Blog-Archive

Was war gestern bei uns in Münster los??

Die häufigste Frage, die ich gestern von meinen Patienten bekommen habe war „Lana, hast du es mitgekrirgt?

Ja, natürlich habe ich es mitgekriegt. Denn als ich unterwegs gewesen bin, berichtete man in unserem Lokalradio die ganze Zeit, dass wir bei uns in Münster ein schönes sonniges Wetter hätten mit Temperaturen um die 8° – plus, versteht sich. Man sagte auch frohlockend, dass man dieses Wetter so richtig genießen sollte.

Pustekuchen, man konnte es nicht.

Denn in Wirklichkeit herrschte in unserer Stadt seit sehr frühen Stunden schon bis tief abends so ein dickes Nebel, dass man in einer Reichweite von 100 Metern nichts erblicken konnte. Alles dicht, wie eine Milchschleier – und kein Ende in Sicht. Man musste richtig aufpassen unterwegs beim Fahren und es war ein schäbiges Wetter mit Höchstwerten um die 3 Grad Celsius. (Ich weiß nicht mehr, wieviele Tassen heißer Tee ich später nach der Arbeit zu Hause ausgetrunken habe, mir war permanent kalt in sehr warmen Raum, man spürte immer noch den dicken Nebel an sich „kleben“, erkältet bin ich aber nicht 😉 )

Das Radio berichtete derzeit unterwegs, wie gehabt, über das schönes sonniges Wetter und seine Vorzüge, und auch am späten Nachmittag noch. (Es war vom Wetterdienst vorgegeben; Anm.) Manche Patienten haben darüber im Radio mitbekommen und verstanden, genauso wie ich, nur noch Bahnhof.

Um ca. 10 Uhr morgens habe ich noch mit meiner Kollegin vom Handy aus telefoniert, ab ungefähr 10:30 war nichts mehr mit dem Gerät anzufangen – jeglicher Anruf wurde sofort abgeblockt.

Ich habe mein Privathandy aus meiner Tasche herausgeholt um es damit auszuprobieren (ich habe ganz anderen Anbieter, als unsere Diensthandys; Anm.) – nichts da, keine Chance.

Später im Büro versuchten auch meine anderen Kolleginnen ihre Handys zu betätigen um jetzt aus reinem Interesse jemandem anzurufen, aber das Resultat war das gleiche. Das alle unterschiedliche Anbieter haben, ist auch klar.

Nach Hause angekommen, probierten mein Mann und unsere Kinder, die zu Besuch waren, das auch, mit dem gleichen Ergebnis. Insgesamt dauerte es ca. 2 Stunden, man konnte mit Mobiltelefonen nichts anfangen, bis es dann wieder ging. Alle anderen Dienste funktionierten, auch Navigationsgeräte!

Um Münster herum inklusive sehr nahliegenden Ortschaften, wie z.B. Rinkerode (ca. 2 km entfernt), konnten die Menschen tatsächlich viel Sonnenschein genießen. Auch hatten sie durchgehend keine Probleme mit ihren Mobiltelefonen gehabt.

Was war also los bei uns gestern? Ich habe keine Ahnung….

LG und bis später. RML

Der nächste Winter kommt bestimmt…

4296003095805645

Ihr müsst Euch auf Etwas gefasst machen, nämlich, auf ein seehr seehr kaltes langes Winter! Denn in diesem Jahr ist die Eberesche besonders voll mit Früchten, sodass man kaum Blätter sieht. In Russland wussten wir dann immer, dass ein besonders hartes Winter bevorsteht. Habe privat schon alle Bekannten „alarmiert“ 🙂  Sagt es dann nicht, dass ich auch Euch nicht gewarnt habe 😀  😉

Das wollte ich einfach nur mal so zwischendurch loswerden.  😉

LG.RML.

16433

3733944613486528

%d Bloggern gefällt das: