Blog-Archive

Ukraine – dein Schicksal. Nachrichten und Meinungen. Teil 108

Poroschenko hat die „Feuerpause“, die keine war, nicht verlängert. Man wird vorschreiten und das Land von „Terror – Kämpfern“, wie er die Ostukrainer nennt, befreien, teilte er in einer Ansprache an die ukrainische Bürger auf seiner amtlichen Internetseite.

Die Attake ließ auf sich nicht lange warten und ist kurz nach 22 Uhr angefangen – Kramatorsk 

Auch hier.

http://de.ria.ru/politics/20140629/268877244.html

***************************

18:05 Uhr

Es besteht ein Verdacht, dass die Kiewer „Armee“ erneut die chemische Waffen in der Ostukraine einsetzt. In den letzten 2 Tagen kam es zum wiederholten Mal, dass die Selbstverteidiger dort nach dem Beschuss/Bombenabwurf an dafür „passende“ Symptomatik litten. Es passierte jetzt schon wieder wärend der Bombardierung der Umgebung von Slawjansk. Bei dem jungen Mann wurden Schleimhäute der Atemwege und Augen betroffen. Zudem hat er kräftige Schmerzen im ganzen Körper, ist deshalb auf Schmerzmitteln angewiesen, er hat auch Muskelkrämpfe. (Video im Artikel).

Kiew bestreitet das Ganze, wie man alles andere dort ständig bestreitet.

Teil 73, Eintrag um 23:41 Uhr bitte dazu lesen.

***************************

16:37 Uhr

Die ukrainische FEMEN wurde aufgrund eines gerichtlichen Beschlusses in Frankreich aus ihrem Office in der Nähe von Paris (Clichy) rausgeschmissen, da die Gebäude geräumt werden musste (FEMEN haben sich geweigert). Die Aktivistinnen hinterlassen nicht bezahlte Rechnungen in Höhe von 7,4 Tausend Euro für Strom, meldet RiaNowosti.

Inna Schewtschenko, eine der Aktivistinnen, sagte daraufhin: „Wir werden irgendwelche Kirche oder sogar Hotel de Ville (Rathaus von Paris) einnehmen. Warum nicht?“

PS. Warum nicht gleich die Hölle? Dort wird man sich auf die Ankunft wenigstens freuen.

**************************

15:19 Uhr

images

Die PrivatBank des ukrainischen Oligarchen Kolomojskij, der bekanntlich einige Abteilungen der sogenannter „Nationalgarde“, die an ATO in der Ostukraine teilnehmen, großzügig sponsert, wurde heute von einer Hacker-Gruppe Namens „Green Dragon“ lahmgelegt und ist zu dem Zeitpunkt immer noch nicht erreichbar (habe es ausprobiert).

*************************

03:50 Uhr

Dieses Video war ursprünglich auf dem persönlichen YouTube – Kanal des ukrainischen Journalisten Andrej Dsindsja veröffentlicht (im Video links ist er selber ganz kurz ab der Min. 00:50 zu sehen!), der auf Majdan in Kiew über die Mitteilung über den Mord an Zivilisten in der Stadt Mariupol vor Freude bis zum Himmel sprang. Als Mitglied des Automajdans (eine Art „Majdan auf Rädern“, der durch die Städte fuhr) hat er das Geld gestohlen, welche man damals für die Wohltätigkeiten gesammelt hatte.

Ein Neofaschist führt eine „Verhörung“ des 16-jährigen Jungreporter (der Junge hat das besagte Video aus seiner Stadt Mariupol für AnnaNews gefilmt). Mittlerweile befindet sich der Junge nicht mehr in deren Gefangenschaft. Die Identität des Vermummten ukrainischen „Häälden“ haben die Selbstverteidiger festgestellt.

Nachtrag.

Da das ürsprüngliches Video nicht mehr aufrufbar ist, kann man den Ausschnitt der Verhörung in diesem Video aus der russischen Sendung „Spezialkorrespondent“ sehen (ab der Min. 01:40). Der Jungreporter war im Studio auch anwesend. Der Neofascho, der ihn verhört und geschlagen hat, ist mittlerweile identifiziert worden und ist ein  Abgeordneter der Werchowna Rada (ukr. Parlament).

*************************

02:52 Uhr

Außer Journalisten aus Russland berichtet aktuell keiner aus betroffenen Regionen der Ostukraine über den Genozid des Kiewer Regimes an seiner eigener Bevölkerung. Deren Kollegen aus anderen Ländern sind schon längst über alle Berge – nur noch bloß weg von dort.

Weil aber der Krieg in der Ukraine an Abscheuligkeiten bald alles andere komplett übertreffen wird und deshalb es  nicht in Kiewer Regime & Co. Interessen liegt, dass diese Tatsachen der breiten Öffentlichkeit bekannt werden, hat man eine Jagt auf russische Journalisten eröffnet, ganz ofiziell.

Gestern Abend wurde bekannt, dass der Kameramann des Ersten russischen Fernsehsenders Anatolij Gljan in Donezk seitens Ukroarmee getötet wurde. Zusammen mit ihm wurde auch der Busfahrer, der die Mütter der Wehrdienstsoldaten zu einer Militärbasis der ukrainischen Armee brachte, wo diese ihre Kinder zurück nach Hause holen wollten, sehr schwer verletzt. Trotzdem schaffte es der Busfahrer die Bussinsassen aus dem Beschussbereich wegzubringen. Sobald diese und das Fernsehteam des Ersten Fernsehsenders vorhin angekommen sind, haben die Militärs sofort den Feuer eröffnet.

Zwei weitere Mitarbeiter des russischen Senders LifeNews, der Korrespondent Kirill Olkow und der Kameramann Marat Abulhatin, die auf die Ankunft des Busses gewartet haben um die Begegnung der Mütter mit den ukrainischen Militärs filmen wollten, wurden genauso wie die Bussinsassen beschossen, blieben aber zum Glück am Leben, berichtet LifeNews.

Es sind nicht die ersten russischen Journalisten, die beschossen und evtl. getötet wurden. Vor knapp zwei Wochen, am 17 Juni – Anton Woloschin und Igor Korneljuk (beide ВГТРК).

Am 25 Mai wurde auch ein italienischer Fotojournalist Andrea Rocchelli und sein russischer Assistent (Übersetzer) Andrej Mironow ermordet. Schon mehrere russische Journalisten wurden geschnappt und gefoltert (natürlich als Terroristenhelfer oder Kreml-Spitzel, was denn sonst).

PS. ….und bei den „Journalisten ohne Grenzen“ hört man immer noch kein Aufschrei, seltsam….

*******************************

01:08 Uhr

Kürzlich in Brüssel. No comment…

LG.RML

песочница-нато-Украина-1105742

Ukraine – dein Schicksal. Nachrichten und Meinungen. Teil 101

J. Gauck in Aachen. 19.06.2014

********************************

23: 24 Uhr

Artilleriebeschüsse am Zoll Iswarino an der russisch-ukrainischen Grenze in der Nacht vom 20 auf 21 Juli (gefilmt von der RU Seite).

Verlinkt von: http://www.youtube.com

Der russische Zoll Kontrollpunkt Nowoschachtinsk nach dem Artilleriebeschuss (siehe auch Teil 100, 23:58 Uhr; Anm.)

*******************************

23: 21 Uhr

Die „NaZionalguarde“ unter dem Kommando von paranoidem Ljaschko in ihrem Element bei der Festnahme der jungen Ostukrainern…..Pardon, „bewaffneten Terroristen/Separatisten/Kartoffelkäfern“. Ukrainische Stadt Mariupol

Verlinkt von: http://www.youtube.com

*******************************

22:11 Uhr

Dieser Sektenguru bearbeitet die Ukrainer mitten im Kiew weiter (habe über seine Sekte schon mal geschrieben). Jetzt „programmiert“ er sie u.a. auf das Vertrauen zu der Regierung.

Du, lieber Himmel, dort ist mächtig was los    9

*******************************

15:19 Uhr

Dieser 42-jähriger Hääld aus der ukrainischen Stadt Odessa hat gestern seine Oma vom Balkon nach unten gestoßen (sie liegt momentan im Krankenhaus; der junge Mann galt bis jetzt als ganz normal, ohne irgendwelche psychische etc. Auffälligkeiten). Nach der Tat musste natürlich der Zauberspruch „Ruhm den Helden!“ hinausgeschriehen werden, was er auch tat.

Die Passanten, die ihm von unten filmten, filmte er auch und drohte mit Poroschenkos 5 Kanal (Fernsehsender). Kurze Zeit später wurde er abgeführt.

Solche Häälden braucht die EU….

*******************************

13:57 Uhr

Kiew fordert von Russland, das Ziel der Vergrößerung der Konzentration der lebendigen Kraft (Soldaten; Anm.) und der technischen Kampfmittel unweit der Grenze zur Ukraine zu erklären, teilt am Sonnabend das Departement der informativen Politik des Außenministeriums der Ukraine mit, meldet Interfax.

*******************************

13:46 Uhr

Die sogenannte westukrainische „Gottesvertreter“ segnen Ljaschkos Hääldenkrieger (Rechter Sektor) zum Genozid auf Ostukrainer (Dt. Untertiteln aktivieren)

*******************************

13:12 Uhr

Das hatte man schon mal, die Petzer….

Ukraine 21.06.14 – Melde deinen Nachbarn! Denunziation auf ukrainische Art

PS. Ukraine – ein Testfeld, wo jegliche Menschenrechte (auch internationale) mit dreckigen Füßen zertreten werden.

******************************

13:03 Uhr

Ukraine 19.06.14 Jagd auf russische Journalisten (Dt. Untertiteln bitte vorher aktivieren)

Verlinkt von: http://www.youtube.com

*****************************

03:29 Uhr

!!!!!

Die Bewohner, die in der Nähe des Zollkontrollpunktes „Uspenka“ ( Donezker Region, Kreis Amwrosjewo ) leben, meldeten, dass dort gerade intensive Kämpfe verlaufen! Das ist schon der dritte Zollkontrollpunkt in einer kurzen Zeit! Noch sind keine Einzelheiten bekannt. (RT)

In der Zeit begrüßen EU und auch USA, Deutschland und Frankreich Poroschenkos „Friedensplan“……

PS. Diesen erleben die Ostukrainer ununterbrochen, auch zu dieser Stunde, z.B. in Semjonowka (Donezker Region), meldet RT mit Verweis auf die Informationsagentur ITAR-TASS. Scheinbar bedeutet „Frieden“ heutzutage genau das Gegenteil    😦

PPS. Ich wette, es wird an allem Russland schuld sein, dann flattern neue Sanktionen…..

*****************************

02:57 Uhr

Gestern fuhr das Ganze durch die Stadt Melitopol richtung Ostukraine! Vermutlich ist es das und das hier!

Die vom Poroschenko versprochene Feuerpause? Lächerlich! Entscheidung treffen die anderen…..und die drehen völlig durch!

Verlinkt von: http://www.youtube.com

*****************************

02:05 Uhr

Petro Poroschenko, der neugebackener ukrainischer Präsident, hat gestern die ATO (Anti Terror Operation) Zone, ca.15 km von Slawjansk entfernt, besucht.

Ich habe ja erwartet, dass nachdem ihm der General Witali Muschenko (das ist der, der das Massaker an Ostukrainern steuert), rapportiert hat, würde Poroschenko sich zu „Nationalguardisten“ umdrehen um diese zu begrüßen (zumindest aus Höflichkeit, wenn schon nicht nach Protokoll)….aber es geschah nichts. Naja…

LG.RML

Petr-Poroshenko-Yuliya-Timoshenko-sharzh-karikatura-prikol-07-04-14

 

Ukraine – dein Schicksal. Nachrichten und Meinungen. Teil 66

******************************

23:30 Uhr

!!!!! Vor Kurzem erfolgte ein Ansturm der Kiewer „Henker- Armee“ auf die Stadt Slawjansk. Man attakierte die Stadt von allen Seiten! Ist das die Endphase des Spezialeinsatzes gewesen, den die Junta gestern gemeint hatte? (Siehe im Teil 65 die Einträge um 15:16 und 16:23 Uhr; )

http://vk.com/video79889569_168611463

Momentan ist Ruhepause, wird wohl nicht ewig dauern….

*****************************

22:46 Uhr

Nachrichten-Bericht vom 11.05 2014 des russischen Fernsehsenders „Rossija24“ (mit dt. Untertiteln)

Ukraine: US-Söldner im Einsatz für Kiew

*****************************

22:30 Uhr

So ging es allen Menschen in der Ost – und Südostukraine! Solche Menschen wurden von der Fascho-Junta und dem Westen dann etwas später „Separatisten“, „Terroristen“, „Extremisten“ usw. genannt. Hätte ich sehr gerne gesehen wie lange es die West – Elite fast ohne finanziellen Mitteln, wie diese alte Dame und ein größeres Teil der Ukrainer,  aushalten würde!

Beschreibung zum Video:

„Anna Ivanovna, Rentnerin in Lugansk, Ost-Ukraine, hat ihr Leben lang gearbeitet und erhält nun 80,-Euro Rente. Wenn die Gas-Preise nun aufgrund der nicht-Bezahlung der Rechnung an den Zulieferer Russland um 40% steigen, weil die vertraglich zugesicherten Vergünstigungen bei nicht-Bezahlung wegfallen, wird ihre Gas-Rechnung alles sein was sie mit den 80€ zahlen kann. Sie sieht die Schuld bei der Putsch-Regierung und fordert diese neue „Regierung“ auf ihre Politik zu ändern, und sich Russland zuzuwenden. Sie sagt, die Menschen in der Ukraine stеrben unter der neuen korrupten Regierung, jedem Land was sich der EU angeschlossen hätte ginge es daraufhin schlechter – sie hofft, dass ihr Hilferuf nicht ungehört bleibt. Wieso berichtet die Zeit, die Welt, RTL und sonst wer nicht mal zur Abwechslung das?“

Verlinkt von: http://www.youtube.com

***

Ron Paul: Sanktionen der USA gegen Russland sind eine Kriegserklärung

******************************

15:44 Uhr

Nur ein „harmloser“ von prorussischen „Separatisten“ gefangengenommener „OSZE – Militärmann“ (unter ihnen u.a.  auch 4 Deutsche) damals in Slawjansk ? Falls zutrifft, wäre seine Mama bestimmt sehr stolz auf ihn.

Guckt Ihr:

http://www.abovetopsecret.com/forum/thread1011713/pg1

http://ekstrabladet.dk/nyheder/krigogkatastrofer/article2275446.ece

*****************************

15:13 Uhr

Robert Stein auf RT über Konflikt in Ostukraine

Verlinkt von: http://www.youtube.com

****************************

14:23 Uhr

Resultat des Kampfes der faschistischen Kiewer Junta gegen angebliche „Separatisten“ (von gestern, dem 11 Mai; von heute – der Artilleriebeschuss fand um ca. 04:45 Morgens statt – kommen die Videos noch, denke ich)

Video 1 und Video 2

Inzwischen feiert die EU neue Sanktionen gegen Russland, welche sie heute kurz zuvor „abgenickt“ hat. Halleluja!

***

Deutschland Kritik: Polen sollte besser schweigen

****************************

12:57 Uhr

Das Dorf Andrejewka in der Nähe des Stadtes Slawjansk (Ostukraine), wo Kiewer Behörden eine groß angelegte Militäroperation gegen die Anhänger der Föderalisierung durchführen, wurde von der ukrainischen Armee beschossen, erfuhr Ria Novosti aus der Abwehrzentrale der Stadt.

„Es gab Artilleriebeschüsse. Häuser sind zerstört. Autos brennen,“ berichtete der Gesprächspartner gegenüber der Nachrichenagentur.

Laut ihm, gab es auch Opfer. „Es gibt Toten, aber ihre Zahl ist noch unbekannt,“ sagte er. (Originalmeldung)

***************************

12:45 Uhr

Bewaffnete Unbekannte haben am Sonntag ein Tanklager in der Region Lugansk besetzt, teilte heute am Montag der Pressedienst der regionalen Verwaltung des Innenministeriums mit.

„Unbekannte bewaffnete Männer, in Camouflage gekleidet, in einer Anzahl von etwa 15 Personen, haben das Öl-Depot (Stadt Rowenki, Lugansker Region) besetzt, welches sich auf der Wigonnaja Straße befindet,“ so der  Dienst und fügte hinzu, dass sich die Beschlagnahme am Sonntag um 13.40 (14.40 MSK) Ortszeit ereignete, die Umstände des Vorfalles werden untersucht. (Originalmeldung)

**************************

11:31 Uhr

In ihrem Fernsehbericht über die Ukraine hat CNN das Land aus Osteuropa nach Nahe Osten, ungefähr wo Pakistan liegt, „verlagert“. Das ist der heutige Qualitätsjournalismus. Ich hoffe nur, dass man es beim Nachrichtensender nicht vergessen hat, wo man sich selber samt Büro befindet. Oje…

http://russian.rt.com/article/31527

**************************

00:40 Uhr

Die Neonazis der Kiewer Junta (Speziallbatallion „Dnepr“, finanziert vom Oligarchen und Faschisten Kolomojski) gestern in ihrem Element in der Stadt Krasnoarmejsk, Donezker Region, wärend des Ansturms auf Wahllokal. Sie haben eine Lizenz zum Töten – ganz ofiziell. Der überheblicher arroganter Westen (Politiker und noch ein Paar Dummies) weiß es, sieht es, zeigt stehts kein Mitleid, wiederholt wie ein Mantra: „Russland soll bla bla bla“, bestraft es, duldet das eindeutiges Genozid an den armen Ukrainern, somit ist mitschuldig!!!

Ich kenne keinen einzigen Menschen, der es nicht weiß, was vor sich geht, und es ekelt alle an, meine Familie und mich eingeschlossen, dass in Europa ganz offen und dreist das Neofaschismus belebt wird. Das Gegenteil zu behaupten wäre einfach heuchlerisch und nicht minder ekelhaft! Pfuj, Deibel!

Video 1

Video 2

Video 3

LG.RML

%d Bloggern gefällt das: