Blog-Archive

Seelenmassage: Peter Alexander und Ivan Rebroff

Peter Alexander und Ivan Rebroff über musikalische und kulinarische Genüsse.

Zu Ivan Rebroff: Seine Mutter war Natalija Nedina und eine gute Bekannte von Fjodor Schaljapin. Als Ivan Rebroff ins Schwarzmeerkosaken – Chor aufgenommen wurde, sagte ihm der Dirigent Andrej Scholoch, dass wenn er ein Erfolg in Russland haben will, muss er die Lieder auf Russisch singen können.

Ivan Rebroff hat dann auch deshalb, was sein Name betrifft, ein Pseudonym genommen und da sein deutscher Vater Paul Rippert hieß, wurde dann Rebroff daraus ( deutsches Wort „Rippe“ heißt auf Russisch übersetzt „ребро„, lese: rebro).

Das ist extra für deutschsprachiges Wikipedia, da sie dort etwas „verzweifelt“ rüberkommen, so verzweifelt, dass sie für armen Peter Alexander nicht mal ein passendes Foto finden können…..

Viel Spass beim Zuschauen! Das war früher noch eine gute Unterhaltung     🙂

Verlinkt von: http://www.youtube.com

LG.RML

%d Bloggern gefällt das: