Blog-Archive

Man hat’s (trotz allem) wieder getan. Vielen Dank dafür !

Ukraine erzürnt über deutsche Linkspolitiker

*******************

Die Abgeordneten des Bundestages von Die Linke, u. a. Wolfgang Gehrcke und Andrej Hunko (hier sein Bericht), sind nach ihren ersten Besuch im Februar dieses Jahres und trotz der massiven Hetze der hiesigen Medien erneut nach Ostukraine gekommen samt ihrer humanitären Hilfe für einen der Krankenhäuser in Gorlowka (Donezker Region).

Vielen vielen Dank für eure Hilfe und für euren Mut, vor allem aber dafür, dass ihr Euch nicht runterkriegen lässt !

Hier ein Paar Videos über den Besuch der Abgeordneten und ihre Unterhaltung mit dem offiziellem Vertreter der ausgerufenen DVR Eduard Basurin (trotz des windiges Wetters kann man’s verstehen)

 

Vor dem Donezker Flughafen, genaue gesagt, was von ihm übrig geblieben ist:

 

Die Abgeordneten Gehrcke, Hunko und die anderen im Krankenhaus Nr. 2 in Gorlowka:

 

Das ukrainische Kommando lässt Leichen in russische Uniformen umkleiden

LG. RML

V20OmJ2I8UU

Ukraine – dein Schicksal. Nachrichten und Meinungen. Teil 139

Zu dem Video unten (evtl. Dt. Untertiteln aktivieren) vorher hier lesen.

Geopolitiker diskutieren die russischen Antwort auf Amerikas “Kriegserklärung”

Danke an gradischnik für den Tipp!

********************************

„Friedliche Demonstranten“ leben vor Staatsparlament in Kiew ihre sadistischen Neigungen aus

Danke an Christian für den Tipp! Übrigens, man hat herausgefunden, dass der junge Mann mit der Kette (im Video in einer grünen Jacke) die gleiche Person ist, wie damals auf Majdan. Erinnert Ihr euch?

images

**********************************

http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/zapp/Interview-Bernhard-Poerksen%2czapp8020.html

„Marsch der Fascho-Armee auf Odessa“  🙂

http://www.youtube.com/watch?v=EpltnBTNP8c

Danke an Ruth für den Tipp!

*********************************

Spanische Studenten in Madrid haben die ukrainische Studenten mit deren „Ruhm der Ukraine, Ruhm den Helden“-Gehabe rausgeschmießen. Bravo!   12

*********************************

23:50 Uhr

Die in der Ukraine laufende „Mülllustration“, in deren Rahmen die ultraradikale Aktivisten die Beamten in verschiedenen Regionen angreifen, sie verprügeln und in die Abfalltonnen reinstecken, ist laut dem Vizepremierminister des Landes Wladimir Grojsman ein spezielles Projekt des russischen Sicherheitsdienstes.

images

„Es ist unannehmbar, wenn die Lustration gerade so abläuft. Die Abfalltonnen sind ein Spezialprojekt des russischen Sicherheitsdienstes,“ sagte er. Laut Grojsman, führen die Handlungen der Aktivisten vor, dass in der Ukraine „alles schrecklich und katastrophal schlecht ist“, wie die lokalen Massenmedien mitteilen.

PS. Es ist schon nicht mehr lustig, dass solche paranoide Gestalten in der Ukraine an der Macht sind. Die hab’n es net alle… Sehr traurig, das. (Quelle)

*****************************

23:35 Uhr

Wärend seiner Rede an der Harvard University räumte der US Vizepräsident Joe Biden ein, dass die europäischen Länder nicht bereit waren, Sanktionen gegen Russland im Zusammenhang mit den Ereignissen in der Ukraine zu verhängen und ging auf diese nur unter starkem Druck aus Washington ein. Bidens Worte verursachten eine große Resonanz in der Europäischen Union und darüber hinaus.

Indessen wurde heute bekannt, dass die Ministerin für die auswärtige Angelegenheiten Italiens, das zukünftige Kopf der europäischen Diplomatie Federica Mogerini die Worte Bidens entscheidend widerlegt hatte und sagte, dass die EU-Länder diese nicht leichte Entscheidung selbständig getroffen haben.

Allerdings haben einige Vertreter der Fachöffentlichkeit die Aufrichtigkeit der künftigen Chefin der europäischen Diplomatie in Frage gestellt. So wie der Politikwissenschaftler und Experte für internationale Beziehungen Waleri Atschkasow, der in einem Interview für Russia Today sagte, dass Bidens Äußerungen näher an der Wahrheit seien als die Behauptung von Mogerini. „Sie bekleidet eine Struktur, die eine gemeinsame europäische Außenpolitik umsetzen sollte, und kann nicht erkennen, dass diese Politik nicht aus Europa diktiert wird, sondern seitens der wichtigsten strategischen Verbündeten, einer externen Kraft,“ sagt er.

Der russische Politologe Sergej Michejew ist geneigt, dem zuzustimmen. Er ist sich sicher, dass die Vereinigten Staaten den Druck auf die Europäische Union ausgeübt haben. Experten zufolge wird dies durch eine europäische Obama-Tour und einer riesigen Anzahl von Europa Besuchen seitens der US-amerikanischer Politiker bestätigt, nach denen die EU die neue Sanktionen eingeführt hatte.

Laut Michejew, stellt Federica Mogerinis Aussage die EU in eine lächerliche Position. Entweder bezeugt ihre  Aussage eine sehr geringe Qualifikation der europäischen Beamten oder eine völlige Verwirrung der EU-Führung, verursacht durch die Worte des amerikanischen Vizepräsidenten. Darüber hinaus, zeigt, seiner Meinung nach, die Washingtons Zurückhaltung das Gesicht der europäischen Diplomatie zu wahren, seine tatsächliche Haltung gegenüber der EU.

Biden hat nur das mit anständigen Worten wiederholt, was Nuland mal in einem Telefongespräch sagte – „F * ck the EU“. Jetzt wissen die europäische Beamten nicht, was sie tun sollen. In ihrem eigenen Haus entscheiden sie nichts. Und die Frage der Sanktionen, die sich in der Tat auf ihre eigene Volkswirtschaft schlagen, haben für sie faktisch die Amerikaner entschieden,“ schloss der Experte.

PS. Habe aus dem Original wortgetreu übersetzt.

*****************************

22:49 Uhr

Timoschenko: “Countdown für Ende der Putin-Ära begonnen”

PS. Auch für eine wie sie ist das Träumen nicht verboten.

*****************************

22:44 Uhr

Der polnische Minister für Auswärtige Angelegenheiten Grzegorz Schetyna hat in im lokalen Fernsehen gesagt, dass sein Land der Botschafter der Ukraine in EU sein soll. Zur gleichen Zeit sagte der polnische Minister, dass es notwendig sei, die Kommunikationskanäle mit Russland zu behalten.

„Polen soll als Botschafter der Ukraine und ihren europäischen Bestrebungen sein, und auf der anderen Seite, ist es für uns wichtig, die Kommunikationskanäle mit Russland zu behalten“, zitiert Euronews Schetynas Aussagen. Der polnische Außenminister sagte auch, dass es für die Ukraine „keinen anderen Weg nach Brüssel, Europa, zur Vereinigung mit der europäischen Familie gibt’s, als durch Warschau.“ (Originalmeldung)

PS. Die Rettung kommt.

******************************

20:31 Uhr

Die Beobachter der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSCE) „ertappten“ die ukrainische Militärs in der Verfälschung der Fakten über die angebliche Verletzungen der Waffenruhe und Beschuss der Kontrollpunkte der ukrainischen Armee seitens der Selbstverteidiger in der Nähe von Debalzewo und Mariupol. Es geht aus dem Tagesbericht der Mission für 6. Oktober klar hervor.

Es wird darauf hingewiesen, dass die ukrainische Kommandanten über ein Beschuss berichteten, während die  Beobachter keine Anzeichen von Feuer feststellen konnten. Auch hat die ukrainische Seite von 76 dokumentierten Fällen der angeblichen Verletzung der Waffenruhe berichtet, die Mission aber konnte in der Gegend keine Vorfälle aufzeichnen. ( hier auf Englisch zu lesen )

PS. Die sogenannte „Armee“ & Komparsen lügen ständig, sobald sie den Mund aufmachen.

******************************

16:52 Uhr

Fünf Lastwagen, die humanitäre Hilfe aus Europa nach Osten der Ukraine bringen wollten, hatten heute einen Unfall in Ljuboml (Wolyn Region). Nach vorläufigen Informationen, hielten sie kein Abstand, dadurch ist der hinterer Konvoi von Lastwagen mit vorderen Fahrzeugen zusammengestoßen. Wie die ukrainische Agentur „Wolynskije Nowosti“ (Wolynische Nachrichten; Anm.) berichtet, sind die Autos stark beschädigt. Bei dem Unfall wurde keiner verletzt.

Die deutsche Regierung hat in die Ukraine auf Initiative des Ministers für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung in Deutschland Gerd Müller 112 Lastwagen mit humanitären Hilfe entsandt.

Es wird geplant die Ladung aus 17 deutschen Städten vorübergehend in ein Lagerhaus in der Nähe von Kiew zu liefern. In den nächsten Tagen wird er nach Charkow, Slowjansk, Mariupol, Saporoschje und Dnepropetrowsk weiter transportiert. (aus der Originalmeldung von ITAR-TASS)

PS. Es würde mich nicht überraschen, wenn diese „Hilfe“ später im Internet oder sonst wo zu kaufen geben wird. 

LG. RML

Bild: Humanitäre Hilfe für Kiew

KGNe5vxN0r0

%d Bloggern gefällt das: