Blog-Archive

Ukraine, Russland und die anderen. Teil 25

*********************

02:33 Uhr

Kaum einer weiß es, aber damals, zum Ende des Jahres 2013, einige Monate, bevor die Halbinsel Krim im Schwarzen Meer nach einem Krimbewohner-Referendum wieder an Russland angeschlossen wurde, spitzte sich die Lage auf der Halbinsel dramatisch zu. Nicht nur, dass die ukrainische Neonazis des „Rechten Sektors“ dort begonnen haben rum zu wüten, dort sollte es ein radikal-islamistischer Kalifat entstehen. Die Kuratoren aus Großbritannien (der feiner Herr mit Brille, Mohammed Adschi, im Video ab der Min. 00:56) und Lybien (der zweiter feiner Herr, Osman Bahasch, ohne Brille, aber mit Bart und Strickschal, ab der Min. 01:10) fühlten sich sehr wohl und wie zu Hause auf der Krim. Die korrupte ukrainische Miliz unternahm selbstverständlich fast nichts dagegen. Den Rest könnt Ihr euch denken: was währe mit Krimbewohnern, wenn…. Für Terror war schon alles vorbereitet, viele Radikalen hatten Erfahrungen in Syrien im Krieg gegen den vom syrischen Volk gewählten Präsidenten Assad gekämpft (Video auf Russisch, die Bilder aber kann man verstehen; Reportage wurde am 14.10.2013 auf der Krim gedreht; Anm.)

Bräute für das Kalifat: Wie der IS deutsche Mädchen anwirbt

***********************

01:35 Uhr

Der „IS“-Terrorist wollte den syrischen Panzer besiegen…..

***********************

00:31 Uhr

Ein schockierendes Video wurde veröffentlicht darüber, wie die „IS“-Terroristen ihren Nachwuchs trainieren.

PS. Die Politiker müssen endlich aufhören damit, sich Sorgen zu machen um diese perverse Kinderschänder und Mörder ! Ihr seid langsam einfach nur noch peinlich.

LG und ein schönes Wochenende Euch allen. RML

blogpost

Ukraine, Russland und die anderen. Teil 24

Ich habe mich jetzt an die „Operation Northwoods“ erinnert.

Das im April 2001 freigegebenes Dokument beschreibt die verdeckte Pläne des Generalstabes des Verteidigungsministeriums der Vereinigten Staaten um die US-Invasion von Kuba im Jahre 1962 zu rechtfertigen.

Insbesondere Punkt 8 auf der Seite 13 ist sehr interessant, wo es Schritt für Schritt beschrieben wird, wie man ein US-Passagierflugzeug (am besten mit Colledge-Studenten besetzten) über Kuba abschießen und dieses Verbrechen anschließend den Kubanern, dem Kommandante Fidel Castro, in die Schuhe geschoben werden soll. Das ganze Theater sollte damals mit 2 Flugzeugen veranstaltet werden. (hier mehr darüber).

Als Ergänzung und zu Erinnerung zu den jetzigen Geschehnissen rund um malaysischen Boeing MH17 in der Ostukraine und dem hartnäckigen Versuch unbedingt die Falschen zu beschuldigen um eine kollektive und geplante, nehme ich an, Invasion zu rechtfertigen ?

Die Antwort liegt in Kiew, der für seine Herren bereit ist viele unmenschliche Sachen zu tun!

Man hat dabei eine andere Art Flugzeuge im Bauch. Sie ist sehr unangenehm.

*********************

21:20 Uhr

Lawrow zu MH17: Nur Russland hat Satellitendaten zur Verfügung gestellt, USA weigern sich bis heute

PS. In der Zwischenzeit hat Russland von den Niederlanden (genauer, von dem niederländischen Premierminister) eine Einladung zu einer gemeinsamen Untersuchung der MH17 – Katastrophe eingeladen.

images

Das Russisches Außenministerium ist nun verblufft, die ofizielle Vertreterin des RU Außenministeiums Marija Sacharowa meinte, dass solch ein Angebot jetzt äußerst seltsam sei, nachdem man erst heute vor der ganzen Weltöffentlichkeit die Untersuchungsergebnisse in Form des Abschlussberichtes präsentierte.

Irgendwie ist es tatsächlich krank, das Ganze (weich ausgedrückt).

Zur Erinnerung: Flug MH17: Bundesregierung besteht auf Geheimhaltung von Funksprüchen

*********************

19:55 Uhr

Moment des Granatenanschlags heute in Damaskus an russischer Botschaft während der Pro-Russland-Demonstration. Momentan wird untersucht, aus welcher Richtung genau die Beschusse kamen. Die Syrer ließen sich aber nicht einschüchtern, bedankten sich sehr bei ihrem eigenem Präsidenten Assad, bei Russland, China, Iran und deren Bevölkerung für die große Unterstützung in der Bekämpfung der „IS“-Terroristen und haben weiter demonstriert.

*********************

03:20 Uhr

In Moskau findet regelmässig eine Diskussionsrunde „Die Offene Bühne“ statt, wo außer Bevölkerung auch die Duma – Abgeordneten stets teilnehmen. Diesmal, am 12. Oktober, lief es unter dem Motto: „Russland und der Westen: wie geht es weiter ?“.

Einer der Redner war der Fraktionsvorsitzender der LDPR – Partei Wladimir Schirinowskij, der u. a. über die Beziehung zw. Russland und dem Westen sagte, dass das, wie es die Geschichte gezeigt hat, immer eine große Enttäuschung war. Deshalb muss man, was die Beziehungen angeht, auch weiterhin den südlichen Kurs beibehalten.

Ausser den Kriegen hat man es in Russland auch in den jüngsten Zeit schwer gehabt zur Gorbatschows Regierungszeiten. Damals hat der Westen immer wieder versucht zu provozieren, insbesondere in den Seegewässern.

Eines der Vorfälle, welches später für eine große Resonanz in Marinekreisen weltweit gesorgt hat, geschah am 12. Februar 1988, als die amerikanische Kriegsschiffe der 6-ter US Seeflotte, der Kreuzer „Yorktown“ und der Zerstörer „Caron“, auf dem Schwarzen Meer die Staatsgrenze der damaligen UdSSR grob verletzten. An Frechheit nicht zu überbieten, vom Affentheater auf einem der US Schiffe ganz zu schweigen. Gott sei Dank, haben die russische Seeleute damals die Nerven behalten und sich streng an das Seecodex hielten, was in dieser Situation sehr schwierig war. Hier die Archivaufnahmen, wo die Amerikaner aus den fremden Gewässern verdrängt werden. Die amerikanische Seite trug den Schaden in Höhe von 3 Mio. $ davon:

Aber zurück zu Schirinowskij, der in seiner Rede auch Folgendes sagte:

„Den größten Handelsumsatz haben wir mit Deutschland. Deshalb wird man den Versuch machen, uns zum dritten Mal mit Deutschland gegeneinander auszuspielen. Geplant ist ein zweiseitiger Konflikt auf der zweiseitigen Grundlage – ohne die NATO und ohne die USA. Die Daten sind auch schon festgelegt: der Juni 2016, spätestens – 2017.“

Als Ergänzung zum oben Zitierten passend und wichtig dazu, finde ich, die Aussagen von Obama über die gescheiterte US-Kriege (hier bitte lesen). Plötzlich kriegsmüde ? Zufall ? Die Zeit für die Zufälle ist endgültig vorbei !!!

Ich hoffe sehr, dass der Schirinowskij Unrecht behält (ist bei ihm äußerst selten der Fall, aber ich hoffe trotzdem…).

***********************

03:00 Uhr

Die Iraker haben die USA der Hilfe für „IS“-Terroristen beschuldigt, als sie auf den Positionen des sogenannten „Islamischen Staates“ die vermutlich amerikanische Fallschirme für die Zustellung der Munition und der Rüstung aufgedeckt haben. Das bestätigen die Aufnahmen, welche der irakische Journalist Hayder al-Khoei veröffentlicht hat.

Auf der Videoaufzeichnung demonstriert die Gruppe der Iraker die vermutlich amerikanischen Fallschirme und die Kasten mit Versorgung, die amerikanische Militärs als Zustellungsmittel für die Ladungen in die gesperrte Bezirke verwenden.

„Schauen Sie , nehmen Sie das auch auf (zeigt auf die Fallschirme; Anm. RML). Es sind die amerikanische Fallschirme. Wir befinden uns auf dem Ölvorkommen Bajdschi. Wer hat das hier noch nicht gesehen? Jetzt habt ihr es alle gesehen,“ so der irakischer Mann auf dem Video.

PS. Wem wundert es noch? Im Fernsehen will man die „IS“-Killer der amerikanischen Bevölkerung letzte Zeit schmackhaft machen (so scheint es), immer und immer wieder….

Für die Japaner und ihr Toyota ist’s nebenbei vermutlich eine ganz tolle Reklame, bei so ’ner Besatzung… Von den Empörungen seitens Japans habe ich noch nie etwas gehört.

Ich jedenfalls finde es gar nicht lustig. Aber die Masken sind bei allen Beteiligten endgültig gefallen.

Quelle: ABC News

***********************

02:30 Uhr

Ein IS-Kämpfer ist empört über russische Bombardierungen in Syrien

Aber mal im Ernst. Am Tag 13 wurden 53 Ziele der sogenannten „gemässigten Opposition“, also, der Mörder des syrischen Volkes, bombardiert. Die syrische Armee räumte hinterher noch gründlicher auf.

Noch dazu: die Panik wird immer größer

Rätsel, Rätsel…. umso schlimmer ist es dann für die „Helden“:

LG. RML

 

Ukraine, Russland und die anderen. Teil 19

***********************

22:21 Uhr

Die russische Jagdbomber Su-25 haben im Bezirk MAARET-EN-NUUMAN, Provinz IDLIB, eine grosse Abteilung für die Produktion der Sprengminen und der selbstgemachten Bomben vollständig zerstört. Das Ganze wurde von den „IS“ Terroristen als ein Betrieb für die Herstellung der Gasballons maskiert.

Ebenfalls zerstört wurde die sich nebenan befindende Basis mit Ausrüstungen und technischen Kampfmitteln der Terroristen. Infolge des Schlages ist es mehr als zehn Einheiten an Technik, unter denen — die Schützenpanzer, verbrannt.

***********************

21:43 Uhr

index

In London wurde die ehemalige nigerianische Ministerin der Erdölindustrie und derzeitige Präsidentin der OPEC Diezani Alison-Madueke verhaftet. Es wird von der Agentur Reuters berichtet unter Berufung auf eine Quelle in der Präsidenkreise in Nigeria und einer Quelle, die nah der Familie Madueke steht.

Die Polizei in London sagte, dass es keine Berichte über die Verhaftung Madueke zu Verfügung gestellt worden. Die Nationale Kriminalagentur Großbritanniens (NCA) konnte auf die Anfrage der Agentur nicht operativ antworten.

Madueke ist die erste Frau, die OPEC Präsidentin wurde. Sie wurde für diesen Posten am 27. November 2014 in Wien auf der 166 OPEC Sitzung gewählt. Vor ihrer Wahl zum Präsidentin der OPEC arbeitete Alison-Madueke als Ministerin der Erdölindustrie in Nigeria.

***********************

19:28 Uhr

Syrer über Putin und Russland: Was westliche Medien nicht zeigen

***********************

19:17 Uhr

Desinformationskrieg nach russischen Luftangriffen – Soros-Stiftung ganz vorne mit dabei

***********************

19:12 Uhr

„Ein bisschen Frieden?“ – Treffen im Normandie-Format zur Ukraine-Krise in Paris

***********************

19:06 Uhr

RT Exklusiv: Bericht von der russischen Luftwaffenbasis in Latakia, Syrien

***********************

19:04 Uhr

Neue WikiLeaks-Enthüllungen: US-Außenministerium beeinflusste TV-Sender bei Assange-Interview

***********************

15:56 Uhr

Zu den gestrigen Amoklauf in Oregon

Die Regierung der USA lügt über die Rassenzugehörigkeit des Täters, Chris Harper Mercer, der die 10 Menschen im Städtchen Rousburg tötete, behauptet das amerikanische Portal The Conservative Historical Review. Laut den Informationen, die von den Bürgern der USA in den sozialen Netzwerken MySpace erworben sind, war der Mörder mit Dschihadisten des sogenannten „Islamischen Staates“ verbunden.

***********************

15:13 Uhr

!!!!!!!!!!!!

Das Türkisches Außenministerium hat am Freitag eine Erklärung, die auch von Großbritannien, Deutschland, Katar, Frankreich, Saudi-Arabien und die USA unterschrieben ist, verbreitet, in welcher die Beunruhigung über die Militäraktivität Russlands in Syrien geäußert ist. Dieses Dokument ist auf der Webseite des türkischen Außenministeriums aufgestellt. (Im Originalartikel auf das rotes Wort draufklicken um dorthin zu gelangen)

Wie im Dokument angewiesen wird, äußern die USA, Großbritannien, Frankreich, Deutschland, Türkei, Katar und Saudi-Arabien „die ernste Beunruhigung“ in Bezug auf die russische Einmischung in den syrischen Konflikt, besonders in Zusammenhang mit den Anschlägen der russischen Flugzeuge in den Bezirken Hama, Choms und Idlib. Die Mitglieder der Koalition meinen, dass solche Handlungen „zur weiteren Eskalation des Konfliktes bringen können“ und die Erhöhung des Extremismus und der weiteren Radikalisierung in Syrien herbeirufen und rufen Russland unverweilt, die Operation einzustellen.

Na dann, alles klar….

***

Russische Botschaft beantwortet auf Twitter Vorwürfe von britischem Außenamt

http://de.sputniknews.com/panorama/20151002/304672408/deutsche-zusammenarbeit-russland-syrien.html

http://de.sputniknews.com/politik/20151002/304674853/gtorbatschow-deutsche-russen-vereinigung-auf.html

***********************

14:33 Uhr

!!!!!!!!!!!

Massenmedien: das Pentagon betrachtet eine Kraftantwort auf die Operation der Russischen Föderation in Syrien

Momentan entwickeln die Beamten des Pentagons eine Strategie um den Schutz „der gemässigten Opposition“ in Syrien. Wie die Militärquellen aus Washington bemerken, handelt es sich um den Fall der vermuteten Schläge der Russischen Föderation auf die Kräfte der syrischen „Opposition“. (hier der Originalartikel darüber)

Wie die Gesprächspartner der Agentur The Associated Press bemerken, bewertet das Pentagon die juristischen und politischen Risiken von diesen Handlungen.

Die Beamten schließen nicht aus, dass wenn die USA die Kräfte der „Opposition“ unterstützen werden, kann es im schlimmsten Fall zur totalen Konfrontation mit Russland bringen.

Das Verteidigungsministerium Russlands erklärte mehrfach, dass alle Daten über die Flugschläge nach den Positionen der „IS“ – Terroristen in Syrien operativ gewährt werden. Im russischen Fernseher findet es vor den Journalisten jeden Tag direkt aus der Militärzentrale statt.

Hier kann man es sehen – Briefing vom heutigen Einsatz.

Am Vortag hat der Stellvertreter des Stabschefs der Luftstreitkräfte der USA Generalleutnant Robert Otto die Meldungen der westlichen Massenmedien widerlegt, die behaupteten, dass die Militärs der Russischen Föderation angeblich die Schläge auf die Kräfte der syrischen Opposition getätigt haben sollen. Die Korrespondenten der russischen Nachrichtenagentur TASS waren in Washington vor Ort, wo Otto vor den wenigen Journalisten, unter ihnen TASS Mitarbeiter, aufgetreten war (Originalbericht von TASS über das Treffen mit Otto).

PS. Die Massenmedien sollten sich eigentlich im Klaren sein, was sie da tun. Von ihnen hängt ebenso viel ab, ob es zu einer Auseinandersetzung kommt oder nicht. Wenn diese dazu bereit sind, die Verantwortung dafür zu übernehmen, dann müssen sie sich über das, was mit ihrer Hilfe auf uns alle zukommt, nicht wundern. Falls die Presseverantwortlichen denken, sie wird’s schon nicht treffen, dann ist solch ein Gedanke mindestens als naiv und dumm zu bewehrten.

Für alles, was man im Leben tut, muss man früher oder später bezahlen. Ihr, die Presse – Leute, sind da keine Ausnahme.

************************

13:34 Uhr

An American C-130 transport plane has crashed in Afghanistan, killing at least 11 people, a US defense official has said. Among the dead are several US troop members and contracted civilians whose nationalities have not been disclosed.(Quelle) (auch hier)

Das Gleiche passierte dort zuletzt im Jahre 2013:

************************

11:54 Uhr

Neue Videos der nächtlichen Bombardierungen der Objekte der „IS“-Terroristen in Syrien

Feldlager in der Nähe von Maaret En Nuuman

Positionen der „IS“ (gleiches Bereich – Maaret En Nuuman)

Zerstörung der Kommandopunktes der Terroristen südwestlich von Rakka

Quelle: RU Verteidigungsministerium

PS. Alle Anflüge werden mit SU 34 getätigt, Flughöhe mehr als 5000 m. (Quelle: offizielle Vertreter des russischen  Verteidigungsministeriums Generalmajor Igor Konaschenkow heute vor russischen Journalisten)

LG. RML

CQKjuH7WsAA7squ

Kurz notiert.

Am Montag verurteilte ein Gericht des US-Stadtes Worcester (Massachusetts) Ehepartner Joseph und Linda Meyott der Vergewaltigung ihrer minderjährigen Adoptivkinder. Joseph Meyott verbringt im Gefängnis von 16 bis 20 Jahre, seine Frau von 18 bis 22 Jahren, meldet die Nachrichtenagentur ITAR-TASS.

Die Eheleute Meyott, die in der Stadt Uaytinsvill wohnten, haben die Kinder aus Kasachstan adoptiert. Der Junge war damals 13 Jahre und das Mädchen 8 Jahre alt. Kurz danach wurden die Kinder zur Objekten des Missbrauchs durch Pflegeeltern. Linda selbst gebar sogar einen Kind von ihrem Adoptivsohn.

Während der Verhandlung bestanden Meyotts auf ihre Unschuld. Linda, zum Beispiel, stellte sich als Opfer da und behauptete, dass angeblich nicht sie ihren minderjährigen Sohn vergewaltigte, sondern er selber hatte sich an ihr vergangen. Aber die Jury hat ihr nicht geglaubt.

******

Viele Experten aus Russland raten dringend ab den neuen iPhone 5S zu kaufen, da es keine Garantie dafür gibt, dass die Fingerabdrücke nicht auf ein Zentralserver der Geheimdienste gesammelt werden. Den Apple – Fans ist es absolut egal, die kaufen wie bescheuert.

Die Hacker – Gruppe CCC versuchte indessen das biometrisches System des iPhones zu überlisten:

http://dasalte.ccc.de/biometrie/fingerabdruck_kopieren?language=de

http://www.ccc.de/en/updates/2013/ccc-breaks-apple-touchid

******

Das Tessiner Stimmvolk hat sich mit 65,4 Prozent für ein Vermummungsverbot ausgesprochen – und will es in der Kantonsverfassung verankert sehen. Ein derart weitgehendes Verbot kennt kein anderer Kanton.

http://www.nzz.ch/aktuell/schweiz/starkes-votum-gegen-verhuellte-gesichter-1.18154797#

PS. Im Ärztehaus, wo sich unser Palliativpflegedienst befindet, gibt es eine Apotheke. Dort traf ich schon mehrere Male, als ich Patientenrezepte auflöste, eine und dieselbe Frau in einer Burka (braun – schwarz). Sie trägt auch ständig schwarze Handschuhe. Obwohl ich sie schon „kenne“, bekomme ich dabei immer ein komisches Gefühl. Ich kann es schlecht beschreiben, man muss es selber „erlebt“ haben.

******

„Russland hat die Kaukasusrepublik Georgien vor Provokationen im Zusammenhang mit der Festigung der Staatsgrenze durch die Republik Südossetien gewarnt.

 

„Provokatorische Handlungen Georgiens, die Proteste gegen die Festigung der südossetisch-georgischen Grenze organisiert, sind unannehmbar. Sie könnten die regionale Sicherheit gefährden“, erklärte das russische Außenamt am Montag.“

http://de.ria.ru/security_and_military/20130923/266936042.html

PS. Was im Artikel nicht steht: Die EU-Leute sind in Georgien zur „seelischen Unterstützung“ vor Ort. Die schaffen es überall präsent zu sein.

******

Schöne neue Zeit: Eine Invasion macht keine Schlagzeilen und die Lügen von Hollywood führen einen an der Nase herum

„Diese düsteren Komödianten scheinen direkt einem Roman von Evelyn Waugh entstiegen zu sein und sie lassen uns den rauhen Wind der Geschichte und der Scheinheiligkeit spüren. Den „islamischen Terror“, durch den sie ihren Raub der afrikanischen Ressourcen rechtfertigen, haben sie quasi selber erfunden. Dass man den Lügenmärchen von BBC und CNN weiter Glauben schenkt und dabei die Wahrheit ignoriert, ist nicht mehr zu entschuldigen. Man lese nur das Buch von Mark Curtis, Secret Affairs: Britain’s Collusion with Radical Islam(Serpent’s Tail) [Geheimsachen: Wie Großbritannien mit dem islamischen Fundamentalismus gemeinsame Sache machte, AdÜ] oder jenes von John Cooley Unholy Wars: Afghanistan, America and International Terrorism (Pluto Press) [Gottlose Kriege: Afghanistan, Amerika und der internationale Terror, AdÜ] oder The Grand Chessboard (HarperCollins) [auf deutsch: »Die einzige Weltmacht«, bei Fischer] von Zbigniew Brzezinski, einer der Geburtshelfer des modernen fundamentalistischen Terrors. Letztendlich wurden die Mudschaheddin der Al-Kaida und die Taliban von der CIA, ihrem pakistanischen Gegenstück ISI und dem britischen MI6 erschaffen.“

http://principiis-obsta.blogspot.de/2013/09/schone-neue-zeit-eine-invasion-macht.html

******

Als junger Mensch mit ein bisschen kritischem Verstand muss man sich angesichts der Wahlen vom Sonntag große Sorgen machen

http://www.nachdenkseiten.de/?p=18746

1209132_718685474815670_746172103_n

******

LG.RML.

 

 

Sergej Lawrow: „Amerikanische Partner fangen an, uns zu erpressen.“

Sergey Lavrov in St.Petersburg

Foto: EPA

Die Manipulierungen um den jüngsten Bericht der UN-Inspektoren für die chemischen Waffen zeigten, dass der Westen in Wirklichkeit gar keinen Bericht benötigt habe, führte Sergej Lawrow aus:

„Frankreich und die USA machten kein Hehl daraus, dass sie keinen Bericht brauchten. Lange bevor der Bericht vorbereitet worden war, erklärten sie, dass ihnen alles seit langem bekannt sei und dass ihre Aufklärungsangaben einwandfrei seien, obwohl sie diese uns bis zum Schluss nicht vorgewiesen haben. Und das, was sie uns gezeigt haben, überzeugt nicht davon, dass diese Episode mit dem Einsatz der chemischen Waffen durch das Regime zusammenhängt.“

http://german.ruvr.ru/2013_09_22/Sergej-Lawrow-Amerikanische-Partner-fangen-an-uns-zu-erpressen-3266/

******

0_3af05_bfdfd192_L

Ein weiterer große U-Boot-Schiff Pazifikflotte / PF / Admiral Panteleew“ ist heute zum Dienst in die Gewässer des Roten Meeres angekommen. Das wurde dem Nachrichtendienst Itar-Tass vom Pazifikflotte Sprecher Kaptitän 1. Ranges Roman Martow mitgeteilt. Das U-Boot-Schiff hat die Aufgabe die Aktionen der sich darin befindlichen US-Navy-Schiffen, geführt von Atom-Flugzeugträger „Nimitz„, zu überwachen.

Die US-Zerstörer, die mit Marschflugkörpern Tomahawk“ ausgestattet sind, befinden sich immer noch im östlichen Teil des Mittelmeers und können gegen Ziele in Syrien eingesetzt werden, wenn ein solcher Auftrag von der US-Präsident Barack Obama kommen würde. Die Verpflegung der sich dort befindlichen Kriegsschiffen kosten dem US-Budget zwischen $ 55 bis $ 80.000.000 wöchentlich.

LG.RML.

Kurz notiert.

Der Bericht der UN-Inspektoren bestätigt die Schuld der Regierung von Bashar al-Assad bei der Durchführung einer chemischen Angriffes in den Vororten von Damaskus. Dies wurde von US-Außenminister John Kerry angekündigt.

Seit Wochen haben wir von Russland und anderen Ländern gehört: lasst uns den Bericht der Vereinten Nationen abwarten, es sind unabhängigen Sachverständiger, das ist der goldener Standard. Trotz der Bemühungen der einigen das Gegenteil zu beweisen, sind die Fakten nun klarer geworden und die Argumente noch überzeugender. Jeder einzelne Punkt in dem Bericht – die Art der Munition und Raketen, die verwendet wurden, ihr Flugbahn, die Art der Giftmittel all das bestätigt, was wir bereits wussten, und wovon Amerika andere gewarnt hatte,“ sagte Kerry.

PS. Keine Sorge, die amerikanische Regierung zeigt uns schon den richtigen demokratischen Weg in eine glückliche Zuckunft.

******

Die Russin Elena Radtschikowa wurde in der türkischen Hauptstadt Ankara getötet. Sie starb am 16. September zusammen mit dem türkischen Staatsbürger Gektug Demirarslan, als die beiden gerade ihr  Haus verließen. Ein Unbekannter erschoss sie mit einem Gewehr in den Kopf (insgesamt 7 Mal), dann floh er in einem weißem Auto.

Die Ärzte konnten die beiden nicht retten. Die türkische Botschaft sucht die Angehörige der Russin.

Einigen Berichten zufolge, war das Opfer Gektug Demirarslan der Sohn des Personalleiters der türkischen Luftwaffe Generalmajors Hasan Hüseyin Demirarslan.

Original: http://www.m24.ru/videos/29170

PS. Wollte Jemand dem Papa damit womöglich Etwas sagen?  😯

******

Die Aktivisten von Greenpeace sind unter Arrest genommen worden (insgesamt 27 Leute). „Es gibt keine Opfer oder Verletzten. Die Grenzsoldaten verhalten sich uns gegenüber korrekt, aber ziemlich zäh und streng. Bisher ist uns unser Schicksal nicht bekannt. Aber es ist möglich, dass man uns nach Murmansk eskortieren wird, zitiert „Interfax“ die Worte des Aktivisten der „grünen“ Roman Dolgow.

„Uns stellt man ziemlich schwere Vorwürfe Terrorismus, illegale Durchführung von Forschungsarbeiten. Alle diese Vorwürfe sind absurd. Wir wurden in internationalen Gewässern gefangengenommen. Wir führten einen friedlichen Protest, sagte er.

Am Bord desArctic Sunrises war eine internationale Crew. Vier Umweltschützer – Bürger aus Russland. Der Schiff ging auf See unter der Flagge der Niederlande.

Die Handlungen der Besatzung des SchiffesArctic Sunrise„, das Greenpeace-Aktivisten in der Nähe der russischen Öl-Plattform Prirazlomnajaaussetzte, waren provokant, bedrohten das Leben der Menschen und konnten in einer Umweltkatastrophe in der Arktis ausarten,“ äußerte sich zum Vorfall das russische Außenministerium.

Die zuständigen Behörden des Königreichs der Niederlande wurden aufgefordert, unverzüglich geeignete wirksame Maßnahmen zu unternehmen um ein zukünftiges Wiederholen der entsprechenden Veranstaltungen zu vermeiden,sagte das russische Außenministerium gegenüber dem Nachrichtendienst  „Interfax“.

Der Pressedienst der Arktischen Landesgrenzabteilung des FSB der Russischen Föderation betonte, dass die Aktivisten nicht inhaftiert sind, und sind in ihren Versuchen gespeichert, einen Fuß auf die Plattform zu setzen.Die Aktivisten befinden sich unter komfortablen Bedingungen. Die Grenzsoldaten sind bereit sie zurück auf das SchiffArctic Sunrise“ zu übergeben, aber das Schiff nimmt den Kontakt nicht auf, berichtete ITAR-TASS.

Mittlerweile befinden sich alle „Grünen“ wieder am Bort ihres Schiffes. Aber ein riesen Trara und Dramatik musste unbedingt sein.

Was bisher geschah:

https://russianmoscowladynews.com/2013/09/18/russlands-grenzschutz-feuert-warnschusse-auf-greenpeace-schiff/

******

Nach Angaben der Zeitung Corriere della Sera, unterzeichnete der italienischer Verkehrsminister Maurizio Lupi eine Anordnung über die Aussetzung der Lizenz des ehemaligen Kapitäns von Costa Concordia  Francesco Schettino. Das hat der Verkehrsminister schon im Sommer unterzeichnet, aber es wurde erst vor kurzem bekanntgegeben.

Früher sagte Schettino, dem in der Verhandlung des Falles das Zusammenbruch des Liners vorgeworfen wird, dass er davon träumt, wieder auf die Schiffbrücke zu kehren.

PS. Wäre ein großer Fehler. Denn die verkokste Ratten (in seinen Haaren fand man die Reste des „Wundermittels“), die als Erste ihr Schiff feige verlassen und die Passagiere alleine ihrem Schiksal überlassen, haben auf diesem Nichts mehr zu suchen. Hoffentlich bleibt es auch so.

******

Venezuelas Außenminister Elias Hua sagte, dass die Vereinigten Staaten haben den Durchflug des   Präsidentenflugzeuges von Nicolas Maduro in dem Luftraum über Puerto Rico verboten.

Der Außenminister von Venezuela beschrieb die Aktionen von Washington als „Aggression“ und wies darauf hin, dass der Präsident Maduro, der zu einem Besuch nach China fliegen musste, ist nun gezwungen sich nach einer alternativen Strecke umzuschauen. Die USA haben keine Argumente für die Ablehnung, das das Flugzeug von Präsident Maduro über ihren Luftraum fliegen würde,“ sagte Hawa. Er äußerte die Hoffnung, dass Washington seine Entscheidung doch noch überdenkt.

PS. Die Zeiten der Gutmütigkeit sind endgültig vorbei und es kommt noch dicker. Da kann er höchstwahrscheinlich noch lange auf die Erlaubnis warten.

******

Und zu guter Letzt:

Otto Rongedal wartete auf einen Zug in Stockholm, mit dem er zur Schule fahren wollte, als seine Aufmerksamkeit plötzlich auf ein unheimliches Plakat, der an der Station hängte, gelenkt wurde.

Ich bekam wegen ihm eine Gensehaut,“ schrieb der Schuljunge im Reddit – Forum. Sicherlich war er nicht alleine. Was bewarb dieses schreckliches Plakat? Es stellte sich heraus, dass das gruseliges Bild ein  südafrikanischer Fotograf Namens Pieter Hugo gemacht hatte, dessen Ausstellung im Herbst an der Stockholmer Museum für Fotografie eröffnet wird. Das Ziel, die Aufmerksamkeit der potentiellen Besucher  auf sich anzuziehen, hat der Plakat zu hundert Prozent erfüllt.

PS. Hoffentlich bekommt der arme Junge später keine posttraumatische Störungen 😯

o-STOCKHOLM-POSTER-SUBWAY-570

Rjabkow: Assad unterbreitet neue Vorschläge zu Chemiewaffen

Syriens Präsident Baschar al-Assad hat nach Angaben von Russlands Vizeaußenminister Sergej Rjabkow „neue wichtige Vorschläge“ zu chemischen Waffen unterbreitet.

„Wir haben diese wichtigen Vorschläge und Einschätzungen des Präsidenten zur Kenntnis genommen und werden die Führung in Moskau darüber in Details informieren“, sagte Rjabkow am Mittwoch auf einer Pressekonferenz in Damaskus nach seinen Verhandlungen mit Vertretern der syrischen Führung. Einzelheiten der Vorschläge wollte er vorerst nicht preisgeben.

„Die von Syrien vorgelegten Beweise für die Verstrickung der Oppositionellen in den Einsatz chemischer Waffen im Land werden gründlich analysiert. Das nimmt eine gewisse Zeit in Anspruch“, sagte Rjabkow nach seinen Verhandlungen mit Assad. Zuvor seien diese Beweise Herrn (Åke) Sellström vorgelegt worden, der die Gruppe von UN-Chemiewaffenexperten leitet. Die Gruppe reiste vor einigen Tagen aus Syrien ab und nahm die Daten mit… Wir sind enttäuscht darüber, dass diese Informationen nicht gebührend eingeschätzt wurden“, sagte Rjabkow.

„Bei diesen Beweisen handelt es sich nicht um irgendwelche Schlussfolgerungen, sondern um technische Details… Sie enthalten keine politischen Gegensätze und keine politischen Ungenauigkeiten… Das sind Schemata, Zahlen und chemische Formeln.“

http://de.ria.ru/security_and_military/20130918/266904592.html

******

assad_2675641b

PS.

Am Tag zuvor sagte der stellvertretender Leiter des russischen Außenministeriums Rjabkow nach den Gesprächen mit dem syrischen Außenminister Walid Muallem, dass der Bericht der UN-Inspektoren politisiert und unvollständig ist, weil er die anderen möglichen Einsatz – Episoden der chemischer Waffen nicht berücksichtigt .

„Uns enttäuscht, um es gelinde zu sagen, der Ansatz, welches durch UN-Sekretariat und den UN-Inspektoren, die in Syrien waren, zum Ausdrück gebracht wurde. Diese haben selektiv und nicht in vollem Umfang, ohne Rücksicht auf die Umstände, auf die wir immer wieder betont haben, den Bericht angefertigt, ohne die ihnen bereits gezeigten Sammlungen von Materialien zu den anderen drei Vorfällen, auf die die syrische Seite und auch wir dringend aufmerksam machten,“ sagte Rjabkow. (Der Einsatz von C-Waffen am 21 August war nicht der erste. Drei andere Vorfälle ereigneten sich Anfang dieses Jahres, darüber wurde im Westen nie berichtet! Anm.)

„Ohne ein vollständiges Bild von dem, was hier vor sich geht, kann man den Charakter des Berichtes der UN-Experten, angeführt von Oke Selstromom, nichts anderes als politisiert, voreingenommen und einseitig betrachten,“ fügte Ryabkow noch hinzu.

Ihm zufolge, übergaben ihm die Vertreter der syrischen Behörden bei seinem Besuch in Damaskus handfeste Beweise, dass chemische Waffen im Land von der Militanten und nicht von der Armee verwendet wurden. Der russische Außenminister Sergej Lawrow, der am  Mittwoch auf dem Gelände des internationalen Diskussionsklubs „Waldai“ sprach, sagte, dass Russland alle syrische Dokumente und Beweismateriale gründlich prüfen wird und „natürlich dem UN-Sicherheitsrat vorlegt.“

Nach den gestrigen Aussagen von Ryabkow über die Nichtobjektivität des Bericht der UN-Inspektoren, sagte der französischer  Außenminister Laurent Fabius, und später auch NATO-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen, dass es keinen Grund für solche Aussagen gibt.

Aber natürlich und insbesondere dann, wenn die feinen Herren von diesen Gründen partout nichts wissen wollen oder einfach keine Lust und keine Zeit dafür haben. Auf Monsieur Fabius konnte es durchaus treffen, hat er doch (immer noch) Stress mit seinem Sprössling:

http://de.nachrichten.yahoo.com/sohn-franz%C3%B6sischen-au%C3%9Fenministers-visier-justiz-143721636.html

Niemand kann die Objektivität der UN-Experten bestreiten,“ zitiert AFP die Worte des französischen Diplomaten Fabius.

Auch der NATO Generalsekretär Rasmussen kommentierte ganz lapidar: Ich sehe keinen Grund die UN-Inspektoren zu kritisieren„. Darüber hinaus bekräftigte der NATO-Generalsekretär die Position von einigen westlichen Ländern, dass die C-Attake in Syrien Behörden dieses Landes inszenierten, nicht Opposition Rebellen – Kämpfer.

„Ich persönlich habe keinen Zweifel daran, dass das syrische Regime verantwortlich für den schrecklichen Angriff mit chemischen Waffen am 21. August ist,“ sagte Rasmussen und fügte hinzu, dass die Bedrohung durch externe militärische Intervention gehalten werden sollte  „um das Tempo der diplomatischen und politischen Prozessen zu erhalten.

Der Vertreter des UN-Generalsekretärs, Martin Nesirky, war auch der Ansicht, dass die Ergebnisse des Berichts „für sich sprechen“ und es sei ein völlig objektives Bericht. Ja, wenn man es ganz fest vorhat ein Land unbedingt dem Erdboden gleichzumachen, koste es, was es wolle, inklusive unzählige Menschenleben.

Die „oppositionelle“ Patrioten Rebellen sind in der Richtung stets hilfsbereit und wackeln nicht sehr lange, was die Hinrichtungen angeht, das weiß man inzwischen nur zu gut. Die Wahrheit über die Assad Regime Regierung darf auch nicht laut ausgesprochen werden, und insbesondere dann nicht, wenn irgendwelche Inspektoren im Land sind und man diese über die wirkliche Lage unterrichtet.

Ich habe einige Stunden suchen müssen über ein Vorfall, der sich in Syrien Anfang letzten Jahres ereignete, als sich dort die unabhängige  Beobachterkomission der Arabischen Liga befand zu Untersuchung der Zustände und was sich dort tatsächlich abspielt. Später wurde die Komission wieder abberufen ( Mrs. Clinton und der Katar waren not amused ), weil diese es gewagt hat zu behaupten, dass das   Blutvergießen in Syrien auf die Rechnung der bewaffneten Gruppen sogenannter „Opposition“ geht, die regelmässig militärische Einrichtungen und die Polizei angreifen.

Die Beobachterkomission der AL berichtete auch darüber, dass die Ankunft der Beobachter nach Syrien positive Auswirkungen auf die Situation im Land habe und zu einem Rückgang in der Ebene der Gewalt führe. Im Bericht wurde auch darauf hingewiesen, dass  Assad eine Reihe von Anforderungen der Arabischen Liga erfüllt und die Verzerrung von einigen Fakten durch die arabischen Medien.

Ein junger Syrer, Mohammad Mary, hat damals den Vertretern der Arabischen Liga über die Situation in seinem Land unterrichtet und was man so alles anstrebt. Wir wollen, dass in unserem Land alles gut wird – wir wollen nicht, dass es schlecht wird, wollen den Lebensstandard verbessern, wir wollen Reformen,“ sagte er zu der AL Komission.

Irgendwann musste er bemerkt haben, dass die bewaffneten Banditen um ihn herum stehen und ganz aufmerksam zuhören. Höchstwahrscheinlich wusste er in dem Moment, dass ihm nicht viel Zeit bleibt und umso schneller er den Beobachtern berichten muss. Er hat leider recht behalten, der junger Held des syrischen Landes.

Wir geben außerdem zu verstehen, dass unsere Unterstützung für die syrische Opposition stets fortgesetzt wird“ ( John Kerry )

Ja, unterstützt sie nur weiter, diese Rebellen – Monster, ihr seid dadurch auch nicht besser. Einfach unfassbar!

Material des syrischen TV-Sender „Al-Dunya.

Verlinkt von: http://www.youtube.com

LG.RML

Und ihr denkt, es geht um einen Diktator. Ein Artikel von „Frankfurter Allgemeine“ vom 24.07.2012, gerade jetzt sehr aktuell.

„Die Reaktionen auf den Syrien-Konflikt offenbaren die geopolitische Ahnungslosigkeit mancher deutscher Kommentatoren: Zehn Minuten Nachhilfe aus gegebenem Anlass können nicht schaden.“

„Die Vereinigten Staaten haben auch nach 1945 immer wieder gerade dort interveniert, wo es ihnen erforderlich schien, die eigene Machtstellung konsequent zu stärken

„Wie es scheint, sehen sich China und Russland in einem gemeinsamen Kondominat über den südasiatischen Raum, und ihr striktes Nein gegen ein Eingreifen der westlichen Mächte in Syrien kann sehr wohl im Sinne einer politisch-völkerrechtlichen Doktrin eines wenigstens angedeuteten Interventionsverbots für raumfremde Mächte, womit vor allem Amerika gemeint ist, gesehen werden. Die Regierung in Washington wiederum wird ein solches Verbot, wäre es denn ernst gemeint, kaum akzeptieren können, denn in der Konsequenz würde dies den endgültigen Verzicht auf politisch-ökonomische Einflussnahme, eventuell sogar auf militärisches Eingreifen in den Regionen des „Randlandes“ bedeuten. Washington kann schon aus ureigenem Interesse jene eurasiatischen Randregionen nicht ihrem Schicksal – und schon gar nicht den beiden asiatischen Weltmächten – überlassen.“

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/syrien-und-ihr-denkt-es-geht-um-einen-diktator-11830492.html

LG.RML.

243c9e2f1b74b9a19c041db49ffa003c_0

Saudi-Arabien droht Russland mit Intensivierung von radikalen tschetschenischen Gruppierungen wärend der Winterolympiade 2014 in Sotschi.

prince-bandar-bin-sultan1

Laut der britischen Zeitung „The Telegraph“ vom 27. August, hat Saudi-Arabien Russland vorgeschlagen eine gemeinsame russisch – arabische Vereinbarung, eine Art Öl -Strategie, einzugehen, wodurch sich die Preise von Öl und seinen Derivaten die Stabilität der Tarife auf den internationalen Ölmärkten ermöglichen werden .

Im Austausch für die Öl- Vereinbarung, berichtete „The Telegraph“, hat Saudi-Arabien Russland vorgeschlagen die Unterstützung des syrischen Präsidenten Bashar al -Assad komplett abzugeben!

Der Vorschlag, laut der Zeitung, wurde bei einem Treffen des russischen Präsidenten Wladimir Putin und der Leiter des saudischen Geheimdienstes , Prinz Bandar bin Sultan, vor drei Wochen angekündigt.

Die Sitzung dauerte 4 Stunden und fand im Landhaus des russischen Präsidenten statt.

„Wir verstehen das hohe Interesse Russlands an Öl-und Gasfelder im Mittelmeer von Israel bis Zypern. Und wir verstehen, wie wichtig die russischen Pipelines nach Europa sind. Wir sind nicht an den Wettbewerb in diesem Bereich interessiert, wir können zusammenarbeiten“, zitiert die Worte des Kopfes des saudischen Geheimdienstes „The Telegraph“.

Parallel zu den Vorschlägen hat Bandar bin Sultan faktisch die Drohungen gegen Russland geäußert. Laut The Telegraph“, hat Bandar bin Sultan angedeutet, dass , wenn sich die Parteien nicht einigen, die saudische Seite die „Aktivität“ von Tschetschenen in dem Zeitraum der Olympischen Spiele in Sotschi im Jahr 2014 „organisieren kann“.

Ich kann Ihnen eine Garantie für die Sicherheit auf den Olympischen Winterspiele im nächsten Jahr garantieren, “ sagte der saudische Prinz , und deutete an, dass die tschetschenischen Gruppen , die die Sicherheit der Olympischen Spiele gefährden können, unter der Kontrolle von Saudi-Arabien sind.

Tschetschenen, die in Syrien aktiv sind (die sich der OppositionTerroristen angeschlossen haben, Anm.), ist ein Druckwerkzeug, den man ein-und ausschalten kann. Sie haben Angst vor uns. Wir benutzen sie gegen das syrische Regime, aber sie werden keine Rolle in der politischen Zukunft von Syrien spielen,“ sagte Bandar bin Sultan .

Der Vorschlag des Leiters des saudischen Geheimdienstes wurde vom russischen Präsidenten Wladimir Putin höflich abgelehnt.

PS. Was hat denn diese arrogante Person sonst erwartet ?? Einfach unglaublich. Diese Leute macht es ausserdem wütend, dass Russen und Kaukasiern seit langem schon erfolgreich Schulter an Schulter in der Region (Kaukasus) zusammen gegen Terroristen kämpfen.

******

Kadyrow: Top-Terrorist Umarow wird noch vor Olympia in Sotschi „vernichtet“

http://de.ria.ru/politics/20130703/266421007.html

Sein „Anvertrauter“ hatte schon ein trauriges Ende gefunden

http://de.ria.ru/politics/20130708/266448318.html

LG.RML.

Mitteilung zu Syrienkonflikt: Sehr wichtig !!!

BITTE, UNBEDINGT WEITERVERBREITEN !!!

Noch ist die Situation in Damaskus relativ ruhig. Keine Panik, keine Warteschlangen für Lebens- und Arzneimittel. Die Bewohner der Stadt sind bereit, eine Menschenkette um die strategische Objekte, die die westliche Koalition aus der Luft angreifen will, bauen!!! Es begann schon das Aufstellen von Listen von Freiwilligen!

Falls dazu Videoaufnahmen geben wird, werde ich diese sofort reinstellen! Gut möglich, dass von Medien dann berichtet wird, die syrische Regierung habe die Menschen dazu gezwungen. Es wird aber keinesfalls der Wahrheit entsprechen!!!

Syrer selbst hoffen immer noch an die Ergebnisse der UN-Experten, die beweisen, dass das chemischer Angriff nicht von der Seite der  Bashar al-Assads Armee erfolgte, und dementsprechend auch, dass der Westen und seine Verbündeten die Idee, Syrien zu bombardieren, verwerfen werden!

ES IST ABER LEIDER SCHON FEST ENTSCHIEDENE SACHE – MAN WIRD BOMBARDIEREN!!!  In Syrien wurde Vorkriegs – Zustand ausgerufen !!! (Information 03:32h europäischer Zeit) 

Hut ab von diesen mutigen Menschen!!!  Gott sei mit euch!!!

PS. Im Ersten russischen Fernsehkanal  (im Video unten ab der min. 03:55) wurde gestern berichtet, dass die britische „Daily Mail“ auf ihrer Website einen Artikel veröffentlichte, wo zu lesen war, dass die britischen Hacker Korrespondenz eines britischen privaten  Militär-Unternehmen „geknackt“ bzw. abgefangen haben, aus welcher hervorgeht, dass die Rebellen in ihren Plänen vorhatten ein Gasgeschoss  aus Libyen zu bringen und nach seinem Verwenden die Schuld auf die Regierung von Syrien zu schieben. Bemerkenswert ist, dass der Beitrag von „Daily mail“ nach seinem Erscheinen wieder schnell entfernt worden war!

Wer Englisch kann, kann im Video die Pause – Knopf betätigen um den Artikel lesen zu können (dieser ist scheinbar auf der im Video gezeigten Internetplatform irgendwo archiviert).

Direkt danach berichtet man in den Nachrichten über ein Artikel in „Le figaro“. Dort steht, dass in dem Ort, wo die chemische Attake stattfand, habe man schon seit mehreren Tagen Einheiten der ausländischen Saboteure etwa dreihundert Menschen – beobachtet. Unter ihnen die Instrukteure aus den Vereinigten Staaten (unter ihnen – die CIA), britische und israelische Spezialeinheiten!

Vor ihnen stand die Aufgabe: Die Lage der Raketen – Feuerungsanlagen und chemischen Waffendepots zu identifizieren. Nach einer Version, wurden die Saboteure am Morgen des 21. August umzingelt. Und aus dem dichten Ring zu entkommen, hatten sie  die chemischen Waffen betätigt.

http://www.1tv.ru/news/world/240660

Nachtrag:

Der gelöschte Artikel von Daily Mail

http://web.archive.org/web/20130130091742/http://www.dailymail.co.uk/news/article-2270219/U-S-planned-launch-chemical-weapon-attack-Syria-blame-Assad.html

******

Verbreitet es also bitte weiter, das ist für mutiges syrisches Volk von großer Bedeutung!!! Und mein Herz blutet…

LG.RML.

s_a01_88683002

ntung_syria_darshifaahospital_270812_13

syria-_016

%d Bloggern gefällt das: