Archiv der Kategorie: Völkerhetze

Es wird sehr ernst

Tschechoslowakei, die Ankunft….

…. früh übt sich

Mieter müssen Wohnungen für Flüchtlinge räumen: „Es war für mich ein absoluter Schock“

PS. Solche Hetzlieder bzw. Gewaltvideos zum Mordaufruf ( direkt das erste Video von K.I.Z. – Boom Boom Boom ) sind mittlerweile salonfähig, ich habe es am vorigen Freitag bei „Antenne Münster“ abends unterwegs im Radio gehört und traute meinen Ohren nicht ! Das Video selbst beginnt ganz symbolisch mit einem vom Mensch gebildeten umgedrehten Kreuz, was letztendlich mehr als genug sagt über diese gottlosen Musikern…

Ich hoffe, dass ihr über einen Plan B ernsthaft nachgedacht habt….

LG. RML

images

Die ukrainische Nazi-Satansbrut am Werk.

In der Zeit, wo die parlamentarische Versammlung des Europarates meine Ex-Heimat Russland höchstofiziell als Aggressorstaat anerkannt hat (geschah frisch gestern Abend!), unterstützen die Brüssel & Friends die faschistische sogenannte Regierung Kiews und drücken dabei vor deren barbarischen menschenverachtenden Verbrechen hartnäckig die beiden Augen zu !

So auch vor diesem unglaublichen Vorfall, welches sich in einem orthodoxen Frauenkloster am 22.06.2015 in der westukrainischen Siedlung Brjuchowitschi, Kreis Lwiw, abgespielt hat.

Am besagten Tag haben die ukrainische Faschisten die Klosterfrauen und Mädchen brutal überfallen u.a. mit dem Ziel diese zu durchsuchen, auf was genau, hat bis jetzt keiner verstanden, scheinbar war das der übliche Terror den Gläubigen gegenüber.

Was noch alles dort geschah, kann man sich dabei nur denken… Die Männer, die die Aufnahme gemacht haben, sagen hinter der Kamera, dass es zum Kloster kein Durchkommen möglich sei, da man das Gebiet um den Kloster herum abgesperrt hat.

Vom Ukrainischen übersetzt heißt das Videoüberschrift (zweites Video): Speichern Sie’s ab !!! Leute !!! Man schlägt die orthodoxe Nonnen !!!  (vernünftig, werden doch solche Verbrechen der Kiewer Junta meistens kurzerhand gelöscht…)

Eine junge Klostermädchen berichtet (Original unten):

„Mich hat man von den Schwestern weggerissen, ich schrie: was machen Sie ?! Lassen Sie mich zu meinen Schwestern !!

Man zog mich durch den Korridor, ich hielt mich an allem Möglichen, auf was ich nur konnte, fest … auf einem kleinen Teppich, so übergaben sie mich zusammen mit dem kleinen Teppich weiter … von einen Händen in die andere Hände, wie ein Ball … später haben sie mich in ein Zimmer hinein geschoben, dort saß eine Frau, sie hatte die Handschuhe an, wie bei den Ärzten, und hat gesagt, dass jetzt die Untersuchung stattfinden wird. Ich begann zu schreien und wollte durch die Tür hinaus rennen, aber die Männer in den Masken haben mich zurück ins Zimmer hinein gedrückt. Ich sagte zu ihnen: Wer seid ihr? Warum seid ihr hierher gekommen? Was wollen Sie?

Später ist noch ein Mann dazugekommen und hat die Handschuhe angezogen, mit ihm ist noch eine Frau gekommen, die älter war als er, und sie haben gesagt, dass die äußerliche Untersuchung durchgeführt wird. Und so habe ich begonnen, mit den Händen zu schwingen, ein Mann hat mich in ein anderes Zimmer hinein gedrückt und gesagt, dass ich den Mund halten und das machen sollte, was man mir befiehlt. Im Zimmer waren die Fenster geschlossen, ich habe geschrien, in anderen Zimmer schrien auch die anderen Schwestern. Man hat mich umringt und diese Frau (in Handschuhen; Anm. RML) hat begonnen, alles aus meinen Taschen herauszuholen, aber ich hatte nur den Kugelschreiber und ein kleines Weidenzweig bei sich.

Ich habe sie gefragt, aufgrund wessen Sie mich durchsuchen wollen, wer seid ihr überhaupt? Zeigt mir eure Dokumente, nach welchem Recht Sie mich hier berühren und ob Sie ein Gewissen haben und nach wessen Anordnung Sie sich hier befinden?

Man hat begonnen mich zu entkleiden. Ich bat darum, dass man mich raus lassen solle, aber sie haben mir gesagt, das wenn man mich da raus lassen würde, so werden mich dort draußen alle entkleiden. Ich begann mich erneut zu wehren…

In solch einer Situation, wenn dich 2 Meter große Männer umkreisen, fühlst du dich als eine Beute unter den Tieren … Ich fragte sie: Ist das etwa ein Krankenhaus, wo man entkleidet und untersucht wird ? Aber sie lachten nur und sagten, dass ich schweigen und machen soll, was man mir befiehlt… In solcher Situation hofft man nur auf Gott.“

Eine Klosterfrau berichtet (Original unten):

„Ich bin auf das obere Geschoss hinaufgestiegen und bin noch nicht dazugekommen, das Telefon zu nehmen, als viele große Männer mit den Gewehren herbeieilten und begonnen haben die Schwestern an den Händen fest zu fassen und sie weg zu schleppen. Dann haben wir begonnen zu schreien: – Wer seid ihr? Aufgrund wessen tun Sie das? zeigen Sie uns die Dokumente. Was haben wir euch getan?

Sie haben geantwortet, dass sie einen gerichtlichen Rechtsspruch/Beschluss bei sich haben. Wir haben gebeten, dass sie uns diesen Rechtsspruch zeigen. Warum sind Sie eingedrungen, warum haben Sie vorher nicht geklingelt und stattdessen die Tür aufgebrochen? Keine Antwort, ein volles Ignorieren…

Ich sah, wie man die Schwestern nach unten auf das Erdgeschoß zerrte. Wir baten sie wieder uns die Dokumente zu zeigen, aber niemand antwortete. Mich haben sie auch an den Beinen und an den Händen gefasst und haben mich vom dritten Stockwerk auf das Erdgeschoss gezogen, ich wusste nicht, wohin sie mich ziehen wollten, es war sehr furchtbar! Sie sind wie eine Bande eingedrungen und ich wusste nicht, was sie mit mir machen werden, ich wiederholte die ganze Zeit: Zeigen Sie die Dokumente, lassen Sie mich los, wohin ziehen Sie mich?! Dass sie mich loslassen…“

Das Volk gegen die Kiewer Nazibande vor dem Klostergebäude: „Banditen ! Banditen !“

Beschreibung unter dem Video: „Die Ukrainische griechisch-katholische Kirche hat mittels fremde Hände das orthodoxe Kloster ausgeplündert“.

(PS. Die ukr. GKK tut Derartiges regelmässig, wenn sie nicht gerade dabei ist, die Neonazis zum Töten der Ostukrainer zu befeuern… Erfreulich, dass auch in der Westukraine die Menschen langsam wach werden)

„Faschisten! Faschisten!“

Давидович Меланія

LG und euch allen ein schönes Wochenende. RML

Bild: Der selbsternannte „Chef“ der ukr. GKK (Mitte) auf Reisen…

Xp1GJ1lVe8o

Mark Bartalmai: Schlachtfeld Donbass

Ein Jahr Krieg im Osten

Mark Bartalmai im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt. Am Tag als MH17 vom Himmel fiel, flog Mark Bartalmai über fast das gleiche Gebiet wie der mit knapp 300 Menschen besetzte und von Unbekannten abgeschossene Passagierflieger. Angekommen am Moskauer Flughafen erfuhr Bartalmai von den Geschehnissen und nur wenige Tage später war er selbst an der Absturzstelle von MH17. Als einziger Deutscher dokumentiert er seitdem die Ereignisse in der Ost-Ukraine. Dabei riskierte Mark Bartalmai fast täglich sein Leben, da er sich direkt an die Kriegsfront begab – nur bewaffnet mit seinen Kameras, aber mit der schützenden Unterstützung der Donetzker Volkswehr.
“Ich habe noch nie soviel Zerstörung gesehen” berichtet Bartalmai etwa nach den wochenlangen Gefechten um den Flughafen bei Donezk, in welchen er mittendrin war. Auch weiß er aus erster Hand, wer wirklich für die massiven Bombardements auf die Zivilbevölkerung im Donbass verantwortlich ist: “Nicht die Volkswehr bombardiert die Städte, sondern die ukrainische Armee. Und dabei nimmt sie immer billigend in Kauf, daß Zivilisten sterben.”

Daß es nun mit dem Minsk-II-Abkommen zu einem anhaltenden Frieden kommen kann, hält Bartalmai für ausgeschlossen. Er kann sich nicht vorstellen, daß die Bewohner von Lugansk, Kramatorsk oder Donezk die permanente Stationierung schweren Artilleriegeräts vor ihren Stadtgrenzen akzeptieren kann.
Auch hat der ukrainische Präsident Poroschenko alles andere im Sinn als einen Waffenstillstand. Vielmehr wird kräftig auf- und ausgerüstet – mit Hilfe des Westens und allen voran der USA. Diese lieferte bereits neue Humvees–Fahrzeuge, auf denen sich Maschinengewehre installieren lassen. Darüber hinaus stellt die USA 400 Ausbilder und Militärberater zur Verfügung.
Diese sind für die ukrainische Armee auch dringend notwendig. Denn, da man Petro Poroschenko als ukrainischen Staatspräsidenten international salonfähig machen möchte, beginnt man nun sich der faschistischen Elemente zu entledigen. Ministerposten, welche mit Mitgliedern des Rechten Sektors bestückt waren, wurden geräumt. Die ukrainische Armee beginnt sogar militärische Manöver gegen die faschistischen Söldnerbataillone, welche sich nicht den offiziellen Befehlen unterordnen wollen.
Von einem Frieden ist die Ukraine dennoch sehr weit entfernt – vor allem, wenn man die Hintergründe analysiert, welche zu diesem Konflikt geführt haben. Nicht Rußland ist bei diesem Spiel der Aggressor. Es stellt sich zunehmend heraus, daß der Westen versucht, Rußland in diesen Konflikt zu zwingen, um es militärisch als auch wirtschaftlich zu schwächen. Der Widerstand im Donbass, so Bartalmai, sei die letzte Bastion, die derzeit noch verhindert, daß Hunderttausende junge ukrainische Männer in einen offenen Krieg gegen Rußland verheizt werden.
Dank des deutschen Kriegsberichterstatters in der Südost-Ukraine Mark Bartalmai sind diese Informationen nun auch dem deutschsprachigen Publikum zugänglich. Der Dokumentarfilm “Ukrainian Agony” fasst die Geschehnisse seit November 2013 in der Ukraine anschaulich zusammen. Um ein das größtmögliche Publikum zu erreichen, möchte Mark Bartalmai seinen Film kostenfrei im Internet zur Verfügung stellen. Außerdem soll er zusätzlich in den Sprachversionen Englisch und Russisch erscheinen. Um dieses Ziel zu erreichen, werden allerdings noch finanzielle Mittel benötigt, welche durch ein Crowdfunding realisiert werden sollen.

Unterstützen könnt Ihr die Arbeit und das Filmprojekt von Mark Bartalmai mit einer Spende über:
https://www.indiegogo.com/projects/mo…

Website:
http://www.ukrainianagony.info

LG.RML

KenFM-Positionen #1: Krieg oder Frieden in Europa – Wer bestimmt auf dem Kontinent?

Krieg als bewusst eingesetztes Mittel der Politik war in den letzten Jahrzehnten für und in Europa ein Tabu. Diese Zeiten endeten unmittelbar nach Mauerfall und dem Zusammenbruch der UdSSR.

Kaum war das Kräfteverhältnis beider Blöcke des Kalten Krieges Geschichte, wurde in Jugoslawien durch die USA und einzelne Staaten Europas ein völkerrechtswidriger Krieg geführt. In Deutschland war damals Rot-Grün an der Macht und öffnete so die Büchse der Pandora.

Seit rund zwei Jahren wird von Washington aus für einen bewaffneten Konflikt mit Russland „geworben“. Die Ukraine dient dabei nur als Hebel, um den russischen Militärstützpunkt Sevastopol auf der Krim in NATO-Besitz zu überführen und so Russlands Handelsflotte massiv zu behindern.

Putin hat auf der Krim ähnlich gehandelt wie die NATO in Jugoslawien, nur dass keine Bomben fielen und die Bürger der Krim die Wahl hatten, zu wem sie zukünftig gehören wollen: Zur Russischen Föderation oder zum Westen unter NATO-Doktrin. Mit der Entscheidung der Mehrheit gegen die NATO sucht dieses Militärbündnis, seine Niederlage rückwirkend zu kompensieren, indem alles dafür getan wird, Krieg gegen Russland zu führen.

Mehr als 80% der Deutschen lehnen Krieg ab. Egal, gegen wenn er geführt wird. Auch wenn es um einen Waffengang gegen Russland geht, will die große Mehrheit der Deutschen dies auf gar keinen Fall.

Dennoch oder gerade deshalb trommeln die flächendeckend embeddeten Massenmedien in der BRD für militärische Aktionen gegen Russland. Sie stellen Putin als Wiedergänger Hitlers dar.

Wird Deutschland, wird Europa in einen von den USA nahegelegten Russlandfeldzug geführt, obwohl es für diesen Krieg in Deutschland und Europa nicht den Hauch einer Mehrheit gibt?

„Krieg oder Frieden in Europa – Wer bestimmt auf dem Kontinent?“
Mit dieser Frage beschäftigt sich die erste Ausgabe der KenFM-Gesprächsrunde „Positionen – Politik verstehen“

Unsere Gäste: Willy Wimmer, CDU-Urgestein, ehemaliger Vize-Präsident der OSZE/KSZE und Autor des Buches „Wiederkehr der Hasardeure“; Mathias Bröckers, TAZ-Mitbegründer und Autor des Buches „Wir sind die Guten“; Dirk Pohlmann, Dokumentarfilmer für ARTE und ZDF und Dr. Daniele Ganser; Historiker und Friedensforscher aus der Schweiz, sein bekanntestes Buch: „NATO-Geheimarmeen in Europa – Inszenierter Terror und verdeckte Kriegsführung“.

**************

LG. RML

Eilt !!!

Ich bitte Euch diese Information zur Kenntnis zu nehmen !

Aktuell wird seitens der Ukroarmee sehr massiv das schwere Militärgerät zu der Trennlinie gezogen ! Und scheinbar nicht nur dorthin….

Ukraine ist voll korrupt und total pleite, das bestätigt endgültig am vorigen Dienstag vom ukr. Parlament per Gesetz beschlossene Tilgungsstopp der umzustrukturierenden Außenschulden ! Umso gefährlicher ist dieses Land jetzt für den Welt- und insbesondere für den Europafrieden, denn die einzige Möglichkeit für die Junta & Co. in dieser Situation bleibt (leider smile3) nur der Krieg !

Die Russen wissen das, auch über die Rotation von schweren Militärwaffen und meinen, dass man das Ganze versuchen wird umzudrehen (eine Provokation ist in Anmarsch!) und Russland dieses Desaster (Aggression) in die Schuhe schieben ! Das habe ich gestern Abend aus einer regelmässig stattfindenden politischen Sendung, in welcher immer die Gäste aus der Ukraine ( aus Kiew und Donbass – die Gegner also) teilnehmen, im russischen Fernsehen erfahren – Kanal „Rossija“. Man hat dort zu verstehen gegeben, dass man dabei nicht teilnahmslos bleiben wird, wenn inzwischen jeglicher Rechtes beraubte Ostukrainer massakriert werden.

1409222649772

Ach ja, der „Friedenspräsident“ Poroschenko sagte noch vor kurzem, dass Russland die Ukraine im Sommer erneut (!) angreifen wird (na sowas, aber danke für die wertvolle Bekanntgabe über die eigene Pläne Information…). Ob ihm das Putin höchstpersönlich mitgeteilt hat, ist mir leider nicht bekannt.

Hier eine Kolonne von vorgestern:

Diese ist von gestern, aus den Kommentaren zum Video geht hervor, dass das die Stadt Melitopol ist (nicht weit von – und Richtung – Mariupol), Chmelnizki Strasse:

Und, wie erwartet, werden all diese Sachen einfach verschwiegen, auch und gerade seitens der sogenannten Menschenrechtsorganisationen (was ich nicht lache…). Pfui, eine Schande ist das !!!

***********

Die Kultur im Kriegsgebiet lebt ( MDR )

LG. und ein schönes verlängertes Wochenende. RML

32677018

Ukraine, Russland und die anderen. Teil 13

Ganz frisch (31.03.2015; 21:27 Uhr): Neues Beweismittel

******************************

23:00 Uhr

Und wieder sind es die Zivilisten, die kaltschnauzig umgebracht werden. Genozide ohne Ende im 21 Jahrhundert – scheinbar ganz normal…. unfassbar.

Jemen.

https://twitter.com/metesohtaoglu?original_referer=http%3A%2F%2Frussian.rt.com%2Farticle%2F82688&tw_i=582624497519484928&tw_p=tweetembed

******************************

22:57 Uhr

Gestern in der ukrainischen Stadt Nikolajew. Die Bewohner wurden zusammengetrieben (versuche mal in einer Diktatur nicht zu kommen!) um die ATO-Kämpfer zu ehren. Aber die Menschen konnten es letztendlich nicht über sich bringen und es wurden immer mehr, die riefen: „Ihr fährt die Kinder mit Panzern tot!“, „Schämt euch!“, „Mörder!“, „Faschisten!“, „Bastarde!“

******************************

20:22 Uhr

Friedensnobelpreis-Rede von Barack Obama – Über Notwendigkeit des Krieges

******************************

19:55 Uhr

Rettungsschirm für die Ukraine

EU beschließt 1,8 Milliarden Euro Kredit für die Ukraine

+++

Yazenyouk-13-09-14

Vor einer Woche wurde Jazenjuk live im ukrainischen Fernsehen von ehemaligen Vorsitzenden der staatlichen Finanzbehörde Nikolaj Gordienko der Korruption und Milliardenveruntreuung beschuldigt.

Hoffentlich, begeht der Gordienko demnächst keinen „Selbstmord“, was letzte Zeit in der Ukraine keine Überraschung mehr ist….

******************************

19:03 Uhr

Huffington Post:

„On the other side of the world meanwhile, in East Asia, where China and the United States are locked in competition for influence in the fastest growing region of the world, China enticed Germany, France and Italy — America’s largest and strongest European allies, to become founding members of the Asian Infrastructure Investment Bank (AIIB). This Chinese led venture is one of a series of organizations being designed by China to compete in Asia with Western-designed and dominated pillars of the post-World War 2 global order, such as the World Bank and the IMF.“

Weiter hier entlang.

********************************

17:49 Uhr

Da meldet man scheinbar exklusiv, aber man muss erstmal dafür hinblättern.

Mir fehlen dazu einfach die Worte, weil ich die Welt nicht mehr verstehe….

Mit jeder Minute kommt irgendetwas Neues über den zweiten Piloten Andreas Lubitz raus, und kein Stopp ist in Sicht. Ich dachte, es wäre schon alles durch, aber nein, nix da. Es werden dadurch noch weitere Menschenleben zerstört. Die Medien kriegen ihre verdammten gierigen Hälse einfach nicht voll, das finde ich abartig!

********************************

14:11 Uhr

Heute in der Tschechischen Republik massive Proteste gegen US Militärkonvoi, der aus Polen aus drei Richtungen über die Republik fahren wird (im Videobericht ab der Min. 02:34 ). Die Menschen fühlen sich von Fremden besetzt.

Die Auseinandersetzungen zwischen den Prag Bewohnern und US-Nato-Unterstützern (die sie begleitende Presse und die „Häälden“ aus der Ukraine mussten natürlich in ihren Reihen auch nicht fehlen) konnte man bis jetzt vermeiden.

LG. RML

USA-war-03-11-14

Ukraine, Russland und die anderen. Teil 12

********************************

21:53 Uhr

Die Mitarbeiter der OSZE haben die Eskalation des Kampfes im Bezirk Schirokino am 27. März beobachtet und in ihrem täglichen Spezialbericht fixiert. Die 225 Granatwerferschüsse wurden seitens der ukrainischen Armee in der Zeit zwischen 14.40 und 17.15 Uhr abgefeuert.

Originalbericht von heute.

+++

*********************************

17:01 Uhr

Klitschko: „Wir gehören zum Westen“

Stefan Korinth  28.03.2015

Bei den Osnabrücker Friedensgesprächen ging es am Donnerstagabend um die Ukraine. Zu Gast war mit dem Kiewer Bürgermeister Vitali Klitschko ein genauso prominenter wie umstrittener Akteur

Bereits im Vorfeld hatte es Streit in der „Friedensstadt“ gegeben. Die örtliche SPD kritisierte, dass Klitschko sich in das Goldene Buch der Stadt eintragen dürfe, obwohl er mit ukrainischen Rechtsradikalen politisch zusammenarbeite. Die Bildzeitung ernannte den SPD-Fraktionsvorsitzenden im Rathaus, Frank Henning, zur Strafe für diese Kritik zum „Verlierer des Tages“.

Weiterlesen hier.

++++++++++++++++++++++++

PS.

So „beliebt“ ist der unfähiger Kiewer Gouverneur in seiner Stadt Kiew. Ohne Ende protestieren die Leute und fordern seinen Rücktritt, so wie es erneut und wieder mal vor Kurzem geschah!

LG. RML

klichko

KenFM am Telefon: Willy Wimmer – Albrecht Müller – Dr. Daniele Ganser: Krieg gegen Russland

Amerikanische Aussenpolitik wird, bevor sie das Weißen Haus verkündet, in Think-Tanks erdacht. Hier geht es vor allem um private Ziele die dann militärisch vom Staat umgesetzt werden. Einer der einflussreichsten Denkfabriken für Geopolitik nennt sich STRATFOR (Strategic Forecasting Inc) und wird von Georg Friedman geleitet.

Am 5. Februar 2015 traf sich STRATFOR in Chicago um über Krieg und Frieden auf dem Europäischen Kontinent zu beraten. Nach der Tagung kam es zu einem finalen Statement von Friedman. Der Gründer der Organisation nahm dabei kein Blatt vor dem Mund und sprach ganz offen über seine Ziele wenn es um die Politik der USA in Europa geht. STRATFOR ist auch im Umfeld des Präsidenten aktiv und hat einen heißen Krieg in Europa quasi beschlossen. Primäres Ziel dieses Krieges ist es, so Georg Friedman, einen Keil zwischen die Deutsch-Russischen Beziehungen zu treiben.

Der von Putin vorgeschlagene gemeinsame Wirtschaftsraum, der sich von Lissabon bis Wladiwostok erstreckt, ist den USA mehr als ein Dorn im Auge. Sie betrachten diese Idee als Kampfansage gegen Washington und sind bereit, dafür den Frieden in Europa nachhaltig zu zerstören.

Geht es nach STRATFOR, schießen Übermorgen schon wieder Deutsche auf Russische Soldaten.

Georg Friedman macht aus dieser Machiavelli-Politik keinen Hehl. Er gibt offen zu, dass die USA seit je her alles getan hätten um Russen und Deutsche wann immer es geht gegeneinander aufzuhetzen.

KenFM wagt einen umfangreiche Analyse der STRATFOR-Pläne und sprach dazu mit Willy Wimmer, Albrecht Müller und Dr. Daniele Ganser. Es geht auch um die Frage wie die europäische Politik sich aus dem zerstörerischen Kriegskurs der USA lösen können und welche Rolle aktuell der neuen Friedensbewegung zukommt.

LG. RML     30

a28af77b0db4f6b018de458337172e6d

Ukraine, Russland und die anderen. Teil 9

mdrAktuell: Erler besorgt über deutsche Rückkehrer aus Ost-Ukraine

*********************************

23:45 Uhr

Im israelischen Flughafen „Ben Gurion“ wurde heute die bekannte skandalsüchtige „Bürgerrechtlerin“ Jelena Wasiljewa festgenommen. Die israelische Grenzsoldaten haben sie sofort nach der Ankunft angehalten und haben es vor diese Person nach Moskau zu deportieren.

Foto: Bei diesem Gespräch über Skype wurde Wasiljewa ihren „Geschäften“ mit Soldaten überführt

images

Wasiljewa leitet die sogenannte „Bürgerrechtsgruppe“, die auf Deutsch „Die Fracht 200 “ heisst und die sich mit der Datenerfassung über die russischen Militärs, welche angeblich in Donbass umgekommen sind, beschäftigt.

So hat die Wasiljewa z. B. im vergangenen Herbst eine komplette Fußballmannschaft aus der russischen Stadt Orenburg lebendig „begraben“, indem sie die Namen der Sportler für die Soldaten ausgegeben hatte.

Wasiljewa wurde auch dadurch bekannt, dass sie in einer berühmt – berüchtigter Kiewer Bar, wo sich u.a. Neonazis und Radikalislamisten, die in Donbass die Ostukrainer töten, treffen, und wo sie zusammen mit anderen Anwesenden die Torte in Form eines russischen Kleinkindes auf der Party gegessen hatte.

anatolij_sharij_a_ved_doneck_zhivet

Später wurde sie des Handels mit den Kriegsgefangenen überführt (der ukrainische Journalist Anatoli Scharij (Foto rechts), dem die Kiewer Junta mundtot (und nicht nur) machen wollte, hat ihre perverse Machenschaften enthüllt). Es hat sich herausgestellt, dass sie das Geld dafür nahm, dass sich der Name des ukrainischen Soldaten möglichst am Anfang der Tauschliste stand. Wer mehr Geld bezahlte, der hatte größere Chancen umgetauscht zu werden (es geht um den Tausch zwischen ukrainischen Gefangenen und gefangenen Volksverteidigern).

Ab der Minute 1 (eins) ist Wasiljewa (in einer blauen Bluse) im Video bei der Party im „BarHot“ mit einem Teller in der Hand zu sehen. Keine Frage, man ist über ihre Verhaftung nicht erfreut (weich ausgedrückt), war sie doch gerade dort ein gern gesehener Gast, wo man gegen Russland rumschwadronierte.

**********************************

23:24 Uhr

Wettlauf um die ukrainische Schwarzerde

West Pursues Geopolitical Goals ‚Demonizing‘ Global Leaders

**********************************

23:06 Uhr

Mal was Nettes zwischendurch…

Heute in vielen Teilen Russlands waren und sind es immer noch sehr wunderschöne Nordlichter, so wie dieser in der Stadt Archangelsk:

CAVBCzEWEAAhCaA

Foto: https://twitter.com/meowing_/status/577939663459074049/photo/1

Oder hier und hier und hier und hier.

*****************************

19:54 Uhr

The New York Times:

United Nations Workers Accused of Sexual Abuse

*****************************

18:42 Uhr

Fleißig, fleißig geht es heute im ukrainischen Parlament (Werchowna Rada) zu.

Die wichtige Punkte, die heute besprochen und beschlossen wurden (vorerst, vielleicht kommt noch was dazu) :

1. DVR und LVR wurden als „vorübergehend (von Terroristen!) okkupierte Gebiete“ anerkannt

2. Man hat die Zulassung von ausländischen Truppen, die in der Ukraine an Übungen teilnehmen können, genehmigt

3. Man hat die Bitte Poroschenkos an die UNO – Sicherheitsrat und den EU – Rat über den Einsatz auf dem ukrainischen Staatsgebiet einer Friedensoperation/Friedenseinsatzes gebilligt

Das wichtigste und sehr beunruhigte, finde ich, hat der „Friedenspräsident“ Poroschenko aber im ukrainischen Fernsehen angekündigt. In einer gemeinsamen Pressekonferenz mit dem rumänischen Präsidenten Klaus Werner Johannis forderte er die „Wiedereingliederung“ Transnistriens in die Moldawien.

Laut Poroschenko, haben sich die Ukraine und Rumänien (!) darauf verständigt, Maßnahmen (??) bezüglich Transnistrien zu koordinieren, um den dortigen Konflikt „aufzutauen (!!!) um der souveränen und unabhängigen Republik Moldawien zu helfen, seine territoriale Integrität wiederherzustellen und den transnistrischen Region zu integrieren.“

Tja, die ausländische Reisen und Telefonate tun Poroschenko nicht gut, denn danach dreht er erfahrungsgemäss immer durch.

LG. RML

1422675420_1419494687_1111

 

Ukraine, Russland und die anderen. Teil 8

Samstag, den 14 Februar, Anti – NATO und Pro – Noworossija Demo in Bulgarien

Die Menschen skandieren u.a. „NATO, raus!“, „NATO – Faschisten und Terroristen“ usw.

+++

Ansprache an Präsident Wladimir Putin und Grüsse an das russische Volk.

30

********************************

In Konstantinowka immer noch sehr unruhig.

********************************

23:58 Uhr

Ach, wie süß sie alle doch einander anlächeln!

In Deutschland werden also die ATO – Häälden „repariert“ um weiter dann die Untermenschen in der Ostukraine töten zu können. Der Kiewer Junta wird es überhaupt nix kosten, denn alles, was an Kosten anfällt, laut der Ukromedien, die an die Mitteilung der Poroschenkos Administration verweisen, wird der größter Spender Europas übernehmen, nicht wahr, Frau von der Leyen ? Dafür gehen wir doch gerne brav schuften…

Pfuj, Teufel, nochmal !    facepalm smile3

********************************

23:50 Uhr

!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Es ist heute etwas Schreckliches passiert in dem Städtchen Konstantinowka in Donezker Region (Ostukraine) – mit unabsehbaren Folgen, da die Situation dort beginnt gerade zu eskalieren!!!

Die besoffene Ukrohäälden haben auf ihrem Mannschaftstransportwagen eine Frau mit zwei Kindern auf Zebrastreifen angefahren! Die Frau und eines der Kinder (ein Baby) sind sehr schwer verletzt, aber ein anderes Kind – ein achtjähriges Mädchen – war auf der Stelle tot!

Wie gesagt, jetzt eskaliert das Ganze, weil die Menschen dort die Eskapaden der Ukros, die ihre Städte belagern, satt sind, denn diese saufen und nehmen Drogen wie verrückt und terrorisieren die Menschen ohne Ende.

Es ist schon nicht das erste Mal, wo die Ukros die Kontrolle über die Militärwagen verlieren, aber jetzt hat es eine Frau mit den Kindern erwischt und die Menschen verstehen dann kein Spass mehr! Jetzt sind die Menschen in Konstantinowka sehr wütend auf die sogenannte Soldaten.

Die Miliz hat die Täter abgeführt, aber eigentlich eher versteckt. Die Menschen sind auch auf die Miliz wütend, weil sie wissen, dass die Täter nicht bestraft werden und die Miliz selber nur brav der Kiewer Junta dient.

Die Situation in der Stadt ist sehr dramatisch, die Menschen wollen, dass die „Okkupanten“, wie sie die Ukromilitärs nennen, aus ihrer Stadt verschwinden, und stecken ihre Technik und die Unterbringungen in den Brand.

Video 1 und Video 2 und Video3.

Man hört jetzt aktuell  die Syrenen heulen und die Schüsse, man erschießt scheinbar die Menschen…. was heute Nacht noch wird, ist ungewiss !!!

PS (Nachtrag): Laut der jetzigen Informationen, hat man die Säuberungskommandos in die Stadt geschickt und erlaubte ihnen auf die Menschen zu schießen !!!

********************************

15:09 Uhr

Bald wird aber die EU in Panik sein, denn der Euro verliert jeden Tag drastisch an seinem Wert !!! Bald haben wir nix mehr zum Lachen….

PS. Bis später, muss arbeiten.

********************************

15:00 Uhr

Auch die polnische EU Abgeordneten sind in Panik 9girl_cra und sagten im polnischen Sender TVN24 nach der gestrigen Vorführung der Doku „Krim. Der Weg nach Hause“ im russischen Fernsehen: Wir sind die nächsten!

*******************************

14:52 Uhr

Die Nachricht des Tages„Putin lebt!“ – hat in bestimmten Kreisen scheinbar eine akute Panik girl_cra ausgelöst. In der Zeit, wo die sogenannte „Opposition“ Russlands erstmal völlig baff ist, da schon auf das Schlimmste hoffte eingestellt war, und das ganze noch „verdaut“, meldete sich der Jazenjuk zu Wort und forderte, die Streitkräfte des Landes in volle Kampfbereitschaft zu bringen. Darüber hat er auf einer Beratungssitzung mit den Vertretern der Führung der ukrainischen Regionen soeben mitgeteilt. O je…. 9newsmile11

LG. RML

Poroshenko-vs-Yazenyak-12-12-14

%d Bloggern gefällt das: