Blog-Archive

Kurz notiert.

vatikan-1024x576

Auf die Ereignisse in Syrien reagierte sogar der Vatikan. Papst Franziskus schickte einen Brief an Wladimir Putin mit der Bitte „eine Lösung zu finden um das Massaker in Syrien zu verhindern.Darüber berichtete heute am 5. September die Druckdienststelle des Heiligen Stuhls. Der Papst plädierte an die Teilnehmer des G20 – Gipfels ihre Differenzen zu überwinden und auf jegliche militärische Lösung verzichten.

Papst Franziskus ruft für den 7. September zu einem Tag des Fastens und Betens für den Frieden in Syrien und der ganzen Welt auf.

Präsident der Europäischen Kommission Jose Manuel Barroso sagte heute bei einer Pressekonferenz während des G20-Gipfels in St. Petersburg, dass die Europäische Union für eine politische Lösung der syrischen Frage ist.  Die US-Position ist genau das Gegenteil.

******

Über die Verschlimmerung der Situation in Syrien ist man auch in der russischen Verteidigungsministerium besorgt. Am Vorabend traf der stellvertretender Verteidigungsminister Anatoli Antonow die Militärattaches der USA und des Israels. Das Treffen wurde dem jungsten Vorfall im Mittelmeer gewidmet, wo ein russisches Radar einen Raketenstart auf einer ballistischen Flugbahn verzeichnete.

Das Verteidigungsministerium teilte mit, dass in den Gewässern des Mittelmeeres jede solche Tätigkeit unzulässig sei und sich negativ auf die regionale und globale Sicherheit auswirken könne.

„Russische Marine beabsichtigt nicht direkt oder indirekt in dem Konflikt beteiligt zu werden. Unsere Schiffe im Mittelmeer dienen als ein Garant für Stabilität und des Friedens in der Region, und werden dem Versuch dienen anderen Kräfte aufzuhalten, die bereit sind, einen Krieg in der Region entfesseln zu lassen,“sagte der stellvertretender Verteidigungsminister Anatoli Antonow.

******

In der Schwarzmeer-Hafen von Batumi auf einen freundlichen Besuch sind heute drei Schiffe der NATO ankommen – Marineschiff FGS Mosel Deutschland, Minensuchboot FGS Rottweil Deutschland und Marineminensuchboot TCG Erdemli türkischen Marine. Das berichtete heute das Ministerium für Innere Angelegenheiten von Georgien.

Laut den Behörden, wird  sich die Oberbefehlkommando der NATO-Schiffe im Rahmen des Besuchs in Batumi mit der Führung der Küstenwache  georgischen Grenzpolizei  ( SBO ist Teil des Innenministeriums ) treffen. Es stehen angeblich gemeinsame Übungen an.

Das Innenministerium sagte, dass die NATO-Schiffe  Georgien zum ersten Mal besuchen. Für weitere Einzelheiten versprach das Amt später zu berichten.

******

Die Militanten der „Front An-Nusra“ griffen in Syrien die Stadt Maaluli an, wo sich die ältesten christlichen Heiligtümer befinden. Die Mitglieder der „Front An-Nusra“ verwenden schwere Maschinengewehre.

Wenn die Islamisten die Maaluli einnehmen, ist die christliche Bevölkerung dort in Gefahr ( PS. Christen „mögen“ die alle besonders gerne töten). Momentan wird um die Stadt schwer gekämpft. Die US-Navy umkreist das Land immer mehr.

LG.RML.

Kurz notiert.

63488

*** US-Flugzeugträger Nimitz“ begab sich am Kopf der Gruppe von US-Marineschiffen zum Roten Meer um so nah wie möglich an der  syrischen Grenze zu sein. Er wird von vier Zerstörern und einem Kreuzer begleitet. Zuvor ist der US Amphibien – Angriffsschiff „San Antonio“ mit den Marines an Bord in den östlichen Teil des Mittelmeers angekommen. Dort befindet sich schon eine Gruppe von fünf amerikanischen Zerstörer, die in einer militärischen Operation gegen Syrien beteiligt sein können. Darüber hinaus wird in den Persischen Golf auch ein Flugzeugträger Harry S. Truman sein. Mittlerweile wurde ein Befehl erlassen, den Kurs zu wechseln. Wohin, ist zu dieser Stunde noch nicht bekannt.

*** Angela Merkel hat sich zum Syrien – Angriff geäussert. „Deutschland kann nur dann tätig werden, wenn das Mandat der UNO, der NATO oder der Europäischen Union vorliegt. Ich bin froh, dass wir noch ein paar Tage bis zur Entscheidung haben.“ Angela Merkel erinnerte daran, dass sie vor kurzem die Situation um Syrien mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin erörtert hatte und stellte fest, dass Deutschland alles unternehmen wird, um den politischen Prozess zur Lösung des Konflikts realisierbar zu machen. „Wir sind dafür, dass die internationale Gemeinschaft eine einheitliche Haltung gegenüber Syrien entwickelt, fügte sie hinzu.

*** Russland hat einem Iraker,Mahdi Ali Mahdi Saleh, der vom Islam zum Christentum übergetreten ist, für einen Jahr Asyl erteilt, da es ihm in seinem Land eine Todesstrafe drohte, berichtet russischer Nachrichtendienst Interfax.

*** Die Internetseite des US – Marine http://www.marines.com wurde von Hackern attakiert. Zu dem Zeitpunkt (15.45h) wurde diese noch nicht erreichbar. Wenn man die Seite aufrufen wollte, stand dort der Hinweis, dass Barak Obama ein Verbündeter der Al Qaeda sei. Jetzt kann man die Seite überhaupt nicht aufrufen. „Hacked by SEA“.

*** Dem Präsidenten Francois Hollande nannten die Demonstranten, die vor französischen Botschaft in Belgium protestieren, als Unterstützer von Terroristen. Und den USA haben sie vorgeworfen auf einer Seite mit al-Qaida“ gegen rechtmäßige syrische Regierung zu kämpfen. Unter den Demonstranten waren viele Mitglieder des belgischen Parlaments und belgische Menschenrechtler.

http://www.vesti.ru/doc.html?id=1124716&cid=9

***

LG.RML.

%d Bloggern gefällt das: