Blog-Archive

Kurz notiert

Damals, wie heute – Nichts hat sich geändert. Gleiche Komplizen, gleiches Vorhaben.

Eine Karikatur aus dem Jahre 1958, die der heutigen Ereignissen rund um Syrien sehr ähnlich sind, erstmals veröffentlicht in der slowakischen Satirezeitschrift Roháč.

Die Beschreibung zum Bild lautet „Odhalená agresia“, was übersetzt bedeutet „Entdeckte Aggression“.

cssr_old_caricature_on_syria_by_rodegas-d9ep3xj

Quelle

**********************

!!!!!!!

Ein bemerkenswertes Video, dass angeblich eine freundschafliche lockere Kommunikation zwischen „IS“-Terroristen und den türkischen Militärbeamten an den Grenzposten in der Nähe von belagerten syrischen Stadt Kobane zeigen soll (am 28.10.2014 veröffentlicht).

Da man es momentan intensiv versucht alle Verbindungsspuren zwischen Türkei und „IS“-Terroristen zu beseitigen, ist es nicht ausgeschlossen, dass man auf youtube dazu gezwungen wird – auf welche Art wie auch immer – auch dieses Video zu entfernen bzw- zu löschen, darum es am besten absichern!

İSİS militants chatting with turkish border guards 

***

Monitor- Türkei unterstützt Dschihadisten und erlaubt den Zutritt nach Syrien! 29. 08. 2013

***********************

21:12 Uhr

Rom, heute. Eine Demo der italienischer Aktivisten gegen die Aggression türkischer Regierung und zur Unterstützung Russlands im Kampf gegen die Radikalislamisten in Syrien.

***********************

17:17 Uhr

Jetzt finden massive Proteste in der türkischen Hauptstadt Instambul statt als Reaktion auf die Erschießung des Tahir Elci. Die Polizei setzt u.a. Tränengas ein.

https://twitter.com/hashtag/Taksim?src=hash

**********************

16:35 Uhr

Vor kurzem wurde in der Türkei (Provinz Diyabakir) der Vorsitzender der Anwaltskammer Tahir Elci wärend seiner Rede vor der Presse auf der Strasse in den Kopf erschossen. Man meldet, dass mindestens noch eine Person dabei ums Leben kam, einige Menschen wurden verletzt. Tahir Elci war für seine Unterstützung der Kurdischen Arbeitspartei (PKK) in der Türkei und auch als einer der bekanntesten Gegnern des Präsidenten Recep T. Erdogan bekannt.

Bald darauf meldeten die türkische Medien unisono, dass der Angriff von den Kämpfern der kurdischen Organisation „Patriotisch – revolutionäre Jugendbewegung“ verübt wurde. (???)

Ob diese auch ihre Pässe am Tatort hinterlassen haben, wie es letzte Zeit bei den Tätern scheinbar üblich ist, ist mir noch nicht bekannt.

In der Türkei hat Elci an vielen hochkarätigen resonannten Fällen gearbeitet.

PS. Die Geschichte wird böse Folgen haben….

Diyarbakır Bar Association Head Tahir Elçi, policeman killed by PKK attack in southeast Turkey

(von: Daily Sabah)

LG und ein schönes Wochenende euch allen. RML

images

 

Der unbekannte Putin (Doku) (komplett)

Diese Dokumentation von Andrej Karaulow über die damalige desaströse Zustände im heutigen Russland nach der Zerfall der UdSSR habe ich schon mal hier rein gestellt, aber damals nur mit Untertiteln. Nikolai Alexander von Reconquista Germania hat es mit seiner angenehmer Stimme komplett vertont, was das Anschauen dieser interessanten Geschichtsdoku sehr erleichtert und nicht mehr so anstrengend macht. Vielen Dank dafür !

Einfach zur Erinnerung und zum Verständnis, warum sich Russland wie nie zuvor verteidigen wird. Bis heute, übrigens, ist es immer noch nicht endgültig klar, wieviele Menschen in Russland damals an Hunger gestorben sind. Alleine aus meinem persönlichen Bekanntenkreis sind es dutzende von Opfern…

Übersetzung Ivan Sh.

Nachtrag: Sehr empfelenswert! Die Krim – Ein Reisebericht

LG und einen schönen Sonntag wünsche ich Euch allen. RML

2273639

Ukraine, Russland und die anderen. Teil 2

20:00 Uhr

Die besoffene Ukrohäälden unterwegs mosking

******************************

19:07 Uhr

Ukraine-Krise: Nato-Oberbefehlshaber verärgert Alliierte

******************************

18:41 Uhr

Die selbsternannte sogenannte „Opposition“ in Russland hat aus allen Rohren gefordert den Tod Nemzows gründlich zu untersuchen und Mörder zu finden.

Erstaunlicherweise erlöste die untere Nachricht, die ich um 12:17 Uhr veröffentlichte, keine Welle der Freude in der oppositionellen Kreisen inklusive auf deren „russlandfreundlichen“ Internetressourcen. Man ist enttäuscht, man gibt dazu Kommentare ab, bei denen der Eindrück entsteht, man will in seinen Aussagen kluger als der andere sein.

Zurecht fragen die Russen auf Foren in ihren Kommentaren sinngemäß: Wenn beide verhafteten Verdächtigen z.B. Petrow oder Sidorow heißen würden, währe garantiert ein riesen Aufstand statt finden.

So ist es diesbezüglich eine komische „Ruhe“ im Lande, außer, dass hi und da die Meldungen kommen, dass einer oder anderer von „Oppositionellen“ sich bedroht fühlt, es wird usw. usf. etc.

******************************

12:17 Uhr

Im russischen Ersten Kanal hat der FSB Direktor Alexander Bortnikow die Namen der verhafteten Verdächtigen genannt. Die Verhafteten sind die vermuteten Vollzieher des Mordes von Boris Nemzow.

„Infolge der durchgeführten Arbeit sind zwei Verdächtige wegen der Vollziehung dieses Verbrechens verhaftet. Es sind gewisse Ansor Gubaschew und Saur Dadajew,“ hat er erklärt.

PS. Die Namen hören sich „kaukasisch“ an. Man sucht nach weiteren Personen, die beiden mit Waffen versorgt haben, usw. bis hin zu Auftraggebern. Weitere Details werden noch nicht veröffentlicht um andere Verdächtige nicht zu verscheuchen.

******************************

03:25 Uhr

USA: „Netanjahu geh nach Hause!”- Rabbiner protestieren gegen den israelischen Premierminister

PS. Alle haben die Nase gestriechen voll von diesen Politeliten   sos

******************************

02:21 Uhr

Russische „Oppositionellen“ (=Landesverräter) treten gewöhnlich im US-Kongress auf

PS. Der einziger Krebsgesgeschwür und noch dazu ein Kriegshetzer der übelsten Sorte, der hier rumschwadroniert, ist der „Kasparow (und die seinesgleichen „Patrioten“) selbst. Aber wie ich vorhin schon sagte, das Theaterstück heisst „Haltet den Dieb!“

32

*******************************

02:10 Uhr

Die Hauptermittler sind los….

PS.  smile59smile73

*******************************

01:48 Uhr

Marieluise Beck: Nationalbolschewismus, Repressionen, Faschismus in Putins Russland

4 März 2015. Die Bundestagsabgeordnete von den Grünen Marieluise Beck in der „Aktuellen Stunde zum Kremlkritiker Boris Nemzow im Deutschen Bundestag.

PS.  smile59 bad

LG und ein schönes Wochenende Euch allen. RML

1209132_718685474815670_746172103_n

Ukraine, Russland und die anderen. Teil 1

Russischen Sicherheitsdiensten ist es gelungen fest zu halten, wie die ukrainische Militärs die viel befahrene Autobrücke Dschankoj-Tschongar, die der ukrainischen Seite gehört und Ukraine mit Krim verbindet, scheinbar vermient haben. Die Autobrücke wird fast ausschließlich von den Ukrainern befahren (bis zu 1000 Menschen täglich!), die den Krim besuchen.

Der russische Sicherheitsdienst hat eine Anfrage an die Ukraine geschickt mit der Bitte um die Aufklärung des Vorgehens – bis jetzt keine Antwort. Da Russland nichts dagegen unternehmen kann um die Brücke zu entschärfen, versucht man die Ukrainer, die nach Krim kommen, darüber zu informieren.

Die Autobrücke wurde schon am 17 Februar vermient (vermutlich, da die Zündkabels von den Kisten richtung Ukraine gelegt werden), fragt sich nur, wann und vor allem was haben diese Durchgeknallten damit vor ? smile3

********************************

23:52 Uhr

Vergangene Nacht um 00:30 Uhr Ortszeit wurden in Odessa die Büroräume des „Rechten Sektors“ in die Luft gejagt. Das sind nicht die ersten und wahrscheinlich auch nicht die letzten.

*******************************

23:26 Uhr

Merkel-27-08-14

Poroschenko und Merkel haben vor kurzem am Telefon miteinander gesprochen.

Beide Seiten betonten die Notwendigkeit, die Zahl der OSZE-Beobachter und die technische Ausstattung der Mission zu erhöhen, um den Einsatz der OSZE-Beobachtungspunkte auf der Berührungslinie (zw. Ukraine und DVR /LVR; Anm. RML) zu beschleunigen.

Der ukrainische Präsident und der deutsche Bundeskanzlerin diskutierten die Einführung weiterer Sanktionen gegen Russland und dessen Ausweitung bis die Umsetzung der Minsk Vereinbarungen, einschließlich der Wiederherstellung der Kontrolle über die ukrainisch-russischen Grenze, vollständig erfüllt sind.

Die Seiten erörterten auch die Details des bevorstehenden Besuchs des ukrainischen Präsidenten in Deutschland, das im März stattfinden. (Originalartikel)

****************************

14:06 Uhr

Ungeachtet der Tatsache, dass Putin den Mord Nemzows als eine Schande für das Land bezeichnete, weiß die Opposition ganz genau, wer der Auftraggeber ist: der Kreml. Vor dem amerikanischen Senat auftretend, hat der Oppositionelle Harry Kasparow den Präsidenten Russlands und seine Umgebung als Krebsgeschwulst genannt, die man entfernen muss, teilt N24 mit.

PS. So sind sie, die Häälden Russlands, die es nicht mal schaffen, in ihrer Heimat auf der Bühne in Duma ( erste Kammer (Volkskammer) des Parlaments der Russischen Föderation ) aufzutreten und ihre Anliegen zu erörtern, da sie keinerlei Unterstützung unter der russischen Bevölkerung finden.

images

Irgendjemand sagte einmal sinngemäß, dass Kasparow zwar ein ausgezeichneter Schachspieler sei, als Politiker jedoch ist er ein Luser. Das durfte aber nicht nur für ihn gelten, sondern für alle sogenannte Oppositionelle seiner Sorte, die ununterbrochen den eigenen Nest chronisch, mir einer verzweifelten Besessenheit, auch im Ausland, öffentlich beschmutzen. Parallel ist unter ihnen eine regelrechte Psychose wie ein gemeingefährlicher Virus ausgebrochen, man fühlt sich permanent in der Rolle des nächsten Opfers. Oh je…

Nun, da dem Kasparow nach seiner beinahe beispiellosen Karriere als Schachspieler auch das politisches Feld scheinbar zu eng geworden ist, versucht er sich jetzt zu einem „Chirurgen“ umqualifizieren, der um sich herum mit dem Skalpell schwingen darf.

Die inhaftierte Sawtschenko wird nach der Ermordung Nemzows noch strenger überwacht, hat doch der Anwalt, der sie vertritt, vor kurzem dementieren müssen, seine Mandantin sei angeblich in der Haft gestorben.

Die Nachricht, welche sich als eine makabre Lüge herausgestellt hatte und eine Riesenwelle der Empörung auslöste, hat in der Ukraine zu einem enormen Anstieg von Hasspatriotismus beigetragen….

******************************

03:10 Uhr

Der britische Journalist Graham Phillips wurde am Londoner Flughafen Heathrow festgenommen und viele Stunden über seine Arbeit in Donbass verhört.

Graham_Phillips

„Britische Grenzsoldaten hielten mich in Heathrow – 4 Stunden Verhör über meine Arbeit in Novorossija,“ schrieb Phillips auf seiner Seite im sozialen Netzwerk „VKontakte“. Er hat auch bemerkt, dass es nach den Ergebnissen des Verhöres keine Anschuldigungen gegen ihm erhoben wurden.

Zuvor schickte das britische Außenministerium ein Schreiben an den Journalisten, in dem ihm dringend empfohlen wurde Donbass zu verlassen. Als Reaktion darauf schrieb Phillips, dass er stolz auf sein Land ist, aber er „schämt sich“ über die britische Position in Bezug auf die Ereignisse in der Donbass Region.

Am 24. November letzten Jahres wurde Phillips in der Nähe der Ortschaft Sand der Region Donezk verwundet. Die Splitter durchschlugen seine Schutzweste, und drangen in den Körper in der Nähe der Niere. Der Journalist kam auf eigenen Füßen in die Klinik.

https://www.youtube.com/user/gwplondon

****************************

02:59 Uhr

Die Ukrohäälden schaffen es, sich überall zu blamieren und vom Schamgefühl und einem guten Benehmen haben sie scheinbar noch nie im Leben gehört… smile59

*****************************

02:56 Uhr

Mark Bartalmai, ein unabhängiger deutscher Journalist, berichtete aus dem befreiten Debalzewo.

PS. Vielen Dank für Deine unermüdliche grossartige Arbeit, Mark!   😉  🙂

LG. RML

Yazenyouk-13-09-14

 

Ukraine – dein Schicksal. Nachrichten und Meinungen. Teil 165

Nebenbei:

US-Botschafter in Seoul Mark Lippert wurde heute schwer verletzt bei einem Angriff von einem bewaffneten Täter. Der Angriff fand im Zentrum von Seoul statt. Der Botschafter wurde mit schweren Blutungen ins Krankenhaus gebracht. Der Verdächtige wurde sofort festgenommen, über seine Identität gibt es noch keine Informationen.

US Ambassador Mark Lippert Attacked in South Korea

********************************

13:53 Uhr

Die Aufzeichnung, die der Videoregistrator eines Wagens gemacht hat, während es über die Moskworezki Brücke 3 Minuten nach dem Mord von Boris Nemzow gefahren ist ( ab der Min. 00:46 – 00:48 sieht man die Begleiterin von Nemzow und den Straßenreinigungswagen).

Die Aufzeichnung des Videoregistrators war dem Moskauer Untersuchungskomitee am Vortag übergeben.

********************************

12:28 Uhr

Who Gains from this Murder?
By Sharon Tennison, head of Center for Citizen Initiatives (USA)

********************************

01:59 Uhr

„Good Bye Lene“ – die Rückkehr des Kalten Kriegs | extra 3 | NDR smile80

********************************

01:38 Uhr

Das ist die sogenannte „Opposition“, aber eigentlich ein Haufen extrem russophober Gestalten (kein Wunder, denn in ihren Reihen sind so gut wie keine Russen!). Wenn Ihr alle nur wusstet, was diese stets vor sich geben, was sie überhaupt sagen oder mit welchen extremradikalen Organisationen sie enge Beziehungen pflegen, würde es Euch, genauso wie allen Russen, nur noch schlecht werden.

Der hinterlistig getötete Nemzow, dessen Tod man so akribisch vorbereitete (komisch hier – die superschnell vorgefertigte Artikeln und dubiöse Interviews mit ihm relativ kurz vor der Erschiessung), wird, so denke ich, nicht das letzte Opfer sein. Sonst weiss man es nicht, wie man sich weiter helfen soll. Nicht nur in Russland, auch in der Ukraine. Diesen Leuten ist jedes Mittel und jede noch so absurde Lüge recht, sie werden weiter über Leichen gehen.

LG. RML

article12786

Ukraine – dein Schicksal. Nachrichten und Meinungen. Teil 164

Ukraine: Scuffles break out at Odessa massacre memorial

Crowds gathered outside Kulikovo field in Odessa on Sunday to pay their respects to the 48 victims who died in Odessa’s Trade Union House 10 months ago. Scuffles erupted briefly between pro-Kiev demonstrators and activists attending the memorial however were broken up by police.

Damals, am 2 Mai 2014. Die ukrainische Neonazis bei ihrer Lieblingsbeschäftigung – „Separatisten“ (in Wirklichkeit – die Ostukrainer) töten und dabei lachen (zur Erinnerung +18)

Roses Have Thorns (Part 6) The Odessa Massacre

Quelle: Watchdog Media Institute

****************************

20:46 Uhr

Die Parteigenossen von Boris Nemzow meinen, dass sein Name verewigt sein soll. Der Kovorsitzende der Partei „RPR-PARNAS“ Michail Kasjanow hat den Journalisten erklärt, dass diese Frage nach der Beerdigung des Politikers besprochen werden wird.

Laut der Meinung von Kasjanow, ist es zu Ehren Nemzows nötig, die Große Moskworezki Brücke , auf der er getötet wurde, mit seinem Namen zu benennen. „Ich meine, dass es Nemzow – Brücke sein soll,“ zitiert die Wörter des Politikers die Nachrichtenagentur RIA Nowosti.

Der Vertreter der Bewegung „Solidarität“ Sergej Davidis meint auch, das der Name Nemzows verewigt sein muss. „Ich denke, dass es richtig wäre. Er hat es verdient, dass das Andenken an ihn verewigt wird. Wie es organisatorisch und von wem es gemacht wird, darüber kann ich nicht richten, aber ich denke, dass sollche Initiative sein wird,“ hat er erklärt.

PS. Wie wäre es, sich einfach beim russischen Volk darüber zu erkündigen, ob er dazu bereit ist, seine Geschichte (wieder mal) mit Füßen treten zu lassen ? Genügend Antworten, die der Opposition garantiert nicht gefallen werden, findet man jetzt schon unter dem Originalartikel.

******************************

19:30 Uhr

Switzerland: Anti-NATO protesters rally for Donbass in Zurich

******************************

19:25 Uhr

Die Besucher und ein komischer „Fotograf“ mit einem komischen Schal (ganz links) in Moskau an der Stelle, wo Boris Nemzow am 27 Februar erschossen wurde…russian

******************************

19:00 Uhr

10985929_10203843864964355_3311502551191463333_n

In ihrer letzten Ausgabe hat die hetzerische Charlie Hebdo eine „Karrikatur“ veröffentlicht mit dem folgenden Text (ein Facebook – Nutzer hat das verlinkt):

„Waffenstillstand. Die Langeweile hat Donezk erfasst. Sollten wir vielleicht etwas mit den Karikaturisten veranstalten?“

Ja, was soll man denn dazu noch sagen?

********************************

16:44 Uhr

гончаре

Ukrainischer Abgeordnete Aleksej Gontscharenko (bekam von den Ukrainern schon des öfteren Ärger, weil so „beliebt“ ist…), dem man für einen der Schuldigen in der Tragödie im Odessaer Haus der Gewerkschaften am 2. Mai 2014 hält, wurde in Moskau auf dem Trauermarsch des Andenkens an Boris Nemzow verhaftet und wird zu den damaligen dramatischen Ereignissen erstmal befragt. (Bild: Gontscharenko im Gewerkschaftshaus in Odessa neben einem verbrannten und getöteten Mann).

Dass man darüber nicht erfreut ist, ist ganz klar (die große mediale Empörung wird noch folgen, fängt ja schon langsam an…). Dass man sich aber sehr über die in Odessa von Neonazis verbrannte „Separatisten“ im Fernsehstudio freute und in die Hände klatschte, als eben dieser Gontscharenko darüber live berichtete, war scheinbar völlig in Ordnung.

*********************************

15:32 Uhr

Die Polizei konnte die Automarke und die Kennzeichen des Autos, aus welchem man Boris Nemzow getötet hat, feststellen.

„Der/die Killer ist auf dem hell-grauen metallic Wagen VAZ – 21102, Baujahr 2002, geflohen. Auf die Suche des Wagens sind alle Posten und die Abteilungen der Polizei Moskaus ausgerichtet. Es gibt Informationen, dass der/die Killer hinter der Moskauer Ringstraße/Umgehungsstrasse ausfahren konnte,“ hat dem Fernsehkanal LifeNews die Quelle in den Rechtsschutzorganen mitgeteilt.

Laut Angaben der Polizei, hat das Auto der Mörder die Nummern Nordossetiens, jedoch war der Wagen noch in 2011 abgemeldet. Der ehemaliger Besitzer wurde schon Identifiziert, er lebt in der Nähe von Wladikawkas.

Momentan ist das Trauermarsch des Andenkens an Boris Nemzow noch am Laufen – Direktübertragung.

Zu der Provokationen ist es auch schon gekommen, aber nicht in Moskau, sondern in Sankt Petersburg, wo die Ukrainer und so…. meinten, sie können marschieren, wo sie es quasi wollen, was natürlich in jedem Land nicht in Ordnung ist.

Das es um diese Trauermärsche um etwas völlig anderes geht (der arme getötete und geopferte Nemzow dient, sozusagen, nebenbei… dazu aber etwas später), versteht sogar jedes Kind, wenn man die ausgerufene Losungen und Parolen hört, die gegen den Staat, Putin etc. und für die „Helden“ in der Ukraine gerichtet sind.

LG und einen schönen Sonntag noch. RML

1374431446_689907689

Ukraine – dein Schicksal. Nachrichten und Meinungen. Teil 163

Habe zufällig auf eine Datenbank von Menschen (unter ihnen auch bekannte Personen aus verschiedenen Medienquellen) aus Russland gestoßen, die, den Betreibern der Seite nach, lustriert werden müssen….wie es in der Ukraine jetzt total schick ist…

Kann leider den Text nicht lesen, die Buchstaben sehe ich „schifriert“ (nur den Kopfschrift, wo die Handschellen abgebildet sind). Habe mich dort einfach „blind“ durchgetastet (auf alles mögliche draufgeklickt) und festgestellt, dass es sich um „beleidigte“ sogenannte oppositionelle Personen handelt, die sich zu unrecht behandelt fühlen und deshalb scheinbar den Datenbank erstellt haben.

Unter Personen, deren Meinung nach lustriert werden müssen, befindet sich z.B. in Russland bekannter Anton Zwetkow, Vorsitzender des Präsidiums der Russischen gesellschaftlichen Organisation „Russische Offiziere“, der Vorsitzende der Kommission für Öffentliche Sicherheit. Ich kenne ihn aus dem Fernsehen, ganz toller Mann, der für sein Land viel Gutes tut.

Das ist die Seite: http : // shpik. info /  (natürlich ohne Leerzeichen dazwischen – ich weiß ja nicht, wer dahinter steckt… einfach abartig, was man sich so alles erlaubt heutzutage; shpik bedeutet aus Russischem – Spion)

**************************

22:38 Uhr

images

Heute Nacht zwischen 1 und 2 Uhr begann in der Ukraine in Kiew ein ehemaliger Abgeordneter Michail Tschetschetow den (angeblichen) Selbstmord, indem er sich aus dem Fenster seiner Wohnung im 17-ten Stock stürzte.

index

Ein interessantes Detail: Im August letzten Jahres hat Walentina Semenjuk – Samsonenko in ihrer Wohnung einen Selbstmord begangen indem sie sich aus einer Schrottflinte (angeblich) erschoss.

Wer war diese Frau und was hatte sie mit Michail Tschetschetow gemeinsam, werden Sie fragen? Nun, der war ihr Nachfolger….

https://de-de.facebook.com/Antimaidan.deutsch/posts/509521042515618

PS. Das Video des Sturzes von Michael Tschetschetow habe ich entfernt, da sich dieses als ein Fake herausgestellt hatte, den die ukrainische Medien verbreitet haben. Außer diesem Fake – Video entspricht der Rest der Nachricht der (traurigen) Wahrheit.

Ich bitte höfflich um Verzeihung! 

***************************

19:19 Uhr

Krise in der Ukraine. Poroschenko – eine tragische Figur

Er galt als Hoffnungsträger für die Ukraine: Petro Poroschenko. Die Bundesregierung setzte große Erwartungen in den 49-jährigen ehemaligen Schokoladenfabrikanten, der im Mai 2014 Präsident der Ukraine wurde. Doch nun herrscht Ernüchterung. (weiter hier entlang)

+

PS. Ich persönlich bin mir ziemlich sicher, dass man für die „tragische Figur“ Poroschenko schon längst eine andere als Ersatz im Ärmel hält. Im Gegenzug zu dem neuen härteren Kandidaten wird uns Poroschenko wie ein niedlicher Schokohase vorkommen…… 

**************************

18:44 Uhr

Germany: Berliners rally against NATO outside Bundestag

PS. Die Kriegstreiber machen es aber weiter und wollen unbedingt ein Nato Kontingent in der Ukraine haben. Die Kiewer sogenannte Regierung, die angeblich kein Geld für den Gas hat, schließt vor kurzem auf der internationalen Waffenausstellung (IDEX) in Abu Dhabi um die 20 (!) Verträge ab.

**************************

17:48 Uhr

Der sehr populären russischen Internetzeitung MK ist es gelungen einen Screenshot bei Wikipedia Datenbank anzufertigen, aus welchen ganz klar hervorgeht, dass man den neuen Eintrag zur Tötung von Boris Nemzow (auf seiner Seite auf Wikipedia) um 21:40 Uhr Moskauer Zeit vernommen hat!

Boris Nemzow wurde aber erst gegen 23 Uhr Moskauer Zeit ermordet!

Na sowas….

LG. RML 

LeIjGKs5JL

 

Ukraine – dein Schicksal. Nachrichten und Meinungen. Teil 152

Das nutzlose Abkommen, das jeder wollte

*****************************

23:46 Uhr

Vergangene Nacht wärend der Verhandlungen in Minsk wurde die Stadt Lugansk mit Streubomben massiv beschossen.

Danach:

*****************************

22:47 Uhr

!!!!!!!!!!!!!!

Verteidigungsminister der selbstausgerufenen Donezker Volksrepublik Wladimir Kononow hat heute vor kurzem erklärt, dass 17 territoriale Bataillone, die am Kampf im Südosten der Ukraine teilnehmen, haben sich von der Kontrolle der ukrainischen Streitkräfte abgewandt und sich unter der Kontrolle des „Rechten Sektors“ gestellt!

„Ich verfüge über die Informationen, dass sich 17 territoriale Bataillone aus der VSU Unterordnung herausgenommen  und sich unter der Jurisdiktion von Jarosch gestellt haben. Das ist der „Rechte Sektor“. Der „Rechte Sektor“ hat sich noch nie an irgendwelche Vereinbarungen gehalten und hat faktisch die ganze Zeit weitere kämpfärische Auseinandersetzungen provoziert,“ hat Kononow heute am Donnerstag wärend der Ausstrahlung des Nachrichtenprogramms „Heute abend“ im lettischen Fernsehsender LTV7 gesagt.

PS. Fast alle bekannten Experten im russischsprachigen Raum (nicht nur aus Russland!) sind sich einig, dass die Anwesenheit von Merkel und Ollande wärend der Verhandlungen in Minsk nichts Bedeutendes ist, weil der Hauptpuppenspieler (USA), der auf Kosten der ukrainischen Bevölkerung gegen Russland kämpft, nicht anwesend waren, somit sich nicht verpflichtet fühlen für irgendetwas.

Viele Medien schreiben, dass sich in der Ukraine scheinbar ein Regimewechsel anbahnt. Ist wohl klar, in welche Richtung. Finanziert das ganze wird aus Dnepropetrowsk (Kolomojski; auf dem Bild).

10154165_10200831265862674_187735996_n_d3e8e1fe708d11d6fafa283bbb56c14f[100082765]

Ich wundere mich jetzt gar nicht, warum Poroschenko so schlecht und besorgt aussieht. Ich glaube, dass er schon gestern davon Wind bekam, als ich darüber geschrieben habe, dass er wärend der Verhandlungssitzung in Minsk den Raum verlassen hat und auf die obere Etage ging um zu telefonieren. Dazu meinte er, dass er mit dem Generalstab telefonieren musste, als man ihm danach gefragt hatte.

Ob er noch seiner Frau angerufen hat? Ich weiß es nicht. Man weiß nur, dass die Neonazis dort daheim sehr wütend sind.

****************************

21:49 Uhr

EUobserverEU to blacklist Russians despite peace deal

****************************

20:32 Uhr

Ukrainische Experten haben keine Merkmale einer Militäraktivität der russischen Armee in Oblast Rostow festgestellt.

Das ist das Ergebnis einer Inspektion, die vom 9. bis zum 12. Februar verlaufen ist. Die ukrainischen Experten arbeiteten im Bezirk, den sie selbst gewählt haben. Die Fläche des untersuchten Territoriums – 15 Tausend Quadratkilometer. Die Inspektion verlief entsprechend der internationalen Abkommen.

„Die Inspektionsgruppe stellt die Tatsache fest, dass während der Durchführung der Inspektion innerhalb des angegebenen Bezirkes keine Militärtätigkeiten beobachtet wurden, die einer vorläufigen Benachrichtigung entsprechend des Wiener Dokumentes vom 2011 erfordert hätten,“ teilte der Leiter der ukrainischen Inspektionsgruppe Wladislaw Ponomarjow mit.

http://www.1tv.ru/news/polit/277655

****************************

18:55 Uhr

Ukrainische Präsident Poroschenko, der gerade in Brüssel ist, und britische Premierminister David Cameron haben heute über die Waffenruhe in Donbass und über ein koordiniertes Handeln im Falle eines Ausfalls der Minsker Vereinbarungen diskutiert.

„Beide Seiten erörterten die Waffenruhe in Donbass, über die man sich diese Nacht in Minsk bei einem Treffen in Normaner Format geeinigt hat, und haben weitere Maßnahmen für den Fall des Scheiterns der Vereinbarungen koordiniert,“ zitiert RIA Novosti die auf der offiziellen Website des ukrainischen Präsidenten veröffentlichte Nachricht. (Originalmeldung)

Übersetzung des Abkommens Minsk II:
http://www.chartophylakeion.de/blog/2015/02/12/was-in-minsk-unterzeichnet-wurde/

*****************************

18:10 Uhr

PS. Ich persönlich begrüße sehr jede nur erdenkliche Bemühung für eine friedliche Lösung, bin aber auch jetzt sehr skeptisch, da die Kriegsparteien, sowohl in Kiew wie auch weit weg im Übersee, werden es einfach nicht locker lassen! Poroschenko hat als Präsident nichts zu melden! Alleine schon, wie ihn ein Ljaschko, gegen den in Russland wegen des Kindesmißbrauches auf dem Krim ermittelt wird, dreist anpöbelt. Poroschenko verspricht Ljaschko, dass er ihn dafür hinter Gittern bringt. Später beginnen die ukrainischen Abgeordneten in Sozialnetzwerken über Poroschenko herzuziehen, dass es lächerlich sei, dem Ljaschko Angst einzujagen. Wo gibt’s denn sowas gegenüber einem Staatsoberhaupt?

Aber meinetwegen, sollen sie sich doch alle dort gegenseitig zerfressen, Hauptsache, das dem Massenmord an den Ostukrainern ein Ende bereitet wird. Mir tun nur die Jungs, viele von ihnen fast noch Kinder, die mit Gewalt und unter großen Angst zur Mobilisation gezwungen werden und bei Weigerung der Erfüllung von  verbrecherischen Handlungen gegenüber Menschen in Donbass von Ukrosoldaten/Söldnern kaltschnäuzig erschossen werden!

LG.RML

Por-yez-21-05-14

Ukraine – dein Schicksal. Nachrichten und Meinungen. Teil 146

Kolom-22-08-14

Deswegen ist die Kiewer Mobilisation in der Ukraine zum Scheitern verurteilt. In Sozialnetzwerken schreiben die  Leute, dass man große Hoffnungen hat auf ausländische Freiwilligen (zum Sterben). Scheinbar hat man ja genug Platz dafür vorbereitet – im Video in der Nähe von Dnepropetrowsk, im Reich vom Oligarchen Kolomojski

*****************************

21:48 Uhr

Erinnert sie sich noch an ihre Rede vom Jahre 2002?

Zuschauermanipulation – Programmbeschwerde gegen ZDF Maybrit Illner „Aufstand in Athen“

*****************************

21:29 Uhr

Hab zufällig gefunden, einfach zum kotzen! (besonders die „Unterhaltung“ dazu – achtet auch auf das Datum im Forum…). Und hier scheinbar der Autor? (ab 2011 damit angefangen? na sowas…)

US Trainers To Deploy To Ukraine

*****************************

20:46 Uhr

Aus der Kampfzone (hier Donezker Region, Ortschaft Uglegorsk), die immer wieder seit Tagen von der ukrainischen Seite bombardiert wird, konnten heute die Volkswehr die Menschen evakuieren. Die anderen aber (schätzungsweise um die 300-350 Menschen) konnten ihre Häuser aus verschiedenen Gründen nicht verlassen und müssen weiter in den Kellern bleiben.

sem-15-01-15

Die Volkswehr sagt, dass Kiew zu Donezker Region verstärkt seine Militärkräfte hinschickt.

Die USA haben gerade bekannt gegeben, dass sie zum Ziel haben Russland von den Entscheidungen, die Ukraine betreffen, zu isolieren. Das hat heute der Sprecher des Weißen Hauses Josh Ernest verkündet.

„Wir prüfen ständig unsere Strategie bezüglich der Ukraine“, – sagte er, meldet RiaNovosti.

Man würde die Ukraine unterstützen, so Ernest. Eine solche Unterstützung beinhaltet insbesondere die Bereitstellung von „nicht-tödlichen“ Militärhilfe und die Vergabe von Krediten.

*******************************

17:26 Uhr

Stürmische Zeiten in Kiew – buchstäblich.

Dort ist vor kurzem ein Ansturm der Präsidialadministration der Ukraine angefangen. Das Gebäude stürmen einige Hundert Menschen. Protestierende haben die erste Abgrenzung durch Nationalgarde durchgbrochen und und versuchen in den Konferenzsaal einzudringen.

Die Teilnehmer der Aktion fordern den Zugang zu den Fernsehkameras, um die offizielle Erklärung abzugeben!

Gestern schon versuchten die Rechtsextremen aus dem Bataillon „Ajdar“ (Hauptsponsor der Rechtsextremen ist der Kolomojski), die die Menschen in Donbass massakrierten, den Generalstab abzufackeln. Heute geht es nun weiter. Diejenigen also, die dieser sogenannten Regierung zur Machtübernahme verholfen haben, werden nun sehr bös….

Na dann.

Video der Liveübertragung (mittlerweile ist die zweite Phase des Ansturms beendet)

LG.RML

images

 

Ukraine – dein Schicksal. Nachrichten und Meinungen. Teil 135

! Habe gerade (22 Sept., kurz vor 22 Uhr) das Video (engl. Untertiteln) zugeschickt bekommen mit der Bitte zu veröffentlichen !

Anatoli Scharij, ein ukrainischer sehr bekannter Journalist, der die Kiewer Regierung und Korrruption kritisiert und unermüdlich die Informationslügen der ukrainischen Massenmedien sachlich beweist, wird öffentlich mit dem Tod bedroht !!!

Von wem? Vom Boris Filatow, dem stellvertretenden Gouverneur der ukrainischen Stadt Dnepropetrowsk (Gouverneur ist der Oligarch und Milliardär Igor Kolomojski; Anm.). Filatow hat vor ins ukrainische Parlament zu kandidieren.

Heute, 22.09.2014, vor kurzem hat Scharij einen Telefonkontakt mit dem ukr. Fernsehsender 112 gehabt, wo man ihm zu dem Vorfall befragte. Im Gespräch sagte er, dass er letztens über die Machenschaften des Kolomojski berichtete, wie dieser am Krieg z.B. mit Benzin Geld verdient.

Tja, was kann man denn anderes im Fascho-Ländle erwarten? 

Ich wünsche dem Anatoli alles Gute und Gottes Schutz!

*** A. Scharij ist der erste ukrainische Journalist, dem ein Flüchtlingsstatus in der EU gewährt wurde.

********************************

Deutsche Urlauber trotz Embargo auf der Krim

9

*******************************

22: 39 Uhr

Ukraine, so wie sie heute ist und was man aus ihr gemacht hat.

Charkow. Die Ultras kommen jeden Tag zum Hauptplatz und terrorisieren dort die Bewohner der Stadt, insbesondere, wenn diese gegen die Kiewer Junta protestieren. Oder einfach so, wie am 18 September:

Von gestern.

Auch von gestern. Hier werden die Menschen, die prorussisch sind, angegriffen. Man beleidigt sie zudem übelst (will es auch gar nicht übersetzen), manche rufen sogar zum Gewalt gegen sie. Die Logik dahinter: Wenn Du prorussisch oder gar Russe/Russin bist, dann hau ab nach Russland. Unter dem Video lautet die Beschreibung: „Veröffentliche speziell für Charkower Watniki (eine der Beschimpfungen auf Russen; als Ausdrück für primitive dumme Menschen; Anm.), damit ihr das nicht vergisst. Guckt es euch an und erinnert euch.“

(PS. Da kann er sich, der Revolverheld, darauf verlassen, dass sie es ganz gewiss tun werden….)

******************************

20: 43 Uhr

Eine der „friedlichen“ Szenen des „Friedensmarsches“ der Russland-Hasser heute in Moskau mit den Aufschriften „Nationalismus. Sozialismus. Revolution“ und Ausrufen „DVR muss sterben!“ (DVR – Donezker Volksrepublik; Anm.)

*

Die Moskauer gegen den sogenannten „Friedensmarsch“ der ebenso sogenannten „Opposition“, welche u.a. andauernd „Russland ohne Putin“ (das ist deren Lieblingsslogan) gemischt mit „unschuldigen“ Slogans hinausriefen.

Die Moskauer kamen mit Donbassflaggen (u.a. Noworossija) zu unterstützung der Ostukrainer. Die ukrainische Flagge bezeichneten sie als eine, die mit Blut getränkt ist, weil unter dieser in der Ukraine die eigene Bevölkerung ermordet wird. „Poroschenko – Menschenfresser!“ skandierten die Moskauer.

******************************

13:25 Uhr

MH17-Abschuss. Familien der deutschen Opfer verklagen Ukraine
Vorwurf: Regierung hätte Luftraum über Krisengebiet sperren müssen

******************************

00:30 Uhr

298979

Die ukrainischen Massenmedien schlafen nicht! Gestern war es noch der 20. September, aber auf dem Benutzerkonto der ukrainischen Ukraine Today auf YouTube ist schon die Videoreportage mit für morgen geplanten sogenannten „Marsch des Friedens“ (die sogenannte Opposition; Anm.), dass in Russland stattfinden soll, veröffentlicht.

Genau so wurde seitens der ukrainischen Medien noch vor dem Abschuss des malaysischen Boeing über Donbass Region verfahren. Damals hat man voreilig das angebliche Gespräch zwischen den „Separatisten“ auf YouTube veröffentlicht, die sich über den Abschuss des Flugzeuges unterhielten, was sich letztendlich als ein Fake herausstellte.

Nachfolgend verwiesen damals gerade auf dieses Video in den Pressekonferenzen über Boeing die Vertreter des Außenministeriums der USA. Vollkommen wahrscheinlich, dass auch diese im Voraus fertig montierte Annonce-„Reportage“ morgen in den größten Fernsehsendern und anderen Medien erscheinen wird. Bin mal schon sehr gespannt   🙂

LG. RML

1362595879_00

 

%d Bloggern gefällt das: