Blog-Archive

Frau Merkel, sind Ihnen solche „Helden“ lieber ?

9 Mai, Stadt Melitopol, Südosten der Ukraine.

Die Gestalt, die sich für einen Helden hält, versucht den sich versammelten Menschen, die das Schrecken des Krieges niemals vergessen haben und auch niemals vergessen werden, die Geschichte neu zu interpretieren (scheint ja jetzt  todschick zu sein, sowas), indem er Russland als einen (wieder, wie er meint) Okkupanten bezeichnet.

Die Menschen sind sehr wütend auf ihn und beschimpfen laut den jungen Mann – einen ehrlosen Niemand, der, wie die Kiewer Junta und Konsorten, auf den Knochen der vielen Kriegsgefallenen und den Opfern tanzt und der eigene Landsleute im Osten der Ukraine kaltschnäuzig tötet. 

Einfach nur widerlich all diese Clowns !

LG. RML

1429201245_horror

Es fing schon am Flughafen an….

….kein hochrangiger Empfang, was bis zum heutigen Tag niemals (!) der Fall war.

Später dann die gemeinsame Pressekonferenz mit dem russischen Präsidenten. Auch wenn man die Sprache nicht versteht, die Bilder sprechen (leider) für sich.

Es ist aus, man müsste vielleicht einen Tag früher vor Ort sein. Traurig, das. smile3

LG und einen schönen Sonntag noch. RML

Im Schatten des Ukrainekonflikts: Die Nachtwölfe kommen (Mark Bartalmai)

Der freie Journalist Mark Bartalmai sprach am 04.05.15 auf der Mahnwache für den Frieden in Braunschweig über seine Augenzeugenberichte aus der Ukraine. Er eröffnete seine Rede voller Freude, weil er gerade 44 Jahre alt geworden ist und glücklich ist, diesen Geburtstag erleben zu dürfen, denn mehr als einmal ist er bei Scharfschützen- oder Granatbeschüssen nur knapp mit dem Leben davon gekommen.

Den Motorradfahrern “Nachtwölfe” will Mark selbst in Prag mit seinem Motorrad entgegenfahren.

In der Ostukraine erwartet er eine Hungersnot, weil selbst die Bauern vor Ort wegen der Landminen nicht mehr ihre Äcker bestellen. Auch Uranmunition soll im Einsatz sein.

Er zitiert Klitschko als zynischen Unmensch, der über die Ostukraine gesagt haben soll: “Wenn es kalt ist, sollte man die Fenster schließen”.

Die aktuelle BND-NSA-Medienkampagne gegen die Bundeskanzlerin Merkel sieht er kritisch. Diese Informationen waren lange bekannt. Aber das Minsk-2 Abkommen, das sie mit Francois Hollande und Putin in der Ukraine ausgehandelt hat, könne der Grund dafür sein, gegen die deutsche Regierung Stimmung zu verbreiten.

Mark berichtet von dem Elend in Debalzewo, wo die Menschen ohne Essen, Wasser, Heizmittel und Strom ausharren.

Zu Pegida sagte er: “Wenn es Massenproteste in die Systemmedien schaffen, dann ist irgend etwas faul.”

Die deutschen Politiker hält er für Akteure, die sich auf die Seite des Stärkeren stellen, solange, bis sie genug Druck auf der Straße erleben, um eine Rechtfertigung und einen Grund zu haben, ihren Kurs zu ändern. Dazu sagt er unmissverständlich, wie schwer dieser Weg ist, diesen Druck aufzubauen: “Ihr habt es erst dann geschafft, wenn sie die Armee schicken”

Über russische Medien berichtet er, dass auch sehr kritische Ukrainer dort unzensiert zu Wort kommen, in den deutschen Medien aber sehr verzerrt über Russland berichtet wird. Auch die Berichterstattung über den Mord an dem politisch unbedeutenden Nemzow stellt er in Frage, während er sich wundert, dass in der Ukraine kritische Journalisten getötet werden, ohne dass das in unseren Mainstream-Medien auftaucht.

Die OSZE kritisiert er, wegen ihrer mangelnden Transparenz. Er erzählt auch von einem russischen OSZE-Mitarbeiter, der für die westlichen Medien gleich als Anlass für Falschmeldungen über einen “russischen Einmarsch” instrumentalisiert wurde. (Textquelle)

NuoViso.TV

PS. Alles Gute und Liebe nachträglich zum Geburtstag, Mark, und viel Erfolg !

LG.RML

Ukraine, Russland und die anderen. Teil 3

Holt Putin zurück!

PS. Danke an gradischnik für den Tipp!

****************************

22:20 Uhr

Nachdem der Rest der Ukrobataillone aus Debalzewo-Kessel weg waren….. (das Dorf Logwinowo, Februar)

PS. Antwort auf die Anfrage: Die Musik kann man leise stellen, mir ging’s nur um die Bilder.

****************************

22:04 Uhr

Die Landwehrmänner „trollen“ angeblich die ukrainische Militärs, indem sie ihnen SMS’s auf ihre Handys schicken. Das hat heute im Fernsehen im ukrainischen 5 Kanal der stellvertretender Vorgesetzte des Departaments für Informationstechnologien des Verteidigungsministeriums der Ukraine Sergej Galuschko erzählt.

73_tn

Seinen Worten nach, geschieht dies meistens in Mariupoler Richtung, im Raum der Ortschaften Peski und Stschastje.

„Innerhalb der letzten Tage kommen auf Handys der Ortsbewohner und auch der Militärs die SMS’s darüber (mit dem Text; Anm. RML), dass „wir bereiten den Angriff vor, die Führung hat Sie aufgegeben, laufen Sie schnell fort, sonst wird es genau so, wie in anderen Städten auch“. Es wird ein zielstrebiger informativer und psychologischer Druck auf die Menschen ausgeübt,“ hat Galuschko mitgeteilt.

PS. Und ich sage nur eines: Wenn das ukrainisches „Wahrheitsministerium“ derartige eigene Pläne Märchen öffentlich kundtut, dann bleibt nichts anderes übrig, als für die Menschen rund um Mariupol (und evtl, anderen von ihm genannten Ortschaften) anfangen zu beten. Merkt Euch meine Worte…. 

****************************

20:12 Uhr

Wladimir Putin. In Russland obenauf, in Deutschland unten durch

PS. Meint Der Tagesspiegel und sein Autor Christoph von Marschall (der, ich wette, niemals in Russland war – von den Sprachkenntnissen ganz zu schweigen).

Ob sein Artikel ein Teil des neuen „Marschall – Planes“ ist ? 32

****************************

19:32 Uhr

The ‚Dying Russian Nation‘ Is Not Unique

This has nothing whatsoever to do with “justifying” Putin’s actions or “defending” the Russian government, it’s simply a recognition of the objective reality that lots of other countries that are much more liberal than Russia have suffered much more serious declines in population. Liberal reform is all well and good, but it has no positive impact on a country’s long-term demographic trajectory. Proponents of liberal reform in Russia should keep that in mind.

+++

http://countrymeters.info/ru/Russian_Federation#population_clock

*****************************

17:46 Uhr

Im Schwarzen Meer in Bulgarien sind heute die NATO-Übungen gestartet. Die an den Übungen teilnehmende Länder sind: USA, Kanada, Türkei, Deutschland, Italien, Bulgarien und Rumänien.

Währenddessen fand in der bulgarischen Hauptstadt ein Protest gegen die NATO-Übungen im Schwarzen Meer statt. Im Zentrum von Sofia versammelten sich die Menschen gegen die aggressive Politik der Nordatlantischen Allianz in der Region und gegen die Korruption in der bulgarischen Regierung. Sie forderten die Behörden auf, einen unabhängigen politischen Kurs zu wählen und die Beziehungen zu Russland aufzubauen.

******************************

17:22 Uhr

Der Vertreter des Verteidigungsministeriums der DVR Eduard Basurin hat die Erklärungen der ukrainischen Massenmedien über die Vollendung der Ableitung der schweren Ausrüstungen seitens ВСУ (Ukrainische Streitkräfte; Anm.) widerlegt, berichtet Donezker Nachrichtenagentur.

images

„Die Erklärungen der ukrainischen Massenmedien über die Vollendung der Ableitung der schweren Ausrüstung am 7. März seitens des Militärs von der Linie der Berührung entsprechen nicht der Wirklichkeit, da sich fast die ganze herausgeführte Technik in 20-30 km von der tatsächlichen Linie der Berührung befindet und ist in der Lage im Laufe von ein Paar Stunden auf die vorigen Positionen zurückzukehren,“ hat Basurin erklärt.

Das Verteidigungsministerium der DVR hat die Konzentration der Truppen und der technischen Kampfmittel Kiews im Raum Artjomowsk geortet.

„Im Raum dieses Ortes, unter Verletzung aller erreichten Vereinbarungen, sind jetzt mehr als zweihundert Einheiten der Panzertechnik, neun Komplexe РСЗО „Uragan“ und sechs Artilleriewerkzeuge der Kaliber 122 und 152 Millimeter konzentriert,“ teilt Basurin mit.

Seit dem Morgen des 8. Märzes bis 17 Uhr des 9. Märzes hat das Verteidigungsministerium der DVR insgesamt 34 Verstöße gegen die Waffenruhe seitens der ukrainischen Militärs zusammengezählt.

„Im Laufe des Tages und der vergangenen Nacht waren es 22 Verstöße gegen die Waffenruhe seitens der ukrainischen Militärs, einschließlich elf Beschüsse aus der schweren 120-millimeter Granatwerfern, sowie je einem aus der Panzer- und Artilleriewerkzeugen. Die meiste Zahl der Beschüsse unserer Positionen von der ukrainischen Seite aus – zwölf insgesamt – erfolgte im Raum des Donezker Flughafens,“ so Basurin.

Alle Informationen über die Waffenruhe – Verstöße sind ins Gemeinsame Zentrum der Kontrolle und der Koordination der Feuereinstellung übergeben worden und die OSZE Vertreter wurden darüber ebenfalls in Kenntnis gesetzt.

Alle Streitkräfte – Gliederungen der DVR führen den Befehl der Feuereinstellung streng aus und reagieren nicht auf  Provokationen,“ berichtete Basurin weiter.

Weiter teilt man in DVR mit, dass Kiew die letzten drei Tage die vier Gruppen der OSCE Beobachter vorsetzlich auf sein Territorium nicht gelassen hat.

Laut Eduard Basurin, konzentrieren sich in Artjomowsk mehr als zweitausend Soldaten der 54. separaten motorisierten Infanteriebrigade der ukrainischen Streitkräfte.

images

„Wir rufen deshalb (den Oberbefehlshaber der vereinigten NATO Streitkräfte in Europa) General Breedlove auf, der angeblich „nur von der östlichen Seite die Ableitung der schweren Ausrüstungen von der Linie der Berührung nicht sieht“, diese Daten zu widerlegen oder den Grund seines Schweigens in diesem Zusammenhang zu erklären,“ sagte  Basurin.

******************************

14:50 Uhr

Kommissionschef Juncker fordert eine EU-Armee

Jean-Claude Juncker will Russland zeigen, dass die EU ihre Werte verteidigt: Mit einer eigenen Armee könne Europa glaubwürdig auf Bedrohungen reagieren, glaubt er. Seine Idee erntet viel Zustimmung.

PS. Paranoia im großen Stil.

*******************************

14:44 Uhr

Britischer Forscher: EU-Politik in der Ukraine war „Dummheit im großen Stil“

*******************************

14:28 Uhr

Rigas Bürgermeister Nil Uschakow hat sich auf dem Hintergrund des amerikanischen Panzers M1A2 Abrams im Seehafen der lettischen Hauptstadt fotografiert.

„Der nicht traditionelle Anfang der Woche. Schnappschuss mit dem amerikanischen Panzer im Hafen Rigas,“ hat Uschakow in seinem Mikroblog bei Twitter geschrieben.

Laut der Angaben des Lettischen Verteidigungsministeriums, wurden ins Land aus den USA die Panzer M1A2 Abrams und die Panzerspähwagen M2A3 Bradley, sowie die Versorgungstechnik, insgesamt mehr als 120 Einheiten, geliefert.

PS. Man ist scheinbar sehr bemüht um den Frieden….

sem-15-01-15

Ukraine – dein Schicksal. Nachrichten und Meinungen. Teil 117

***************************

21:45 Uhr

Die ukrainische Soldaten haben vor Paar Tagen ins Fernsehstudio des ukr. Kanals „112“ aus dem Kriegsgebiet im Osten des Landes angerufen und haben über den desaströsen Zustand erzält (u.a. nur 400 Liter Wasser für 400 Soldaten und wie sie unter Beschuss geraten sind und dass keine Hilfe in Sicht ist). Der Mann sagt, dass man sie wie das Kanonenfutter vernichten wird. Das sollten sie aber viel früher verstehen müssen, für was man sie im Kiew hält. Sie müssen sich auch nicht wundern, dass die grausame kaltschnauzige Tötung der Alten, Frauen und Kindern ungebüßt bleiben wird.

***************************

20:39 Uhr

15. Juli, Westukraine, Stadt Ternopol (beide Videos).

Die Mütter, Ehefrauen etc. der ukrainischen Soldaten lassen diese nicht zum Krieg in die Ostukraine schicken und versperren dem Abtransport den Weg. Ab der Min. 04 geht es seitens der Ukromilitärs gegenüber den Frauen heftiger zur Sache, wobei der „Filmmacher“ das Kameraobjektiv dabei regelmässig mit seinem Finger abdeckt.

Das ist das tägliches Szenario in der Ukraine, das sind die Früchte des Majdans und eines fröhlichen Herumhüpfens („Wer nicht springt, der ist Moskal“, also Russe; Anm.). Die „Freunde der Ukraine“ haben sicherlich ihren Spass dabei beim Zuschauen solcher und anderer Bildern, kann ich mir mittlerweile sehr gut vorstellen…..

Video 2

*****************************

17:58 Uhr

Am Morgen des 15. Juli haben die ukrainischen Militärs einen Luftangriff des Stadtes Sneschnoje in der Region Donezk durchgeführt. Als Folge der Bombardierung war u.a. ein eingestürztes Gebäude mit 12 zerstörten Wohnungen. Elf Menschen starben bei dem Zusammenbruch, acht wurden verletzt. Unterdessen ist im Internet ein Video erschien, wo Retter beim Entfernen der Trümmer ein überlebendes Kind herausholten.

Im Gegenzug sagte der Sprecher des Informationszentrums der Sicherheits-und Verteidigungsrates der Ukraine Andrej Lysenko, er habe keine Informationen darüber, wessen Flugzeug die Stadt Sneschnoje bombardiert hatte.

Na sowas aber auch… Hoffentlich ist ihm bekannt, dass die sogenannte ukrainische „Armee“ heute ca. 10 Kilometer vom Donezk entfent im Örtchen Jelenowka die „GRAD“-Systeme aufstellt. Pfuj, Teufel!

******************************

14:15 Uhr

images

Das Presseamt des Innenministers der Ukraine teilt mit, dass am 16. Juli ein Anschlag auf den Chef des ukrainischen Innenministeriums Arsen Awakow verübt wurde. Es geschah in der Zone der sogenannten АТО (antiterroristische Operation), wohin er angekommen ist.

Es gibt noch keine andere Einzelheiten dazu. „Auf den Minister war der Anschlag verübt, aber ihr erfährt Morgen alles darüber, noch geben wir keine Informationen bekannt,“ zitiert das Portal УНН die Worte des Presseamt Mitarbeiters des Ukrainischen Innenministeriums.

Laut der Mitteilungen auf der Webseite des Ukrainischen Innenministeriums, war Awakow gestern in Slawjansk, das vor zehn Tagen die Landwehrmänner verlassen haben. Dort führte er eine Beratung über die Wiederherstellung der  Infrastruktur – Objekte durch. Im Verlauf dieser Beratung wurde wegen der Bildung ungesetzlich bewaffneten Gruppen der Slawjansker Bürgermeister Alexander Samsonow beschuldigt und festgenommen.

Arsen Awakow ist einer der Leiter der sogenannten antiterroristischen Operation (АТО). Man nennt ihn oft nur noch als „der facebook-Minister“, da er viele Verfügungen auf der Seite dieses Sozialnetzwerkes aufstellt.

Seine letzte Mitteilung ist vom 14. Juli datiert. Darin teilt der Innenminister über die Vollendung „der ersten Etappe der Prüfung der Donezker Miliz auf die Eidtreue und dem Dienst der Ukraine“ und darüber mit, dass nach den Ergebnissen dieser Prüfung 585 attestierte Miliz – Mitarbeiter entlassen wurden.

****************************

01:28 Uhr

Der alleswissender ewiggestriger Stalker „Gilbert“, der es von meinem Blog einfach nicht lassen kann, hat gestern eine seiner weiteren Weisheiten abgesondert. Bleibt zu hoffen, dass ihm vom Lachen nicht die Kehle platzt….

http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_L%C3%A4nder_nach_Bruttoinlandsprodukt

http://www.google.de/publicdata/explore?ds=d5bncppjof8f9_&met_y=ny_gdp_mktp_cd&hl=de&dl=de#!ctype=l&strail=false&bcs=d&nselm=h&met_y=ny_gdp_mktp_cd&scale_y=lin&ind_y=false&rdim=country&idim=country:RUS&ifdim=country&hl=de&dl=de&ind=false

Gilbert Gesäubert durch Akismet

Russland interveniert nicht, weil Putin, der KGB- Schakal sehr genau weiß, daß er den offenen Krieg mit der Ukraine wirtschaftlich nicht überleben würde. Sein allein auf Exporte gegründetes Mafiareich auf dem BIP- Niveau Italiens würde nach ernsthaften westlichen Sanktionen innerhalb weniger Monate wirtschaftlich zusammenbrechen.

So einfach ist die Wahrheit, meine lieben Putin- Gnome… *g*

Nie wieder Sowjetunion!

******************************

00:40 Uhr

Die facebook Seite von Angela Merkel wurde gestern seitens der Ukro – Häälden angegriffen, so heftig, dass man mit dem Löschen kaum hinterher war! Vermutlich als eine Reaktion auf das Treffen zwischen ihr und Putin in Südamerika.

Darüber hat man heute auch hierzulande berichtet.

Es fehlte noch, dass diese Masse einem aufzuzeigen versucht, was einer tun oder besser lassen sollte. Das ist aber nicht das Einzige, was sie sich momentan leisten….

LG.RML

d71eff435553829d7195b29eb645a225.png

Ukraine – dein Schicksal. Nachrichten und Meinungen. Teil 64

****************************

20:33 Uhr

CNN in Slawjansk. ( Video auf Englisch)

„Mr. Obama, hören sie mit der Versorgung der Kämpfer des „Rechten Sektors“ mit Geld und Waffen, Streitkräften und Söldnern wie Blackwater.“

http://russian.rt.com/inotv/2014-05-10/Lider-opolcheniya-Slavyanska-obratilsya-k

***

Das war den Menschen, oder laut dem Westen „Separatisten“, in der Ost- und Südostukraine von vorne an schon längst bekannt.

Einsatz gegen Separatisten: Ukrainische Armee bekommt offenbar Unterstützung von US-Söldnern

http://orf.at/stories/2229491/

***

Volksabgeordneter Simonenko alleine gegen Ultranationalisten (hier – Tjagniboks „Swoboda“ Partei). Die Wahrheit ist bei Junta immer unerwünscht!

***************************

20:22 Uhr

Laut einem Aktivisten der Ost – und Südostselbstverteidigung, der vor Kurzem mit LifeNews telefonierte, haben die Vertreter der ukrainischen „Nationalguarde“ (= „Rechte Sektor“) mit Selbstverteidigern einen Kontakt aufgenommen und gesagt, dass man ihnen 72 Stunden Zeit gibt um die Städte der „Nationalguarde“ zu übergeben, sonst wird man diese mit „Grad“ beschießen. Der Aktivist sagt, dass man dieser „Regierung“ (der Junta; Anm.) alles zuzutrauen kann.

Mittlerweile sind ca. 40 „Grad“-Systeme (БМ-21) rund um die Städte, u.a. Lugansk, Slawjansk usw., stationiert, abgesehen von massivem Aufgebot von anderen Militärfahrzeugen. Momentan bewegen sich noch mehr Richtung  Lugansk (Donezker Region), Tausende „Henker“ der sogenannter „Nationalguarde“ sind schon auf ihren Positionen…..und warten auf ein Befehl der kiewer Junta zum töten.

Wenn diese Psychopathen es tatsächlich umsetzen werden, was tatsächlich denkbar ist, was soll dann von den Städten, bitteschön, übrig bleiben, von Menschen ganz zu schweigen???

Normalerweise müssten doch die westliche Politiker, die die „Häälden der Ukraine“ fleissig unterstützen, von deren perversen Plänen Bescheid wissen? Werden sie, falls (!) es soweit ist, doch noch eingreifen oder alles am Leinwand, falls vorhanden, live verfolgen? Unglaublich, was gerade abläuft, morgen wird es vermutlich nicht ruhiger sein wegen des  Referendums…

Das ist das besagte „Spielzeug“der Rest kann man sich denken…..

 

Ich persönlich finde es absolut widerlich, dass die armen Zivilisten, die gegen Neofaschismus (!!!), der ihr Land fest im Griff hat, mutig ankämpfen, als Separatisten, Terroristen usw. abgestempelt werden !!! Sogar auf Kinder schießt man – sind sie es etwa auch ???

All die, die da mitmachen, und sei es nur in den Kommentaren (lese ich leider immer wieder), machen sich mitschuldig an diesem grausamen Genozid an den armen Ukrainern, ganz einfach ist das !!!

********************************

17:55 Uhr

Die Videozusammenfassung von Zeugenaufnahmen (unten am Ende des Eintrages; Erster russischer Fernsehkanal) darüber, was gestern, 9 Mai, in der Stadt Mariupol tatsächlich geschah, nähmlich, dass die Neofaschisten absolut unbewaffnete Menschen einfach so auf den Strassen erschossen haben, auch dann, wenn diese ganz deutlich zeigen, dass sie keine Waffen bei sich haben !!!

Der Westen quackt nähmlich ununterbrochen über irgendwelche Separatisten genauso wie ihre Lakaien in der ukrainischen Faschisten – Junta, die die Menschen mittlerweile gar Terroristen nennt!

!!! Verbreitet es, damit es viele Menschen überall auf der Welt sehen und den dreisten Lügen der Mächtigen kein Gehör mehr schenken! Es ist ein großes kaum zu verkraftendes Drama !!!

Erschreckend auch ist, dass die Regierungen so versuchen den Faschismus in Europa erneut zu beleben, nur noch viel krasser und diesmal direkt mit widerlichsten Mördern schlechthin !!!

Ab der Min. 01:40 ruft eine verzweifelte Frau den Radikalen zu: „Warum macht ihr das… mit uns ?“

Ab der Min. 02:00 schreibt der mit reichlich krimineller Vergangenheit belastete Awakow (sogenannter Innenminister der Ukraine) auf seiner Seite, dass ein „enormes Teil der Terroristen – Gruppierung (!) vernichtet werden konnte – ca. 20 vernichtet, 4 in Gefangenschaft genommen….“

Ab der Min. 02:47 schießen die Neofaschos auf die Milizgebäude, wo sich die Milizionäre verschanzt haben, weil sie sich geweigert haben auf die Menschen zu schießen. Dann mussten sie dafür natürlich hart bestraft werden – für die Westukrainer, die mittlerweile allen Militäreinheiten der Junta angehören, kein Problem! Die wahre Hääldensöhne  ihrer vor 70 Jahren mordernden Häälden – Bandera-Anhänger – Ahnen. Pfuj!

Es haben auch die Scharfschützer von den Dächern geschossen (erzählt ein Zeuge dem Sender am Telefon, erwänt über die Scharfschützer ab der Min. 03:15). Wäre ja sonst langweilig, macht doch scheinbar viel Spass nichtsahnende Zivilisten, wie in einem PC-Spiel, abzuknallen.

Und was wäre das Ganze ohne Radikalnationalisten und Präsidentschaftskandidaten (!!!) Oleg Ljaschko ? Er schreibt in seinem Sozialnetz (ab der Min. 03:50):

„Befehl keine (Menschen; Anm.RML) lebendig zu nehmen, wir werden alle Bastarde abknallen, damit es den anderen eine Lehre wird.“

Es ist nicht genug, dass die beiden, Awakow und Ljaschko, durchgeknallt sind, sie verbindet auch das „Interesse“ an kleinen Jungs (in den ukrainischen und russischen Medien wurde genug davon berichtet). Da sind sie unter den ukrainischen Mächtigen, weiß Gott, nicht alleine mit ihren perversen Vorlieben.

Nebenbei: Es geht auch angeblich um den Handel mit Menschenorganen in der Ukraine (sehr viele – man spricht von über Tausend Personen – sind spurlos verschwunden und unauffindbar!!!), dafür ist der Chaos im Land sehr gute Voraussetzung dafür (wie damals im Kosovo). (Originalartikel)

Und nun zum Video:

http://www.1tv.ru/news/world/258401

**************************

14:47 Uhr

Wegen des am 11 Mai geplanten Referendums in Mariupol, hat der „Chef“ der Region Sergej Taruta die Briefe an alle Schulen zugeschickt in welchen er ihnen droht, dass diese als Separatistenbasen eingestuft werden, wenn sie ihre Einrichtungen für den Referendumwahlen zu Verfügung stellen werden.

„Wir werden auf jeden Fall zu Volksabstimmung gehen,“ sagten die Zivilisten dem LifeNews Korrespondenten, der vor Ort arbeitet. „Wir werden für die Volksrepublik Donezk überall abstimmen. Sie sollen uns mit dem „Rechten Sektor“ nicht abschrecken, wir haben keine Angst auf unserem Land. Lassen Sie alle wissen, dass wir bis zum Ende kämpfen werden.“

PS. Die Ukraine ist seit dem Zerfall der Sowjetunion fest in den Händen der überwiegend judischen Oligarchie, die für alles bereit ist, um ihr Geld, zum größten Teil im Ausland angelegt, zu retten. Dabei scheuen sie sich nicht zurück die Menschen morden zu lassen indem sie der „Rechte Sektor“, der in dem Fall als Direktexekutive auftritt,  finanzieren.

Zumindest in Russland und in Israel sind die Juden darüber, was mit den Menschen in der Ukraine passiert, entsetzt. In Israel wartet man schon längst auf ein Signal um den Menschen dort gegen die faschistische Junta zur Seite zu stehen (laut dem israelischen Publizisten und Autoren Avigdor Eskin; hat in einer Politsendung auf dem Fernsehkanal „Rossija“ gesagt, habe ich diese damals gesehen).

Verwunderlicherweise kennt man solche Reaktionen seitens der westlichen judischen Organisationen nicht. Sehr sehr  interessant…..

**************************

13:30 Uhr

Angela Merkel und ihr Kollege der französische Präsident Francois Hollande kündigten Bereitschaft, neue Sanktionen gegen Russland im Falle des Scheiterns der Präsidentschaftswahlen in der Ukraine zu verhängen. Es wird von der Nachrichtenagentur Reuters berichtet unter Berufung auf eine gemeinsame Erklärung der großen europäischen Ländern.

Falls die Präsidentenwahlen in der Ukraine, die von der internationalen Gemeinschaft anerkannt sind, nicht stattfinden, dann wird es zu einer weiteren Destabilisierung des Landes führen. In diesem Fall, so die Führer Deutschlands und Frankreichs weiter, werde es für Russland „entsprechende Konsequenzen“ mit sich bringen.

PS. Diese verlogene grausame Zeiten kann man kaum noch ertragen. Man muss aber unbedingt stark bleiben, denn der „Comedy Club“ – Mitglieder haben es noch nicht fertig mit ihren absurdesten menschenverachtendsten zynischen Handlungen und Entscheidungen.

Zumindest weiß man es endgültig, wer ist wer, und was man erneut zu beleben versucht und es auch konsequent umsetzt gegen der Willen der Menschen in Europa. 

LG und trotz allem ein schönes Wochenende. Swetlana

Ukraine – dein Schicksal. Nachrichten und Meinungen. Teil 52

***************************

21:18 Uhr

Der Gründer des Sozialnetzes Facebook Mark Zukerberg konnte an der Finanzierung der Wahlkampagne des Vorsitzenden der Radikalen Partei der Ukraine Oleg Ljaschko teilnehmen. Wie eine Quelle aus der Umgebung des Präsidentschaftskandidaten der Ukraine RiaNovosti mitgeteilt hat, werden darüber schon die Verhandlungen mit dem Abteilungsleiter des Monitorings von Facebook geführt.

http://russian.rt.com/article/29478

Eintrag zu Ljaschko im Teil 47 um 20:58 Uhr:

https://russianmoscowladynews.com/?s=Oleg+Ljaschko

***************************

21:07 Uhr

Die Selbstverteidiger mussten den ersten Kontrollposten nach dem Angriff der Unbekannten abgeben. Jetzt bereitet sich die zweite Blockstelle vor, den Angriff abzuweisen. Diesen verteidigen 50 Aktivisten, hauptsächlich ohne Waffen.

***************************

20:59 Uhr

Die Attaken auf die Kontrollposten in der Nähe von Slawjansk sind in vollem Gange, man hat es auf die Munition der Selbstverteidiger abgesehen. Es gibt mittlerweile Verletzte bei Schießereien.

***************************

20:38 Uhr

Habe gerade zugeschickt bekommen. Die Hardliner sind von solchen Sachen nicht begeistert:

https://www.facebook.com/loveunitesusliebevereintuns

***************************

20:28 Uhr

Gerade sind erneut die Attaken auf Blockposten der Selbstverteidiger in 50 Kilometer von Slawjansk im Ort Soledarsk gestartet!

Die Attakierende wurden von einem Hubschrauber herabgesetzt!

**************************

19:53 Uhr

RiaNovosti publizierte gerade frische Satelliten – Aufnahmen von Militäreinheiten der Kiewer Junta in der Nähe des Städchens Slawjansk (liegt im nördlichen Kreis Donezk).

Der Vertreter des Russischen Verteidigungsministeriums teilte RiaNovosti mit, dass seiner Information nach, zählt die Gruppierung auf mehr als 15 Tausend Militärangehöriger ukrainischen Armee und „Nationalguarde“ (besteht aus  Neofaschisten vom „Rechten Sektor“; jetzt ist ja von denen damals geklaute Munition aus den Militärdepots durch Bildung der „Nationalguarde“ ganz legal; Anm. RML), neben 160 Panzern, 230 Schützenpanzer und der Schützenpanzerwagen, sowie nicht weniger als 150 Geschütze, Granatwerfer und reaktiven Feuer – Systeme  („Grad“ und „Smertsch“). Es reicht, so die Quelle, um das Städtchen samt alle Bewohner der Erde gleich zu machen und es ist zu viel gegenüber kleiner Menge von Pistolen und Gewehren der Selbstverteidiger in Slawjansk.

**************************

17:59 Uhr

Wer Englisch versteht:

Seven Decades of Nazi Collaboration: America’s Dirty Little Ukraine Secret

**************************

17:30 Uhr

Ukraine: Polen hatte die Putschisten zwei Monate vorher ausgebildet

„Die Lügen haben immer kürzere Beine. Zwei Monate nach dem Regimewechsel in Kiew veröffentlicht die polnische Presse Enthüllungen über die Beteiligung der Regierung von Donald Tusk an der Vorbereitung des Putsches. Diese neuen Nachrichten widersprechen der westlichen Rede und zeigen, dass die aktuelle vorläufige Regierung von Olexander Turtschinow von der NATO in Verletzung des Völkerrechts aufgezwungen wurde.

Die polnische Linke Wochenzeitung Nie (Nein) hat ein aufsehenerregendes Zeugnis über die Ausbildung der gewalttätigsten Aktivisten des Euro-Maidan veröffentlicht.“

Weiterlesen:

http://www.expresszeitung.ch/redaktion/geopolitik/europa/ukraine-polen-hatte-die-putschisten-zwei-monate-vorher-ausgebildet

***

PS. Danke an die Leser für den Tipp!

An die Umwälzungen in der Ukraine spielt auch die dortige grichisch – katholische Kirche eine große Rolle, die die ganze Zeit mit Hassaufrufen gegen orthodoxe Gläubige (das ist die größere Teil der Bevölkerung der Ukraine, dort lebende Russen sowieso) zu Gewalttaten anstiftet mit der Unterstützung von ganz oben!

Poroschenko, einer der Präsidentschaftskandidaten mit judischen Wurzeln, der mittlerweile als großer Favorit des Westens gilt, zeigt in diesem gesicherten Video (wird immer wieder gelöscht!) wärend eines Oligarchen – Treffen gleich am Anfang, was er von Menschen anderen und so scheinbar gehassten Glaubens hält, indem er auf dem Mann mit Bart verbal eindrescht: „Du orthodoxer Mistkerl!“

Viele Juden, die zwischen weiß und schwarz ganz klar unterscheiden können und sich zumindest im Osten mutig zu Wort gegen die Geschehnisse und die Oligarchenclique in der Ukraine melden und sich ganz streng von solchen Gestalten, wie der Poroschenko einer ist, distanzieren, sind sogar bereit die Menschen im Osten und dem Südosten des Landes im Widerstand gegen die faschistische ukrainische Junta tatkräftig und jederzeit zu unterstützen.

Das hat gestern Avigdor Eskin, ein israelischer Publizist und politischer Aktivist in einer täglichen politischen Abenddiskussion (es sind immer Politiker und andere bekannte Leute aus der Ukraine mit dabei) verkündet (im Video von gestrigen Sendung ab der Min. 14:35, als Beweis von mir oben Geschriebenen).

LG.RML

Von dem Landwirt Stefan Dürr könnten die deutschen Politiker viel über Russland lernen

„Es wurde schon sehr viel geschrieben über Stefan Dürr, den seit zwanzig Jahren in Russland tätigen „Wunderbauern aus dem Odenwald“. Dieser Tage war er wieder einmal in Kostroma, auch um an einer Tagung des Kuratoriums der Stiftung für den Wiederaufbau des Kremls der Wolgastadt teilzunehmen.

Dürrs Großunternehmen hat in Kostroma eine Handelsfiliale für Landmaschinen. Das Hauptthema seines diesmaligen Besuches war jedoch der Wiederaufbau des 1934 in der Stalinzeit abgerissenen Kremls der Stadt. Auch dafür hat der Deutsche sein Herz entdeckt.“……

…..“Und weiter sagt Dürr: „Was das Thema betrifft, welchen Wunsch ich an die deutsche Politik haben könnte, das ist einmal, dass Russland realistisch und nicht immer nur schlecht dargestellt wird. Und zweitens, dass sich nicht in russische Angelegenheiten eingemischt wird, wo man als deutscher Politiker eigentlich nichts drin zu suchen hat, weil man keine Ahnung hat und sich von irgendwelchen Meinungen leiten lässt und dann zum Papagei wird. Und als deutscher Politiker wird man unglaubwürdig, wenn man sich für irgendetwas einsetzt, ohne die Zusammenhänge im Detail zu kennen und auf die Situation im Lande einzugehen.

Zum Beispiel Pussy Riot. Ich schäme mich einfach für die deutsche Bundeskanzlerin, dass die sich für so etwas einsetzt, was eine rein russische politische Sache ist, was um keinen Cent etwas verbessert hier in Russland. Was ich nur für den eigenen Wahlkampf mache. Denn den politischen Kandidaten sind die Pussy Riot doch eigentlich völlig egal. Und man verschlechtert damit nur das Verhältnis zwischen den Ländern. Dann entstehen Schwierigkeiten im Wirtschaftsbereich wie zum Beispiel Handelsbeschränkungen. Ich schäme mich für die Bundeskanzlerin und für manche Bundespolitiker.“ (Weiterlesen)

*****

PS. Dieser Artikel ist zwar vom Sommer letzten Jahres, aber gerade zu heutigen Zeiten, wo herzlose Politiker mit mangelhaften Hintergrundwissen über die Köpfe der vieler Völker entscheiden, ganz besonders aktuell ist.

Noch mehr über Stefan Dürr:

Auf Russisch (ganz am Anfang des Videos könnt Ihr Gorbatschows Hinterlassenschaften – Ruinen auf dem Land – sehen, war überall so ein Bildnis)

Videos verlinkt von: http://www.youtube.com

http://ekoniva-apk.ru/en/ekoniva-apk-holding

http://ekoniva-apk.ru/en

http://ekoniva-apk.ru/company/partners

LG und ein schönes Wochenende Euch allen! Swetlana

Ukraine – dein Schicksal. Nachrichten und Meinungen – Teil 27

********************************

23:48 Uhr

Damit es jeder besser sehen kann. Diese Teufelsweib ist nur noch widerlich.

Die beiden vergassen aber vor Wut und Hass glatt, dass sie Ukrainer sind, und sprechen auf Russisch    😀

Verlinkt von: http://www.youtube.com

Danke an goetz für den Tipp.

********************************

15:07 Uhr

Die USA sind darüber besorgt, dass sie die russische Militärs vor der Ereignissen in Krim trotz eingehenden bzw. erhaltenen Signalen nicht abhören konnten. (Original)

PS. Lasst euch weiter überraschen, „Partner“….

*********************************

14:55 Uhr

In Moskau kann man die Absage der ukrainischen Rechtsschutzorganen nicht fassen, einen Zwischenfall auf dem Bahnhof des ukrainischen Stadtes Winniza zu untersuchen, wo die ukrainische Nationalisten die russischen Passagiere des Zuges Moskau-Chisinau (nach Moldawien) beraubt haben.

„Zum Schrecken der Passagiere des Zuges 65 Moskau-Chisinau, welcher ein Zwischenstopp auf dem Bahnhof des  Stadtes Winniza am 21 März machte, kamen in Passagierwaggons die Leute in Uniform der ukrainischen aufständischen Armee rein und fingen damit an sich mit „der Prüfung der Dokumente“ zu beschäftigen. Dabei zwangen sie die Menschen, die russische Pässe vorlegten, ihr restliches Geld und den goldenen Schmuck, die sie bei sich hatten, abzugeben. Der Raub wurde von einer angeblichen „politisch aufklärenden Arbeit“ begleitet, zitiert  Nachrichtenagentur Interfax die Mitteilung des Außenministeriums der Russischen Föderation, welche auf der Webseite des Amtes veröffentlicht ist.

„Es ist Befremdet, dass die Versuche der Beraubten die entsprechende Anzeigen bei der lokalen Organen der inneren Angelegenheiten zu erstatten, ergebnislos geblieben sind. Die Miliz hat die Annahme der Anzeigen abgelehnt.“ Den geschehenen Zwischenfall hält man im Amt für die Wiedergeburt der Anarchie Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts. „Solcher „Rechtsstaat „entwickelt sich zur Zeit in der Ukraine,“ wird in der Erklärung betont.

******************************

01:54 Uhr

Das ist tagtägliche Realität in der Ukraine (im Video unten in der Stadt Mirgorod am 19 März). Die Faschos machen einen kurzen Prozess mit allen Menschen, die sich nicht vor ihnen beugen wollen, an erster Stelle natürlich mit Russen und Juden (die ganz normalen eben, die Frieden wollen und genauso wie unzählige weitere Leute bzw. Ethnien die Hoffnung auf Putin legen und komischerweise (?) nicht an ihre eigene Organisationen, die verdächtig schweigen (hier z.B. in der ukrainischen Stadt Odessa) ), und keine „Elite“ – dieser Gestaltenkategorie geht es wie immer sehr gut, sie finanzieren diese Schweinerei in der Ukraine auch noch gerne mit.

Steinmeier, die Militär – Ursula und Merkel wissen schon, was sie tun. Sie wollen nur das Beste für uns alle, versteht sich…..

Verlinkt von: http://www.youtube.com

PS. In Den Haag wird man heute versuchen Russland endgültig aus G8 auszuschließen. Obama hat schon eine Rede dafür vorbereitet, munkelt man…. Na dann Prost und weiter so und wälzt nicht auf Russland ab, dass es ein Krieg will! Es sind nicht alle Menschen dämlich, wie ihr es euch stets erhofft.

LG.RML

Ukraine – dein Schicksal. Nachrichten und Meinungen – Teil 25

*******************************

21:21 Uhr

Hallo, zusammen!

Habe ein Bisschen Schwierigkeiten mit meinem Computer. Es passiert dann, wenn sich einige Kommentatoren als scheinbar harmlose niedliche Menschen ausgeben und sich eine Zeit lang bemühen dein Vertrauen zu gewinnen um sich dann am Ende als das herausstellen, was einer in Wahrheit ist, nämlich als hinterhältige(r) skrupellose(r) und gefährliche(r) Schwein. Sitzt jetzt wahrscheinlich und grunzt vor Vergnügen. Egal, soll er/sie doch, ich merke mir das und mache einfach weiter.

***

Ihr erinnert Euch noch an Musitschko ?

Seit heute lernt ihn die Welt ein Stück weiter kennen. Jetz ist keiner mehr verwundert, warum er öfters eine blaue Visage hat.

Dort ist er überhaupt nicht alleine, dort ist es ganzes Haufen an Perverslingen (je nachdem, wer was mag, bis hin zur Pädophilie z.B.), die meinen, über die Schicksäle der Menschen in der Ukraine entscheiden zu wollen…..

Also, bitte – „Versteckte Kamera“     😯

*********************************

03:20 Uhr

Gestern Abend ereignete sich ein Feuer in der 17ter Panzerdivision des ukrainischen Stadtes Kriwoj Rog. Es waren auch Explosionen von der Munition zu hören. Ich höre jetzt schon, dass es eine Diversion seitens Russland war   🙄

Vorher gab es Meldung, die besagt, dass die ukrainische „Regierung“ angeblich eine Anfrage an USA machte bezüglich der Unterstützung mit Militärtechnik. Man berücksichtige zwar die Anfrage, jedoch möchte man keine militärische Auseinandersetzung (Original)

Ab der Min. 01:15 ist das Video „normal“     😉

Verlinkt von: http://www.youtube.com

LG.RML

%d Bloggern gefällt das: