Blog-Archive

Ukraine – dein Schicksal. Nachrichten und Meinungen. Teil 138

Informationsquelle aus dem süd-osten der Ukraine auf Englisch: https://twitter.com/MarkBartalmai

***************************

17:05 Uhr

„Ruhm der Ukraine! Ruhm den Häälden!“ Man, man, man….   😦

***************************

16:33 Uhr

Zu der Sanktionen gegen Russland wegen der Ukraine-Krise

N24 ist enttäuscht: Die reichen Russen bleiben Putin treu

***************************

14:11 Uhr

Nebenbei:

„Das Foto erinnert an Guantanamo: ein Wachmann drückt seinen Fuß auf einen gefesselten Menschen am Boden und grinst in die Kamera. Der Ort des Geschehens: Eine Notunterkunft für Flüchtlinge in Nordrhein-Westfalen.“

Weiterlesen.

***************************

13:37 Uhr

in_article_5887191109

In der Nacht von Sonntag auf Montag, 29. September, fand sich eine Gruppe von ukrainischen Nationalisten auf dem Charkower Platz der Freiheit, und hat, der Tradition nach, beschlossen, das Denkmal des Führers des Weltproletariats zu zerstören. Nicht ohne Verluste.

Aufgrund der eklatanten Verletzungen der Arbeitssicherheit hat sich das Tau geriessen. Folge: einer der Aktivisten hat sein linkes Auge verloren (Foto: © twitter.com).

Lenin hier oder her: die Aktion hat mich sofort an eine Szene aus dem Film „World War Z“ erinnert (ab der Min. 02:10)

Vorher, am gleichen Tag:

**************************

12:14 Uhr

images

Sein Posten verlassende NATO Generalsekretär Anders Fog Rasmussen hat das Verhalten Russlands als die Hauptenttäuschung der letzten fünf Jahre genannt. Darüber hat der Chef der Nordatlantischen Allianz im Artikel für The Independent geschrieben.

Wie die Zeitung erinnert, hat Rasmussen die NATO seit August 2009 geleitet. Am Mittwoch wird das vorliegende Amtposten vom Norweger Jens Stoltenberg bezogen.

Die moderne Welt ist jetzt anders, als vor fünf Jahren, so Rasmussen. „Die Herausforderungen, auf welche wir gestoßen sind, sind umfangreicher und komplexer, als zu irgendeiner Zeit seit dem Ende „des kalten Krieges“, meint der NATO Generalsekretär.

Er glaubt, dass die NATO eine engere Zusammenarbeit mit gleichgesinnten Partnern auf der ganzen Welt weiter entwickeln soll um die „regelbasierte Weltordnung“ unterstützen zu können.

Natürlich hätten es die manche am liebsten, wenn die Welt die gleiche bleiben würde…

LG und Euch allen eine schöne Woche. RML

fFt8HC12I9w

 

%d Bloggern gefällt das: