Blog-Archive

Man hat’s (trotz allem) wieder getan. Vielen Dank dafür !

Ukraine erzürnt über deutsche Linkspolitiker

*******************

Die Abgeordneten des Bundestages von Die Linke, u. a. Wolfgang Gehrcke und Andrej Hunko (hier sein Bericht), sind nach ihren ersten Besuch im Februar dieses Jahres und trotz der massiven Hetze der hiesigen Medien erneut nach Ostukraine gekommen samt ihrer humanitären Hilfe für einen der Krankenhäuser in Gorlowka (Donezker Region).

Vielen vielen Dank für eure Hilfe und für euren Mut, vor allem aber dafür, dass ihr Euch nicht runterkriegen lässt !

Hier ein Paar Videos über den Besuch der Abgeordneten und ihre Unterhaltung mit dem offiziellem Vertreter der ausgerufenen DVR Eduard Basurin (trotz des windiges Wetters kann man’s verstehen)

 

Vor dem Donezker Flughafen, genaue gesagt, was von ihm übrig geblieben ist:

 

Die Abgeordneten Gehrcke, Hunko und die anderen im Krankenhaus Nr. 2 in Gorlowka:

 

Das ukrainische Kommando lässt Leichen in russische Uniformen umkleiden

LG. RML

V20OmJ2I8UU

Ukraine, Russland und die anderen. Teil 25

*********************

02:33 Uhr

Kaum einer weiß es, aber damals, zum Ende des Jahres 2013, einige Monate, bevor die Halbinsel Krim im Schwarzen Meer nach einem Krimbewohner-Referendum wieder an Russland angeschlossen wurde, spitzte sich die Lage auf der Halbinsel dramatisch zu. Nicht nur, dass die ukrainische Neonazis des „Rechten Sektors“ dort begonnen haben rum zu wüten, dort sollte es ein radikal-islamistischer Kalifat entstehen. Die Kuratoren aus Großbritannien (der feiner Herr mit Brille, Mohammed Adschi, im Video ab der Min. 00:56) und Lybien (der zweiter feiner Herr, Osman Bahasch, ohne Brille, aber mit Bart und Strickschal, ab der Min. 01:10) fühlten sich sehr wohl und wie zu Hause auf der Krim. Die korrupte ukrainische Miliz unternahm selbstverständlich fast nichts dagegen. Den Rest könnt Ihr euch denken: was währe mit Krimbewohnern, wenn…. Für Terror war schon alles vorbereitet, viele Radikalen hatten Erfahrungen in Syrien im Krieg gegen den vom syrischen Volk gewählten Präsidenten Assad gekämpft (Video auf Russisch, die Bilder aber kann man verstehen; Reportage wurde am 14.10.2013 auf der Krim gedreht; Anm.)

Bräute für das Kalifat: Wie der IS deutsche Mädchen anwirbt

***********************

01:35 Uhr

Der „IS“-Terrorist wollte den syrischen Panzer besiegen…..

***********************

00:31 Uhr

Ein schockierendes Video wurde veröffentlicht darüber, wie die „IS“-Terroristen ihren Nachwuchs trainieren.

PS. Die Politiker müssen endlich aufhören damit, sich Sorgen zu machen um diese perverse Kinderschänder und Mörder ! Ihr seid langsam einfach nur noch peinlich.

LG und ein schönes Wochenende Euch allen. RML

blogpost

Vor kurzem in Schönau (und anderswo)…

M88A2 Hercules HERCULES (Heavy Equipment Recovery Combat Utility Lift and Evacuation System)

Ukraine, Mai 2015 (…und Deutschland mittendrin – ab der Min. 01:25)

Der frischernannter Verbrecher Gouverneur von Odessa, der Neuukrainer Mikhail Saakaschwili, der dort demnächst einiges in die Wege leiten soll…. (Gott schütze euch, Odessiter!)

(auch hier live ins Studio eines Senders zugeschaltet)

***

06.06.2015 Kiew, Ukraine

Tausende mittlerweile verarmte Menschen fordern den Rücktritt der Kiewer sogenannter Regierung, welche die Ukrainer nur noch verachtend „die Bande“ nennen.

 

03.06.15. Kiev Rally Against the U.S. terror in Ukraine ! USA – shame!!!

******

PS. Gestern wurde in der Ostukraine von der Kirche die vollständige Liste der (bis jetzt) von Kiewer Junta & Friends in Gorlowka getöteten Kindern veröffentlicht (natürlich sind es viel mehr Kinder in der Ostukraine, die Liste ist nur von diesem einem Ort)

Es sind:

Кira Schuk, 10 Monate, ist am 27.07.2014 umgekommen.

Natalja Kortschak, 17 Jahre, ist am 27.07.2014 umgekommen.

Viktoria Miroschnitschenko, 7 Jahre, ist am 27.07.2014 umgekommen.

Dmitrij Kriwoschejew, 16 Jahre, ist am 27.07.2014 umgekommen.

Anastasija Podlibskaja, 11 Monate 29 Tage, ist am 07.08.2014 umgekommen.

Viktoria Beregowaja, 14 Jahre, ist am 07.08.2014 umgekommen.

Sofia Bulajewa, 4 Jahre, ist am 14.11.2014 umgekommen.

Daniil Bulajew, 9 Jahre, ist am 14.11.2014 umgekommen.

Karina Belonog, 9 Jahre, ist am 19.12.2014 umgekommen.

Viktoria Kuchartschuk, 2 Jahre 10 Monate, ist am 29.01.2015 umgekommen.

Kirill Konoplew, 2 Jahre die 2 Monate, ist am 12.02.2015 umgekommen.

Darja Konoplewa, 8 Jahre, ist am 12.02.2015 umgekommen.

Anastasija Konoplewa, 13 Jahre, ist am 12.02.2015 umgekommen.

Andrej Saplawa, 9 Jahre, ist am 14.02.2015 umgekommen.

Jekaterina Motschalowa, 11 Jahre, ist am 26.05.2015 umgekommen.

 

Ruhet in Frieden, Ihr kleinen unschuldigen Engelchen…

V20OmJ2I8UU

LG.RML

images

Dear Americans ! This is for you, of your fellow countryman !!!

Family suffered from the punishers shelling. Gorlovka. (27 May 2015)

 

Burial of the family (Juri and Katya). Gorlovka.

Additionally:

Marco Rubio says the US should prop up a fascist government in Kiev

Best Regards. RML

getImage

Ukraine, Russland und die anderen. Teil 9

mdrAktuell: Erler besorgt über deutsche Rückkehrer aus Ost-Ukraine

*********************************

23:45 Uhr

Im israelischen Flughafen „Ben Gurion“ wurde heute die bekannte skandalsüchtige „Bürgerrechtlerin“ Jelena Wasiljewa festgenommen. Die israelische Grenzsoldaten haben sie sofort nach der Ankunft angehalten und haben es vor diese Person nach Moskau zu deportieren.

Foto: Bei diesem Gespräch über Skype wurde Wasiljewa ihren „Geschäften“ mit Soldaten überführt

images

Wasiljewa leitet die sogenannte „Bürgerrechtsgruppe“, die auf Deutsch „Die Fracht 200 “ heisst und die sich mit der Datenerfassung über die russischen Militärs, welche angeblich in Donbass umgekommen sind, beschäftigt.

So hat die Wasiljewa z. B. im vergangenen Herbst eine komplette Fußballmannschaft aus der russischen Stadt Orenburg lebendig „begraben“, indem sie die Namen der Sportler für die Soldaten ausgegeben hatte.

Wasiljewa wurde auch dadurch bekannt, dass sie in einer berühmt – berüchtigter Kiewer Bar, wo sich u.a. Neonazis und Radikalislamisten, die in Donbass die Ostukrainer töten, treffen, und wo sie zusammen mit anderen Anwesenden die Torte in Form eines russischen Kleinkindes auf der Party gegessen hatte.

anatolij_sharij_a_ved_doneck_zhivet

Später wurde sie des Handels mit den Kriegsgefangenen überführt (der ukrainische Journalist Anatoli Scharij (Foto rechts), dem die Kiewer Junta mundtot (und nicht nur) machen wollte, hat ihre perverse Machenschaften enthüllt). Es hat sich herausgestellt, dass sie das Geld dafür nahm, dass sich der Name des ukrainischen Soldaten möglichst am Anfang der Tauschliste stand. Wer mehr Geld bezahlte, der hatte größere Chancen umgetauscht zu werden (es geht um den Tausch zwischen ukrainischen Gefangenen und gefangenen Volksverteidigern).

Ab der Minute 1 (eins) ist Wasiljewa (in einer blauen Bluse) im Video bei der Party im „BarHot“ mit einem Teller in der Hand zu sehen. Keine Frage, man ist über ihre Verhaftung nicht erfreut (weich ausgedrückt), war sie doch gerade dort ein gern gesehener Gast, wo man gegen Russland rumschwadronierte.

**********************************

23:24 Uhr

Wettlauf um die ukrainische Schwarzerde

West Pursues Geopolitical Goals ‚Demonizing‘ Global Leaders

**********************************

23:06 Uhr

Mal was Nettes zwischendurch…

Heute in vielen Teilen Russlands waren und sind es immer noch sehr wunderschöne Nordlichter, so wie dieser in der Stadt Archangelsk:

CAVBCzEWEAAhCaA

Foto: https://twitter.com/meowing_/status/577939663459074049/photo/1

Oder hier und hier und hier und hier.

*****************************

19:54 Uhr

The New York Times:

United Nations Workers Accused of Sexual Abuse

*****************************

18:42 Uhr

Fleißig, fleißig geht es heute im ukrainischen Parlament (Werchowna Rada) zu.

Die wichtige Punkte, die heute besprochen und beschlossen wurden (vorerst, vielleicht kommt noch was dazu) :

1. DVR und LVR wurden als „vorübergehend (von Terroristen!) okkupierte Gebiete“ anerkannt

2. Man hat die Zulassung von ausländischen Truppen, die in der Ukraine an Übungen teilnehmen können, genehmigt

3. Man hat die Bitte Poroschenkos an die UNO – Sicherheitsrat und den EU – Rat über den Einsatz auf dem ukrainischen Staatsgebiet einer Friedensoperation/Friedenseinsatzes gebilligt

Das wichtigste und sehr beunruhigte, finde ich, hat der „Friedenspräsident“ Poroschenko aber im ukrainischen Fernsehen angekündigt. In einer gemeinsamen Pressekonferenz mit dem rumänischen Präsidenten Klaus Werner Johannis forderte er die „Wiedereingliederung“ Transnistriens in die Moldawien.

Laut Poroschenko, haben sich die Ukraine und Rumänien (!) darauf verständigt, Maßnahmen (??) bezüglich Transnistrien zu koordinieren, um den dortigen Konflikt „aufzutauen (!!!) um der souveränen und unabhängigen Republik Moldawien zu helfen, seine territoriale Integrität wiederherzustellen und den transnistrischen Region zu integrieren.“

Tja, die ausländische Reisen und Telefonate tun Poroschenko nicht gut, denn danach dreht er erfahrungsgemäss immer durch.

LG. RML

1422675420_1419494687_1111

 

Ukraine, Russland und die anderen. Teil 8

Samstag, den 14 Februar, Anti – NATO und Pro – Noworossija Demo in Bulgarien

Die Menschen skandieren u.a. „NATO, raus!“, „NATO – Faschisten und Terroristen“ usw.

+++

Ansprache an Präsident Wladimir Putin und Grüsse an das russische Volk.

30

********************************

In Konstantinowka immer noch sehr unruhig.

********************************

23:58 Uhr

Ach, wie süß sie alle doch einander anlächeln!

In Deutschland werden also die ATO – Häälden „repariert“ um weiter dann die Untermenschen in der Ostukraine töten zu können. Der Kiewer Junta wird es überhaupt nix kosten, denn alles, was an Kosten anfällt, laut der Ukromedien, die an die Mitteilung der Poroschenkos Administration verweisen, wird der größter Spender Europas übernehmen, nicht wahr, Frau von der Leyen ? Dafür gehen wir doch gerne brav schuften…

Pfuj, Teufel, nochmal !    facepalm smile3

********************************

23:50 Uhr

!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Es ist heute etwas Schreckliches passiert in dem Städtchen Konstantinowka in Donezker Region (Ostukraine) – mit unabsehbaren Folgen, da die Situation dort beginnt gerade zu eskalieren!!!

Die besoffene Ukrohäälden haben auf ihrem Mannschaftstransportwagen eine Frau mit zwei Kindern auf Zebrastreifen angefahren! Die Frau und eines der Kinder (ein Baby) sind sehr schwer verletzt, aber ein anderes Kind – ein achtjähriges Mädchen – war auf der Stelle tot!

Wie gesagt, jetzt eskaliert das Ganze, weil die Menschen dort die Eskapaden der Ukros, die ihre Städte belagern, satt sind, denn diese saufen und nehmen Drogen wie verrückt und terrorisieren die Menschen ohne Ende.

Es ist schon nicht das erste Mal, wo die Ukros die Kontrolle über die Militärwagen verlieren, aber jetzt hat es eine Frau mit den Kindern erwischt und die Menschen verstehen dann kein Spass mehr! Jetzt sind die Menschen in Konstantinowka sehr wütend auf die sogenannte Soldaten.

Die Miliz hat die Täter abgeführt, aber eigentlich eher versteckt. Die Menschen sind auch auf die Miliz wütend, weil sie wissen, dass die Täter nicht bestraft werden und die Miliz selber nur brav der Kiewer Junta dient.

Die Situation in der Stadt ist sehr dramatisch, die Menschen wollen, dass die „Okkupanten“, wie sie die Ukromilitärs nennen, aus ihrer Stadt verschwinden, und stecken ihre Technik und die Unterbringungen in den Brand.

Video 1 und Video 2 und Video3.

Man hört jetzt aktuell  die Syrenen heulen und die Schüsse, man erschießt scheinbar die Menschen…. was heute Nacht noch wird, ist ungewiss !!!

PS (Nachtrag): Laut der jetzigen Informationen, hat man die Säuberungskommandos in die Stadt geschickt und erlaubte ihnen auf die Menschen zu schießen !!!

********************************

15:09 Uhr

Bald wird aber die EU in Panik sein, denn der Euro verliert jeden Tag drastisch an seinem Wert !!! Bald haben wir nix mehr zum Lachen….

PS. Bis später, muss arbeiten.

********************************

15:00 Uhr

Auch die polnische EU Abgeordneten sind in Panik 9girl_cra und sagten im polnischen Sender TVN24 nach der gestrigen Vorführung der Doku „Krim. Der Weg nach Hause“ im russischen Fernsehen: Wir sind die nächsten!

*******************************

14:52 Uhr

Die Nachricht des Tages„Putin lebt!“ – hat in bestimmten Kreisen scheinbar eine akute Panik girl_cra ausgelöst. In der Zeit, wo die sogenannte „Opposition“ Russlands erstmal völlig baff ist, da schon auf das Schlimmste hoffte eingestellt war, und das ganze noch „verdaut“, meldete sich der Jazenjuk zu Wort und forderte, die Streitkräfte des Landes in volle Kampfbereitschaft zu bringen. Darüber hat er auf einer Beratungssitzung mit den Vertretern der Führung der ukrainischen Regionen soeben mitgeteilt. O je…. 9newsmile11

LG. RML

Poroshenko-vs-Yazenyak-12-12-14

Ukraine, Russland und die anderen. Teil 5

****************************

20:58 Uhr

Was wäre denn der 11 März ohne irgendwelche „Veranstaltung“?

Türkei, heute.

******************************

20:43 Uhr

Das Amt des Präsidenten der Ukraine würde dem Leiter des „Rechten Sektors“ Dmitri Jarosch „hundertmal besser als Poroschenko passen. Das sagte in einem der Radiosender in Lwow (Westukraine) der Werchowna Rada Abgeordnete Volodymyr Parasyuk.

images

„Jarosch soll Präsident werden. Er ist hundertmal besser als Poroschenko. Es ist eine der Optionen,“ sagte der Abgeordnete. Ihm zufolge, ist es keine PR – Reklame für Jarosch (Bild re.). Parasyuk ist der Ansicht, dass der Chef des „Rechten Sektors“ den Anforderungen des Staatsoberhauptes entspricht, dass er „eine eiserne Faust und Disziplin hat und weiss, was Krieg ist“, und nicht zu einer Generation „der alten Partokraten“ gehöre.

„Die Erklärung Poroschenkos im Fernsehen über den Abzug der Truppen – es ist eine Schande. Das ist eine riesen Schande!“, gab Parasyuk zum Besten.

PS. Es scheint so, dass auf allen Fronten vorbereitet wird auf eine glückliche faschistische Zuckunft für die Menschen. Prost und Mahlzeit! drinks

images

******************************

18:56 Uhr

!!!!!!!!!

Fox News analyst: ‘Start killing Russians’ to save Ukraine (VIDEO)

„I think to no effect. It’s game, set and match in Ukraine. The only way the United States can have any effect in this region and turn the tide is start killing Russians. Killing Russians by… Killing so many Russians that even Putin’s media can’t hide the fact that Russians are returning to their motherland in body bags…“ bad

index

PS. Da wird man langsam viel konkreter, verwundert aber keinem in Russland.

Man muss scheinbar unglaublich stolz darauf sein solche Freunde zu haben, wie dieser scheinbar nicht gerade vollkommen gesunder „Experte“ bei FOX, und sich noch von solchen rumkommandieren zu lassen hier in Europa, auch militärisch. Peinlich hoch Zehn ist das.

PPS. Seine abartige Aussagen verletzen nicht nur die russische Gesetzgebung, sondern auch die Bestimmungen des Artikels 20 des Internationalen Pakts über bürgerliche und politische Rechte von 1966, die jede Kriegspropaganda und jede Aufstachelung zu Diskriminierung, Feindseligkeit oder Gewalt verbieten.

Noch einer auf der Verbrecher – Liste.

******************************

17:50 Uhr

Die USA haben heute die neue Sanktionen gegen Russland in Zusammenhang mit der Situation in der Ukraine eingeführt. Es betrifft 13 Privatpersonen und auch den Ex – Ministerpräsidenten der Ukraine Nikolaj Asarow.

Darüber wurde es in einer Mitteilung, die auf der Webseite des Finanzministeriums der USA veröffentlicht ist, bekanntgegeben.

Außerdem sind die Sanktionen gegen das Eurasische Bündnis der Jugend ( 16!??) und die Russische Nationale Kommerzbank (in Krim) eingeführt.

PS. Jetzt wird in Russland auch der letzte Jugendlicher mit iPhone-Hörstöpseln in den Ohren aus’m Dämmerschlaf erfolgreich geweckt. newsmile17 rusrulezrus20ruscheatcheatrus

LG. RML

Obama-06-12-14

Ukraine, Russland und die anderen. Teil 4

Polnisches Generalkonsulat in Petersburg soll vor die Tür gesetzt werden

PS. Polen will das seit 1993 nicht bezahlen, es wird aber langsam Zeit dafür. Kommt, auch wenn’s nicht viel ist, dem russischen Volk zugute, das unter den Sanktionseskapaden der untereinander alliierten sogenannten „Partnern“ Russlands wieder mal leidet.

Erfreulich ist nur, dass diesmal nicht zur unzähligen Hungerstoten kommen wird und ich mir keine Sorgen mehr um meine Mutter und mein Bruder samt Baby machen muss, wie damals in den 90-gern, Dank dem „bösen bösen“ Putin, der das Land von eben diesen „Partnern“ nicht mehr nach Lust und Laune ausplündern lässt.

Und nebenbei (nimmt langsam chronische Züge an):

Finnische Sozialbehörde nimmt Russin ihren Sohn weg

****************************

23:30 Uhr

In der Ukraine geriet die Kolonne der britischen gepanzerten Fahrzeugen Saxon in einen Unfall, einer der Militärangehörigen ist dabei umgekommen. Auf der Autobahn Kiew-Charkow (laut ukr. Medien, fuhr man richtung Charkow; Anm.) hat einer der Fahrer die Gewalt über das Fahrzeug verloren, weshalb dieser in den Straßengraben umgeworfen wurde, und der ihm dahinter folgendes Fahrzeug ist in die Umzäunung hineingeflogen.

Die Panzerspähwagen Saxon hat Großbritannien in die Ukraine geliefert. Die erste Partie – 20 Stück – kam gerade vor kurzem an, so dass die Panzertechnik noch nicht im Kampf eingesetzt werden konnte. In Großbritannien wurden diese Fahrzeuge schon seit Jahren aus dem Betrieb herausgenommen.

Der ehemalige Chef der Britischen Landstreitkräfte General Sir Richard Dannatt bezeichnete die Entscheidung über die Lieferung von gepanzerten Mannschaftsfahrzeugen Saxon in die Ukraine als unmoralisch.

Das Video ist im Text drin: http://www.vesti.ru/doc.html?id=2415546#

!!!!!!!!!!

Davor hat man diese heute im Raum Saporoschje gesehen. Die Zeugen, die das unteres Beweisvideo aus dem Fenster ihrer Wohnung gedreht haben, sagen hörbar enttäuscht: „Und sowas nennt man Waffenstillstand.“

PS. Wie ich schon vorher sagte: Es wird eine Fortsetzung geben, verlasst Euch drauf….

****************************

20:29 Uhr

Auf dem Lugansker Wärmekraftwerk der Stadt Stschastje geschah eine massive Panne. Darüber teilt das Ukrainische Nachrichtenportal УНН (eigentlich alle medien dort; Anm.) mit dem Verweis auf die Erklärung des Presseamtleiters der Lugansker OGA (Stadtadministration; Anm.) Jaroslaw Galas mit.

„Es gibt noch keine genauere Informationen über die Gründe. Aber es erfolgte eine Notabschaltung der Elektroenergie. Uns ist bekannt, dass in zwei Kilometern von Stschastje zwei Hochspannungslinien beschädigt wurden. Deshalb ist es zur Abschaltung der zwei Energieblöcke gekommen. Ab 15:30 ist ein Löwenanteil der sich unter ukrainischer Kontrolle befindlichen Verwaltung der Lugansker Verwaltung vom Strom abgeschaltet,“ hat Galas erklärt.

Dabei hat er betont, das es sich um den Nordteil des Lugansker Gebietes handelt. „Wegen der Notunterbrechung gibt es kein Strom in Sewerodonezk, in Rubeschny, Stschastje und in anderen Städten. Es ist offenbar, dass in der nächsten Stunden hier kein Strom geben wird. Jetzt können wir noch nicht genau sagen, wieviel Zeit man für die Wiederaufbauarbeiten benötigen würde,“ so Galas.

PS. Bitte mein gestriger Eintrag im Teil 3 um 22:04 Uhr zur Erinnerung lesen. Möglicherweise wird es eine Fortsetzung geben….

******************************

18:48 Uhr

Warwarowka, eine Siedlung in der Ukraine und 2,5 km von der Stadt Guljaipole entfernt.

Ein Kontrollpunkt, von Kindern gebaut und mit den Fahnen der Ukraine, der EU und des Rechten Sektors geschmückt. Täuschend echt sieht er aus.

Scheinbar wird es um die Nachwuchs gut gesorgt (nicht nur in der Ukraine). Wenn dieser mal größer wird, könnte er andere Kinder töten gehen. Könnte….

Denn, wer die ganze Situation im Osten und dem Südosten des Landes gut verfolgt, weiß, welcher Gefahr diese Kinder ausgesetzt sind und werden! Seitens der Eltern ist sowas absolut unverantwortlich und für mich unverständlich!

Kurzum: Diejenigen, die unbedingt auf eine Fortsetzung des perfiden Krieges in der Ukraine aus sind, werden sich von keinem Opfer zurück schrecken lassen, auch von denen der Kinder nicht, wie es inzwischen reichlich bekannt ist…

Auch hier.

LG. RML

Ukr-18-08-14

 

 

 

Kleine Opfer der Ukraine – Kinder von Novorossia (Kinder in der ATO Zone). Doku

Beschreibung zum Film.

„Seit Ende Februar 2014 führt die selbsterklärte ultranationalistische Kiewer Regierung, die kurz davor durch den gewalttätigen Staatsstreich die Macht in der Ukraine eroberte, eine Militäroffensive gegen das Volk von Donezk und Lugansk-Gebieten (auch Donbass-Bezirk, Noworossia genannt). Die Donbass-Bevölkerung antwortete auf den Putsch in Kiew, die gesetzliche Einengung ihrer Rechte (z.B. ihr Recht, Russisch als Muttersprache offiziell zu benutzen) und die ukrainischen Strafzug mit einem legitimen Referendum, in dem das Volk sich für die Selbstständigkeit im Sinne des 1. Art. der UN-Satzung entschied. Dieser Krieg der Ukraine gegen Menschen, welche sie als eigene Staatsbürger ansieht, entlarvt sich als Genozid. Ende September betrug die Anzahl der durch ukrainische Angriffe getöteten Zivilisten über 4500, einschließlich über 200 Kinder. Über 1 Mio. Donbass-Menschen befinden sich in Russland als Flüchtlinge.
Diese Ausrottung der Bevölkerung wird finanziell und politisch durch die USA unterstützt, die in dem Gebiet geopolitische und wirtschaftliche Interessen verfolgen (Verwerfung Russlands, Schiefergas). EU und Deutschland machen leider mit, obwohl sie dadurch wirtschaftlich, politisch und sittlich verlieren.“

PS. Danke an Ruth für den Tipp!

LG. RML

Ukraine – dein Schicksal. Nachrichten und Meinungen. Teil 158

Die nächsten Tage werden entscheident sein. Man bereitet sich auf ein großflächiger Krieg gegen Russland vor, sagte heute der ukrainische stellvertretender Außenminister Wadim Pristajko und forderte von Canada die Unterstützung mit letalen Waffen!

Man forderte in Kiew heute, dem 21.02.15, überhaupt ziemlich viel (wer sind die denn überhaupt, um zu fordern?). Klimkin, der ukrainische Außenminister, z.B., ruft Deutschland auf (!), mehr Verantwortung (!) zu übernehmen im Konfliktlösung in Europa, auch in der Ukraine! Ja, wer denn sonst noch soll das übernehmen und anschließend im direkten Gegeneinander mit Russland stehen?? Die Deutschen natürlich, klar. Es hat doch immer gut funktioniert, warum auch nicht noch ein Mal wiederholen?

Es werden demnächst angebliche „Enthüllungen“ über die angebliche „Eroberungs-“ bzw. „Annexionspläne“ Russlands von einer russischen (naja…) Zeitung präsentiert. Der Spiegel darf schon mal eine Annonce dafür zu machen, die Leserschaft beginnt leider dementsprechend zu reagieren… Wie dem auch sei.

Diese, wie vom Spiegel formuliert, „angesehene“ Zeitung (von wem?? von den großen Mehrheit der Russen kann keine Rede sein, u.a. auch gegen solche ging man ja heute zu demonstrieren!) will ihre „Bombe“ vermutlich am kommenden Mittwoch platzen lassen.

Nur eines sage ich dazu bzw. so denke ich: Falls solche „Eroberungspläne“ bzw. „Annexionspläne“ existieren würden, würden diese nicht einfach so rumliegen, dass sie jeder anschauen durfte, bzw. den Zugang zu ihnen hätte. Und falls es irgendwelche Pläne wirklich existierten, die keiner großen Geheimhaltung bedurften, dann sind es gar nicht solche, die man demnächst der Öffentlichkeit presentieren gedenkt und so die „Bombe“ platzen lässt.

In seinem Artikel schreibt der Spiegel Autor: „Brisant an dem Papier: Die „Nowaja Gaseta“ datiert seine Erstellung auf einen Zeitraum zwischen dem 4. und 15. Februar 2014. Janukowytsch aber wurde erst später von den Maidan-Revolutionären vertrieben. Das Dokument legt deshalb nahe, dass der Kreml vor dem Sturz ein Drehbuch für den weiteren Verlauf der Ukraine-Krise vorliegen hatte. „

Wäre zutreffend, hätte aber mit Janukowitsch nicht unbedingt zu tun. Und der Majdan fand nicht erst im Februar letzten Jahres statt, sondern Monate früher! Wer da alles rumlief, von den friedlich protestierenden Ukrainern mal abgesehen, und wer nun später die Ostukrainer tötete und immer noch tötet, wäre es doch logisch sich frühzeitig darüber Gedanken zu machen, wie man die Bevölkerung von dieser Horde an Tötungswilligen schützen würde!

Apropos vom Spiegel „angesehene“ Moskauer Zeitung: Diese mag keine Wahrheiten über sich selber bzw. über ihre unadäquate Mitarbeiter, und hat dadurch eine noch größere Kiewer Hetzkampagne gegen einen ukrainischen Journalisten und Familienvater, der darüber berichtete, ausgelöst!

Kurz rum: Man will einen Krieg in Europa anzetteln, komme was wolle! Aber jeder soll schließlich selber entscheiden, wo er gerade steht, braucht sich dann über die Folgen nicht wundern.

Bis später.

Asylhölle Ukraine | Report Mainz | Das Erste

Nick Paton Walsh (CNN) im befreiten Debalzewo (Englisch) .

Ukrainian neo-Nazis ‘taboo subject in the West’

********************************

Morgen, am 21 Februar, wird in allen Städten Russlands die allrussische Aktion „Antimajdan. Wir vergessen nicht, wir verzeihen nicht!“ der Nationalen Befreiungsbewegung stattfinden.

Das Motto u.a.: Staatsstreich anhalten! Es ist höchste Zeit, die fünfte Kolonne zu vertreiben!

PS. Der Staatsstreich wurde für 1. März geplant. Haupttäter – A. Navalny. Es läuft aber nicht gut für ihn und Seinesgleichen, denn es ist etwas gewaltig schief gelaufen.

Denn, es wurde eine e-mail – Korrespondenz zwischen Navalnys Kamerad und einem der Organisatoren des sogenannten „Weißen Protestes“ Nikolaj Ljaskin und dem Berater des ukrainischen Premierministers Arsenij Jazenjuk (!) Andrej Rewuzkij geknackt, aus der hervorgeht, dass man es vorhat die erfahrene Majdaner (einige Hunderte) aus der Ukraine nach Moskau zu schicken um am 1 März bei dem Sturz von Putin und der Regierung zu helfen!

Da haben die Pfeifen, um die sich jetzt die Staatsanwaltschaft kümmert und alles genau prüft, nicht mit dem Volk gerechnet, das hinter seinem Präsidenten mehr als je zuvor steht.

Original e-mails zum Staatsstreich in Russland am 1 März, von Cyber-Miliz | Novorossia | geknackt.

Bild unten: A. Navalny wärend seiner Verhaftung in Moskauer Metro,

beim Verteilung der Flugblätter zum „Marsch“ am 1 März

upload-TASS_10171353-pic4_zoom-1000x1000-76572

***************************

23:58 Uhr

Die USA selbst sagen es in 1943, warum alle Russland erobern wollen

***************************

23:55 Uhr

Nie wieder Krieg zwischen Russland und Deutschland !!!

***************************

23:35 Uhr

Gestern in Ternopol, Ukraine

http://de.wikipedia.org/wiki/Ternopil

***************************

23:26 Uhr

Noch eine Attake: Die Ratingsagentur Moody’s hat soeben Russlands souveräne Rating von Baa3 auf Ba1 (Ausblick – negativ) herabgestuft.

„Moody’s Entscheidung berücksichtigt nicht die ganze Reihe von objektiven Indikatoren, die Stärken der russischen Wirtschaft und Finanzsystems charakterisieren,“ sagte der russische Finanzminister Anton Siluanow dazu.

***************************

22:45 Uhr

Es bewegt sich was im Hintergrund !!!

Momentan laufen intensive Gespräche über die Entsendung der Friedenstruppen nach Ostukraine. USA drohen Russland mit neuen Sanktionen und Isolation. Parallel macht der stellvertretende Kommandeur der vereinten Streitkräfte der NATO in Europa, General Adrian Bradshaw, eine riesen Welle indem er verkündete, dass die Kräfte der Allianz die Maßnahmen für den Fall eines großen und schnellen Angriff Russlands auf einem der osteuropäischen (! und ich ahne das schon fast, welches ewig beleidigte und angeblich bedrohte Wurst damit gemeint ist…) Mitgliedsländer nehmen müssen, meldete heute Interfax.

Zudem hat heute Poroschenko mit Biden am Telefon gesprochen. Das ist immer (!) ein schlechtes Zeichen, denn danach intensivieren sich die Beschüsse der Wohngebiete im Donbass.

Ach ja, die ukrainische sogenannte Soldaten bleiben am Städchen Artjomowsk irgendwie „kleben“ ( die armen Menschen dort! 😦  ) und bauen Verteidigungsposten usw., das gleiche im Eiltempo um den Stadt Mariupol !!!

Im ukrainischen Fernsehen auf dem Sender „Inter“ schläft man auch nicht und empfängt einen Mann namens Andrej Lipskij, Stellvertretender Chefredakteur der Moskauer Zeitung „Nowaja Gazeta“ (z.Dt. „Neue Zeitung“, gehört zu der sogenannten „5-ten Kolonne“ in Russland; Anm.)

Lipskij machte in der Sendung ebenso eine riesen Welle und jagte den Ukrainern im Studio Angst ein, dass Putin sich dem Mariupol nähert und scheinbar auch vorhat u.a. Frankreich und Deutschland usw. zu besetzen ! Oh, man…

Anwesend war im Studio auch der Abgeordnete der Werchowna Rada vom Poroschenkos „Block von Poroschenko“ Sergej Kaplin, der auch a bisserl zu eifrig das Öl ins Feuer goss.

Irgendetwas ist hier im Busch, was mir ganz und gar nicht gefällt !!!

***************************

20:20 Uhr

Zum kotzen, diese ganzen Lügen und Kriegstreibereien…

**************************

20:19 Uhr

Heute am Tag des Gedenkens an die Opfer von Majdan wurde der ukrainische Präsident Poroschenko von den Ukrainern ausgebuht und ausgepfiffen. Man skandierte „Gan’ba!“ 59, was übersetzt sowas wie „geh weg“, „wir sind dagegen“ usw. bedeutet. Aber heutzutage stört es keinem der Politiker, die machen weiter, wie gehabt.

***************************

16:39 Uhr

Demoralisierte ukrainische Militärs ziehen sich weiterhin von Debalzewo zurück, füllen eine der Städte des östlichen Ukraine – Artjomowsk, schrieb der Korrespondent der amerikanischen Zeitung The New York Times. Ihm zufolge sind die Soldaten in einer verzweifelten Situation, sind betrunken auf der Straße, eröffnen gelegentlich nach dem Zufallsprinzip das Feuer, und die Situation mit ihrer Unterkunft bleibt unklar.

Nach Angaben der Ausgabe von The New York Times, hört man im Zentrum der ukrainischen Artjomowsk hin und wieder Schießereien – die aus Debalzewo zurückziehende Soldaten überschwemmen die Stadt. Nach Angaben der Korrespondenten der Zeitung, hat er einen der Offiziere auf dem Bürgersteig stehen sehen, der etwas vor sich hin murmelte. Andere Soldaten benutzten Taxi-Dienste ohne dafür zu bezahlen. Bisher ist unklar, ob sie Unterkunft oder zumindest einen Ort um die Nacht zu verbringen erhielten.

In einem der örtlichen Restaurants wanderten die ukrainischen Militärs durch den Raum und verlangten Schnaps von den Mitarbeitern, für den sie einfach kein Geld hatten, und begannen dann an die Decke zu schießen, so die Zeitung.

NYT-Korrespondent berichtet, dass die ukrainischen Soldaten einfach auf der Straße trinken, in der einen Hand die Flasche Schnaps, und in den anderen – die Waffe. Irgendwann dann tauchte mitten im Zentrum von Artjomowsk ein Panzer auf und fing an die Kreise auf dem zentralen Platz der Stadt zu drehen.

Retreating Soldiers Bring Echoes of War’s Chaos to a Ukrainian Town

PS. Das ist das Harmloseste, was die betrunkene Kiewer Militärs den Bewohnern im Osten der Ukraine dauernd antun und finden es noch dazu sehr lustig (z.B. hier und hier ). Fragen Sie die armen Menschen dort und es werden Ihnen die Haare zu Berge stehen.

Ruhm der Ukraine….

**************************

15:35 Uhr

Petr-Poroshenko-Yuliya-Timoshenko-sharzh-karikatura-prikol-07-04-14

Pjotr Poroschenko hat das Gesetz über die Ratifizierung des Abkommens mit Litauen und Polen über die Bildung der gemeinsamen Militäreinheit – der ukrainsch-polnisch-litauischen Brigade – unterschrieben. Darüber wird es auf der offiziellen Webseite des ukrainischen Präsidenten berichtet.

„Die Brigade entsteht zwecks der Teilnahme an den internationalen Operationen, die aufgrund des Mandates des Sicherheitsrats der UNO und die Lösungen der bevollmächtigten Organe Litauens, Polens und der Ukraine durchgeführt werden. Das Abkommen ist für den Beitritt anderer Staaten nach der gemeinsamen Einladung der Seiten geöffnet,“ heißt es in der Auskunft zum Dokument.

In September 2014 haben die Ukraine, Polen und Litauen den Vertrag über die Bildung der dreiseitigen (litauischen, polnischen, ukrainischen) Militärbrigade LITPOLUKRBRIG für die Teilname in den Operationen unter der Ägide der UNO und der EU unterschrieben. Zu den Hauptaufgaben der neuen Militärbrigade gehören die Teilnahme an den internationalen Bemühungen um die Erhaltung des Friedens, die Festigung der Militärzusammenarbeit in der Region und die Bildung der Grundlagen für die Bildung einer Kampfgruppe der EU. (Originalmeldung)

PS. Dieses „Gebilde“ wird uns allen in Erinnerung bleiben – verlasst Euch drauf….

***************************

14:35 Uhr

Ukrainische Präsident Poroschenko genehmigte den 20. Februar als Tag des Gedenkens an die Opfer der Proteste, genannt Euromajdan. In diesen Tagen wird eine Reihe von Gedenkveranstaltungen statt finden.

Laut dem stellvertretenden Leiter der Präsidialverwaltung der Ukraine Waleri Tschaly, haben im Moment ihre Teilnahme am „Marsch der Würde“ sieben Regierungschefs und Premiers der westlichen Länder bestätigt.

„.. Es ist schön, dass viele Staatsoberhäupter vereinbart haben hier mit dem Präsidenten der Ukraine zu sein. Schon jetzt gibt es Zusagen von sieben Staats- und Regierungschefs. Ich denke, es werden irgendwo bis zu 10 Staats- und Regierungschefs kommen und die Länder werden viel mehr sein,“ sagte Tschaly in einem Interview im ukrainischen „5 Kanal“. Ihm zufolge, werden sie alle in Kiew eintreffen um „nicht nur Solidarität, sondern auch die Bereitschaft, gemeinsam zu handeln“ zu zeigen.

Ihren Besuch bestätigten der polnische Präsident Bronislaw Komorowski, Präsident von Litauen Dalia Grybauskaite und der Georgiens Präsident Giorgi Margwelashvili. Es wird auch die Ankunft des Präsidenten des Europäischen Rates Donald Tusk erwartet.

Laut dem Pressedienst des ukrainischen Präsidenten, beabsichtigt der Ministerpräsident von Estland Taavi Rõivas und ein Vertreter aus Lettland Kiew zu besuchen. Der „Marsch der Würde“ wird voraussichtlich um 13:30 (14:30 MSK) Uhr starten.

PS. Die Würde, Tausende von getöteten Ostukrainern zu gedenken, besitzt scheinbar keiner von ihnen…

LG und ein schönes Wochenende. RML

Fotos: Donezk, Gorlowka, Februar 2015

54ca3f4663d20_1422540614

54ca3f473399e_1422540615

54ca3f465e07d_142254061454ca3f46e2060_1422540614

 

%d Bloggern gefällt das: