reaktors befindet. Die Freisetzung ist  wegen fehlerhafter Kompressors aufgetreten und wurde durch ein leichtes Rauch begleitet . Alle Angestellten des Atomkraftwerkes wurden evakuiert . Andere Gebäuden des Kernkraftwerkes, einschließlich der Reaktor, funktionierten weiterhin normal.

Vor Kurzem erfolgten die Probeentnahmen, da die Notwendigkeit besteht festzustellen, wieviel von giftigen Gas, der für die Umwelt schädlich ist, in die Atmosphäre gelangte. Darüber hinaus werden Experten versuchen die Ursache des Unfalls zu ermitteln.

http://de.wikipedia.org/wiki/Freon

Und:

Während einer regelmäßigen Wartung des Atomkraftwerks „Krsko“ in Slowenien wurden heute Schäden am Barren für den Kernbrennstoff gefunden. Es wurde festgestellt, dass einer der Balken auf den Boden des Reaktors, der mit Wasser gefüllt ist, nach unten fiel. Die Behörden behaupten, dass die nukleare Sicherheit nicht beeinträchtigt ist, berichtet STA Agentur. Das Kernkraftwerk funktioniert noch, obwohl die Gründe für diesen Vorfall nicht bekannt sind. Direktor der nuklearen Sicherheitsdirektion  Andrej Stritar hat eine Ankunft der Mannschaft aus Frankreich angekündigt, die mit einem speziellen Unterwasser-Roboter den AKW ganz genau untersuchen wird einschließlich aller potenziellen hochradioaktiven Chips. Die Atomexperten werden sich über dieses Thema auf einer Pressekonferenz in „Krsko“ am Freitag umfassend beraten. Die regelmäßige Wartung des Kernkraftwerks begann am 1. Oktober und wird fortgesetzt. Die Behörden werden entscheiden, ob sie den geplanten 35 -Tage-Frist verlängern werden.  Der „Krsko“ – Vertreter Stritar sagte, dass die Gründe für diesen Vorfall untersucht und alle Vorsichtsmaßnahmen getroffen werden um künftige Sicherheit der Kernbrennstoffe zu gewährleisten.

PS. Einfach wunderbar, das Ganze….

17093487

ZDFzoom: Die Fukushima-Lüge

Heute frisch:

http://german.ruvr.ru/news/2013_10_23/Fukushima-1-Strahlungsniveau-im-Wasser-steigt-um-das-Zwolffache-2520/

******

Verlinkt von: http://www.youtube.com

PS. Vergisst Tschernobyl!

LG.RML

Niederlande gab Russland zwei Tage für die Verhandlungen über die Greenpeace-Aktivisten

166067099

Wenn das Problem mit den 30 Mitglieder der Greenpeace, die in Russland verhaftet sind, nicht bis Montag behoben wird, werden sich die Niederlande an den Internationalen Strafgerichtshof für das Seerecht wenden. Das wurde von Ministerpräsident der Niderlande Mark Rutte erklärt.

„Wenn das Problem nicht behoben ist, werden sich die Niederlande an das Internationales Strafgerichtshof für das Seerecht in Hamburg wenden,“ sagte Rutte . Allerdings, stellte er fest, „arbeitet man an einer diplomatischen Lösung für dieses Problem,“ berichtet ITAR -TASS .

Wenn man von einer Reihe der jüngsten Vorfällen wie das Eindringen in die Wohnung der russischen Botschafters in Den Haag und einem temporären Büro von Greenpeace in Murmansk spricht, meinte Rutte, „dann müssen diese Vorfälle eins nach dem anderen, Schritt für Schritt und mit einem kühlen Kopf behandelt werden.“ „Und dann sind wir alle in der Lage alles für die Abschlussveranstaltung des Russland – Niederlande Jahres zu tun,“ sagte er.

Offizieller Abschluss des Russland in den Niederlanden und die Niederlanden in Russland Jahres ist für 9 November während des Besuchs des Königs der Niederlande Willem- Alexander und Königin Maxima  geplant. Laut Rutte, „besteht es keinen Grund den König nicht nach Russland zu lassen.“ Es waren die einzelnen Abgeordneten, die für die Abschaffung des Besuchs stimmten, erhielten aber keine Unterstützung der Kollegen im Parlament.

******

PS. Ich frage nochmals: Wo seid ihr, die restlichen Greenpeace ? Die ganze Menge Öl läuft schon längst woanders aus! Warum hören wir denn davon rein gar nichts ??

https://russianmoscowladynews.com/?s=Greenpeace

LG.RML

166067093

%d Bloggern gefällt das: